Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Ich hab da eine tolle Geschichte für Sie: Leo Leu kommentiert einen Redaktionsanruf

Leo Leu
Autotest. O, welche Freude.
Autotest. O, welche Freude.
Montage: L-IZ
Die Welt ist zweigeteilt. In die, die das Geld verwalten - und in die, die das Konfetti verteilen. Es wird ja viel diskutiert über die ach so miese Lage der Medien im Land und das böse Internet und die Vergütungsmodelle. Ich bin alt und dick genug, um noch die Zeiten zu kennen, als Presseabteilungen noch Presseabteilungen waren und keine Ramschläden.


Das ist lange her. Aus den Journalistenlehrstühlen an den Universitäten sind erst Kommunikationswissenschaftslehrstühle geworden - so wissenschaftlich wie die Horoskopabteilung eines Bezahlsenders. Dann wurde - siehe Leipzig - ein PR-Lehrstuhl drangepappt. Und jetzt wird die Welt mit smarten jungen Leuten geschwemmt, die alles gelernt haben über Durchdringungseffekte und Kampagnenerfolgsmessung - nur nicht zu fragen, nachzudenken und hinzuschauen.

Denn sie sind ja nicht doof. Wer seinen Darwin begriffen hat, der weiß: Es ist viel besser, ein kichernder Wüstenfuchs zu werden als ein müder Karrengaul, der Tag für Tag gute Geschichten durch die Welt zieht.

Braucht noch jemand gute Geschichten? Will noch jemand wissen, wie es hinter der schönen Fassade aussieht?

Wenn man die schöne neue Welt des Marketing so betrachtet, wohl nicht. Die alten Presseabteilungen gibt es so nicht mehr. Man hat sie amputiert. Sie dürfen nur noch mit den Karrengäulen sprechen, schön Wetter machen und so tun, als dürften sie irgendwas verraten über den Laden, für den sie arbeiten.

In homoöpathischen Portionen, das schon. Dann und wenn, wenn der Karrengaul sowas wie Ungeduld zeigt.

Für die Medien- und Marketingkampagnen, wie das heute heißt, sind sie schon lange nicht mehr zuständig. Dafür wurden überall neue Abteilungen gegründet. Marketingabteilungen. Sie verwalten die Budgets. Wer nicht brav ist, bekommt nix, klare Faustregel. Und weil sie im Studium alle gelernt haben, dass man im Journalismus strikt auf Trennung von Werbung und Inhalt achten muss, haben sie zwar die Mauern hochgezogen. Aber nur zum Teil. Hintenrum gibt’s immer Trampelpfade.

Sie suchen sich ihre Wege zu den verkappten "richtigen Journalisten" aus.

Sie rufen an.

Autotest. O, welche Freude.
Autotest. O, welche Freude.
Montage: L-IZ

Lauter fröhliche Leute. Gestern erst wieder erfreute ein Anruf aus Düsseldorf oder Fürth unsere Redaktion. Irgendwo da hinten in der Provinz der ewigen Fröhlichkeit wird eine neue Werbekampagne für ein hübsches Automobil vorbereitet. Man hat dafür einen "durch Fernsehen und andere Medien" bekannten Spaßvogel gefunden - in diesem Fall den Frontmann von Fanta Vier. Und die schöne Einladung am Telefon lautete:

"Ich hab da eine schöne Geschichte für sie."

So fängt das immer an.

Ich hab da eine schöne Geschichte für Sie. Eine schöne Geschichte wäre: Wir bekommen eine Liste mit sächsischen Steuersündern geschickt, die ihr Konto jüngst noch bei der UBS hatten. Oder die Kollegen haben rausgefunden, dass derselbe Mann, der die Planungen für den Leipziger City-Tunnel gemacht hat, auch für "Stuttgart 21" verantwortlich war. Irgendwie sowas.

Schöne Geschichten eben. Aber diese schöne Geschichte ging so: Wer hat Lust mit dem Frontsänger einer medienbekannten Sängertruppe in einem neuen Auto ein Stück durch die Gegend zu fahren? Ist natürlich ein Problem in einer eher von Männern besetzten Tagesredaktion: Willst du, fragt mich der Chefredakteur und grinst auch noch.

Bei den Mädels von "Pussy Riot" hätte ich sofort zugesagt. Da bin ich ehrlich. Da hätte ich auch noch mein Schulrussisch reaktiviert. Aber mit dem Sängerknaben von Fanta Vier? Tut mir leid. Auch unsereiner hat eine Schmerzgrenze. Hätte der Cheffe nicht schon aufgelegt mit einem knurrigen "Nein, danke", ich hätte der Dame aus Wiebelskirchen oder Lörrach, wo sie nun herkam, schon was erzählt. Nicht viel.

Vielleicht auch nur das, was mir die letzte fröhliche PR-Maus am Telefon entlockt hat. Oder die davor. "Wir haben hier ein tolles Haus, das auf dem Kopf steht. Ist doch eine tolle Geschichte für Sie?"

Öh?

„Wir wollen das in Leipzig da in ihr wirklich tolles Einkaufscenter stellen – wie heißt es doch gleich?“

„In die Innenstadt auf den Markt.“

„Ich hab's gleich. Ja, hier steht's: nova eventis ...“

Öh.

Da haben wir uns nur alle angeguckt. Ist da drüben das ganze Jahr über Karneval?

Natürlich kommen wir jetzt für die scharfe Werbekampagne mit Sängerknaben und schnittigem Auto überhaupt nicht mehr in Frage. Wir sind im PR-Test durchgerasselt.

Aber - und jetzt dürfen alle Leipziger gespitzt sein - jetzt dürfen Sie aufpassen, in welchem Leipziger Medium diese Geschichte auftauchen wird. Und Sie dürfen dort lesen, mit welcher Begeisterung der oder die Reaktionsmaus darüber schreiben wird - mit großem breiten Seitenfoto von einem stadtbekannten Fotografen. Und wenn Sie die Geschichte irgendwann in nächster Zeit gefunden haben, dürfen Sie uns erzählen, wie Sie sich dabei gefühlt haben.

Darauf sind wir gespannt.

Ich besonders,

Ihr Leo Leu


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Grimma lädt ein: 1. Seume-Wochenende am 25. und 26. Juli

Das 1. Seume-Wochenende findet am 25. und 26. Juli statt. Mit Unterstützung des Kulturbetriebs Grimma in der Verantwortung des Göschenhauses haben sich die beiden großen Seume-Vereine – Seume-Gesellschaft zu Leipzig und Seume-Verein „ARETHUSA“ Grimma – zusammengefunden, ein gemeinsames Programm durchzuführen. Die Auftaktveranstaltung beginnt am Freitag, 25. Juli, um 18:00 Uhr im Rathaus am Markt zu Grimma. mehr…

Degrowth-Konferenz 2014 in Leipzig: Noch 240 private Schlafplätze gesucht

Vom 2. bis 6. September 2014 werden über 2.000 wachstumskritische Menschen in Leipzig zusammenkommen, um zu diskutieren, wie eine Gesellschaft jenseits des Wachstumsparadigmas aussehen kann. Viele davon reisen aus anderen Städten und dem Ausland an, wollen Leipzig kennenlernen und schon bei der Unterkunft etwas anders machen: sie suchen private und kostenlose Schlafplätze. mehr…

Kassensturz: Leipzig schuf 2012 die meisten Arbeitsplätze in Sachsen - aber vor allem im Niedriglohnbereich

Kassensturz
Deutschlands Gesamtwirtschaftsrechner brauchen immer eine Weile, bis sie ihre Zahlen zusammenhaben - Gesamtlohnsummen zum Beispiel und Arbeitskräfte. Aber dann können sie auch was aussagen - über Lohnzuwächse zum Beispiel. Auch wenn es dann erst einmal das Jahr 2012 ist. Das ist lange her. Aber jetzt haben Sachsens Landesstatistiker endlich die Zahlen. mehr…

Lok: Start gegen Dynamo II fällt ins Wasser

Gleich am ersten Tag heißt es bei Lokomotive nun auf der Stelle treten. Dynamo II sagt ab.
Schlechte Nachrichten für den 1. FC Lok. Der Punktspielauftakt bei Dynamo Dresden II am 1. August fällt aus. Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) sagte das Spiel am Dienstag, 22. Juli offiziell ab. Die Gründe sollen in Dresden liegen. Derweil trainiert Sebastian Zielinsky wieder mit. mehr…

Schwarwels Fenster zur Welt: Friedensgebet

Herr, schütze unsere trutzige Burg. Segne unsere hohen Mauern, auf dass sie alle Mühsal von uns halten. Gib uns die Kraft, dass selbst Geschaffene weit von uns zu weisen und sende den Einfallsreichtum mit der anderen Hand auf die Schuldigen zu zeigen. Halte stets Dein waches Auge auf unsere Waren und Mordgeräte, die wir in alle Länder senden. Mach, dass unsere metzelnden Gläubiger an Zahl nie zu klein oder zu groß werden, dass alles bezahlet sei, was unseren Hof ernährt und sie dennoch nicht über uns kommen. Verschone die Wechsler in den Tempeln, denn noch ernähren sie uns gut. mehr…

Wacken 3D: Kühe, Wiesen und 75.000 Metalheads

Kühe, Wiesen, und 75.000 Metalheads. Seit fast 25 Jahren pilgern die Fans harter Gitarrenriffs ins schleswig-holsteinische Dorf Wacken. Im Sommer 2014 kommt eine 3D-Doku über das legendäre Festival in die Kinos. "Wacken 3D" soll ein Festivalfilm sein, wie es ihn bislang nicht gegeben habe, versprechen die Macher um Musik-Regisseur Norbert Heitker ("Rammstein", "Die Ärzte"). mehr…

"Affront gegen Vereinswesen": Aalener Ultras reisen nicht in die Messestadt

Das Leipziger Stadion
Sie sind ja nicht die erste und wohl auch nicht die letzte Ultra-Gruppierung zukünftiger Gegner von RB Leipzig, die ankündigt, sich der Teilnahme an einem Spiel in der Messestadt zu verweigern. Wenn Rasenball am 2. August gegen den VfR Aalen seine Zweitliga-Premiere erlebt, dann müssen die Gäste ohne einen Teil ihrer treuesten Fans auskommen. Die Ultras der "Crew Eleven" teilten am Dienstag mit, die Schwarz-Weißen in Leipzig nicht anfeuern zu wollen. mehr…

Leipzig im Jahr 1914: Der Männerchor erhält Antwort von der Erzherzogin, ein Kraftdroschkenfahrer verurteilt

Eine Kraftdroschke am Leipziger Markt 1912.
Das Rote Kreuz sieht das Unheil wohl kommen. Die Organisation bietet schon mal Kurse in Militärpflege an. Ein Kraftdroschkenfahrer verzichtet trotz Nebel auf Lichter und Hupen und muss ins Gefängnis und die Leipziger sollen bitte mehr in der Bibel lesen. mehr…

Tanners Interview mit Barbora Bock: Die Roma selbst sagen, ich sei eine von ihnen ...

Barbora Bock singt und tanzt fantastisch.
Barbora Bock singt fantastisch. Und sie tanzt fantastisch. Und sie lebt in Leipzig. Mehr braucht es eigentlich nicht, um von Volly Tanner interviewt zu werden. Nun organisiert die wirklich sympathische, junge Frau einen Gesangs-Workshop zur „Musik der Roma“ im „Besser Wohnen“ in der Weißenfelser Straße 52 im Leipziger Westen. Und Tanner fragt nach, weil dieser Planet einfach mehr zu bieten hat als Bratwurst und Sauerkraut. mehr…

Polizeibericht: Die Polizei sucht Unfallzeugen, Autodiebstähle

Die Polizei sucht Zeugen, die gestern in Eilenburg zu einem Unfall Beobachtungen gemacht haben +++ Drei Personen wurden gestern bei Unfällen schwer verletzt +++ Wieder sind Autos verschwunden. mehr…

Justiz in Sachsen: Jürgen Martens freut sich über 30 neue Richter und Staatsanwälte - und lässt die Stellenstreichorgie von 2011 einfach mal weg

Das stolze Sachsen in der Sparkur ...
Justizminister Dr. Jürgen Martens (FDP) hat am Montag, 21. Juli, die Bilanz der Arbeit der sächsischen Gerichte und Staatsanwaltschaften des vergangenen Jahres vorgestellt. Dabei hat er auch das Thema Personal angesprochen, das im Justizdienst jetzt genauso akut wird wie schon bei Polizei, Schulen und Hochschulen. Aber was bedeuten 30 neue Richter und Staatsanwälte eigentlich? mehr…

Wieder das Innenband: RB-Keeper Coltorti fällt mindestens drei Monate aus

Erneut verletzt: RB-Keeper Coltorti.
Das tut weh. RB-Keeper Fabio Coltorti zog sich am Montag im Training erneut einen hochgradigen Innenbandanriss im rechten Knie zu. Der 33-Jährige fällt mindestens drei Monate aus. Der Stammtorwart musste bereits in der abgelaufenen Saison wegen eines gerissenen Innenbands über vier Monate pausieren. mehr…

DGB zur Leiharbeit: Nur jeder vierte Leiharbeiter würde von neuer gesetzlicher Regelung profitieren

Kassensturz
Nur knapp jeder vierte Leiharbeiter ist länger als neun Monate im Entleihbetrieb beschäftigt. Das zeigt eine aktuelle Analyse des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Von den Plänen zur Reform der Leiharbeit, die ab dem neunten Monat greifen sollen, würde ein Großteil der Beschäftigten deshalb gar nicht profitieren. mehr…

Ab 1. August: Preiserhöhung im Leipziger ÖPNV tritt inkraft

Tatra-Straßenbahn der LVB am Goerdelerring.
Der 1. August naht. Die im Herbst 2013 beschlossenen Fahrpreiserhöhungen im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) treten inkraft. Die Preise für öffentliche Verkehrsmittel im MDV-Verbund steigen am 1. August 2014 um 3,3 bis 5,6 Prozent, teilt nun zur Erinnerung der MDV mit. Das ist deutlich mehr als die Inflationsrate von aktuell 0,9 Prozent. Aber auch das ist nicht neu. mehr…

Vom 27. bis 29. Oktober 2014 wieder in Leipzig: Kongress new mobility stellt Lösungsansätze für die Zukunft auf Straße, Schiene und in der Luft vor

E-Auto beim Auftanken am Naturkundemuseum.
Was müssen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft tun, um den Verkehr in Stadt und Land effizienter und intelligenter zu gestalten? Welche Wege geht die Elektromobilität in den nächsten Jahren? Wann wird autonomes Fahren zur Realität im Alltag? Diese und andere Fragen werden auf der Fachmesse und dem Kongress new mobility unter dem Titel „Mobilität neu denken“ vom 27. bis 29. Oktober 2014 in Leipzig diskutiert, teilt die Leipziger Messe mit. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog