Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Video: Bebauung Gelände am Wintergartenhochhaus - Ergebnisse zu bestaunen

Ralf Julke
Gleich am Hauptbahnhof besitzt die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft (LWB) ein Filetgrundstück. Man sieht's ihm nicht an: Seit fünf Jahren ist es ein umzäunter Parkplatz zu Füßen des Wintergartenhochhauses, das 2004/2005 saniert wurde. Hoch oben dreht sich das 8,50 Meter hohe Doppel-M der Messe.


Vor zehn Jahren gab es schon einmal Pläne, das Grundstück zwischen Wintergarten, Querstraße und Georgiring neu zu verplanen. Ein Kinobetreiber wollte hier ein neues Großkino bauen. Damals liefen auch die Experten noch herum, die laut verkündeten, Leipzig fehlten noch ein paar Großkinos. Die Idee zerschlug sich. Manche Ideen sehen blitzblank aus und sind trotzdem Unfug.

Eine Weile überlegten selbst die LWB ernsthaft, ob sie das 95 Meter hohe Wohnhochhaus mit seinen 32 Stockwerken erhalten wollen. Im Jahr 2000 durchaus eine nahe liegende Idee: Noch gab es keine handfesten Zahlen zum Bevölkerungswachstum in Leipzig. Noch liefen die Experten herum und priesen das Wachstum auf der Grünen Wiese. Manche Ideen sehen blitzblank aus ... Sie wissen ja.


Fünf Jahre später sanierte die LWB das Hochhaus und kann sich über Mietnachfragen für die durchaus extravaganten Wohnungen im Hochhaus nicht beklagen. Und damit rückt natürlich die Frage in den Vordergrund: Was passiert mit dem Gelände drumherum? Bis Ende der 1950er Jahre stand hier eine dichte Wohnbebauung, durch den Krieg kaum beschädigt. Sie musste erst weichen, als der junge Staat der bedauerlichen Arbeiter daran ging, die radikalen Stadtumbaupläne für eine "sozialistische Stadt" umzusetzen, in der auch die Abrisspläne der Stadtumbaumeister der 1930er Jahre wieder auftauchten, in denen die alten, dicht bebauten Vorstädte allesamt planiert werden sollten. Stattdessen sollte eine repräsentative Ringbebauung hochgezogen werden. Ein Hochhaus an der Ecke zur Wintergartenstraße war erstmals im Leipziger Generalbebauungsplan von Stadtbaurat Hubert Ritter aus dem Jahr 1929 aufgetaucht. Das war noch die Zeit, als Hochhäuser als Import aus den USA als etwas Zukunftsweisendes galten. Ritters "Ringcity"-Konzept wurde nie verwirklicht, liegt aber als Blaupause bis heute im Leipziger Planungsdezernat.

Und auch 1969 holte Frieder Gebhardt, der als Architekt für das Wintergartenhochhaus verantwortlich war, Ritters Plan aus der Schublade. (* siehe Anmerkung d. Red.) Fünf Jahre wurde gebaut. 1974 war man fertig. Nicht nur mit dem Hochhaus. In der zweigeschossigen Basiszone entstand nicht nur eine der modernsten Kaufhallen der Stadt, es entstand auch noch das Restaurant "Stadt Dresden", dazu eine Milchbar und sogar ein Kindergarten war drin.

Die Basiszone wurde 2004 mit abgerissen. Und jetzt stand - da die LWB das leere Grundstück gern vermarkten möchte, die Frage: Wie soll hier neue Bebauung aussehen? "Ein städtebaulicher Wettbewerb muss her", erklärte das Planungsdezernat. Sage und schreibe 161 Planungsbüros bewarben sich um die Teilnahme. 25 durften mitmachen - 13 erfahrene Bewerber, fünf junge Büros, denen man etwas zutraute, und sieben Büros, die man gezielt dazu lud.

Am Montag, 23. August, traf sich das Preisgericht unter Vorsitz des Berliner Architekten Volker Staab im Ringcafé. Und einer war zumindest baff, wieviele Lösungen es für ein solches Stückchen City geben konnte: Peter Stubbe, Geschäftsführer der LWB. Denn natürlich regt ein Parkplatz, egal wie hübsch die Büsche drumherum sind, nicht wirklich die Phantasie des gewöhnlichen Passanten an. Architekten aber bekommen glänzende Augen, wenn sie so eine Problemsituation vor sich sehen: links das erste in Stahlskelettbauweise errichtete Hotel Continental von 1908/1911 (jetzt heißt es Victor's Residence Hotel). Im Hintergrund die Gründerzeitbebauung an der Querstraße, ganz rechts die Plattenbauten aus den 1960er Jahren. Und mittendrin der Solitär, das Wintergartenhochhaus.

Da muss man nicht nur Sichtachsen überbrücken und Höhenunterschiede betonen oder ausgleichen, man muss auch die Baustile aus drei Jahrhunderte kombinieren oder nivellieren, muss neue Straßenkanten schaffen, wo keine sind, und gleichzeitig vermeiden, dass der Block einfach zugeklotzt wird.

Letzteres haben sich eigentlich alle Büros zur Aufgabe gemacht und unterschiedlichste Lösungen gefunden. Die Wettbewerbsarbeiten sind seit gestern alle in der 4. Etage des Neuen Rathauses ausgestellt. Natürlich auch die Beiträge der vier ausgezeichneten Büros, die einen Grundgedanken besonders konsequent umgesetzt haben: auch auf dem freien Baugrund mit Solitären zu arbeiten, mal mit drei, mal mit vier einzelnen Gebäuden, die sich mal um einen begrünten Innenhof gruppieren, mal neue Wegeverbindungen über das Gelände öffnen.

Die Bezeichnung "prismatische Solitäre" tauchen in der Begründung von Antja Heuer vom Architekturbüro Karo auf, die - stellvertretend für Volker Staab - die Juryentscheidung vor der Presse begründete. Was dann bedeutet: Die einzelnen "Solitäre" sind wieder recht offen in der Formgebung, verzichten auf strenge rechteckige Grundschnitte und auch entsprechend strenge Fassaden.

Besonders überzeugt war die Jury dabei von den Arbeiten der Büros Kuehn Malvezzi Architekten aus Berlin und KSG Kister Scheithauer Gross aus Leipzig. Wobei, so betont Leipzigs Planungsbürgermeister Martin zur Nedden, "die Fassadengestaltung nicht der Ausschlag gebende Faktor" bei der Kür war. Die könne sich durchaus ändern, wenn sich denn ein Investor findet, der das Grundstück entwickelt.

Denn darum geht es jetzt, da Stadt und Grundstücksbesitzer LWB wissen, wie die neue Bebauung strukturiert sein soll. "Jetzt geht es um die Wertermittlung für das Grundstück", sagt Peter Stubbe. "Die Ergebnisse des Ideenwettbewerbs werden wir auf der Expo Real ausstellen und auf die Suche nach einem Investor oder Projektentwickler gehen."

Die Expo Real findet vom 4. bis 6. Oktober in München statt. 2011, so hofft Stubbe, wird der Immobilienmarkt wieder in Schwung kommen. Dann sieht er gute Chancen, einen Investor für das Grundstück zu finden. Bis 2013, 2014 könnte das Projekt gebaut sein.

Mehr Termine:



Leipziger Termine
Was ist los in Leipzig?
Alle Wettbewerbsarbeiten werden vom 27. August bis zum 9. September im Neuen Rathaus Leipzig, Stadtplanungsamt 4./5. Etage, öffentlich ausgestellt.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 8 - 18 Uhr, Freitag von 8 - 15 Uhr.

Weitere Informationen

www.lwb.de

* Anmerkung der Redaktion: Der städtebaulich-architektonische Entwurf (1967/68) zum Wintergartenhochhaus stammt von Horst Siegel gemeinsam mit Ambros G. Gross, Frieder Gebhardt, Hans-Peter Schmiedel und Manfred Zumpe. Entwurfsbearbeitung und Ausführungsplanung lag anschließend bei Frieder Gebhardt /Hartmut Stüber, Reinhard Vollschwitz, Achim Schulz und Friedhard Schinkitz.

 
Entwürfe für das Umfeld des Wintergartenhochhauses im Neuen Rathaus vorgestellt.
Quelle: info tv Leipzig

VGWortLIZ


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Nicht im Kino? Die abgesagte Polit-Satire "The Interview": Kim Jong Un hört Katy Perry

Gestrichen "The Interview"
Ungeheuerliches in Hollywood: Sony Pictures hat beschlossen, die Nordkorea-Komödie "The Interview" wegen Terror-Drohungen nicht wie geplant ab dem 25. Dezember in die US-Kinos zu bringen. Die für Donnerstag geplante Premiere wurde kurzerhand abgesagt. Der neueste Coup von Seth Rogen ("Das ist das Ende") handelt von einem fiktionalen Attentat auf Nordkoreas Diktator Kim Jong Un. In Deutschland soll der bissige Polit-Klamauk eigentlich ab dem 5. Februar zu sehen sein. Ob der Streifen hierzulande in die Kinos kommt, ist derzeit ungewiss. mehr…

Video Weltnest.de Bild & Ton: Weihnachtsmarkt in Leipzig - Über Fehmarn, Tablets und Finnlands Frauen

John ergreift die Chance und preist das finnische Dorf an und Marcus Mötz hat mal kurz Pause
Der „Touch von Leipzig“ – es gibt ihn auch auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt. Marcus Mötz ist schlendern gegangen und hat versucht, die interessantesten Punkte auf dem eher durchkommerzialisierten Weihnachtsmarkt in Leipzigs City zu finden. Gefunden hat er eine seit 24 Jahren in Leipzig verliebte Verkäuferin aus Fehmarn, John auf Brautschau und eine junge Frau, die ihren Käufer Geduld anbietet. mehr…

Dann doch lieber nach England: Gorillaweibchen Viringika hat Leipzig verlassen

Gorillaweibchen Viringika mit Tochter Zola.
Das 19-jährige Gorillaweibchen Viringika (seit 2001 in Leipzig) wurde gestern an den Zoo in Port Lympne abgegeben. Das Weibchen ist am Abend wohlbehalten im neuen Domizil angekommen, teilt der Leipziger Zoo mit. Aufgrund von Differenzen in der Gruppe hat sich der Zoo Leipzig in Absprache mit dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm entschlossen, das dominante Weibchen an einen anderen Zoo abzugeben, um insbesondere der jungen Mutter Kumili (geb. 2004 in Chessington World of Adventure, seit 2012 in Leipzig), die im März dieses Jahres ihr erstes Jungtier zur Welt gebracht hat, die erforderliche Ruhe zu geben. mehr…

FDP pur: Stadträte René Hobusch und Sven Morlok versuchen's ohne Fraktionsstatus

Stadträte René Hobusch und Sven Morlok versuchen's ohne Fraktionsstatus
Anlässlich der Neukonstituierung des Leipziger Stadtrates am Donnerstag, 18. Dezember, für die VI. Wahlperiode äußert sich der bisherige Vorsitzende der FDP-Fraktion im Leipziger Stadtrat René Hobusch: "Wir haben als FDP-Fraktion in den vergangenen fünf Jahren Spuren in der Stadt hinterlassen. Das haben die Kollegen anderer Fraktionen immer wieder anerkennen müssen. Dafür danke ich unserem großartigen Team aus vier FDP-Stadträten und den Mitarbeitern der Fraktionsgeschäftsstelle." mehr…

Mediation pro forma: Die fragwürdigen Methoden der Verdrängung (Teil 3)

Gemeinschaft in der Holbeinstraße 28a
Am 28. November veröffentlichte die Leipziger Volkszeitung einen Artikel zum bekannten Problem Holbeinstraße 28a. Gegenstand des Textes waren zunehmend die öffentlich bekannt werdenden Methoden von Immobilieninvestoren, die ihre Mieter auf fragwürdige Art und Weise loszuwerden versuchen. Soweit nichts Neues, leider. Was allerdings aufhorchen ließ, war der Umstand, dass der Autor des Textes mit Informationen aus und über ein Mediationsverfahren aufwarten konnte, die so von keiner der beiden Seiten kommuniziert worden seien. mehr…

Polizeibericht: Zündler erwischt, Falsche Krankenschwester, Ampel gerammt

In der Elisabeth-Schumacher-Straße wurde ein dubioser Auto-Zündler erwischt +++ In der Strümpellstraße war eine falsche Krankenschwester äußerst aktiv +++ Ein 87-Jähriger rammte in der Maximilianallee/B 2 eine Ampel +++ In Espenhain ist ein Unfallbeteiligter einfach verduftet - Zeugen gesucht. mehr…

Doch etwas komplizierter als gedacht: Leipzigs Mobilitätsstationen sollen ab Frühjahr 2015 eröffnen

2012 schon mal gezeigt: So könnte eine Mobilitätsstation aussehen.
Die SPD-Fraktion hatte mal nachgefragt. Das dauerte ihr irgendwie zu lange. 2012 hatte der Stadtrat beschlossen, Mobilitätsstationen im Stadtgebiet zu schaffen. Das Jahr 2014 geht zu Ende und noch immer ist nichts passiert. Am Dienstag, 16. Dezember, gab es nun die mündlich gewünschte Antwort der Stadtverwaltung doch noch schriftlich. Motto: Gut Ding will Weile haben. Aber im Frühjahr 2015 geht's los. mehr…

Heute ab 16 Uhr: Leipziger Stadtratssitzung im Livestream

Livestream aus dem Leipziger Stadtrat.
Heute, in der letzten Stadtratssitzung dieses Jahres aus dem Leipziger Neuen Rathaus, wird sich nach einem aufregenden Wahljahr nun endlich der neue Stadtrat konstituieren. Die Landesdirektion Sachsen hat die Ergebnisse der Stadtratswahl vom 25. Mai 2014 in Verbindung mit der Teilneuwahl vom 12. Oktober 2014 im Wahlkreis 9 überprüft und für gültig erklärt. Mit der heutigen Verpflichtung durch Oberbürgermeister Jung beginnt für die alten und neuen Stadträte die Stadtratsarbeit in der VI. Wahlperiode. mehr…

Quartalsbericht Nr. 3/2014, erster Teil: Arbeitskräftebedarf der Leipziger Wirtschaft wächst mit der Bevölkerung

Zahl der Beschäftigten wächst seit 2006 kontinuierlich.
Nicht nur Politiker und Einwohner wundern sich: Leipzig wächst, hält nun seit ein paar Jahren die Spitze in den Wachstumsraten deutscher Großstädte. Auch 2013 wuchs die Bevölkerungszahl um 10.724. Und 2014 wird es ganz ähnlich sein, kündigt Peter Dütthorn, Abteilungsleiter Statistik im Amt für Statistik und Wahlen der Stadt Leipzig an. Am Mittwoch, 17. Dezember, stellte er zusammen mit Amtsleiterin Dr. Ruth Schmidt den neuesten Quartalsbericht der Stadt vor, die Nr. 3 für das Jahr 2014. mehr…

Streik bei Amazon: Verdi beißt sich die Zähne aus

Seit Oktober finden wieder vermehrt Streiks bei Amazon statt
In der Nacht vom 30. Oktober auf den 1. November zeigte sich am Leipziger Flughafen, was die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di so auf die Beine bekommt, wenn die Belegschaft mitzieht und die AG Deutsche Post heißt. Knapp 1.000 Mitarbeiter der DHL Hub Leipzig GmbH setzten einen so ausdrucksstarken Warnstreik vor die Türen des Arbeitgebers, dass die Einigung auf 4,7 Prozent mehr Lohn bereits ab dem 1. Dezember 2014 wenige Tage danach stand. Kein Vergleich zu den fast schon hilflosen Bemühungen der Gewerkschaft bei Amazon Leipzig. Tagelange Streiks, prominente Streikhilfe von der namhaften polnischen NSZZ Solidarność und nichts geschieht auf Seiten von Amazon. Denn die Firma hat keinen Grund zu reagieren. mehr…

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB): Mehr als 15 Prozent der Leipziger werden vom Mindestlohn profitieren

Kassensturz
Ab 1. Januar 2015 gilt der allgemeine gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Laut Berechnungen des DGB müssen zur Zeit in der Stadt Leipzig etwa 26.000 Vollzeitbeschäftigte mit weniger als 8,50 Euro Stundenlohn auskommen, was einem Bruttoverdienst bis zu 1.500 Euro/Monat entspricht. Das heißt: 16 Prozent der insgesamt 163.000 Vollzeitbeschäftigten in Leipzig werden von der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns profitieren. mehr…

Aus dem Markkleeberger Stadtrat – Teil 1: Markkleeberg bekommt 2015 eine Stadt- und Tourist-Information

Sandra Brandt vom Tourismusverein Leipziger Neuseenland e.V.
Für die Markkleeberger Stadtratssitzung gestern Abend stand eine Vorlage zur Diskussion und Abstimmung, die sowohl für die Stadt Markkleeberg, aber auch für die ganze Neuseenland-Region südlich Leipzigs positive Ergebnisse bringen könnte: Markkleeberg bekommt 2015 eine Stadt- und Tourist-Information. mehr…

Mitteldeutsche S-Bahn: Ökolöwe fordert dauerhafte Verlängerung der S5 und neue Haltestelle am Gewerbegebiet Radefeld

Ökolöwen-Vorschlag: ein neuer Haltepunkt GVZ Radefeld.
Seit dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember rollt die S-Bahn S 5, die den Leipziger Hauptbahnhof mit der Messe und dem Flughafen verbindet, vorübergehend im Dauerbetrieb nach Halle durch, ergänzt und entlastet damit die hochfrequentierte S3. Dass aber die Akteure diese Linie nicht nutzen, die Gewerbegebiete im Leipziger Nordwesten besser anzuschließen, das verwundert den Ökolöwen. Tausende Beschäftigte könnten hier jeden Tag die S-Bahn nutzen - wenn nur eine Haltestelle vorhanden wäre in Radefeld. mehr…

Flughafen Leipzig/Halle: Betreiber versuchen Pflicht zu Triebwerksprobeläufen in der Halle auszuhebeln

Startender Aerologic-Frachter auf dem Flughafen Leipzig / Halle.
Es war eines dieser kleinen Zugeständnisse an die vom nächtlichen Fluglärm geplagten Bewohner des Leipziger Nordwestens: der Bau einer Halle für die Triebwerksprobeläufe der Flugzeuge. 2008 gebaut für 14 Millionen Euro, bis 2012 eher sporadisch benutzt, bis verpflichtend festgelegt wurde: Triebwerksprobeläufe haben grundsätzlich in der Halle zu erfolgen. Doch irgendwie macht das den Nutzern des Flughafens zu viel Aufwand. mehr…

Präventionsteam der Polizei: Neuer Seniorenselbstbehauptungskurs 2015

Erneut bietet das Präventionsteam der Polizeidirektion Leipzig Seniorenselbstbehauptungskurse an. Das erste Angebot im Jahr 2015 ist im Zeitraum vom 12.01.2015 bis 19.02.2015, jeweils montags und mittwochs in der Zeit von 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr im Wintergartenhochhaus in der Schützenstraße in Leipzig. Die Veranstaltung findet in den Räumen des Vereins „Alter, Leben und Gesundheit“ statt. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Reisebericht
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Die Stadthühner beim Online-Voting in der Kategorie "WWF Sonderpreis". Bis zum 11. Januar für das Leipziger Projekt abstimmen:
Nachspiel
- Schaltung: 6 Tage vorher, VA-Tag und 3 Tage nachher - Termine Stadtrat 2013 am 23.01., 20.02., 20.03., 17.04., 15.05., 19.06., 10.07., 18.09., 16.10., 21.11., 11.12. - Termine Stadtrat 2014 am 22.01., 12.02., 19.03., 16.04., 21.05., 18.06., 16.07., 17.09., 15.10., 20.11., 10.12. - Positionierung: in ungeraden Monaten: Die Linke oben, Die Grünen unten - Grünen-Banner: 1 (Monate 1, 4, 7, 10), 2 (Monate 2, 5, 11), 3 (Monate 3, 6, 9, 12)
Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig

_Neues aus der Fraktion:

Weitere News und Termine der Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog