Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Tiefschlag der Woche (3): Anmache mit Backfischen

Leo Leu
(Fast) Nackig in Connewitz.
(Fast) Nackig in Connewitz.
Foto: Leo Leu
Letzte Woche dachte ich noch dran. Da war das kurz Thema im Stadtrat. Der "Leipziger Runde Tisch gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen" hatte im März eine Petition aufgesetzt und dem zuständigen Petitionsausschuss im Stadtrat übersandt: "Schluss mit sexistischer Werbung in Leipzig". Jawoll. Wär' ich Stadtrat, hätte ich sofort mit "Ja!" gestimmt. Oder besser mit: "Ja!!!! - Irgendwann hat man einfach die Nase voll von der öffentlichen Anmache.


Die Huren hat man aus der Innenstadt verbannt. Sperrbezirk nennt sich das. Früher war das Goldhahngässchen der Ort, an dem es die Herren anzwitscherte: "Brauchst du ein bisschen Trost, mein Lieber?" War ich zwar nicht dabei. Aber das muss ein bisschen dezenter abgelaufen sein als heute, wo sich jede und jeder prostituiert, auch wenn es nur um ein Handgeld geht.

Vielleicht werden sie auch gut bezahlt, die hübschen Damen, die sich da derzeit an den Leuchtsäulen räkeln, um Super-Push-up-BHs anzupreisen. Die sie noch umgebunden haben. Keine Frage. Aber wenn mich einer fragen würde, woran ich erkenne, dass es Weihnachten wird in Leipzig, dann würde ich sagen: wenn die Mädels auf den Plakatsäulen sich ausziehen und Unterwäsche für 9,95 Euro anpreisen. Dass sie es so muschebubu tun, wie in dieser Woche bei der Wäsche von Hennes & Mauritz, ist bislang eher die Ausnahme. Und vielleicht wird so mancher auch sagen ist doch gar nicht sexistisch.

Ach nee?

Nö. Dieser komische Fußballer aus England stand doch auch schon halbnackig da, um seine Unterwäsche anzupreisen.

Haben sie auch wieder recht.

Hauptanlass für die Petition im Stadtrat war ein Opernplakat von 2009, bei dem die sexuellen Anspielungen keine Anspielungen mehr waren, sondern derb und herabwürdigend. "Im Referat Gleichstellung wurden in den letzten Jahren verschiedene Beschwerden gegen frauenfeindliche Werbung bearbeitet, die meisten Beschwerdeschreiben richteten sich gegen die Plakatwerbung der Oper für die Carmen-Inszenierung im Jahr 2009", heißt es dazu im Beschlussvorschlag der Stadtverwaltung, der übrigens in der Feststellung mündet: "Die Petition V/P 090/12 'Schluss mit sexistischer Werbung' ist als erledigt anzusehen." Man arbeite schon dran, der Ratsbeschluss dazu von 2003 werde "inhaltlich erweitert und erneut bestätigt". Und dann kommen ein Haufen Erklärungen über Verantwortlichkeiten und Eingriffsmöglichkeiten der Stadt und das fehlende Gesetz auf Bundesebene, nach dem sexistische Werbung verboten werden könnte.

Vielleicht braucht's auch nur ein bisschen Anstand? Wer glaubt denn eigentlich, dass sich in der Weihnachtszeit Unterwäsche am besten verkauft? Warum nicht Pudelmützen, Schals und Handschuhe? Bloß weil nackte Haut bei frostigen Temperaturen irgendwie seltsam wirkt und zum Hingucken animiert? - Aber jedes Jahr? Immer dieselbe Masche? Selbst die Mädchen ähneln sich. Niemals bekommt man so ein echtes übergewichtiges Mädchen aus Leipzig-Ost zu sehen - oder ein untergewichtiges aus Leipzig-West - blass wie der Morgennebel, gepierct und nicht blond, sondern fliederrot gefärbt die Haare.

Hinter jeder sexuellen Anmache steckt ja auch eine Lüge: Man will einem ein Produkt verkaufen, das man gar nicht sieht. Oder man braucht eine Lupe, umes zu sehen. Und das, was man sieht, bekommt man nicht. Die angedeutete Muschebubu-Stimmung auch nicht. Was ziemlich frustrierend sein kann. Und die ehrlichen Jungs unter uns stimmen mir da zu. Man hat, wenn man nur einmal durch die Stadt gehetzt ist, den Kopf voller falscher Bilder. Was nix mit Sandy oder Jacqueline zu tun hat, die sich hundert Mal bei so einem Model-Contest bewerben könnten - und sie würden nicht mal eingeladen. Einfach schon, weil sie nicht in das Süße-Mädchen-zum-Vernaschen-Raster passen. Sagen mir Heike und Gabi übrigens auch immer und gucken mich an, als wenn ich für all diese Backfisch-Plakate zuständig wäre.

(Fast) Nackig in Connewitz.
(Fast) Nackig in Connewitz.
Foto: Leo Leu

Bin ich aber nicht.

Verwahre ich mich gegen.

Aber wie wehrt man sich gegen die Anmache? Wissen die jungen Dinger, wenn sie sich zur Foto-Session räkeln, dass sie Millionen Männer in der Welt bei trüben Sichtbedingungen und 9 Grad auf der Straße anmachen? Sich hinbrezeln, als wären sie zu haben oder als sollten die Jungs besser bei Nacht wiederkommen, um das Plakat zu klauen?

Wie nennt man das? - Ist das schon öffentliche Anmache? Oder nur das Vorspiegeln falscher Tatsachen? Wie bei der Bierwerbung und den aufgetunten Bildern auf der Wurstsalatpackung im Laden, wo seit dem letzten Gerichtsbeschluss fein brav der Hinweis steht: "Serviervorschlag". Der Wurstsalat ist zwar drin, aber nach Radieschen und Petersilie kann man lange suchen.

Wäre natürlich ein bisschen komisch, auf die Leuchtplakate mit den hingehauchten Mädchen nun zu drucken "Serviervorschlag". Das wäre dann wirklich sexistisch. Aber sind diese Plakate nicht genau so gemeint? - Ich nenne das für mich "sexistische Anmache auf die verhüllte Art". Sie tun's, aber keiner soll sagen dürfen, dass sie's tun.

Vielleicht wäre ein anderer Warnhinweis noch besser: "Ohne Konservierungsstoffe".

Mehr zum Thema:

Tiefschlag der Woche: Leo Leu wird als treuer Kunde rabattiert
Ich bin ein treuer Kunde ...

Tiefschlag der Woche (1): Die ARD, die Männer und die Bälle
Man kann schon längst nicht mehr ...
Die Mädels wissen, dass es zutrifft. Und die Jungs auch. Die Zeit, in der man so lecker aussieht, dass man keine Konservierungsstoffe braucht, ist wirklich kurz. Dann, wenn der vorher immer fleißig versprochene "Ernst des Lebens" anfängt, sieht das alles ganz schnell ganz anders aus. Die Jungs bekommen Schwimmringe und graue Haare. Und die Mädels bekommen Lachfältchen und rote Haare. Oder auch mal schwarze oder lila, wenn die Mischung nicht richtig war.

Aber solche Mädchen seh' ich nie auf den Plakatsäulen.

Immer nur Backfische.

Vielleicht hülfe auch dieser Aufdruck: "Vorsicht, Kleinteile. Nicht in Kinderhände. Nicht verschlucken."

Sowas in der Art.

Sonst passiert's euch wie mir, beim heutigen Schlamassel bei meiner Lieblingsbäckerin.

"Croissant oder Brötchen, Herr Leu?"

"Ein Backfischbaguette bitte ..."

Och, das Plakat hat sie auch gesehen. Steht ja direkt vor ihrem Laden. Aber so sauer war sie auf mich noch nie.

Ratlos nu,

Euer Leo



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

808 Stimmen zu wenig: NPD kündigt Wahlanfechtung an

Abenddämmerung für die sächsische NPD: Im neuen Landtag wird sie wohl nicht mehr vertreten sein
Aus die Maus. Die NPD wird dem 6. Sächsischen Landtag nicht mehr angehören. Die Rechtsextremen scheiterten bei der Wahl am Sonntag denkbar knapp an der Fünf-Prozent-Hürde. Keine Überraschung also heute, am Tag danach: Die Verlierer möchten das Ergebnis anfechten und verlangen eine Neuauszählung der abgegebenen Stimmen. mehr…

Nach der Landtagswahl: Ein Mitgliederentscheid, grünes Innehalten und die Frage nach der Wahlbeteiligung

Das SPD-Team "Eva" (Brackelmann) am Wahlabend im Rathaus
Ein paar Stunden Luftholen an allen Fronten, die Pressemitteilungen der Parteien am Tag nach der Wahl gingen gegen Null. Der Wahlkampf 2014 ist vorbei, die letzte von vier Wahlen binnen eines Jahres vorüber und eine mögliche neue Koalition zeichnet sich in Sachsen ab. Als die Vertreter der Leipziger SPD am gestrigen Abend im Neuen Rathaus die ersten Hochrechnungen vor Augen hatten, waren bereits ein kleines Plus, eine mögliche Regierungsbeteiligung, das Ausscheiden der FDP und schwache Grüne absehbar. mehr…

Polizeibericht: Familiendrama in Lindenau - Haftbefehl erlassen

Gegen den 41-Jährigen, der gestern in Lindenau Frau und Tochter potentiell lebensbedrohliche Verletzungen zugefügt hat, wurde heute Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen +++ Am Wochenende kam es erneut zu mehreren Fahrzeugdiebstählen. mehr…

Umweltzone, Jobticket, Modal Split: Eine Große Anfrage der Grünen zur Luftreinhaltung in Sachsen und Leipzig

Die Messstation Leipzig-Mitte am Hallischen Tor.
Wirken Umweltzonen? Machen Luftreinhaltepläne Sinn? Die Debatte flammt immer wieder auf. Auch Zahlen und Berichte gibt es in unregelmäßigen Abständen immer wieder. Die Grünen-Fraktion im Sächsischen Landtag hat deswegen noch eine letzte große Anfrage vor der Wahl gestartet. Und bekam ein Antwortpaket von 54 Seiten. Auch mit der klaren Aussage. Auch Sachsens Regierung hält die Luftreinhaltepläne für notwendig. mehr…

Landtagswahl 2014: 15 Leipziger werden im nächsten sächsischen Landtag sitzen

Wahlabend im Neuen Rathaus.
Bei Wahlen sehen die Wähler immer nur die Oberfläche. Man verlässt sich auf Parteikürzel, bekannte Namen, die ein oder andere Parole. Kreuzchen machen, fertig. Die Arbeit haben denn die, die gewählt sind. 15 Leipzigerinnen und Leipziger werden die Stadt in den nächsten fünf Jahren im Landtag vertreten.
mehr…

Jobcenter-Problem Weiterbildung: DGB Leipzig-Nordsachsen fordert bessere finanzielle Unterstützung für Qualifizierungsmaßnahmen

Erwerbslosen fehlt oft genug das Kleingeld für Weiterbildungen.
Die Kluft ist unübersehbar: Da gibt es in Leipzig tausende Arbeitsuchende, deren Qualifikation für die angebotenen Arbeitsplätze nicht ausreicht oder einfach nur nicht passt. Doch wenn es um die Qualifizierung geht, stehen sie vor dem selben Problem, das auch sonst ihr Leben mit lauter Stopp-Schildern umgibt: Das Geld reicht nicht. Ein Dilemma, das Leipzigs DGB-Chef jetzt kritisiert. mehr…

Immunreaktionen auf der Spur: Ulf Wagner hat jetzt die Heisenberg-Professur für Rheumatologie inne

Prof. Ulf Wagner.
Der Rheumatologe Prof. Dr. Ulf Wagner hat über das Heisenberg-Förderprogramm der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig einen Lehrstuhl für Experimentelle Rheumatologie erhalten, teilt die Uni Leipzig mit. Er beschäftigt sich mit Grundlagenforschung und klinischen Studien auf molekularbiologischem und immunologischem Bereich. Und das betrifft so manchen Zeitgenossen, der sich mit Rheuma plagt. mehr…

Am 6. und 7. September: 60 Teilnehmer laden ein zum 2. Tag der Industriekultur in Leipzig

Auch die Alte Messe steht im Programm des Tages der Industriekultur.
Am Samstag und Sonntag, 6. und 7. September, veranstaltet der Verein für Industriekultur Leipzig e.V. zum zweiten Mal einen Tag der Industriekultur in Leipzig. Den Auftakt bildet die Eröffnung am Freitag, 5. September, um 17 Uhr in der Alten Handelsbörse auf dem Naschmarkt. Etwa 60 teilnehmende Institutionen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur laden zu knapp 100 Veranstaltungen ein. mehr…

Am 3. September: Joachim-Ringelnatz-Schule öffnet ihre Türen

Am Mittwoch, 3. September, öffnet die Joachim-Ringelnatz-Grundschule in der Grünauer Allee 35 von 14 bis 18 Uhr ihre Türen für alle Schüler (zukünftige und ehemalige), Eltern und Freunde. Mit der Unterstützung von 2.250 Euro aus den Spenden „Musik macht schlau“ der Stiftung „Bürger für Leipzig“ können auch im Schuljahr 2014/15 alle Schüler der dritten und vierten Klasse ein Streichinstrument erlernen. mehr…

Am 4. September: Vortrag im Stadtarchiv zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren

Mit einem Vortrag des Historikers Prof. Dr. em. Ulrich von Hehl zum Beginn des ersten Weltkrieges im Sommer 2014 startet am Donnerstag, 4. September, um 18:30 Uhr die Veranstaltungsreihe des Stadtarchivs für das zweite Halbjahr. Der Referent beleuchtet ein historisches Datum von entscheidender Bedeutung für die weitere Entwicklung Europas. Für Leipzig beendete der Erste Weltkrieg mit einem Paukenschlag eine beispiellose Prosperitätsphase in der Entwicklung der Stadt. mehr…

Am 4. September in der Frauenkultur: Ausstellungseröffnung "Ich bin heute über 60. Und wofür würde ich heute auf die Straße gehen?"

Ausstellung: Ich bin heute über 60 ...
Viele der heutigen 60plus-Generation waren vor 25 Jahren aktiv beteiligt am gesellschaftlichen Umbruch, an der friedlichen und gewaltfreien Revolution im Herbst 1989. Ein Vierteljahrhundert später sieht die Welt anders aus, hat sich der Alltag massiv verändert – aus Gründen des Älter-Geworden-Seins einerseits wie durch die andere Gesellschaftssituation andererseits. mehr…

Ab 1. September: Auenbrücke in Knautkleeberg wird saniert

Baustelle
Am Montag, 1. September, beginnt die umfassende Sanierung der Auenbrücke über den Elstermühlgraben in Knautkleeberg, teilt das Verkehrs- und Tiefbauamt der Stadt Leipzig mit. Die Arbeiten sollen Mitte Januar 2015 abgeschlossen sein. Das Bauwerk, über das ein Wirtschaftsweg verläuft, wird nahezu neu gebaut. mehr…

Leipzigs Arbeitsmarkt im August: Zeigerausschlag mit Jugendlichen und Saisonverträgen

Arbeitsagentur Leipzig.
Die Töne aus der Leipziger Arbeitsagentur hätten längst andere sein müssen. Wenn es so etwas Ähnliches wie eine Arbeitsagentur wäre und das Jobcenter seinen Namen verdient hätte. Aber dazu müssten auch die verantwortlichen Politiker begreifen, dass man Menschen, die man eigentlich in den Arbeitsmarkt bekommen möchte, nicht sanktioniert. Schon gar nicht in Leipzig. Nein, heute geht es mal nicht um Sanktionen. mehr…

KSS zum Ergebnis der Landtagswahl in Sachsen

Das Ergebnis des gestrigen Wahlabends bewertet die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) als Grundlage für einen hochschulpolitischen Wechselkurs. “Mit Genugtuung haben wir vernommen, dass die FDP nicht zur neuen Legislaturperiode im Sächsischen Landtag vertreten sein wird. So wurde verhindert, dass der schwarz-gelbe hochschulpolitische Kurs ungehindert fortgesetzt werden kann. mehr…

1.FC Lok vs. Schott Jena 2:1- Verdienter Dreier mit unnötiger Dramaturgie

Markus Krug (1.FC Lok Leipzig).
Bis zur 93. Minute mussten die 2.224 Zuschauer im Bruno-Plache-Stadion warten, dann war der 2:1-(1:1) Sieg des FCL perfekt. Alexander Langner krönte die kämpferisch überragende Leistung seiner Mannschaft, die dennoch Glück brauchte, um den Sieg einzufahren. Zwei Lok-Fehler hätten Schott Jena beinahe zum Sieg gereicht. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt