Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Original Leipziger Stollen: Leo gibt seinen Senf dazu

Leo Leu
Original Leipziger Stollen.
Original Leipziger Stollen.
Foto: Leo Leu
Ich bin ja hier der Werbefachmann geworden in der Bande. Ein schräges Plakat in der Stadt - schon heißt es: Leo, kannst du mal? - Leo kann immer. Zumindest seinen Senf dazu geben. Und Weihnachten ist Senfzeit. Auch wenn wir hier erst 75 Mal über Senf geschrieben haben. Auch ein Herr Senf spielt dabei eine Rolle. Oft war es auch sprichwörtlicher Senf. Diesmal: Leipziger Stollen.


Die bekam einer unserer fixen Jungs aus der Sportabteilung zugesandt. Als Weihnachts-Spaß. Oder wie nennt man das heute? Jahres-Ausklangs-Vertrösterli? Winter-Freundschafts-Gruß? Pausen-Überbrückungs-Spaß? - Wenn ich so meine Weihnachtspost beschaue, seh ich zumindest, dass die Meisten mir zwar alles Gute wünschen, aber auch nebbisch froh sind, mal für eine Woche aus der Schusslinie zu kommen. Keine blöden Anrufe von Leo Leu, der wissen will, welcher Geschäftsführer nun gerade im Knast sitzt oder warum die Versorgung - sagen wir mal: mit gezuckerten und himbeermarmeladegefüllten Pfannkuchen dieses Jahr so unverlässlich war.

Es lag an den Himbeeren, meinte ja die junge Dame am Tresen, die mit mir seit neulich verzankt ist.

Aber vielleicht lag's auch an der kleinen Verstimmung. Keine Ahnung.

Verstimmungen gehören zum Alltag. Alle Welt will eigentlich nur noch schön erzählt werden. Diverse von uns hochbezahlte Mitmenschen legen Wert darauf, dass man ihre unsinnigen Beschlüsse lobpreist. Andere verwahren sich strikt dagegen, einen Protzbau als Steuergeldverblasung bezeichnet zu sehen. Die nächsten meinen es allerwege gut mit uns, wenn sie irgendwelchen Haifischen unsere Teiche zum Baden anbieten. Oder zum Motorbootfahren, um mal so ein knatterndes Beispiel zu nennen. Und wenn Leo anruft, dann ist das gar nicht so gemeint: "Aber Sie können doch jederzeit mit Ihrem Faltboot einsteigen, wo sie wollen, Herr Leu!"

Klaro, kann ich. Und an der nächsten Biegung werde ich vom einem fröhlichen Steamboat-Kapitän unter die Wasserlinie gedrückt. Freu ich mich drauf. Kann ja schwimmen.

Und was soll ich mit deinem Stollen, frag ich den Knirps, der bei uns über die eine von den 87 bunten Herren-Dribbel-Vereinigungen in Leipzig schreibt. Eben hat er noch die Pelle abgewickelt und mit der Verklebung gekämpft. Merke: Je pfiffiger die Weihnachtsideen, umso robuster die Verpackung. Groß ist der Stollen ja nicht, den er da auswickelt, auch wenn die Verpackung schön weihnachtlich ist, mit winterlichem Weihnachtsmarkt und Gütesiegel "Extra hart".

Ich glaub, das ist nichts für mich, sagt er.

Original Leipziger Stollen.
Original Leipziger Stollen.
Foto: Leo Leu

Schüttel mal, sag ich.

Macht er nicht, ist zu gefährlich. Aber das Sprengkommando wollen wir auch nicht rufen. Das Päckchen tickt ja nicht. Was ja bekanntlich nichts heißen will. Könnte ja auch eine Glühbirne drin sein. Die werden ja heuert gern verschenkt. Aber mit dem Hammer wollen wir auch nicht draufhaun. Also kniepeln wir und zerren das Styropor aus seiner Hülle. Bis der Stollen vor uns liegt in seiner Pracht.

Die Stollen. Original Leipziger Stollen, wie es drauf steht. Der Witz kommt gleich. Wenn Leo ins Spiel kommt, wird auch das Kleingedruckte gelesen. Da kann zehn Mal „Original Leipziger Stollen“ draufstehn. Ich höre richtig, wie man sich vor Freude auf die Schenkel geklopft hat in der Trainerkabine. Wo ja bekanntlich der Humor besonders irdisch ist. Der Greenkeeper weiß das. "Die Einen lieben sie. Die Anderen beißen sich daran die Zähne aus", steht noch drauf.

Drinnen auf der kleinen Packung in der großen Packung steckt natürlich kein Wecker und keine Glühbirne. "16 Pieces" steht oben in der Ecke. Material: 100 % Aluminium. Stollen eben. Und damit der Dribbel-Künstler weiß, wo er sie reindrehn muss, ist extra ein Bildchen dran: die 13er kommen unter den Fußballen, die 16er unter den Hacken. Da fällt der Junge nicht gleich um, wenn der Ball geflogen kommt. Und wenn er ihn hat, kann er gleich loslaufen. Auch bei nassem Rasen.

Und wo werden die "Original Leipziger Stollen" produziert?

Da, wo alles Original Leipziger hergestellt wird (außer die Lerchen): "Made in Indonesia."

Und wenn Sie jetzt so einen Verdacht haben wie ich, schauen Sie einfach unter den Weihnachtsbaum. Im Kleingedruckten steht es. Und wenn es nicht da steht, können Sie sicher sein, dass das Geschenk nicht einmal 90 Minuten durchhält. Wie die meistens schönen Dinge, die weihnachtens unterm Baum liegen. Und neujahrs in der gelben Tonne.

Aber ich bekomme ja sechs extra-feine Himbeer-Pfannkuchen. Hat sie mir versprochen. Irgendwann ist auch das Schmollen genug. Spätestens heiligabends.

Findet zumindest

Euer Leo



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

HC Leipzig vs. Budapest 39:38 - Ein Spiel für die Geschichtsbücher

Am Ende eines dramatischen Spiels gab es jede Menge blau-gelben Jubel.
Die Handballerinnen des HC Leipzig haben es in die Champions League geschafft - zumindest vorbehaltlich des Protests des Gegners aus Budapest. Das Finale des Qualifikationsturniers in der Messehalle 1 werden die Fans und Akteure so schnell wohl nicht vergessen. Denn die Entscheidung fiel erst nach Siebenmeterwerfen. Zuvor hatte der HCL mehrfach Rückstände von bis zu vier Toren wettgemacht. "So ein Spiel habe ich noch nie erlebt.", musste Maura Visser das Erlebte erstmal verarbeiten. mehr…

Nach Verfahrenseinstellung in Dresden: Das Misstrauen bleibt

Behörden und Antifa - kein Liebesverhältnis
Trotz intensivster Ermittlungen hat die Staatsanwaltschaft Dresden nach vier langen Jahren letzten Endes erkennen müssen, dass eine Antifa-Sportgruppe, welche organisiert Jagd auf politische Gegner macht, in Sachsen nicht existiert. Wer die Ermittler auf das falsche Ross setzte, ist unbekannt. Das Verfahren wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung wurde nun gegen alle der zwischenzeitlich 25 Beschuldigten, unter ihnen zwei Leipziger, eingestellt. Doch so ganz möchten die Dresdner Staatsanwälte dann doch nicht als Verlierer dastehen. mehr…

Asylsuchende in Leipzig: Der Platz wird knapp – Leipzig sucht Immobilien

Unterbringung Riebeckstraße
Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Mit den noch in diesem Jahr aus der Erstaufnahmeeinrichtung Chemnitz nach Leipzig zugewiesenen 1.608 Flüchtlingen bis Jahresende 2014 wird es eng bei den Unterbringungsmöglichkeiten. So eng, dass mittlerweile die Stadt Leipzig offen nach weiteren Kapazitäten für die Unterbringung von Flüchtlingen sucht. Selbst die Notunterkunft, welche bereits an der Zschortauer Straße für 200 Personen geplant ist, wird nicht genügen. mehr…

Audio - Stadtrat 17.09.2014: Die vollständige Debatte um die Autofreiheit im Clara- und Johannapark

Aus dem Leipziger Stadtrat.
Es erhitzt seit Tagen die Gemüter, was bezüglich des Antrages der Grünen am 17. September 2014 im Stadtrat geschah. Es ging um eine verbindliche Regelung der Autofreiheit im Clarapark, Johannapark und an der Nonne. Nach einer regen Debatte, in welcher sich auch Baudezernentin Dorothee Dubrau zu Wort meldete, wurde der Antrag der Grünen abgelehnt. Welche Argumente die einzelnen Parteien und die Verwaltung dabei hatten, kann man hier noch einmal nachhören. mehr…

Polizeibericht: 17-Jähriger überfallen, Auto und Fahrräder demoliert, Reifen gestohlen

In Grünau wurde heute Nacht ein 17-Jähriger überfallen +++ In der Schletterstraße wurde ein Polo mit einem Verkehrszeichen demoliert +++ Einem Unbekannten missfielen wohl fünf abgestellte Fahrräder in der Richterstraße +++ Einem VW Transporter wurden alle vier Räder abmontiert. mehr…

Nach Verfahrenseinstellung in Dresden: Grüne verlangen Datenlöschung - Linke die Abschaffung des § 129 Stgb

Grünen-Abgeordnete Eva Jähnigen.
Ein Phantom, lauter heiße Luft oder ein Konstrukt, um in der linken Szene mit völlig neuen Methoden den Repressionsdruck zu erhöhen? Das sind die Fragen, die sich auch die sächsischen Oppositionsparteien stellen, nachdem der "Spiegel" am Montag, 22. September, die Einstellung des Verfahrens wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung, der sogenannten "Antifa-Sportgruppe" vermeldete. mehr…

Vorplatz der S-Bahn-Station "Bayrischer Bahnhof": Mehr Grün als geplant wird's nicht geben

Pflasterarbeiten im Vorfeld des Bayrischen Bahnhofs.
Wer fragt, kriegt Antwort. Vielleicht fragen Leipzigs Stadtratsfraktionen noch viel zu wenig. Und sitzen deshalb bei vielen Vorlagen der Stadtverwaltung da wie die Plüschkaninchen, kennen die Zahlen, Fakten und Hintergründe nicht. Unter anderem auch, weil die Verantwortlichkeiten im Föderalismus zuweilen undurchschaubar sind. Wer bastelt denn da eigentlich so lange am Vorplatz des Bayrischen Bahnhofs? Das wollte diesmal die Linksfraktion wissen. mehr…

Die Jagd nach dem Phantom: "Spiegel" erklärt Dresdner Ermittlungen zur "Antifa-Sportgruppe" für beendet

Die Meldung von "Spiegel Online".
Nur ja keine Blöße geben. Nur ja nicht öffentlich erklären: "Ja, wir haben uns geirrt. Es gab nie eine so genannte 'Sportgruppe' der Antifa in Sachsen, die Neonazis jagen wollte." Weder der Justizminister noch der Innenminister noch die zuständige Dresdener Staatsanwaltschaft haben das fertiggebracht. Ein schönes Futter für den "Spiegel", der jetzt quasi stellvertretend die Einstellung dieses ganz besonders sächsischen Verfahrens bekannt gab. mehr…

Marode Fahrbahn: Brücke der B2 über die Koburger Straße muss ab 2015 saniert werden

Die sanierungsreife Brücke über die Koburger Straße.
Es geht den Brücken in Leipzig wie den Brücken in der Verfügungsgewalt des Bundesverkehrsministers: Die meisten sind desolat, eine Sanierung der oft seit Jahrzehnten vernachlässigten Bauwerke ist überfällig. Man manchen ist der Zustand so langsam akut - wie bei der Brücke im Zuge der B2 über die Koburger Straße. Der FDP-Fraktion war aufgefallen, dass hier in letzter Zeit immer wieder Schäden geflickt wurden. Aktuell gilt nur noch Tempo 30. Also gab's eine Anfrage an die Stadt. mehr…

Leipzigs Stadtrat stimmt gegen autofreien Clara-Park: ADFC kritisiert das lähmende Scheuklappendenken

Radfahrer und geparkte Autos im Clara-Zetkin-Park.
Da hatte am 17. September zur ersten Ratsversammlung nach der Sommerpause auch SPD-Stadtrat Mathias Weber die Nase voll und stimmte beim Antrag "Autofreier Clarapark" gegen seine Fraktion - und für den Grünen-Antrag, die Straßen im Gebiet von Clara-Zetkin- und Johannapark zu entwidmen. Am Ende stimmte trotzdem eine knappe Stadtratsmehrheit gegen den Grünen-Antrag. Das alte Leipzig zeigte dem jungen Leipzig in aller Seelenruhe den Stinkefinger. mehr…

Tarifvertrag, Lohnerhöhung, Urlaubs- und Weihnachtsgeld: Bei Amazon wird wieder gestreikt

Amazon-Niederlassung Leipzig.
Am Montag, 22. September, ab 00:00 Uhr rief die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Beschäftigten beim Versandhandel Amazon in Leipzig wieder zu einem zweitägigen Streik auf. Zeitgleich werden die Amazon Beschäftigten an den Standorten in Bad Hersfeld, Graben bei Augsburg und Rheinberg zum Streik aufgerufen. mehr…

Debatte ums Freihandelsabkommen: Hat Sigmar Gabriel die Macht, TTIP mit neuen Regeln zu verhandeln?

SPD-Vorsitzender und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel.
Den Weg in die Medien fand der Parteikonvent der SPD, der am Samstag, 20. September, in Berlin stattfand, vor allem durch einen kleinen Wutanfall. "TTIP-Zoff in der SPD: Gabriel haut auf die Pauke", titelte zum Beispiel "Spiegel Online", ganz so, als würde die SPD derzeit ausgerechnet durch das viel diskutierte Freihandelsabkommen mit den USA zerrissen. Und die ersten Absätze des Beitrags klingen auch genau so. Nur das Ergebnis verblüfft ganz am Ende: Die 200 Delegierten des Konvents haben Gabriels Kurs fast komplett zugestimmt. mehr…

Nächstes Kartoffelkonzert am 25. September: Von der Macht zur Muße

Thomas Hanke & Plaintive Cry.
Adam und Eva sollten sich ja auf himmlische Order hin die Erde Untertan machen. Entweder, und das stimmt gewiss, sie sind nicht so ganz fertig geworden, oder wir halten die Anweisung unverändert für richtig. Wahrscheinlich liegen die Dinge aber doch noch etwas anders. Was wäre, wenn wir unser Verhältnis zur Natur nie ehrlich hinterfragt haben und so gar nicht bemerken, wie wir uns als Herrscher und Besitzer aufführen? mehr…

Am 24. September: Gewässerstammtisch zu „Steganlagen an Leipziger Gewässern“

Der nächste Gewässerstammtisch des Wasser-Stadt-Leipzig e.V. zum Thema "Steganlagen an Leipziger Gewässern" findet Mittwoch, 24. September, ab 19 Uhr im Vereinshaus des Vereins Wasser-Stadt-Leipzig e. V. (Industriestraße 72). statt. Zu Gast ist als Referentin Angela Zábojník, Abteilungsleiterin im Amt für Stadtgrün und Gewässer, Abt. Wasserwirtschaft/Flächenmanagement. mehr…

Vortrag am 26. September: „Koka – Fluch oder Segen?“

Im Familiencafé Yellow des Haus Steinstraße e. V. hält Dr. Bettina Schorr aus Berlin, Expertin auf diesem Gebiet, den Vortrag über die traditionelle Nutzung des Kokablatts als Bestandteil der indigenen Kultur: 1. Lieferant von Kokain 2. Heilpflanze und Genussmittel. Dieser Vortrag findet im Rahmen der Interkulturellen Wochen statt. Organisiert wird diese Veranstaltung von Ayni – Verein für Ressourcengerechtigkeit e. V. in Leipzig. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt