Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Barmer Pflegereport 2012: Pflegebedürftigkeit ist kein Auswanderungsgrund

Gernot Borriss
Paul-Friedrich Loose.
Paul-Friedrich Loose.
Foto: Gernot Borriss
Für jeden Pflegebedürftigen gibt es in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt „gute und preiswerte Pflege“, betonte Paul-Friedrich Loose, Landesgeschäftsführer der Barmer GEK Mitte, bei der Vorstellung der regionalen Zahlen zum Barmer Pflegereport 2012. In Sachsen würden zwei Drittel der Pflegefälle zu Hause betreut: von Angehörigen und ambulanten Diensten.


„Grundsätzlich funktioniert die Pflegeversicherung“, stellte der Barmer-Geschäftsführer für die drei mitteldeutschen Bundesländer, Paul-Friedrich Loose, am Mittwoch bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des Barmer-Pflegereports 2012 voran. Es sei „Kokolores“, so Loose, wenn in Medienberichten der letzten Monate der Eindruck verstärkt würde, Bundesbürger müssten aus Kostengründen zunehmend in Heimen im Ausland gepflegt werden. „Gute und preiswerte Pflege“ stünde im Bedarfsfalle jedem Bewohner von MDR-Land zur Verfügung, unterstrich der regionale Kassenvorstand in der Landesgeschäftsstelle im Leipziger Osten.

„Klarheit über die Pflegekosten“ wollte der mittlerweile fünfte Barmer-Pflegereport bringen, der im November 2012 auf Bundesebene präsentiert wurde. Die Erhebungen des Teams um Professor Heinz Rothgang vom Zentrum für Sozialpolitik der Universität Bremen brächten „erstmals Klarheit über Lebenszeitkosten der Pflege“, teilte die Barmer kurz vor Beginn der Adventszeit mit. „Erstmalig können wir nun beziffern, welche Kosten in der Pflegeversicherung, bei der Sozialhilfe und vor allem privat für die Pflege aufgebracht werden“, so der Bremer Gesundheitsökonom damals.

Nun ist auch die Bundesrepublik im Zweifel groß und die Bundesebene weit. Deshalb kommt Datenmaterial auf Landesebene der Lebenswirklichkeit in den Regionen näher.

Doch erst einmal zur Kostenseite: Laut Paul-Friedrich Loose würden Männer durch die Pflichtmitgliedschaft in einer Pflegekasse und dem neuen Zusatzangebot des Pflege-Bahrs im Regelfall hinreichend vorsorgen. Frauen hingegen leben länger. Insofern liegen deren Pflegekosten höher.

Paul-Friedrich Loose.
Paul-Friedrich Loose.
Foto: Gernot Borriss

Folgt man Paul-Friedrich Loose, steht die Pflegeversicherung für die nächsten gut zwanzig Jahre auf soliden Füßen. Zu Jahresbeginn 2013 trat das Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz in Kraft. Das nennt Loose einen „Schritt in die richtige Richtung“. Aber eben nur einen Schritt. „Da hätte ich mir mehr Temperament beim Gesetzgeber gewünscht“, befand der mitteldeutsche Barmer-Geschäftsführer.

Loose ist bewusst, dass im heraufziehenden Bundestagswahlkampf das Thema Pflege eher am Rande behandelt werden wird. Doch für die Zeit nach der Wahl macht er klare Forderungen auf: zum einen die Erweiterung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs um Fälle schwindender geistiger Fähigkeiten und zum anderen die Dynamisierung der Pflegeleistungen, und zwar „regelhaft im Gesetz“.

„Wir hätten es gern mit einem hohen solidarischen Anteil“, beantwortete Loose die Frage der L-IZ nach der Finanzierung dieser Mehrbedarfe. Also eher aus einem dann steigenden Beitragssatz als über private Vorsorgeformen.

Zwei Drittel der Pflege erfolgt in Sachsen zuhause

Ein ausdrückliches Lob sprach Loose den Angehörigen der Pflegebedürftigen aus. „Zwei Drittel der Pflegeleistungen können in Häuslichkeit erbracht werden“, sagte er zur Situation in Sachsen. Das sei aufgrund der hohen Mobilitätserfordernisse des hiesigen Arbeitsmarktes ein hervorragender Wert.

 Barmer Pflegereport 2012.
Barmer Pflegereport 2012.
Foto: Gernot Borriss
Häusliche Pflege erbringen Angehörige und die Mitarbeiter der ambulanten Pflegedienste gemeinsam, wie Loose betonte. Hier ergänzen sich aus seiner Sicht die hohe ethisch-moralische Bewertung des Lebens in den vertrauten vier Wänden und im familiären Umfeld mit dem in Sachsen gut ausgebauten Angebot an ambulanten Pflegediensten.

Und da der aktuelle Pflegereport den Blick auf die Pflegekosten legt, sei hier angefügt: Häusliche Pflege ist preiswerter, was viele Sachsen bei dem Pflegearrangement für ihre Angehörigen wohl mitdenken (müssen).

Zunahme der Pflegefälle schwächt sich in Sachsen ab

In Sachsen lebten nach Angaben des Statistischen Landesamtes Ende 2011 fast 138.000 Pflegebedürftige. Zwischen 2009 und 2011 nahm in Sachsen die Anzahl der Pflegebedürftigen um 3,7 Prozent zu – und damit geringer als im Bundesdurchschnitt.

Dennoch: Sachsen ist demografisch der „Alterspionier“ der Bundesrepublik, wie es Landessozialministerin Christine Clauß (CDU) gern ausdrückt. Das heißt: Wo viele hochbetagte Menschen leben, gibt es auch viele Pflegebedürftige.

Zudem wirken laut Paul-Friedrich Loose die Arbeits- und Umweltbedingungen in der ehemaligen DDR nach. Namentlich nannte er die Chemieindustrie und den Uranbergbau der SDAG Wismut. „Wir entwickeln hier bei uns die Blaupause für die Länder, die später dran sind“, definierte Losse die Pionierrolle der mitteldeutschen Länder im demografischen Wandel.

Noch drei Zahlen: Nach den der Barmer vorliegenden Daten sind im Pflegebereich im Freistaat 31.302 Menschen beschäftigt, davon 19.400 im ambulanten Bereich. Mit 406.000 Versicherten zur Jahresmitte 2012 hat die Barmer in Sachsen einen Marktanteil von 9,9 Prozent.

www.barmer-gek.de/543093



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Gewandhausorchester: Tosender Beifall für temporeiches "Deutsches Requiem"

Gewandhausorchester mit Sir John Eliot Gardiner
Am 18. Februar 1868 brachte das Gewandhausorchester unter Karl Reinecke das "Ein deutsches Requiem" in Leipzig zur Uraufführung. Am Donnerstag stand der Brahms-Klassiker auf dem Spielplan des Gewandhausorchesters. John Eliot Gardiner nähert sich dem Werk ein musikalisches Vorbild des Komponisten, indem er dem Requiem zwei Choräle von Heinrich Schütz (1585 - 1672) voranstellt. Dafür erntet der Präsident des Bach-Archivs tosenden Beifall. mehr…

Der Stadtrat tagt: Kindergarten am St. Georg-Klinikum wird unterstützt

Heike Böhm (SPD)
Die Finanzierung von Kindertagesstätten ruht auf vier Säulen. Zum einen sind dies die Bezuschussung durch den Freistaat, den Beitrag der Eltern, den Eigenanteil der Träger und einen Defizitausgleich durch die Stadt was die Betriebskosten angeht. Was den letzten Punkt angeht, schaute die Kita im St.Georg bisher in die Röhre und trug die Betriebskosten selbst. Mit dem heutigen Beschluss ändert sich dies rückwirkend bis zum 01.01.2012. mehr…

Premiere am 22. November im DachTheater: Ouroboros, kuriose Wege zur (Un)Sterblichkeit

Ouroboros, kuriose Wege zur (Un)Sterblichkeit.
Menschen ab 16 Jahren sind zur Premiere und Welturaufführung des makabren Theaterstücks „Ouroboros, kuriose Wege zur (Un)Sterblichkeit“ am Samstag, 22. November, um 20 Uhr in das DachTheater im Haus Steinstraße eingeladen. - Ein Raum, eine Totalität, in die alle Dinge und Wesen zurück streben - ein undifferenzierter Uranfang. mehr…

Der Stadtrat tagt: Steht das Gebäude der ehemaligen Skala zum Verkauf?

Bürgermeister für Kultur Michael Faber
Pläne für die Nutzung des Gebäudes der ehemaligen Skala gibt es einige. Die Verwaltung möchte einen Verkauf mit Maximalerlös um einen Ausbau der Diskothek im Schauspielhaus zur zweiten Spielstätte zu finanzieren. Grüne und Linke-Fraktionen hatten einen Antrag gestellt, der bei einer Ausschreibung eine kulturelle Weiternutzung festschreiben soll. Obwohl zu diesem Antrag noch ein Verwaltungsstandpunkt aussteht und rechtlich noch geprüft werden sollte, ob eine solche Bedingung möglich wäre, begann aber offenbar hinter den Kulissen eine Ausschreibung. mehr…

Der Stadtrat tagt: Petition Clara-Park autofrei in den Hinterkopf verbannt

Siegfried Schlegel (Linke)
Der Petitionsausschuss hatte die mit rund 8.000 durch Leipziger Bürger geforderte Autofreiheit im Clara-Park bis in den Stadtrat getragen. Nicht, wie oft genug, ihre Ablehnung im Ausschuss erwogen, sondern die Tragweite gesehen. Der Stadtrat sollte heute darüber befinden, ob nun die Petition voll umfängliches Verwaltungshandeln wird. mehr…

Der Stadtrat tagt: Der "Stasi-Ausschuss" berichtet

Dr. Michael Burgkhardt (Bürgerfraktion)
Am Donnerstag berichtete Dr. Michael Burgkhardt (Bürgerfraktion) über die Arbeit des Bewertungsausschusses. Das Gremium ist für die Überprüfung Leipziger Mandatsträger und Verwaltungsmitarbeiter auf eine mögliche Stasi-Vergangenheit zuständig. mehr…

Der Stadtrat tagt: Ein erleichterter OBM zum Urteil aus London

Die KWL hat in London gewonnen. „Ich bin tief beeindruckt von der Qualität des Urteils. Englische Qualität, welche sich doch sehr davon unterscheidet, was wir in Deutschland kennen.“ So habe sich der amtierende Richter ausschließlich auf den Prozess konzentrieren können und sich ausgiebig Zeit genommen, um hier Recht zu sprechen. Wie es ausging, ist jüngste Leipziger Geschichte. Eine Ansprache des OBM, welche nochmals wie ein Aufatmen klang. mehr…

Polizeibericht: Gefährliche Körperverletzung, Raubüberfälle, Schwere Verkehrsunfälle

Heute Früh kam es am Willy-Brandt-Platz zu gewalttätigen Auseinandersetzungen +++ Zwei junge Männer wurden gestern attackiert und beraubt +++ Eine kuriose Unfallfahrt vollführte gestern um die Mittagszeit ein 38-Jähriger +++ Die Polizei sucht Zeugen zu zwei schweren Verkehrsunfällen. mehr…

Der Stadtrat tagt: Am Gorki geht’s nun doch über'n Friedhof

Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht.
In Schönefeld wartet man auf die Baufortschritte am zu sanierenden Gorki-Gymnasium. Seit der letzten Ratssitzung im Oktober 2014 stand auf einmal die Frage im Raum, wieso die beiden dafür benötigten Teilgebäude nun offenbar nicht mehr über eine Art geschlossene Brücke verbunden werden können. Und was eigentlich mit der geplanten Turnhalle sei. Die Linke fragte heute im Stadtrat nach. mehr…

Der Stadtrat tagt: Ein zweiter Spielplatz für Großzschocher

Reiner Engelmann (Linke)
Leipzig-Großzschocher bekommt einen zweiten Spielplatz. Allerdings kann ein geeignetes Grundstück an der Straße "Zur Alten Bäckerei" erst 2017 umgestaltet und mit Spielgeräten bestückt werden. Im Doppelhaushalt 2015/2016 sind keine entsprechenden Mittel eingeplant. mehr…

Der Stadtrat tagt: Genauere Zahlen zur Wohnungsmarktentwicklung ab 2016 öffentlich

Siegfried Schlegel (Linke)
Schon im Oktober legte die SPD-Fraktion den Vorschlag vor, die Zahlen aus dem Wohnungsmonitoring zur öffentlichen Debatte zur Verfügung zu stellen und so eine Grundlage für die Beobachtung der steigenden Mietkosten nicht nur in den nicht-öffentlichen Ausschüssen zu behandeln. Bisher waren Teile der Daten in unregelmäßigen Abständen in den Statistischen Quartalsbericht eingeflossen, der zu Beginn des Jahres zeigte, dass bei Neuvermietungen die Anstiege beachtliche Höhen erreichen können. mehr…

Der Stadtrat tagt: Elster-Saale-Radweg oder Ja wo radeln sie denn?

Heike König (Grüne)
Die Grünen stellten heute ihre Idee eines Kaufes einer ehemaligen Bahnstrecke zur Abstimmung. Eine 1,2 Kilometer lange Teilstrecke Lausner Straße bis Lausner Weg/Miltenberger Straße solle im Sinne der Flächenbevorratung gekauft werden. Die Stadt wachse, die städtischen Flächen werden perspektivisch benötigt, so die Fraktion. Die Verwaltung sah dies im Vorfeld der heutigen Sitzung anders und möchte das Gelände nicht erwerben. mehr…

Der Stadtrat tagt: Gefahrenstelle für Skater wird entschärft

Michael Schmidt (Grüne)
Skater leben in Leipzig bisweilen gefährlich. So gilt eine gepflasterte Kurve am Nordstrand des Cospudener Sees an der Zufahrt zum Ringweg seit Jahren als Gefahrenstelle. Der Stadtrat entschied am Donnerstag, diese spätestens im kommenden Frühjahr zu beseitigen. mehr…

Der Stadtrat tagt: 10-Minuten-Takt am Samstag kommt nicht schon im Dezember 2014

Jens Herrmann-Kambach (Linke)
Wer in Leipzig Samstags mit der Bimmel zum Shoppen in die Stadt möchte, muss mitunter etwas länger warten. Straßenbahnen und Busse verkehren nämlich selbst zu Stoßzeiten nur alle 15 Minuten. Dieses Angebot ist zu dünn, meint Jens Herrmann-Kambach (Linke), der die Verwaltung die Verwaltung seit Frühjahr hartnäckig mit dem Thema nervt. mehr…

Leipziger November-Stadtratssitzung im Livestream

Livestream aus dem Leipziger Stadtrat.
Die vorletzte Sitzung des Leipziger Stadtrates in diesem Jahr steht vor der Tür - diesmal wegen des Feiertages nicht am Mittwoch, sondern heute am Donnerstag ab 14 Uhr. Mit einigen Themen, die in den vergangenen Wochen die Gemüter erhitzten. Ein Auszug aus der Tagesordnung: Sicherung des Tarifs der "Leipzig-Pass-Mobilcard", Kita-Investitionen durch die Kommune, Verkauf der Skala in der Gottschedstraße 16, Soziale Betreuung von Asylsuchenden, Schulsozialarbeit 2014 und die weitere Entwicklung … mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Nachspiel
- Schaltung: 6 Tage vorher, VA-Tag und 3 Tage nachher - Termine Stadtrat 2013 am 23.01., 20.02., 20.03., 17.04., 15.05., 19.06., 10.07., 18.09., 16.10., 21.11., 11.12. - Termine Stadtrat 2014 am 22.01., 12.02., 19.03., 16.04., 21.05., 18.06., 16.07., 17.09., 15.10., 20.11., 10.12. - Positionierung: in ungeraden Monaten: Die Linke oben, Die Grünen unten - Grünen-Banner: 1 (Monate 1, 4, 7, 10), 2 (Monate 2, 5, 11), 3 (Monate 3, 6, 9, 12)
Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig

_Neues aus der Fraktion:

Weitere News und Termine der Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige