Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Barmer Pflegereport 2012: Pflegebedürftigkeit ist kein Auswanderungsgrund

Gernot Borriss
Paul-Friedrich Loose.
Paul-Friedrich Loose.
Foto: Gernot Borriss
Für jeden Pflegebedürftigen gibt es in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt „gute und preiswerte Pflege“, betonte Paul-Friedrich Loose, Landesgeschäftsführer der Barmer GEK Mitte, bei der Vorstellung der regionalen Zahlen zum Barmer Pflegereport 2012. In Sachsen würden zwei Drittel der Pflegefälle zu Hause betreut: von Angehörigen und ambulanten Diensten.


„Grundsätzlich funktioniert die Pflegeversicherung“, stellte der Barmer-Geschäftsführer für die drei mitteldeutschen Bundesländer, Paul-Friedrich Loose, am Mittwoch bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des Barmer-Pflegereports 2012 voran. Es sei „Kokolores“, so Loose, wenn in Medienberichten der letzten Monate der Eindruck verstärkt würde, Bundesbürger müssten aus Kostengründen zunehmend in Heimen im Ausland gepflegt werden. „Gute und preiswerte Pflege“ stünde im Bedarfsfalle jedem Bewohner von MDR-Land zur Verfügung, unterstrich der regionale Kassenvorstand in der Landesgeschäftsstelle im Leipziger Osten.

„Klarheit über die Pflegekosten“ wollte der mittlerweile fünfte Barmer-Pflegereport bringen, der im November 2012 auf Bundesebene präsentiert wurde. Die Erhebungen des Teams um Professor Heinz Rothgang vom Zentrum für Sozialpolitik der Universität Bremen brächten „erstmals Klarheit über Lebenszeitkosten der Pflege“, teilte die Barmer kurz vor Beginn der Adventszeit mit. „Erstmalig können wir nun beziffern, welche Kosten in der Pflegeversicherung, bei der Sozialhilfe und vor allem privat für die Pflege aufgebracht werden“, so der Bremer Gesundheitsökonom damals.

Nun ist auch die Bundesrepublik im Zweifel groß und die Bundesebene weit. Deshalb kommt Datenmaterial auf Landesebene der Lebenswirklichkeit in den Regionen näher.

Doch erst einmal zur Kostenseite: Laut Paul-Friedrich Loose würden Männer durch die Pflichtmitgliedschaft in einer Pflegekasse und dem neuen Zusatzangebot des Pflege-Bahrs im Regelfall hinreichend vorsorgen. Frauen hingegen leben länger. Insofern liegen deren Pflegekosten höher.

Paul-Friedrich Loose.
Paul-Friedrich Loose.
Foto: Gernot Borriss

Folgt man Paul-Friedrich Loose, steht die Pflegeversicherung für die nächsten gut zwanzig Jahre auf soliden Füßen. Zu Jahresbeginn 2013 trat das Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz in Kraft. Das nennt Loose einen „Schritt in die richtige Richtung“. Aber eben nur einen Schritt. „Da hätte ich mir mehr Temperament beim Gesetzgeber gewünscht“, befand der mitteldeutsche Barmer-Geschäftsführer.

Loose ist bewusst, dass im heraufziehenden Bundestagswahlkampf das Thema Pflege eher am Rande behandelt werden wird. Doch für die Zeit nach der Wahl macht er klare Forderungen auf: zum einen die Erweiterung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs um Fälle schwindender geistiger Fähigkeiten und zum anderen die Dynamisierung der Pflegeleistungen, und zwar „regelhaft im Gesetz“.

„Wir hätten es gern mit einem hohen solidarischen Anteil“, beantwortete Loose die Frage der L-IZ nach der Finanzierung dieser Mehrbedarfe. Also eher aus einem dann steigenden Beitragssatz als über private Vorsorgeformen.

Zwei Drittel der Pflege erfolgt in Sachsen zuhause

Ein ausdrückliches Lob sprach Loose den Angehörigen der Pflegebedürftigen aus. „Zwei Drittel der Pflegeleistungen können in Häuslichkeit erbracht werden“, sagte er zur Situation in Sachsen. Das sei aufgrund der hohen Mobilitätserfordernisse des hiesigen Arbeitsmarktes ein hervorragender Wert.

 Barmer Pflegereport 2012.
Barmer Pflegereport 2012.
Foto: Gernot Borriss
Häusliche Pflege erbringen Angehörige und die Mitarbeiter der ambulanten Pflegedienste gemeinsam, wie Loose betonte. Hier ergänzen sich aus seiner Sicht die hohe ethisch-moralische Bewertung des Lebens in den vertrauten vier Wänden und im familiären Umfeld mit dem in Sachsen gut ausgebauten Angebot an ambulanten Pflegediensten.

Und da der aktuelle Pflegereport den Blick auf die Pflegekosten legt, sei hier angefügt: Häusliche Pflege ist preiswerter, was viele Sachsen bei dem Pflegearrangement für ihre Angehörigen wohl mitdenken (müssen).

Zunahme der Pflegefälle schwächt sich in Sachsen ab

In Sachsen lebten nach Angaben des Statistischen Landesamtes Ende 2011 fast 138.000 Pflegebedürftige. Zwischen 2009 und 2011 nahm in Sachsen die Anzahl der Pflegebedürftigen um 3,7 Prozent zu – und damit geringer als im Bundesdurchschnitt.

Dennoch: Sachsen ist demografisch der „Alterspionier“ der Bundesrepublik, wie es Landessozialministerin Christine Clauß (CDU) gern ausdrückt. Das heißt: Wo viele hochbetagte Menschen leben, gibt es auch viele Pflegebedürftige.

Zudem wirken laut Paul-Friedrich Loose die Arbeits- und Umweltbedingungen in der ehemaligen DDR nach. Namentlich nannte er die Chemieindustrie und den Uranbergbau der SDAG Wismut. „Wir entwickeln hier bei uns die Blaupause für die Länder, die später dran sind“, definierte Losse die Pionierrolle der mitteldeutschen Länder im demografischen Wandel.

Noch drei Zahlen: Nach den der Barmer vorliegenden Daten sind im Pflegebereich im Freistaat 31.302 Menschen beschäftigt, davon 19.400 im ambulanten Bereich. Mit 406.000 Versicherten zur Jahresmitte 2012 hat die Barmer in Sachsen einen Marktanteil von 9,9 Prozent.

www.barmer-gek.de/543093



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Keine Extra-Wurst fürs Rana-Boot: Stadt Leipzig zieht Sondergenehmigung zurück

Absperrung an der Zufahrt zum Floßgraben.
Der Ökolöwe hat per Widerspruch die Aussetzung des Motorbootbetriebs im Floßgraben erwirkt und schließlich die völlige Aufhebung der vormals erteilten Sondergenehmigung für den Bootsbetreiber RANAboot GmbH. Das teilt der Ökolöwe nun mit. "Wir freuen uns, dass die Stadt Leipzig nun ihre Naturschutzaufgaben ernst nimmt", sagt dazu Holger Seidemann vom Vorstand des Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V. mehr…

Tanners Interview mit Peggy Filip: Fotografie ist etwas Romantisches, ohne Hektik, mit viel Gefühl

Für Peggy Filip ist Fotografie ist etwas Romantisches.
Eine Stadt – das sind zuallererst einmal die Menschen, die in der Stadt leben. Und da diese sich ganz besonders gern in ihrer Sicht um sich selber drehen, macht es Sinn, auch mal Sichten von außen zuzulassen. Peggy Filip nun lebt im Leipziger Osten und hat Menschen aus dem Leipziger Westen fotografiert – wobei es am 20. September im Stadtteilladen Leipziger Westen zur Vernissage ihrer Ausstellung WESTSICHTEN kommt. Da Tanner da auch irgendwie drinsteckt, fragte er einfach mal nach und dokumentiert hier die Antworten aus erster Hand – oder erstem Mund, wie man will. mehr…

Polizeibericht: Betrügerin unterwegs, nächtlicher Einbruch, Fahrzeugdiebstähle

Eine junge Frau forderte Finderlohn, weil sie angeblich einen verlorenen Goldring wiedergefunden hat +++ Während die Hauseigentümer friedlich schlummerten stiegen Einbrecher über den Hauswirtschaftsraum ein +++ In den letzten beiden Nächten wurden mehrere Fahrzeuge gestohlen. mehr…

Eine Fotoausstellung zum Alltagsleben in Leipziger Industriebetrieben: Kaffee und Kollegen – Pausen-Szenen aus der Industriearbeit

Pausen-Szene aus der Industriearbeiterzeit.
Die Agentur zeitläufer zeigt vom 5. bis 14. September eine Ausstellung zu Pausen-Szenen aus der Industriearbeit. Dabei werden Fotografien aus dem 20. Jahrhundert vom Kaiserreich bis zur DDR gezeigt. Sie beleuchten ein bisher weitgehend unbekanntes Kapitel der Industriekultur und geben einen Einblick in das Alltagsleben von Menschen in den Fabriken und Betrieben. mehr…

Wenn Maschinen lernen können: Internationale Sommerschule in Leipzig beschäftigt sich mit Autonomem Lernen

Sechsbeinige Laufmaschine der der Forschungsgruppe Ay.
Was intelligente künstliche Systeme von anderen elektronischen Systemen unterscheidet, ist ihre Fähigkeit, sich durch Interaktion mit ihrer Umwelt Erfahrungen und Wissen anzueignen und darauf basierend Lernmechanismen zu entwickeln. Dieses autonome Lernen steht nun im Mittelpunkt einer internationalen Sommerschule vom 1. bis 4. September am Leipziger Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften. mehr…

Neues Ratsinformationssystem für Leipzig: ALLRIS hat seine Arbeit aufgenommen

Das neue Ratsinformationssystem ALLRIS.
Lang haben nicht nur die Stadtratsfraktionen darauf gewartet: Leipzigs Rathaus hat ein neues Informationssystem. Am Montag, 1. September, wurde das neue elektronische Ratsinformationssystem "ALLRIS" freigeschaltet und hat damit die Nachfolge des 2008 online gegangenen elektronischen Ratsinformationssystems eRIS angetreten. mehr…

Nach der sächsischen Landtagswahl: Das Rätsel AfD

Wahlkampfsplitter aus Leipzig: So einfach kann man es sich mit der AfD nicht machen.
"Bock auf Rechts" betitelte "Spiegel Online" am Montag, 1. September, einen Kommentar von Nikolaus Blome zum Einzug der Alternative für Deutschland (Afd) in den Sächsischen Landtag. "Diese AfD geht nicht mehr weg" titelte die "Zeit" im Netz. "Rechts von der CDU wächst die Konkurrenz" war Heribert Prantls Kommentar in der "Süddeutschen" betitelt. Aber mit den alten Rechts-Links-Einordnungen wird man der AfD nicht gerecht. mehr…

Entwarnung im St. Georg: Ebola-Verdachtsfall hat sich nicht bestätigt

Am Samstag, 30. August, wurde in der Quarantänestation der Klinik für Infektiologie und Tropenmedizin des Klinikums St. Georg gGmbH in Leipzig ein Patient mit Verdacht auf Ebola stationär aufgenommen. Bereits am Folgetag konnte nach Auswertung der ersten Tests im Bernd-Nocht-Institut in Hamburg vorläufig Entwarnung gegeben werden, teilt das Städtische Klinikum St. Georg mit. mehr…

Ab heute in Leipzig: Die Degrowth-Konferenz beschäftigt sich mit Fragen einer wachstumsunabhängigen Gesellschaft

Tagungsort der Degrowth-Konferenz: Leipzig.
Privatisierung und Deregulierungsmaßnahmen gehören zum Rüstzeug des Neoliberalismus, einer Ideologie, die nach den Worten von Prof. Dr. Klaus Peter Kisker, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der FU Berlin, nicht die Lösung der Krisen herbeiführt, sondern diese zusätzlich verschärft. Der Neoliberalismus ist danach das Instrument zur Wiederherstellung und Sicherung der Macht ökonomischer Eliten, deren Allmachtsphantasien nur durch die Idee des ständig möglichen Wachstums realisierbar sind. mehr…

Am 4. September: SPD-Ortsverein Südost hat Bürgermeister Heiko Rosenthal zu Gast

Im Rahmen der Gesprächsreihe "SPD Leipzig-Südost im Dialog" lädt der SPD-Ortsverein Leipzig-Südost am Donnerstag, 4. September, um 19:00 Uhr alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung in das Brauereilokal „Hopfenspeicher“ (Oststraße 38) ein. mehr…

Erkundungen in den Freianlagen: Hamburger Elefanten sind jetzt für Besucher im Zoo Leipzig zu sehen

Elefantenkuh Thura mit Tochter Rani.
Die beiden Hamburger Elefantenkühe Thura (40) und Rani (5), die seit letzter Woche in Leipzig leben, haben sich inzwischen schon gut an ihr neues Domizil und ihre neuen Pfleger gewöhnt, teilt der Zoo Leipzig mit. In den letzten Tagen fand bereits ein erstes Zusammengewöhnen mit der Elefantenkuh Saida (41) statt, die 2006 aus Hamburg nach Leipzig kam und bisher nur schwer in die bestehende Herdenstruktur integriert werden konnte. mehr…

Naturschutzstationen in Sachsen ringen um ihre Existenz: Vier sächsische Landkreise haben keine Naturschutzstationen mehr

Die Auwaldstation in Lützschena.
Dass die letzte sächsische Regierung von Naturschutz nicht allzu viel gehalten hat, das zeigte sich nicht nur am "Baum-ab-Gesetz" und im "Tornado-Erlass" des Umweltministers. Es macht sich auch am finanziellen Ausbluten der Naturschutzstationen fest. Nicht nur die Auwaldstation in Leipzig-Lützschena hat zu kämpfen. Andere Stationen mussten schon aufgeben. mehr…

Rico Gebhardt (Linke): Im neuen Landtag geht es um die Auseinandersetzung zwischen offener und geschlossener Gesellschaft in Sachsen

Heute haben sich die am Sonntag in den neuen Sächsischen Landtag gewählten Abgeordneten der Fraktion Die Linke zu ihrer ersten Beratung getroffen. 12 der 27 Abgeordneten gehören erstmals dem Parlament des Freistaats an. Die Abgeordneten beschlossen, die Rechtsnachfolge der bisherigen Fraktion anzutreten, und begannen nach der gemeinsamen Wahlauswertung, sich mit ihren künftigen Arbeitsstrukturen und Aufgaben zu befassen. mehr…

Thomaspfarrer i.R. Christian Wolff zur Landtagswahl in Sachsen: Gefährliche Demokratieverachtung

Thomaskirchpfarrer i.R. Christian Wolff
Es ist längst Tradition auf der L-IZ den Pfarrer der Thomaskirche (i.R.) Christian Wolff als streitbaren Zeitgeist in Form von Gastkommentaren wiederzugeben. Wie immer ohne redaktionellen Eingriff, denn streitbar bedeutet immer auch – eine selbstgedachte Meinung ist auch eine wirkliche Meinung. Heute hat sich Christian Wolff über die AfD, die NPD aber vor allem über die Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl in Sachsen Gedanken gemacht. Und kommt zu einer teils vernichtenden Kritik am Umgang mit den demokratischen Möglichkeiten in unserer Zeit. Diverse Ausgrenzungsphilosophien und die Verachtung gegenüber der parlamentarischen Demokratie stehen auf der Tagesordnung. mehr…

808 Stimmen zu wenig: NPD kündigt Wahlanfechtung an

Die NPD nicht mehr im Landtag
Aus die Maus. Die NPD wird dem 6. Sächsischen Landtag nicht mehr angehören. Die Rechtsextremen scheiterten bei der Wahl am Sonntag denkbar knapp an der Fünf-Prozent-Hürde. Keine Überraschung also heute, am Tag danach: Die Verlierer möchten das Ergebnis anfechten und verlangen eine Neuauszählung der abgegebenen Stimmen. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt