Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Das ist manchmal keine leichte Aufgabe: Ein Interview zu Verhaltensänderungen bei der Ernährung

Gernot Borriss
Dr. Jens Putziger.
Dr. Jens Putziger.
Foto: Ernährungsmedizin Leipzig
Die guten Vorsätze zum Neuen Jahr handeln oft von bewusster Ernährung und einem gesünderen Lebensstil. „Es ist leicht, sich Wissen über eine gesundheitsbewusste Lebensweise anzueignen, aber schwer, diese in der täglichen Praxis umzusetzen“, sagt dazu der Leipziger Ernährungsmediziner Dr. Jens Putziger im L-IZ-Interview.


Herr Dr. Putziger, gute Vorsätze zum Neuen Jahr in Sachen Ernährung und Bewegung gehören zum Jahreswechsel wie die Fernsehklamotte „Dinner for one“. Was halten Sie als Ernährungsmediziner von den Besserungsschwüren Ihrer Mitmenschen zum Jahresbeginn?

Ich denke, es ist ganz wichtig, sich etwas für jeden neuen Lebensabschnitt vorzunehmen. Sei es ein Jahreswechsel oder ein anderes besonderes Ereignis, wie zum Beispiel ein runder Geburtstag. Das stellt eine innere Triebkraft in jedem Menschen her, noch etwas bewegen zu wollen, etwas zu verändern - sich also nicht aufzugeben, sondern sich etwas vorzunehmen, was möglicher Weise viel Kraft kostet. Oder anders gesagt: Zu leben.

Deshalb bin ich optimistisch und bestärke alle, die sich an mich wenden, um, von der Ernährungs- und Verhaltensseite her, an sich selbst und in sich etwas zu verändern und helfe ihnen dabei.

Es ist also nicht nur ein guter Brauch oder eine Überlieferung, sich besonders zum Jahreswechsel etwas zu wünschen oder aufzuerlegen. Sondern es steckt in jedem Menschen ein Verlangen, sich ständig weiter zu entwickeln, am „Ball zu bleiben“, um am Leben, dem sozialen und gesellschaftlichen Fortschritt teilzuhaben. Nur dies hält uns vital und leistungsstark. Und, seien wir einmal ganz ehrlich: Wer will das nicht.

Dass Gesundheit und Wohlbefinden von der Ernährung abhängen, wussten schon unsere Altvorderen. Lindenaus legendärer Arzt Dr. Ferdinand Goetz (1826-1915) guckte seinerzeit den Hausfrauen sogar in die Kochtöpfe. Was macht ein Ernährungsmediziner heute?

Er besinnt sich erst einmal einer noch älteren Regel. Hippokrates etwa 400 Jahre vor Christus sagte bereits: „Lasst eure Nahrungsmittel Heilmittel und eure Heilmittel eure Nahrungsmittel sein.“ Er wusste bereits vieles über die Wirkung der Kräuter und Tees. Und über den Knoblauch, der heiligen Pflanze, wie er sie nannte, sowie von Ruhe, Entspannung und Meditation.

Doch bevor Empfehlungen ausgesprochen werden können, muss ein Ernährungsmediziner ernährungsabhängige und ernährungsbedingte Erkrankungen diagnostizieren und dann erst therapieren. Dabei reicht das Spektrum von der Mangel- über die Fehlernährung bis hin zur Adipositas und deren Folgen sowie von der Ernährungsberatung bis hin zur künstlichen Ernährungstherapie.

Ein Ernährungsmediziner beteiligt sich an Studien und Erhebungen, zum Beispiel zur Ernährungssituation in Einrichtungen des Gesundheitswesens im Rahmen eines weltweiten Audits, dem "nutrition day". Dabei kann festgestellt werden, dass Mangelernährung wesentlich häufiger im Krankenhaus und in Pflegeeinrichtungen vorkommt als im ambulanten Bereich. Das ist allerdings erschreckend.

Eine gesunde Angewohnheit: die Portion Obst zwischendurch.
Eine gesunde Angewohnheit: die Portion Obst zwischendurch.
Foto: Ralf Julke

Vorbeugen ist bekanntermaßen besser als heilen …

Absolut. Ein Ernährungsmediziner ist auch dafür verantwortlich, dass einer Mangel- und Fehlernährung sowie einer Adipositas vorgebeugt wird. Deshalb informieren meine Kollegen und ich immer wieder über Tipps und Tricks zu einer gesundheitsbewussten Ernährung und Lebensführung, zu Verhaltensveränderungen und mehr Bewegung.

Ist es mit Tipps und Tricks allein getan?


Natürlich nicht. Diese Ratschläge müssen trainiert und immer wiederholt werden, so dass sie sich bewusst und unbewusst in den Tagesablauf einfügen und so tatsächlich zu Veränderungen führen. Das ist manchmal keine leichte Aufgabe.

Deshalb hält ein Ernährungsmediziner ein Team vor, das diese vielfältigen Aufgaben übernimmt. Es besteht aus ernährungskompetenten Schwestern, Diätassistenten, Physiotherapeuten und Psychologen.

In Leipzig arbeite ich eng mit dem Diakonissenkrankenhaus Leipzig und der Medica Klinik Leipzig zusammen. So hat sich ein großes Team geformt, das diesen Anforderungen gerecht wird und von mir ärztlicherseits geleitet wird. Es ist vom Bundesverband Deutscher Ernährungsmediziner BDEM® geschult und lizensiert. Wir bieten unter anderem ein multimodales, interdisziplinäres Programm zur Therapie der Adipositas Grad II und III und Adipositas assoziierter Folgeerkrankungen an: Doc Weight®, was vom BDEM in Kooperation mit dem Verband der Diätassistenten VDD entwickelt wurde.

Wer zählt alles zu Ihrem Team?

Dr. Jens Putziger.
Dr. Jens Putziger.
Foto: Ernährungsmedizin Leipzig
In unserem Ernährungsteam arbeiten ernährungsmedizinische Trainer/-innen, beispielsweise die Diätassistentinnen Katharina Krause und Jeanett Laue sowie die Bewegungstrainer Physiotherapeut Christopher Kaulisch und Diplomsportlehrer Daniel Wagner. Zum Verhaltenstraining ziehe ich die Diplompsychologin Monika Gobin von der Institutsambulanz des Sächsischen Krankenhauses Altscherbitz hinzu.

Denn mit einer Ernährungstherapie kann man nur unter gleichzeitiger Änderung des Lebensstils, des Verhaltens, sportlicher Betätigung und Beratungen zum Essen, Essverhalten, Kochen sowie zum Einkaufen etwas erreichen. Es geht als Ziel darum, sich eine gesundheitsbewusste Ernährung und einen ebenso gesundheitsbewussten Lebensstil anzutrainieren. Kochkurse in einer Lehrküche der Medica Klinik Leipzig runden die ganze Sache dann noch ab.

Ein solches "E-Team" muss zudem ambulant und stationär tätig sein, um eine ökonomisch vertretbare Therapie in beiden Bereichen zum Wohle des Patienten durchführen zu können.

Das klingt alles ganz schön aufwändig …

Es ist leicht, sich Wissen über eine gesundheitsbewusste Lebensweise anzueignen, aber schwer, diese in der täglichen Praxis umzusetzen.

Im Mittelpunkt unserer Bemühungen steht der Mensch und in vielen Fällen eben der Patient, der schon kaum mit seiner Grunderkrankung, geschweige denn mit einer Mangelernährung zurechtkommt. Hier müssen neue Strukturen her, die eine hoch qualitative Weiterversorgung auch nach einem stationären Aufenthalt ermöglichen.

Netzwerke, wie das Leipziger Modell, stellen diese Versorgung und die Zusammenarbeit der verschiedenen Professionen sicher. Seit 1990 besteht das Leipziger Modell, das selbst Schwerstkranke in den ambulanten Bereich überleiten und zu Hause versorgen kann.

Vielen Dank für das Gespräch.

Zur Person: Dr. med. Jens Putziger betreibt eine Spezialpraxis für Ernährungsmedizin am Evangelischen Diakonissenkrankenhaus Leipzig, vom Bundesverband Deutscher Ernährungsmediziner als „Schwerpunktpraxis für Ernährungsmedizin BDEM“ zertifiziert.

Veranstaltungsinfo: Am Dienstag, 8. Januar, von 17 - 19 Uhr, steht der ausgewiesene Experte gemeinsam mit seinem E-Team beim Gesundheitsforum des Diakonissenkrankenhauses Rede und Antwort zum Thema „Gesundheitsbewusste Ernährung – eine Herausforderung für den Alltag?“. Die Veranstaltung findet im Andachtsraum des Diakonissenkrankenhauses, Georg-Schwarz-Straße 49 statt. Der Eintritt ist frei.

www.ernährungsmedizin-leipzig.de

www.diako-leipzig.de



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Gepflasterte Wüste: Interdisziplinäres Projekt plant Wiederbelebung des Huygensplatzes im September

Huygensplatz mit dem ehemaligen Lichtspielhaus "Olympia-Palast-Theater" im Hintergrund.
Was passiert eigentlich, wenn sich Stadtplaner, Architekten, Künstler, Geographen und Gärtner zusammentun, um Probleme im städtischen Kontext zu lösen? Dies erprobt gerade eine interkulturelle Projektgruppe anhand des Huygensplatzes in Leipzig. Der eine der neueren Leipziger Gestaltungskatastrophen ist: viel Stein, ein paar Bänke und Bäume. Ein paar Anschlüsse für einen Frischemarkt. Ein lebendiger Stadtplatz ist etwas anderes. Aber was? mehr…

Lohnt Photovoltaik noch? - Leipziger Energieberater geben Entscheidungshilfe zum geänderten EEG

Wer zukünftig selbst erzeugten Solarstrom auch selbst verbrauchen möchte, wird zusätzlich zur Kasse gebeten und muss auf den erzeugten Strom bis zu 40 Prozent der EEG-Umlage entrichten. Allerdings sind Photovoltaikanlagen mit einer Leistung bis maximal zehn Kilowatt – was einer typischen Solarstromanlage auf Eigenheimen entspricht – von dieser Abgabe ausgenommen. mehr…

Tetanus-Gefahr auch bei der Gartenarbeit nicht unterschätzen: UKL-Infektionsmediziner Dr. Christoph Lübbert rät zur Impfung

Umgraben, harken, ernten – Sommerzeit ist Gartenzeit. Kleinere Verletzungen bleiben dabei nicht aus, wenn man an den Dornen von Brombeeren hängenbleibt oder sich beim Stutzen der Hecke in die Hand schneidet. „Neben einer gründlichen Reinigung der Wunde ist auch eine regelmäßige Impfung gegen Tetanus wichtig. Denn die resistenten Sporen des Bakteriums kommen nahezu überall auf der Welt vor, auch in der Gartenerde oder im Straßenstaub“, erklärt Dr. Christoph Lübbert. mehr…

Ein neues Schiff für die Kleinen: Spielplatz Auensee eingeweiht

Der neu gestaltete Spielplatz am Auensee.
Der Spielplatz nördlich des Auensees lädt wieder zum Spielen und Toben ein. Am Mittwoch, 30. Juli, gab Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal den in knapp zweimonatiger Bauzeit sanierten Platz wieder frei. „Rund 84.000 Euro wurden für die Erneuerung aufgewendet. Die Finanzierung erfolgt weitgehend aus dem städtischen Programm zur Instandhaltung und Entwicklung öffentlicher Spielplätze", sagte er. mehr…

Lok: Zielinsky bleibt, Hofmann, neue Trikots und ein Sponsor kommen

Ramon Hofmann im neuen gelben Trikot. Hier noch mit Logo.
Viel los beim 1. FC Lok: Seit Mittwoch verstärken Sebastian Zielinsky und Ramon Hofmann das Oberligateam. Außerdem wird der Club in Zukunft in gelben und blauen Trikots ohne Logo und mit der Aufschrift „Leipzig“ tragen. Mit der Vertragsverlängerung für Sebastian Zielinsky bleibt das Gros der Führungsspieler beim 1. FC Lok zusammen. Der 26-jährige Kölner unterschrieb am Mittwoch einen neuen Vertrag und bleibt bis Sommer 2015. mehr…

Erweiterter Senat hat gewählt: Gesine Grande zur neuen Rektorin der HTWK Leipzig gewählt

Neue HTWK-Rektorin: Gesine Grande.
Am Mittwoch, 30. Juli, hat der Erweiterte Senat Gesine Grande zur Rektorin der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) gewählt. Gesine Grande ist derzeit als Professorin an der Universität Bremen tätig. Ihre Amtszeit beginnt mit der Bestellung durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) und beträgt fünf Jahre. mehr…

Polizeibericht: Pferdeanhänger gestohlen, LKW angezündet, Zeugen gesucht

In Gohlis wurde ein Pferdeanhänger, in dem sich zwei Krafträder befanden, gestohlen +++ In der Ratzelstraße zündeten Unbekannte einen LKW an +++ Dieb auf Baustelle unterwegs +++ Zeugen zu Verkehrsunfällen gesucht. mehr…

Leipzig im Jahr 1914: Die Kaffeehäuser spielen Nationallieder – aber nicht für Serben

Die Werbung der Firma Eulitz am 29. Juli 1914 in den LNN.
Österreich-Ungarn hält die serbische Antwort auf das gestellte Ultimatum für ungenügend und bricht am 25. Juli die diplomatischen Beziehungen ab. In Leipzig wird das frenetisch gefeiert. Kaffeehäuser passen ihr Musikrepertoire der Situation an. Für „die Söhne des Balkans“ wird es in Leipzig plötzlich ungemütlich. Immerhin: Die Rosen-Ausstellung im Palmengarten läuft ganz gut. mehr…

FDP sieht sich von SPD abgekupfert: Ein Qualifizierungsprogramm für Tagespflegepersonen in Leipzig

Leipziger Stadtbild mit Tagesmutter und Kinder-Crew.
Hoppla, was entspinnt sich da? Eine kleine Wahlkampffehde? Oder das übliche Unausgesprochene zwischen den Fraktionen im Leipziger Stadtrat, die selten genug miteinander über das reden, was sie vorhaben und was sie von den Anträgen der anderen halten? Am Montag, 28. Juli, preschte - nachdem er die neueste Bertelsmann-Studie zu Kita-Betreuungsschlüsseln gelesen hatte, SPD-Stadtrat Christopher Zenker vor: "Kindertagespflegepersonen Ausbildung zum Erzieher/zur Erzieherin ermöglichen". mehr…

Eine Analyse zur Europawahl 2014: Die über 60-Jährigen dominierten - junge Wähler experimentieren gern

Kassensturz
Das Sächsische Landesamt für Statistik hat jetzt eine "Geschlechts- und altersspezifische Analyse der Europawahlergebnisse" vorgelegt. Ein kleines bisschen Statistik zu der Frage, ob die im Freistaat Sachsen tatsächlich die Stimmung von "Keine Experimente!", herrscht, die Cornelius Pollmer am 28. Juli in der „Süddeutschen“ konstatierte. Eher zeigt der Blick ins Detail, dass Sachsens Volkspartei CDU vor allem von einem profitiert: von der völligen Zersplitterung der Wähler der sonstigen Parteien. Und damit sind tatsächlich "Sonstige Parteien" gemeint. mehr…

CDU-Anfrage zur Kita-Pauschale in Leipzig: Die Stadt trägt derzeit 64 Prozent der Kita-Kosten

Sozialbürgermeister Thomas Fabian.
Viel Freiheit lässt die Sächsische Staatsregierung den Kommunen nicht. Auch nicht über die Verwendung der Gelder, die eigentlich dringend zur Finanzierung des Grundbedarfs gebraucht werden. Jüngst erst erhöhte die Staatsregierung ihre Kita-Pauschale von 1.875 Euro auf 2.060 Euro pro Kind und Jahr. Seit 2006 hatte der Freistaat diesen Betrag nicht erhöht, trotz Inflation und steigender Betriebskosten. Aber die Zulage gab's mit einer Auflage. mehr…

Leipziger Bonobo-Forschung: Pubertät setzt bei weiblichen Bonobos früher ein als bei weiblichen Schimpansen

Solea (links), ein fünfjähriges Bonobomädchen, Maimouna (rechts) ein fünfjähriges Schimpansenmädchen.
Die Pubertät ist die Phase zwischen Kindheit und Erwachsenenalter. Verhalten und Aussehen verändern sich noch einmal sehr stark – nicht nur beim Menschen, auch bei unseren nächsten Verwandten, den Menschenaffen. In einer aktuellen Studie haben Forscher des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig untersucht, in welchem Alter Bonobos und Schimpansen pubertieren. mehr…

Leipzig braucht mehr Bäume: Ökolöwe startet Kampagne für mehr Straßenbäume

Baumloser Abschnitt in der Georg-Schumann-Straße.
„Mehr Bäume braucht die Stadt!“ Unter diesem Motto ruft der Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e. V. auf, sich an der Kampagne für mehr Straßengrün zu beteiligen. Sie soll auf die wichtige Rolle des Leipziger Straßengrüns, der Brachflächen und grünen Hinterhöfe aufmerksam machen und erreichen, dass unter anderem mehr Straßenbäume nach- bzw. neugepflanzt werden. mehr…

Urteil zur Nokia Siemens Network-Massen-Kündigung: Hoffnung für 800 Telekom-Mitarbeiter auf Wiedereinstellung

Die Deutsche Telekom AG muss möglicherweise 800 ihrer ehemaligen Angestellten nach fast 15 Jahren wieder zu alten Konditionen aufnehmen. Begründet wird dies durch ein aktuelles Urteil des Sächsischen Landesarbeitsgerichts vom 16. Mai diesen Jahres. Danach muss die Telekom einen von der NSN gekündigten Mitarbeiter wieder einstellen, da er nicht ausreichend über die Konsequenzen eines Verkaufs seines Arbeitgebers (einer Telekomtochter) an die NSN informiert wurde. mehr…

Ab 6. August wieder: Vorlesefest des LeseLust Leipzig im Clara-Zetkin-Park

Vorlesefest im Clara-Zetkin-Park.
Wenn man Kinder fragt, woran sie bei Sommerferien denken, dann gehört neben Baden gehen, Ausschlafen und Freunde treffen ganz sicher auch Lesen zu den Antworten! Warum nicht mal VORlesen lassen? Denn das bietet dieses Jahr zum 8. Mal in Folge der LeseLust Leipzig e.V. bei seinem kostenfreien Lesefest "LeseLust im August" vom 6. bis 10. August im Leipziger Clara-Zetkin-Park an. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Comicgarten
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog