Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Osterverwirrung: Leo Leu bekommt ein Schaf

Leo Leu
Osterlamm mit Fähnchen.
Osterlamm mit Fähnchen.
Foto: Ralf Julke
Sofortigst muss ich mich korrigieren. Natürlich bekam ich kein Schaf, sondern ein Lamm. Mit Stäbchen und Fähnchen. Denn es ostert derweil. Im Garten ganz zart. Man sieht die Narzissen zittern wie Espenlaub. Es ist eine Lammkälte im Land. Dabei freut sich doch alles auf Osterspaziergänge. Mit Kind, Kegel und Lamm. Manche suchen auch Hasen.


Doch wie unsereins lernt beim Durchwandern heiliger Hallen und druckerfarbetrunkener Lexika: Es war das Lamm und nicht der Hase, das einst dem Tag seine Bedeutung gab, den wir auch feiern, weil wir glauben, es wäre wichtig. Wir wissen nur nicht mehr, warum. Und warum jetzt, wo der Mond sich wieder rundet. Was man dann Vollmond nennt. Frühlingsvollmond. Gefeiert schon seit Jahrtausenden, nicht nur, weil jetzt alles grünt und blüht hierzulande. Und die jungen Mütter ihren Spaß dabei haben, im Garten Hasen und Hühner und Eier zu verstecken.

"Das ist doch heidnisch", sagte ich jüngst, gestern oder drei schöne Eierschecken her zu meiner liebsten Bäckerin.

"Du bist selbst ein Heide", sagte sie.

Aber ich mag gute Geschichten. Das mag sie auch. Erst recht, wenn sie nach Ägypten führen, ins Land der Lämmer und Pharaonen und der Ausreisewilligen. Denn es war anno Dings ("Wirf mir nur ja keine Jahreszahlen an den Kopf!"), da zogen die Stämme Israels aus aus Ägypten. Hinüber ins Heilige Land, raus aus der ägyptischen Gefangenschaft. Ein Tag zum Feiern, wenn man im Asyl auch Fuß fassen kann. Das ist nicht jedem vergönnt. Und wenn man auch noch sein eigenes Königreich bekommt. Und wenn ich jetzt bei der jüdischen Gemeinde anrufe, wird mir Herr Rabbi bestätigen: "Recht haben Sie, Herr Leu."

Mit dem Passahfest feiern die Juden bis heute den Tag ihrer Befreiung aus Ägypten. Immer am Tag des Frühlingsvollmonds. Der ist diesmal am Freitag, 6. April.

"Da schlachten sie einen Hasen."

Nein. Ein Lamm. Denn der Herr sprach zu seinen in Ägypten verlorenen Schäfchen: "Eine Plage noch will ich über den Pharao und Ägypten kommen lassen."

Das richtige Schoko-Tier zum Osterfest: Osterlamm.
Das richtige Schoko-Tier zum Osterfest: Osterlamm.
Foto: Ralf Julke

"Hasen?"

Nein. Er wollte nur alle Erstgeborenen erschlagen.

"Ist ja schrecklich...."

Nur die Stämme Israels wurden verschont, denn sie hatten zuvor alle ein paar Lämmer geschlachtet, das Blut an die Tür geschmiert - und das war das Zeichen dafür, dass sie verschont wurden. Und die Lämmer haben sie ratzputz aufgegessen. "Ihr sollt es weder roh essen noch mit Wasser gekocht, sondern am Feuer gebraten mit Kopf, Schenkeln und inneren Teilen. Und ihr sollt nichts davon übriglassen bis zum Morgen ..." (2. Mos. 12).

"Und die Hasen?"

Kommen in der Geschichte nicht vor. Vielleicht gab's auch keine in Ägypten und später in Jerusalem, als die Einwohner dort ihr Passahfest vorbereiteten und die Lämmer schlachteten in der Nacht und Jesus genau in der Stunde gekreuzigt wurde.

"Ist ja schrecklich."

Deswegen feiern eigentlich auch die Christen nicht am Karfreitag, sondern erst am Tag danach.

"Mit Lämmern?"

Meistens nicht. Oder doch? Ich muss meinen Pfarrer fragen, der mich für einen ungläubigen Thomas hält, weil ich ihn jüngst gefragt habe, wo denn nun der Osterhase seinen Altar hat. Hat er natürlich keinen. Nur das Lamm darf in die Kirche, weil es für den gekreuzigten Jesus steht, das Lamm Gottes.

"Und jetzt willst du einen Lammbraten am Sonnabend?"

Osterlamm mit Fähnchen: Symbol für das Lamm Gottes.
Osterlamm mit Fähnchen: Symbol für das Lamm Gottes.
Foto: Ralf Julke
Nein. Ich hab ja mein Lamm. Aus Schokolade. Geschickt mit freundlichen Grüßen von Herrn Benno-Verlag, der vor Weihnachten sogar lauter kleine Bischöfe verschickt hat, weil auch der Weihnachtsmann eigentlich nichts Rechtes und nichts Ordentliches ist. Nur so eine Art Platzhalter für den Heiligen Nikolaus.

"Und wo hast du dein Lamm?"

Naja. Eben war es noch da. Vielleicht habe ich ein wenig zu streng geschaut. Vielleicht hat es sich gefürchtet. Milchschokolade ist nicht besonders tapfer, auch wenn sie ein hübsches Schafsfell aus Folie hat.

"Ein Lammfell .."

Oder ein Lammfell. Wie schrieb mir doch Herr Benno-Verlag so freundlich? - "Egal ob groß oder klein, bei Familie oder Freunden, mit dem Schoko-Osterlamm ist die Überraschung im Osternest garantiert. Auf unbefangene Weise lernen Kinder dabei auch mehr über die christlichen Traditionen."

"Und über vernaschte Herren mit kleinem Bäuchlein."

War ja auch nur ein kleines Lamm. - Stäbchen und Fähnchen sind noch übrig. Denn das Lamm wird - in diesem Bezug - mit Siegesfahne dargestellt: Hat ja am Ende gewonnen, soll das heißen. "Würdig ist das Lamm, das geschlachtet wurde, Macht zu empfangen, Reichtum und Weisheit, Kraft und Ehre, Herrlichkeit und Lob ..." (Offb 5.9)

Das Fähnchen trägt das Christusmonogramm. Wenn ich das an mein Revers hefte, fällt der Anarchist unten aus der Erdgeschosswohnung in Ohnmacht. Er hält mich für einen glühenden Gottesverleugner. Bin ich ja auch. Sechs Tage die Woche. Außer sonntags. Da erklär ich meiner trauten Bäckerin, was das eigentlich heißt: "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst." Oder noch ein bisschen mehr. Findet sie immer schön und beschwert sich auch nicht. Nur darüber, dass ich an den restlichen Tagen so ein ungläubiger Bube bin. Donnerstags zum Beispiel. Denn das Lamm hätte ich ja teilen können, meint sie.

"Aber es hat mich doch so treudoof angeschaut. Da konnte ich nicht anders ..."

Da hat sie mich. Aber ich sag's nicht weiter.

Herr Benno mit seinen Lämmern ist hier zu finden: www.st-benno.de


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

RB Leipzig: Torwart gesucht, Boyd verletzt, Greenkeeper tödlich verunglückt

RB Leipzig benötigt einen neuen Keeper. Das Fachmagazin "Kicker" berichtete am Sonntag-Nachmittag, die Rasenballer hätten ein Auge auf den Hoffenheimer Ersatzmann Jens Grahl geworfen. Auch Thomas Kessler, derzeit Nummer zwei beim 1. FC Köln, sei ein potenzieller Kandidat. Am Wochenende erreichten die Mannschaft weitere Schock-Meldungen: Terrence Boyd verletzte sich am Samstag gegen die Queens Park Rangers am Kreuzband. RB-Greenkeeper Andreas B. (44) verunglückte am Sonntag tödlich. mehr…

Leipzig im Jahr 1914: Wer hat den schönsten Balkon?

Der 1913 eingeweihte Geutebrück-Bau, heute HTWK. Blickrichtung Westen.
Die Zeitgenossen wissen es nicht, dass es noch zehn Tage bis Kriegsbeginn sind. Dass der Verkehrsverein den schönsten Balkon sucht, ist für sie deshalb nicht außergewöhnlich. Im Amtsgericht wird noch mal durchgewischt, der sächsische König meldet sich aus Südtirol und in Leipzig herrscht Vollbeschäftigung. mehr…

Benjamin Karabinski (FDP) zur Polizeireform: „Jede Struktur ist nichts ohne motivierte Beamte“

Benjamin Karabinski
Irgendwie dreut da eine erneute Wahl am 31. August in Sachsen. Einige konkrete Projekte und Bereiche verdienen also durchaus einer gesonderten Betrachtung. In der sächsischen Polizei sollen bis 2025 weitere 1.900 Jobs abgebaut werden. L-IZ.de sprach mit verschiedenen Politikern. Zum Abschluss mit Benjamin Karabinski MdL, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und innenpolitischer Sprecher der FDP, über die Auswirkungen des Reformprojekts "Polizei.Sachsen.2020" aus seiner Sicht. mehr…

Polizeibericht: Selbsternannter Parkplatzwächter, Einbrüche, Autos gestohlen

Am Nordstrand kassierte beim „TH!NK?“-Festival ein selbsternannter Parkplatzwächter eifrig Parkgebühren +++ Auch an diesem Wochenende gab es wieder mehrere Einbrüche und Autos wurden gestohlen +++ Ein Unbelehrbarer wurde gestern gleich zwei Mal betrunken hinterm Steuer erwischt. mehr…

Michael Oertel stellt wieder aus: Fotoausstellung „Edgars_BRUCKHAUSEN“ ab Freitag im Kulturbetrieb „WolkenSchachLenkWal“

Foto aus "Edgars_BRUCKHAUSEN".
Ab Freitag, 1. August, bis zum 15. Oktober 2014 wird die Fotoausstellung mit dem Titel „Edgars_BRUCKHAUSEN“ des Autors und Fotografen Michael Oertel im Kulturbetrieb „WolkenSchachLenkWal“ (Friedhofsweg 10, Nähe Völkerschlachtdenkmal) gezeigt. mehr…

Fünf Jahre sind rum: Sieben Fragen an Christine Clauß, Ministerin für Soziales und Verbraucherschutz

Sozialministerin Christine Clauß.
Christine Clauß - von 1990 bis 1999 eine der prominentesten Vertreterinnen der CDU im Leipziger Stadtrat, ist seit 1999 für die CDU Mitglied im Sächsischen Landtag. Seit 2008 ist die gelernte Fachkrankenschwester Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz in Sachsen. Auch sie bekam die sieben Fragen der L-IZ auf den Schreibtisch. mehr…

Elster-Luppe-Aue: Fehlende Überschwemmungen und gesunkener Grundwasserspiegel bedrohen auch die Papitzer Lachen

Weiße Elster in der Elster-Luppe-Aue.
Irgendwie gehört auch die Elster-Luppe-Aue mit den Papitzer Lachen zum Projektgebiet "Lebendige Luppe". Nur ist dieser Teil des nordwestlichen Auwaldes von der Burggaue durch die Neue Luppe und zwei im Jahr 2011 verstärkte Deiche abgetrennt. Die Probleme aber sind dieselben. Die Frage ist nur: Kann das Projekt "Dynamische Wiederbespannung" durch die Landestalsperrenverwaltung die Probleme lösen? mehr…

Leserbrief zu RB Leipzig vs. Queens Park Rangers 2:0 - Generalprobe geglückt

Von Hans Klemm: Der Punktspielstart naht! Über Sinn oder Unsinn solcher internationalen Vorbereitungsspiele kann man streiten. Aus Sicht der Leipziger will natürlich Trainer Zorniger seine möglichst beste Erstformation herausfinden, damit man gleich zu Beginn bei der neuen, erhöhten Herausforderung eine gute Rolle spielen kann. Mit welchem System gespielt wird oder wie die Spieler „gegen den Ball“ arbeiten, interessiert kaum jemand der unterschiedlich großen Zuschauerschar. mehr…

Alte Spielstätte "Skala": Cinématéque Leipzig wirbt für ihr Projekt "Filmkunsthaus Leipzig"

Die ehemalige Spielstätte in der Gottschedstraße 16.
Seit einem Monat liegen die Pläne der Stadtverwaltung auf dem Tisch, in der ehemaligen Diskothek Schauhaus eine neue zweite Spielstätte für das Schauspiel Leipzig für rund 5,8 Millionen Euro zu schaffen. Ein Teil der Summe - 1 Million Euro - soll durch den Verkauf der Gottschedstraße 16 refinanziert werden, wo zuvor "Neue Szene" und "Skala" ihren Spielort hatten. Völlig aus dem Blick geriet dabei augenscheinlich, dass sich die Cinématéque Leipzig seit anderthalb Jahren um das Haus bemüht. mehr…

Geförderte Arbeitsplätze für Leipzig: Ohne Unterstützung kann Leipzig das nicht bezahlen

Viel Geld für einen öffentlichen Beschäftigungssektor hat Leipzig nicht.
Ein bisschen hat's schon gedauert. Ihren Antrag "Kofinanzierung des öffentlich geförderten Beschäftigungssektors durch die Stadt" hatte die Linksfraktion im Leipziger Stadtrat schon am 19. Dezember 2013 eingereicht, nachdem sich so langsam abzeichnete, welche verheerenden Folgen die Kürzung der "Arbeitsmarktinstrumente" bei den Jobcentern auch für die Vereinslandschaft in Leipzig haben würde. Doch abhelfen könne die Stadt nicht, stellt jetzt das Dezernat Wirtschaft und Arbeit fest. mehr…

Markranstädt nimmt sich die Wildparker vor: Mehr Ordnung und Sicherheit am Westufer Kulkwitzer See

Verstärkt wurde in den zurückliegenden Wochen die Parksituation am Westufer Kulkwitzer See kontrolliert, teilt die Stadt Markranstädt mit. Allein am vorletzten Wochenende wurden 163 „Knöllchen“ jeweils mit 10, 15 oder 20 je nach Tatbestand erlassen. Denn unter anderem wurden Grundstückszufahrten zugeparkt oder Pkws kreuz und quer auf nicht zum Parken gekennzeichneten Flächen abgestellt. mehr…

Unterwegs in Mitteldeutschland: HTWK-Hochschulradtour lädt Anfang August ein ins Dreiländereck

Bei der Radtour der HTWK Leipzig geht es in diesem Jahr ins Dreiländereck Deutschland – Polen – Tschechische Republik.
Zum 14. Mal lädt die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) zur traditionellen Hochschulradtour vom 2. bis 9. August ein. Die Reiseroute führt die 50 Studierenden in diesem Jahr durch das Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechische Republik, wo es so manche sehenswürdige Haltestelle zu erkunden gilt. mehr…

Juliane Nagel: Betreuungsschlüssel in sächsischen Kindertagesstätten – Linke fordert bessere Fachkraft-Kind-Relation

Stadträtin Juliane Nagel, kinder- und jugendpolitische Sprecherin erklärt: Das alljährliche Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme der Bertelsmann-Stiftung bescheinigt dem Freistaat Sachsen einen besonders schlechten Personalschlüssel. Dieser liegt derzeit in der Krippe bei 1:6 und im Kindergarten 1:13. Die reale Situation sieht weitaus schlechter aus: rechnet man Vor- und Nachbereitungszeiten, Weiterbildung oder Urlaub und Krankheit hinzu, wird die reale Zeit, die ErzieherInnen mit dem Kind verbringen und damit die Betreuungsrelation noch schlechter. All dies geht zulasten der Kinder und der individuellen Förderung. mehr…

Kreisel Karl-Tauchnitz-Straße: Keine gekennzeichneten Überwege für Fußgänger

Der fertige Kreisel in der Karl-Tauchnitz-Straße.
Schon 2013, als die Bauarbeiten begannen, gab es einige Diskussionen um den Kreisverkehr in der Karl-Tauchnitz-Straße. Wird er einstreifig? Zweistreifig? - Einstreifig, kam es aus der Stadtverwaltung. - Gibt es zusätzliche Überwege für Radfahrer und Fußgänger? - Gibt es nicht. Ende Juni ging der erneuerte Kreisel in Betrieb. Ohne zusätzliche Überwege. Im Dezember 2013 schon hatte Tino Supplies vom Ökolöwen eine Petition dazu eingereicht. mehr…

Rico Gebhardt (Linke) zur Polizeireform: "Ein jährlicher Einstellungskorridor von 500 Beamtinnen und Beamten ist notwendig"

Landesvorsitzender der Linken, Rico Gebhardt.
Irgendwie dreut da eine erneute Wahl am 31. August in Sachsen. Einige konkrete Projekte und Bereiche verdienen also durchaus einer gesonderten Betrachtung. In der sächsischen Polizei sollen bis 2025 weitere 1.900 Jobs abgebaut werden. L-IZ.de sprach mit verschiedenen Politikern. Heute mit dem Spitzenkandidaten der Linken, Rico Gebhardt, über die Auswirkungen des Reformprojekts "Polizei.Sachsen.2020". mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Comicgarten
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog