Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Bald nun ist Weihnachts-Einkaufs-Zeit - auch und erstmals in den Höfen am Brühl

Karsten Pietsch
Höfe am Brühl.
Höfe am Brühl.
Foto: Ralf Julke
Leipzigs Weihnachtsmarkt muss man gesehen haben! Es hat sich herumgesprochen! Busladungen voller Neugieriger mit Schaulust und Kaufkraft, ganze Sonderzug-Besatzungen rollen an, und alle Leipziger „gehen ä ma übern Weihnachtsmarcht!“ Das muss so sinn! Sonst werds nich Weihnachdn!


Und nun gibt’s noch einen ganz besonderen Weihnachtsmarkt mehr – Shopping witterungsunabhängig, weil überdacht, in den „Höfen am Brühl“. Aus der alten, volksmündlich sogenannten, Bemmenbüchse, von Medien gelegentlich als Blechbüchse bezeichnet, wurde ein Parkhaus, und drum herum bis zum Halleschen Tor Shopping ohne Ende!

„unique selling proposition“

Als Einkaufszentrum sieht es so aus, wie Einkaufszentren anderswo auch. Es sollte aber etwas ganz Besonderes werden, hatten die Bauherren versprochen. Sozusagen eine unique selling proposition, ins Deutsche übersetzt ist das ein Alleinstellungsmerkmal. In der Welt des Tourismusmarketings und der Übernachtungsstatistiken redet man so.

Zumal es eine geschichtsträchtige Gegend ist! Ach so, ja, das Richard-Wagner-Geburtshaus zeigt sich, in grobem Pixelraster skizziert, an der Fassade. Ach, ja! Und drei Innenhöfe tragen altmodische Namen. Na, ja.

Wir hatten es uns anders vorgestellt. Und der Leipziger Barnabas hat es zur Diskussion gestellt, und bekam dafür Applaus. Das war 2010, und das kam so.

Alle Jahre wieder ... ein paar Tage vor Ostern, wird in Münchens „Paulaner“-Brauerei, wie auch dem Leipziger Paulaner-Restaurant in der Klostergasse, gefeiert: „Salvator-Starkbierprobe“. In München werden unter TV-Kamera-Augen Politiker derbleckt, so heißt das dort, von einem Bruder Barnabas. Neuerdings tut das eine Miss Bavaria. In Leipzig steht seit vier Jahren als Bruder Barnabas der Journalist Karsten Pietsch im Mönchs-Habit am Lesepult und hält die Fastenpredigt. Zu seiner Bestandsaufnahme der letzten 12 Monate gesellen sich Verbesserungsvorschläge. Und im Jahre 2010 erträumte sich Barnabas/Pietsch die „Höfe am Brühl“. Und zwar so:

Längst vorbei die Zeit, als Stadtplaner a. D. Niels Gormsen bekannte: erst wollte er die Wohnhäuser wegreißen, als die Abrissbagger kamen, hätte er sie am liebsten stehen lassen und sanieren wollen!

Vorbei der Streit, nehmen wir die Blechbüchsenfassade ab, restaurieren den Jugendstil!

Es wurde gebaggert und geklotzt!

Lost under Shoes: Höfe am Brühl.
Lost under Shoes: Höfe am Brühl.
Foto: Ralf Julke

Leipzig bekommt endlich das, was noch gefehlt hat: Ein neues Einkaufszentrum. Wir haben ja nichts gegen Schuhläden, Stehcafés mit Bäckerei, Juweliere, Apotheken und Reisebüros.

Aber! Aber es wäre Platz genug für eine Einkaufs-Mall und eine zweite Gasse: eine Leipziger Zeitreise mit lebendigen Leipziger Originalen!

Dungeon Leipzig

Ein Dungeon! Wie in London oder in Hamburg, in der Speicherstadt!

Eine Art Geisterbahn! TÜV, DIN und brandschutzgerecht, in Hamburg können aller 7 Minuten rund 20 Leute unterwegs sein!

Wir werden in einem Atrium sitzen, nicht schutzlos ausgeliefert der Sonne, dem Regen und den Sternen, wir werden das schön alt aussehende Geburtshaus von Richard Wagner umrunden, so wie einst das schön alt aussehende nachgebaute Goethe-Gartenhaus-Double, das jetzt in Bad Sulza steht.

Wir laufen weiter zu einem Gasthaus „Zu den drey Schwanen“, in denen ein Großes Concert angesagt ist, wie immer muss man frühzeitig kommen, denn viele Leute drängen nach den Plätzen, um die 16 Musici zu hören. Und abends lässt hier der Universitätsmusikdirektor zum Jazz aufspielen!

Die Neubersche Theatergruppe zieht hier vorbei, auf dem Weg zum Großen Blumenberg, oder andersrum Richtung St. Petersburg, um vor der Zarin zu spielen. Den Weg hätten sie sich sparen können, wenn sie ankommen, wird die schon tot sein.

Goethe, Till, Steiff und Brecht am Tisch

Einkaufen, ohne Leipzig sehen zu müssen: Höfe am Brühl.
Einkaufen, ohne Leipzig sehen zu müssen: Höfe am Brühl.
Foto: Ralf Julke
In einem Lokal mit Weinkeller beim Wirte Schönkopf gibt es um Mitternacht noch eine Suppe, wie sie alle gern aßen, die Studiosi bekamen sie einst bei Käthchen manchmal kostenlos. Ein gewisser Goethe aus Frankfurt am Main auch, der sich gerade komplett neu eingekleidet - modernisiert - hat!

Till Eulenspiegel verhandelt mit einer Horde edel gekleideter Kürschnermeister: über einen Hasen!

Margarete Steiff fährt im Rollstuhl an die Theke und ruft „Allasch für alle!“, und malt Pläne in ihr Auftragsbuch, wie sie in Giengen an der Brenz so bald 3.000 ihrer Teddybären für die Lieferung nach Amerika herstellen kann ...

Bertolt Brecht kommt aus dem Alten Theater von der Uraufführung seines Stückes „Baal“, noch nicht wissend, dass es bald bei der Uraufführung von Kurt Weills Oper „Mahagonny“ mit Brechts Text am Neuen Theater einen Skandal geben wird. Mutig sind sie ja, die Leipziger Theaterdirektoren! Wenn es schon Krach um Dichter gibt, dann wollen sie den in ihrem Haus haben!

Schiller, Blum, Bebel und Liebknecht...

Brecht wird freundlich gegrüßt von einem rothaarigen, rotbärtigen Geist, der über dem Pflaster schwebt: der Theatersekretär Robert Blum, das Unikum aus dem noch älteren Alten Theater, ein Schiller-Fan vor dem Herrn! Der dem Schiller zu Ehren einen Verein von Verehrern gründete, und ein Museum in Gohlis schuf. Das erste Literatur-Museum in Deutschland! Robert Blum, den sie in Wien erschossen haben... Erschossen wie Robert Blum! Wer nichts über Blum weiß, weiß vielleicht das!

Theodor Fontane kommt mit den Apothekerlehrlingen vom Schwimm-Bad in der Parthe! Naja, eigentlich kommen sie jetzt schon vom Biertrinken nach dem Schwimmen aus dem Schweizer-Gasthaus! Und gehen nun zur Arbeit in die Hainstraße, zur Adler-Apotheke! Falls da was schief gegangen sein sollte, da ist längst Gras drüber gewachsen! Und der Fontane wurde zum Glück als Dichter berühmt!

Liebte der Homöopath Samuel Hahnemann eigentlich auch das Schwimmen? Und das Schwarzbier danach?

August Bebel und Wilhelm Liebknecht trinken ein Bier im Stehen. Sie feiern - im kleinen Kreise - dass sie soeben die Sozialdemokratie erfunden haben! Und Wilhelm schreibt eine Postkarte an Marx und Engels und fragt sie als Taufpaten für den kleinen Karl an.

Und nebenan steht Seiferts Oscar vor seinem eigenen Denkmal und parliert. „Leute gooft Gämme, es gommen lausige Zeiten!“,

In einem Rennwagen fährt die junge, traumhaft schöne Blondine Friedel Hönisch, einst Rennfahrerin und Schönheitsfestkönigin, ganz langsam, wie von Geisterhand gezogen, durch die Mall und rezitiert sächsische Lyrik.

Und spätabends geht man hinab in das Badehaus Lotters! Jenes Kaufmanns, Ratsherrn und Bürgermeisters Hieronymus Lotter! Der, dem immer die Lotter-Wirtschaft, das Lotter-Leben und sogar das Lotter-Bett angedichtet werden!

Das Bad ist separiert nach Frauenbad und Männerbad. Exakt getrennt dem Eingang nach, im Innern nur durch ein paar wehende Vorhänge. Rübölfunzeln, Fackeln und Kerzen bilden ein Muschebubu sondersgleichen, so dass ein jeder Zufriedenheit und Entspannung findet...

Ein Tunnel für’s Museum

Durch den Tunnel geht’s zum Naturkundemuseum. Schon der Weg zeigt Leipziger Untergründe, seit der Entstehung der Braunkohle. Und seit 7.000 Jahren siedeln hier Leute. Und drüben ist das ganze Naturkundemuseum eine Wunderkammer, ein vollgestopftes Haus, das ganze Magazin ist das Museum, wie die Naturalien-Wunderkammern in einem alten Kloster.

Genug geträumt. Unsere Museums-Mall in den „Höfen am Brühl“ war nur ein Traum! Träumen wir weiter? Vielleicht bis zum nächsten Umbau?

Noch sind die „Höfe am Brühl“ nicht unique service position (altdeutsch: Alleinstellungsmerkmal) geworden. Mehr ein Einerlei, irgend ein Allerlei ... eben kein ... Leipziger Allerlei. War da nicht etwas … ein einziges und einzigartiges „Leipziger Allerlei“ Ein kulinarisches Erbe, das weiß Gott ein Welterbe sein könnte. Aber von dem ganz bestimmten „Leipziger Allerlei“ redet ja kaum noch jemand ...


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Die ISIS und die Leipziger Neonazis: Scharia-Polizei offenbar eine Aktion der JN Leipzig

Die Terrorgruppe Islamischer Staat in Leipzig? Eher nein: Offenbar eine Aktion der Leipziger Nationalisten, welche danach ein Standbild von einem Handyvideo via Facebook verbreiteten
Seit am heutigen Dienstag einige junge Männer in der Innenstadt auftauchten, schwarze Fahnen mit arabischen Schriftzeichen schwenkten, eine Mordszene nachstellten und dabei so taten, als seien sie die Scharia-Polizei von Leipzig und angebliche ISIS-Anhänger gab es erstmal ein bisschen polizeiliches Rätselraten. Die Beamten waren nach einem Zeugenhinweis zu spät vor Ort, seither ermittelt die Kriminalpolizei. Eventuell hat sich die Schauspieltruppe nun jedoch selbst verraten, indem sie ein Foto eines Videos auf Facebook hochgeladen hat. Auf der Facebook-Fanpage der Jungen Nationalisten Leipzig (JN) sieht man drei der vermummten Laiendarsteller aus der Nähe aufgenommen in Großaufnahme. mehr…

Kunstfilm "Land der Wunder": Die Bienen und die böse Welt

Autorenfilmerin Alice Rohrwacher beschäftigt sich in "Land der Wunder" mit den Auswirkungen kruder EU-Bürokratie auf das landwirtschaftlich geprägte Leben in wirtschaftlichen schwachen Regionen. Und sie berichtet dem Zuseher von dem Versuch einer Familie, aus einer korrupten und illusorischen Welt zu fliehen. mehr…

Tanners Interview mit der Cosplayerin Marille von Milford: Es gibt auch andere Animes, die nicht auf Höschenblitzer setzen

Marille von Milford.
Das Faszinierende an Subkulturen ist ja, dass Außenstehende zwar oft und gern eine Meinung haben, diese jedoch seltenst mit Fakten unterlegen können, geschweige denn Wissen in petto haben. Volly Tanner mag natürlich Cosplay, hat aber keinen blassen Schimmer von den Hintergründen. Marille von Milford dahingegen hat Ahnung – und gibt diese dem alten Journalisten auch preis. mehr…

Bachfest Leipzig unterstützt Jubiläumsjahr 2015: Mitglieder des Leipzig 2015 e.V. erhalten Vorkaufsrecht fürs Bachfest

Peter Fräbel-Simon und Dr. Dettloff Schwedtfeger.
Wie bekommt man mehr Mitglieder in einen Verein, der mit dem Slogan wirbt "Wir sind die Stadt"? Immerhin feiert Leipzig im Jahr 2015 den 1.000. Jahrestag seiner Ersterwähnung. Der Verein, der das alles stemmen soll, nahm im November 2011 seine Arbeit auf. Aber die Mitgliederzahl wuchs seitdem nicht gar so üppig. Keine 500 Mitglieder, das war die Auskunft vom Vereinsvorsitzenden Torsten Bonew noch im Juni. Was könnte man neuen Mitgliedern noch anbieten? mehr…

IS in Leipzig? Eine Gruppe spielt Terror und „Scharia-Polizei“ – Zeugen und Beweise gesucht

Was die Aktion genau bedeuten sollte, ist der Polizei bislang unklar. Sie nennt sie vorerst eine „Provokation unter Bezug zum IS-Terror“. Und meldete am heutigen Dienstag, 30. September: „Heute, am frühen Nachmittag, informierte ein Augenzeuge über eine kleine, schwarz gekleidete und vermummte Gruppe, welche auf dem Leipziger Markt offenkundig den Terror des IS darstellte.“ So hätte sich nach Aussagen des Zeugen „ein Teilnehmer als augenscheinlich Getöteter auf den Boden“ gelegt und ein Kumpan „eine rote Flüssigkeit – beginnend am Hals des Liegenden – über den Boden“ verteilt. Hinter dem Liegenden hätte zudem ein weiteres Gruppenmitglied gestanden und eine „Art Machete“ geschwungen. mehr…

Polizeibericht: Zeugen zu Fahrradunfall gesucht, Schwere Brandstiftung, Kleintransporter mit Radfahrer kollidiert

Die Polizei sucht Zeugen zu einen Fahrradunfall, der sich auf dem Radweg am Elsterflutbecken zutrug +++ In der Paul-Flechsig-Straße kam es gestern Abend zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus +++ Auf der Halleschen Straße übersah ein Ford Transit einen Fahrradfahrer und stieß mit ihm zusammen. mehr…

Warnstreik am Flughafen Leipzig/Halle: DHL-Geschäftsleitung gelähmt und Mobilisierungen seitens Ver.di

Die DHL am Flughafen Leipzig/Halle
Heute Nacht soll es losgehen und nach Insiderinformationen ist man bei der Geschäftsleitung der DHL Hub Leipzig GmbH derzeit etwas überfordert mit der Streikankündigung. So würde sich die Geschäftsleitung derzeit nicht zu dem für heute Nacht angesetzten Warnstreik äußern wollen – offenbar hatte man geglaubt, die Verhandlungsrunde aussitzen zu können. Dies zumindest legt das L-IZ vorliegende Flugblatt der verhandlungsführenden Gewerkschaft Ver.di nahe, welches ab heute 20 Uhr an die Mitarbeiter der DHL verteilt werden soll. Während man in der Firmenspitze offenbar abwartet, welche Ausmaße der Warnstreik annehmen wird, laufen die Vorbereitungen für den Start des Ausstandes am Mittwoch, 1. Oktober, 0:05 Uhr auf Hochtouren. mehr…

Schlägerei in Grünau: Krzysztof U. ab 8. Oktober wegen versuchten Totschlags vor Gericht

Landgericht Leipzig
Die Schlägerei am 27. März in Leipzig-Grünau beschäftigt ab kommender Woche auch das Landgericht. Dort ist Krzysztof U. (37) angeklagt. Die Staatsanwaltschaft legt dem Leipziger versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung zur Last. Er soll nach der Prügelei einen noch am Boden liegenden Mann mit einem Baseballschläger malträtiert haben. mehr…

Verbraucherzentrale nimmt sich ärztliche Zusatzleistungen vor: Das IGeL-Beschwerdeportal ist freigeschaltet

Das IGeL-Beschwerdeportal der Verbraucherzentrale.
Seit Anfang September 2014 ist auf den Internetseiten der Verbraucherzentralen ein Forum gestartet, bei dem die Verbraucher ihren Frust zu den so genannten IGeL-Leistungen bei Ärzten loswerden können. IGeL sind keine possierlichen Tierchen, sondern dahinter verbergen sich individuelle Gesundheitsleistungen, die nicht oder nur in medizinisch begründeten Fällen zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen gehören. Diese Leistungen müssen durch die Patienten selbst bezahlt werden. mehr…

Letztmalig 2014: Versteigerung von Fahrrädern vor der Moritzbastei

Die Versteigerungen von Fahrrädern findet immer großes Interesse in Leipzig. Am Mittwoch, 8. Oktober, ist es wieder soweit. An der Moritzbastei wird dann das Fundbüro erneut und letztmalig im Jahr 2014 Fahrräder versteigern, welche gefunden und nicht mehr abgeholt wurden. mehr…

6. Sächsischer Landtag hat sich konstituiert: Aber für die Geschäftsordnung fehlte die Zeit

Außenansicht des Plenarsaals des Sächsischen Landtages.
Vier Wochen nach der Landtagswahl hat sich am Montag, 29. September, in Dresden der 6. Sächsische Landtag konstituiert. Arbeiten kann er noch lange nicht. Da geht es dem sächsischen Landtag wie dem Bundestag zuletzt im Herbst 2013: So lange die Koalitionsverhandlungen nicht beendet sind, gibt es keine arbeitsfähige Regierung. Die Minister der alten Regierung sind zwar noch im Amt, können aber nichts mehr entscheiden. mehr…

Bildung in Sachsen: Ein paar aktuelle Zahlen zu Kitas, Schülern, Lehrern und dem Thema Geld

Die 40-Seiten-Broschüre "Bildung in Sachsen".
Das Statistische Landesamt schreibt: "Früh übt sich, wer ein Meister werden will, das sagen sich möglicherweise immer mehr Eltern in Sachsen und schicken ihre Sprösslinge in eine der über 2.800 Kindertageseinrichtungen oder zu einer Tagesmutti/einem Tagesvati". Am Montag, 29. September, hat das Amt mal wieder ein paar Zahlen zur Bildung und zu den Bildungskosten in Sachsen vorgelegt. Fast könnte man meinen: mit gewisser Absicht. Damit in den Koalitionsverhandlungen von CDU und SPD nicht wieder mit falschen Zahlen operiert wird. mehr…

Spatenstich und Grundsteinlegung: Leipzigs Kita-Landschaft nimmt immer mehr Gestalt an

Die Kita-Baustelle in der Gustav-Freytag-Straße.
Am Montag, 29. September, haben Bürgermeister Thomas Fabian und Alexander Malios, Vertreter des Bauherren und Investors König Immobilien GmbH, den Grundstein für zwei neue Kindertagesstätten im Leipziger Osten gelegt - eine in der Kohlgartenstraße 9 und eine in der Lutherstraße 4. Am 18. September erst gab's den Spatenstich für zwei neue Kitas in Connewitz. Und am 1. Oktober ist schon der nächste geplant. mehr…

Neuartiges Prüfverfahren an der HTWK Leipzig entwickelt: Spiralanker zur Instandsetzung von gerissenem Mauerwerk

Prof. Dr.-Ing. Thomas Jahn zeigt die Anwendung von Spiralankern.
An der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) wurde ein innovatives Prüfverfahren zur experimentellen Bestimmung der Verbundfestigkeit zwischen Spiralankern und Ankermörtel entwickelt. Dank der neu entwickelten Methode ist es nun möglich, Spiralanker zur Instandsetzung von Mauerwerk zielgerichteter einzusetzen. Die Ergebnisse wurden vor kurzem in einem Fachbuch publiziert. mehr…

Am 2. Oktober in der nato: "Das falsche Land" - Spoken Word Poetry Revolution & Anarchie Special

Grenzkontrollstelle.
25 Jahre nach der letzten hiesigen Revolution stellen die Spoken-Word-Poeten der beiden bekannten Leipziger Lesebühnen Schkeuditzer Kreuz und Lesebühne West endlich wieder die ganze Welt zur Disposition, springen ins Herz der Gegenwart und verfolgen die Geschichte zurück bis zum Urtext des Universums oder bis zur „Nacht als Honecker erschossen wurde“. Ein skurriles Feuerwerk aus Liveliteratur und Weltbewältigung. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt