Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Kater am Mittwoch: Unheimliche Vorgänge in der Umlaufbahn

Der Kater
Kater an Erde, bitte kommen! Kater an Erde, bitte kommen! Erde antwortet nicht. Oder? Erde winkt mit kleinem roten Fähnchen. Wenn ich die Lauscher aufspanne, dann hört man ein kleines Pieps im Äther. Die Erde hat nicht viel Sendeleistung. Aber wenn ich das Fähnchen richtig deute, kann's losgehen. Hau ruck!


Die Aufzugleine spannt sich. Ist zwar nur ein mehrfach geflicktes Wollfädchen. Aber zum Aufstieg in den Orbit reicht das. Muss das reichen. Wir sind ja nicht die NASA. Die Fracht ist viel zu wertvoll. Die Fracht schwankt, die Fracht gerät ins Eiern. Kater an Erde: VORSICHT!!! - Erde winkt mit rotem Fähnchen. Die Fracht beruhigt sich, wird dafür noch ein Stück weit über die Startbahn geschleift, bevor sich der Faden spannt. Der Faden spannt. Man kann es sehen, wie sich aus dem Fädchen noch kleinere Fädchen - PLOING! - lösen. Die Knoten knirschen. Der Faden beginnt zu singen. Jetzt, jetzt hebt die Frachtrakete auf feurigem Strahl ...

Ach nö. Wir sind ja immer noch nicht die NASA. Aber die wertvolle Fracht hat abgehoben, schwebt auf einmal groß, gewaltig, lecker über der Erde. Die Erde winkt mit rotem Fähnchen. Die Fracht taumelt, kreiselt, dreht sich mit unheimlicher Eleganz in die Höhe, während der Faden leise vor sich hin knirscht und knistert. Die Garnrolle quietscht. Und Erde ist nicht mehr Erde, denn Erde hat sich in das kunterbunte Wollnetz gekrallt, mit dem die wertvolle Fracht umhüllt ist.

Ich seh sie, wie sie behände und befusse auf die Spitze der Fracht klettert. Ein stolzer kleiner Flieger. Der jetzt wieder winkt und sich dreht und fröhlich vor sich hin piepst. Immer besser zu hören. Denn die Fracht erreicht - mit knirschendem Faden - die Umlaufbahn, eckt an, klirrt leise. Aber da ist die emsige Mannschaft schon zur Raumstation gewechselt, winkt wieder mit rotem Fähnchen, die wertvolle Fracht schwenkt ein, rumpelt über die Landeplattform, gerät ins Schlittern und knallt mit kaum gebremster kosmischer Geschwindigkeit gegen die kosmische Zeitanzeige ...

PLÄNG!

Plöng, plöng, plöng, sagt die Zeitanzeige. Irgendwas rasselt in ihrem Inneren. Dann hustet sie noch mal: Plöng.

Stille im Universum.


Wüssten wir nicht, dass die außerirdischen Mutanten heute ihren Besuch beim Onkel Zahnarzt haben, hätten wir jetzt gewaltigen Bammel auf unserer Umlaufbahn. Denn ganz geräuschlos ist die Arbeit als kosmischer Frachtarbeiter ja nun wirklich nicht. Die Strohhalme waren dabei noch das leichteste. Und dass die Frachtrakete jetzt so unversehrt neben der etwas rostigen kosmischen Zeitanzeige steht, ist auf jeden Fall die Krönung einer echt interbestiaren Zusammenarbeit. "Na sdarowje", begrüßt die katzenartige Frachtermannschaft die neuen Freunde aus dem piepsigen Orbit. - Pieps, sagen die nur, und man spürt, wie stolz sie sind. Da kann man ja gleich mal schauen, was sie da Leckeres angedockt haben. - Alle Mann an die Schleuse! - PIIIIIIIEEEEEPS!

...

Nein. Kein Klirren von Schlüsseln an der Wohnungstür. Keine schweren Schritte im Flur. Nur der Blechdeckel knirscht ein bisschen, als zwei tapfere Kosmonauten sich ins Zeug legen.

Und wenn nicht Amalia drei Tage später auf die Schnapsidee gekommen wäre, auch mal wieder auf dem Stubenbuffett nach dem Staub zu sehen, hätte sie die leere Flasche mit dem seligen Geist eines umwerfenden Heidelbeerlikörs nie gefunden. Und die beiden Strohhalme. Und die Spuren im Mondstaub, lauter klitzekleine und ein paar große, ineinander verschlungen, als wollten die Außerirdischen der verblüfften Menschheit doch noch eine Botschaft hinterlassen.

Eine Botschaft, die ein genialer Supercomputer vielleicht übersetzt hätte mit den Buchstaben H.I.C.K.S.

Was die staubputzende Menschheit natürlich zu sehr weit gehenden Gedankengängen inspirierte. Erst recht, als sie die aus Wollfäden kunstvoll geknüpfte Startmaschinerie entdeckte. Nur die fremden Astronauten fand sie nicht, so emsig sie auch suchte. Einen hätte sie vielleicht im Bad gefunden in seiner kleinen Seifenschalen-Raumkapsel, friedlich vor sich hin fiepend. Wie man halt so fiept nach unendlichen Weiten im Sternenschiff und ein bisschen viel Heidelbeeraroma im Näschen.

Meint Der Kater.



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Lok-Aufsichtsratschef Olaf Winkler: „Im Verein herrscht ein besseres Klima“

Aufsichtsratschef Olaf Winkler (li.) verfolgt mit Präsident Heiko Spauke ein Lok-Heimspiel.
Mehr als ein Jahr ist die aktuelle Führungsriege beim 1. FC Lok im Amt. Die Spauke, Kesseler, Gruschka und Mieth sind einstmals vom Aufsichtsrat in das Präsidium berufen worden, nachdem Notzon, Dischereit und Wickfelder nacheinander zurückgetreten waren. Aufsichtsratschef Olaf Winkler blickt zurück auf ein Jahr voller Veränderungen - aber auch nach vorn. Ein Gespräch über bessere Kontakte, einen möglichen Oberliga-Abstieg und mehr Macht für den Aufsichtsrat. mehr…

Rise of Electro: Spiderman ist wieder da

Spiderman ist zurück. Für das Sequel "Rise of Electro" zwängt sich Andrew Garfield pünktlich zu Ostern erneut ins hautenge Spinnenkostüm. Fans des digital animierten Actionkinos kommen auf ihre Kosten. mehr…

Der Stadtrat tagt: Der Finanzbürgermeister will den Doppelhaushalt – und bekommt ihn

Heiko Oßwald (SPD)
Finanzbürgermeister Torsten Bonew (CDU) will den Doppelhaushalt. Das bedeutet: Der Stadtrat soll in einem Rutsch die Stadtetats für die Jahre 2015 und 2016 verabschieden. Grund ist das langwierige Verfahren zur Aufstellung des jährlichen Haushaltsplans. "Es geht um die, wie so oft von Wirtschaft und Bürgerschaft geforderte, Effizienz in der Verwaltung", erklärte Bonew. mehr…

Der Stadtrat tagt: Was kostete Leipzig der neue Tarifabschluss im öffentlichen Dienst?

Finanzbürgermeister Torsten Bonew (CDU)
Torsten Bonew hatte eine Menge Zahlen dabei. Der Tarifabschluss für die öffentlich Angestellten in Leipzig hat Konsequenzen für den kommunalen Haushalt, nur wie hoch werden die zusätzlichen Belastungen im laufenden Jahr und 2015? Gefragt hatte die FDP-Fraktion in der heutigen Stadtratssitzung. mehr…

Der Stadtrat tagt: Alles gut bei Perdata und HL-Komm?

Norman Volger (Grüne)
Die Veräußerung der beiden Stadtwerke-Töchter im Jahr 2012 war mit gehörigem Trennungsschmerz bei einigen verbunden. Und mit Regelungen, welche auf den Standort, die Zukunft der Angestellten und damit teilweise auf die Entwicklungsziele beider Unternehmen auswirkungen sollten. Regelungen, welche immer auch Einfluss auf die erzielten Verkaufssummen haben. mehr…

Der Stadtrat tagt: Petitionen alle nicht abhilfefähig

Petitionen alle nicht abhilfefähig
Erneut standen einige Petitionen im Stadtrat zur Abstimmung. Einen längerer Weihnachtsmarkt als bislang forderte eine Petitentin, in einer weiteren Petition zum Freiheits- und Einheitsdenkmal wurde versucht einen neuen Wettbewerb am Standort Wilhelm-Leuschner-Platz zu starten und eine dritte Eingabe von Bürgern richtete sich gegen die Schließung der Beratungsstelle Caktus .V.. Alle drei Petitionen wurden als „nicht abhilfefähig“ vorab eingeschätzt. Der Stadtrat folgte dieser Haltung drei Mal durchgehend einstimmig. mehr…

Polizeibericht: Gescheiterter Trickbetrüger, Auto- und Fahrrad-Diebe geschnappt

Ein Trickbetrüger versuchte mit dem „Enkeltrick“ Euros zu ergaunern +++ In der Mochelesstraße wurde ein BMW gestohlen +++ In Borna konnte eine Auto-Diebin festgenommen werden und in Neulindenau wurde ein Fahrrad-Dieb geschnappt. mehr…

Der Stadtrat tagt: Zentraler Busbahnhof für den Fernverkehr weiter in Planung

Heike König (Grüne)
Die Stadt Leipzig sucht weiter nach einer zentralen Bushaltestelle für den Fernverkehr am Leipziger Hauptbahnhof. Stadtrat Jens Hermann-Kambach (Linke) hatte Ende Januar die Durchführung eines Workshops beantragt, um nach möglichen Lösungsszenarien zu suchen. mehr…

Der Stadtrat tagt: Keine Überprüfung der ÖPNV-Tarife

Naomi-Pia Witte (Linke)
Der Stadtrat beschäftigte sich am Mittwoch wieder einmal mit den MDV-Tarifen. Die Linken beantragten, dass der Verkehrsverbund vor Beschluss der turnusmäßigen Fahrpreiserhöhung zum 1. August 2015 dem Verwaltungsausschuss zu jedem Produkt nachvollziehbare Tarifbestimmungen vorlegen soll. mehr…

Leipzigs Stadtmuseum bittet um Mithilfe: Was ist aus Siegesdenkmal und 25 Zentnern Stalin geworden?

Das Stalin-Denkmal auf dem Augustusplatz.
Es gibt Zeiten, da sind einige Leute geradezu närrisch nach einem Denkmal und denken nicht daran, dass ihr Denkmal bei künftigen Generationen sogar für Verstimmung sorgen könnte. Das war auch in Leipzig immer wieder mal der Fall. Das will das Stadtgeschichtliche Museum im September in einer Ausstellung mit dem Titel "Freiheit! Einheit! Denkmal!" thematisieren, die sich verschiedenen politisch umstrittenen Leipziger Denkmalen widmet. mehr…

Der Stadtrat tagt: Ein Platz für Addis Abeba

Katharina Krefft (Grüne)
Sollen in Leipzig Straßen und Plätze nach Partnerstädten benannt werden? Ja, sagen die Grünen und die CDU. "Es gibt den Wunsch, Straßen und Plätze nach Partnerstädten zu benennen", betont Fraktionschefin Katharina Krefft. Aber: "Es ist der Wunsch, dass dies in ein städteräumliches Konzept eingebunden wird." mehr…

Der Stadtrat tagt: Jetzt hammer's – nicht, kein W-LAN in Bus und Bahn

Jens Herrmann-Kambach (Die Linke)
Einsteigen und lossurfen. Das finden nicht nur CDU und Die Linke schick, auch die Verwaltung hatte sich im Vorfeld der heutigen Sitzung mit einem Alternativvorschlag zum „W-LAN in Bussen und Bahnen“ auf den Weg gemacht. Der Blick aller richtet sich dabei nach Dresden, wo derzeit ein Modellversuch läuft. Neben der Zeit der Prüfung, in welcher man abwarten will, was die Dresdner so an Wohlgefühl bei den Fahrgästen rückmelden, geht es beim Prüfauftrag eigentlich nur um die berühmten zwei Dinge: Zeit und Geld. mehr…

Der Eisvogel brütet wieder: Floßgraben ab sofort nur eingeschränkt befahrbar

Floßgraben.
Zur Sicherung der Brut- und Wohnstätten des Eisvogels (Alcedo atthis) sind das Befahren des Floßgrabens und das Betreten der Uferbereiche auf einer Breite von 20 Meter ab sofort bis zum 15. August für maschinenbetriebene Wasserfahrzeuge gar nicht und für muskelbetriebene Fahrzeuge nur noch täglich von 11 bis 13 Uhr und 16 bis 18 Uhr möglich, meldet das Leipziger Umweltamt nach einer Beratung am heutigen Mittwoch, 16. April. mehr…

Der Stadtrat tagt: Tempo 30 vor Schulen, Kitas und Horten

Baudezernentin Dorothee Dubrau (parteilos)
Demnächst müssen Autofahrer vor Schulen und Kitas auf die Bremse treten. Auf Initiative von Grünen und SPD beschloss der Stadtrat, dass vor allen Schulen und Kitas in der Stadt Tempo-30-Zonen eingerichtet werden. Begründung: Geschwindigkeitsbeschränkungen vor Schulen und Kitas sind ein probates Mittel zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für Kinder. mehr…

Der Stadtrat tagt: Statt Bürgerinitiative und Petitionsentgegennahme gegen Moschee - Parteienwerbung im Rathaus und ein kleiner Saalsturm

Alexander Kurth (NPD) stürmt gegen 14 Uhr in den Ratssaal, versucht die Unterstützerunterschriften gegen den Moscheebau an den Mann zu bringen. Der Mann heißt Burkhard Jung und war durch eine Nebentür in den Ratssaal gekommen. Draußen vor der Tür Rufe der Gegendemonstranten, Feuerwehrleute irgendwie zwischen den Fronten und ein großes Wahlbanner der NPD. Die „Bürgerinitiative“ mit Parteienwerbung im Rathaus. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Quick Reifendiscount
Monatsmagazin 3VIERTEL
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Aktuelle Dossiers.
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog