Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Neonazi-Aufmarsch in Magdeburg: Kaum Proteste in Hör- und Sichtweite, Polizei führt Gegendemonstranten in die Irre

Martin Schöler
Mancher möchte es liebevoll, mancher eben eher nicht. Zum braunen Aufmarsch am 12. Januar 2013 erschienen rund 800 in Magdeburg
Mancher möchte es liebevoll, mancher eben eher nicht. Zum braunen Aufmarsch am 12. Januar 2013 erschienen rund 800 in Magdeburg
Foto: Martin Schöler
Rund 800 Neonazis sind nach Polizeiangaben am Sonnabend durch Magdeburg marschiert. Auf nennenswerten Gegenprotest trafen die Kameraden nicht. Dafür sorgte die Polizei. Die Beamten hüteten das Geheimnis um den Auftaktkundgebungsort der Rechten wie ihren Augapfel. Die Neonazis des "Aktionsbündnisses gegen das Vergessen" hatten ihre Anhänger zu um 12 Uhr zum Hauptbahnhof mobilisiert.


Zwei Stunden früher deutete auf dem Vorplatz nichts darauf hin, dass sich hier über tausend Ewiggestrige sammeln werden. Weit und breit ist kein abgegitterter Sammelbereich. "Ich weiß nicht, wo die sich treffen", meint ein Beamter auf Nachfrage. Die polizeiliche Pressestelle ist keinen Deut auskunftsfreudiger. Einige Kollegen berichten, sie hätten aus "ermittlungstaktischen Gründen" keine Information erhalten. Andere werden zum Regionalbahnhof Herrenkrug geschickt.

Eine Finte. Kaum ist der angebliche Auftaktkundgebungsort am Stadtrand bekannt geworden, blockieren hunderte Neonazi-Gegner die Hauptverkehrsstraße Richtung Innenstadt.

800 braune Kameraden von Polizei gesäumt beim größten Einsatz, den Sachsen-Anhalt bislang erlebte.
800 braune Kameraden von Polizei gesäumt beim größten Einsatz, den Sachsen-Anhalt bislang erlebte.
Foto: Martin Schöler

Tatsächlich jedoch sammeln sich die Rechten in einem Industriepark im Süden der Stadt. Gegen 14:15 setzten sich die 800 Neonazis in Bewegung. Schweigend. Die Route, ein fünf Kilometer langer Marsch durch die Peripherie, ist aus Sicht der Teilnehmer alles andere als attraktiv. Die Dauerschleife aus Wagner-Trash, mit der die Kameraden ihren Marsch untermalen, lässt die Tristesse noch trostloser erscheinen, als sie ohnehin schon ist. Vereinzelt schauen neugierige Passanten, wer durch ihren Stadtteil zieht. "Die verschandeln unser Wohngebiet", beklagt sich ein Heranwachsender. Er meint die Kameraden, die aus Nord-, West- und Ostdeutschland angereist sind. Unter ihnen neben Szene-Koriphäen wie den Lauchaer NPD-Schornsteinfeger Lutz Battke oder dem Dortmunder Alt-Hool Siegfried Borchardt sogar Teilnehmer aus Österreich, Norwegen und den Niederlanden.

Die Rechnung der Beamten hingegen geht weitgegehend auf. Gegendemonstranten kommen nur vereinzelt an die Aufzugsstrecke heran. Mehrere Kleinstblockaden werden unterdessen von der Polizei geräumt. Als die Kameraden ab 15:30 Uhr ihre Zwischenkundgebung in Sichtweite des Libertären Zentrums genüsslich in die Länge ziehen, schallen von drinnen die ohrenbetäubenden Klänge einer Blaskapelle nach draußen. Vor dem alternativen Jugendtreff lärmen Protestler mit Küchenutensilien. Die Ansprachen der Redner verhallen im Nirgendwo. Dann fliegen von einem Hinterhof Steine. Polizisten haben die Lage schnell im Griff, sprechen von einem Verletzten.

Als die Rechten gegen 16:45 Uhr ihre Abschlusskundgebung beginnen, entzünden einige Teilnehmer Fackeln. Natürlich in Anlehnung an die berüchtigten Fackelmärsche ihrer historischen Vorbilder. In der Szene ein beliebtes Stilmittel, dass nicht über ihre Enttäuschung hinweg täuschen kann. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich Teilnehmerzahl um ein Drittel reduziert. Eine attraktive Route bleibt den Rechten in diesem Jahr ebenfalls verwehrt.

Nach einer Polizeifinte außer Hörweite: Akustischer Gegenprotest mit Küchengerät
Nach einer Polizeifinte außer Hörweite: Akustischer Gegenprotest mit Küchengerät
Foto: Martin Schöler

Fazit

Allerdings nahm die Polizei auch ihren Gegnern beinahe jede Möglichkeit des Protests in Hör- und Sichtweite. Während in der Stadtmitte die Zivilgesellschaft bei der "Meile der Demokratie" mit 10.000 Besuchern vornehmlich sich selbst feierte, versuchten immerhin einige hundert Gegendemonstranten in die Nähe der Strecke zu gelangen. Die Polizei spricht von vereinzelten Ausschreitungen. Aus einer Gruppe von 150 bis 200 Personen seien Flaschen in Richtung Ordnungshüter geworfen worden. Teilnehmer eines anderen Protestzug brannten offenbar einige Rauchbomben und Feuerwerkskörper ab. Vor der CDU-Zentrale in der Innenstadt setzen Unbekannte dann noch einen Container in Brand.

Die Polizei hatte über 2.000 Beamte aus zehn Bundesländern im Einsatz. Die Magdeburger erlebten einen der größten Einsätze in der Geschichte Sachsen-Anhalts. Kommendes Wochenende möchten die Rechten wieder durch die Elbe-Stadt marschieren. Die Veranstaltung dürfte allerdings deutlich kleiner ausfallen als am heutigen Sonnabend.

... während sich die Polizei damit befasste, Sitzproteste zu beräumen.
... während sich die Polizei damit befasste, Sitzproteste zu beräumen.
Foto: Martin Schöler



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Kein Lieferantenvertrag für Leipzig: UPG hat seine Berufungen gegen die Urteile des Landgerichts zurückgezogen

Der liberalisierte Strommarkt sorgt für einige sehr bunte Blüten.
Da half auch die Umbenennung nichts: Das Urteil des Leipziger Landgerichts gegen die United Power & Gas GmbH & Co. KG (UPG), vormals "mk-energy", ist gültig. Das Unternehmen hat die Berufungen gegen die Entscheidungen des Landgerichts Leipzig aus dem Oktober 2013 und Januar 2014 zurückgenommen, teilt die Stadtwerke Leipzig-Tochter Netz Leipzig GmbH mit. mehr…

Grimma lädt ein: 1. Seume-Wochenende am 25. und 26. Juli

Das 1. Seume-Wochenende findet am 25. und 26. Juli statt. Mit Unterstützung des Kulturbetriebs Grimma in der Verantwortung des Göschenhauses haben sich die beiden großen Seume-Vereine – Seume-Gesellschaft zu Leipzig und Seume-Verein „ARETHUSA“ Grimma – zusammengefunden, ein gemeinsames Programm durchzuführen. Die Auftaktveranstaltung beginnt am Freitag, 25. Juli, um 18:00 Uhr im Rathaus am Markt zu Grimma. mehr…

Degrowth-Konferenz 2014 in Leipzig: Noch 240 private Schlafplätze gesucht

Vom 2. bis 6. September 2014 werden über 2.000 wachstumskritische Menschen in Leipzig zusammenkommen, um zu diskutieren, wie eine Gesellschaft jenseits des Wachstumsparadigmas aussehen kann. Viele davon reisen aus anderen Städten und dem Ausland an, wollen Leipzig kennenlernen und schon bei der Unterkunft etwas anders machen: sie suchen private und kostenlose Schlafplätze. mehr…

Kassensturz: Leipzig schuf 2012 die meisten Arbeitsplätze in Sachsen - aber vor allem im Niedriglohnbereich

Kassensturz
Deutschlands Gesamtwirtschaftsrechner brauchen immer eine Weile, bis sie ihre Zahlen zusammenhaben - Gesamtlohnsummen zum Beispiel und Arbeitskräfte. Aber dann können sie auch was aussagen - über Lohnzuwächse zum Beispiel. Auch wenn es dann erst einmal das Jahr 2012 ist. Das ist lange her. Aber jetzt haben Sachsens Landesstatistiker endlich die Zahlen. mehr…

Lok: Start gegen Dynamo II fällt ins Wasser

Gleich am ersten Tag heißt es bei Lokomotive nun auf der Stelle treten. Dynamo II sagt ab.
Schlechte Nachrichten für den 1. FC Lok. Der Punktspielauftakt bei Dynamo Dresden II am 1. August fällt aus. Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) sagte das Spiel am Dienstag, 22. Juli offiziell ab. Die Gründe sollen in Dresden liegen. Derweil trainiert Sebastian Zielinsky wieder mit. mehr…

Schwarwels Fenster zur Welt: Friedensgebet

Herr, schütze unsere trutzige Burg. Segne unsere hohen Mauern, auf dass sie alle Mühsal von uns halten. Gib uns die Kraft, dass selbst Geschaffene weit von uns zu weisen und sende den Einfallsreichtum mit der anderen Hand auf die Schuldigen zu zeigen. Halte stets Dein waches Auge auf unsere Waren und Mordgeräte, die wir in alle Länder senden. Mach, dass unsere metzelnden Gläubiger an Zahl nie zu klein oder zu groß werden, dass alles bezahlet sei, was unseren Hof ernährt und sie dennoch nicht über uns kommen. Verschone die Wechsler in den Tempeln, denn noch ernähren sie uns gut. mehr…

Wacken 3D: Kühe, Wiesen und 75.000 Metalheads

Kühe, Wiesen, und 75.000 Metalheads. Seit fast 25 Jahren pilgern die Fans harter Gitarrenriffs ins schleswig-holsteinische Dorf Wacken. Im Sommer 2014 kommt eine 3D-Doku über das legendäre Festival in die Kinos. "Wacken 3D" soll ein Festivalfilm sein, wie es ihn bislang nicht gegeben habe, versprechen die Macher um Musik-Regisseur Norbert Heitker ("Rammstein", "Die Ärzte"). mehr…

"Affront gegen Vereinswesen": Aalener Ultras reisen nicht in die Messestadt

Das Leipziger Stadion
Sie sind ja nicht die erste und wohl auch nicht die letzte Ultra-Gruppierung zukünftiger Gegner von RB Leipzig, die ankündigt, sich der Teilnahme an einem Spiel in der Messestadt zu verweigern. Wenn Rasenball am 2. August gegen den VfR Aalen seine Zweitliga-Premiere erlebt, dann müssen die Gäste ohne einen Teil ihrer treuesten Fans auskommen. Die Ultras der "Crew Eleven" teilten am Dienstag mit, die Schwarz-Weißen in Leipzig nicht anfeuern zu wollen. mehr…

Leipzig im Jahr 1914: Der Männerchor erhält Antwort von der Erzherzogin, ein Kraftdroschkenfahrer verurteilt

Eine Kraftdroschke am Leipziger Markt 1912.
Das Rote Kreuz sieht das Unheil wohl kommen. Die Organisation bietet schon mal Kurse in Militärpflege an. Ein Kraftdroschkenfahrer verzichtet trotz Nebel auf Lichter und Hupen und muss ins Gefängnis und die Leipziger sollen bitte mehr in der Bibel lesen. mehr…

Tanners Interview mit Barbora Bock: Die Roma selbst sagen, ich sei eine von ihnen ...

Barbora Bock singt und tanzt fantastisch.
Barbora Bock singt fantastisch. Und sie tanzt fantastisch. Und sie lebt in Leipzig. Mehr braucht es eigentlich nicht, um von Volly Tanner interviewt zu werden. Nun organisiert die wirklich sympathische, junge Frau einen Gesangs-Workshop zur „Musik der Roma“ im „Besser Wohnen“ in der Weißenfelser Straße 52 im Leipziger Westen. Und Tanner fragt nach, weil dieser Planet einfach mehr zu bieten hat als Bratwurst und Sauerkraut. mehr…

Polizeibericht: Die Polizei sucht Unfallzeugen, Autodiebstähle

Die Polizei sucht Zeugen, die gestern in Eilenburg zu einem Unfall Beobachtungen gemacht haben +++ Drei Personen wurden gestern bei Unfällen schwer verletzt +++ Wieder sind Autos verschwunden. mehr…

Justiz in Sachsen: Jürgen Martens freut sich über 30 neue Richter und Staatsanwälte - und lässt die Stellenstreichorgie von 2011 einfach mal weg

Das stolze Sachsen in der Sparkur ...
Justizminister Dr. Jürgen Martens (FDP) hat am Montag, 21. Juli, die Bilanz der Arbeit der sächsischen Gerichte und Staatsanwaltschaften des vergangenen Jahres vorgestellt. Dabei hat er auch das Thema Personal angesprochen, das im Justizdienst jetzt genauso akut wird wie schon bei Polizei, Schulen und Hochschulen. Aber was bedeuten 30 neue Richter und Staatsanwälte eigentlich? mehr…

Wieder das Innenband: RB-Keeper Coltorti fällt mindestens drei Monate aus

Erneut verletzt: RB-Keeper Coltorti.
Das tut weh. RB-Keeper Fabio Coltorti zog sich am Montag im Training erneut einen hochgradigen Innenbandanriss im rechten Knie zu. Der 33-Jährige fällt mindestens drei Monate aus. Der Stammtorwart musste bereits in der abgelaufenen Saison wegen eines gerissenen Innenbands über vier Monate pausieren. mehr…

DGB zur Leiharbeit: Nur jeder vierte Leiharbeiter würde von neuer gesetzlicher Regelung profitieren

Kassensturz
Nur knapp jeder vierte Leiharbeiter ist länger als neun Monate im Entleihbetrieb beschäftigt. Das zeigt eine aktuelle Analyse des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Von den Plänen zur Reform der Leiharbeit, die ab dem neunten Monat greifen sollen, würde ein Großteil der Beschäftigten deshalb gar nicht profitieren. mehr…

Ab 1. August: Preiserhöhung im Leipziger ÖPNV tritt inkraft

Tatra-Straßenbahn der LVB am Goerdelerring.
Der 1. August naht. Die im Herbst 2013 beschlossenen Fahrpreiserhöhungen im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) treten inkraft. Die Preise für öffentliche Verkehrsmittel im MDV-Verbund steigen am 1. August 2014 um 3,3 bis 5,6 Prozent, teilt nun zur Erinnerung der MDV mit. Das ist deutlich mehr als die Inflationsrate von aktuell 0,9 Prozent. Aber auch das ist nicht neu. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog