Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Sozialistische Grünanlagenkunst: Brunnenanlage vor Ringbebauung nach historischem Vorbild erneuert

Redaktion
Die neu gestaltete Grünanlage an der Ringbebauung.
Die neu gestaltete Grünanlage an der Ringbebauung.
Foto: Ralf Julke
Der Freiraum vor der Ringbebauung am Rossplatz hat seine historische Gestaltung zurück. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung übergab am Donnerstag, 29. November, höchstpersönlich die komplett erneuerte Anlage an die Öffentlichkeit. Die farbigen Brunnenbecken und die bekannten Fontänen verleihen dem Freiraum nun wieder seinen ursprünglichen Charakter von 1969.


„Mit der erneuerten Freifläche vor der Ringbebauung am Rossplatz ist eines der wenigen in Leipzig noch erhaltenen Zeugnisse für die Baukunst der jungen DDR in den 50er und 60er Jahren nun wieder sichtbar. Die große gestalterische Qualität wird dem hohen Stellenwert der Anlage mehr als gerecht“, sagte Oberbürgermeister Burkhard Jung.

Mit der Wiederherstellung der denkmalgeschützten Anlage wurde die Sicht auf die Ringbebauung wieder frei und eine großzügige Anlage entsprechend dem ehemals repräsentativen Charakter geschaffen. Kreisförmige Pflanzungen aus ausdauernden Blütenstauden ersetzten die historischen kreisrunden Sommerblumenbeete. Das wird man freilich erst im Frühjahr bewundern können. Am Donnerstag gab's nur Matsch und Regen.

Die neue Brunnenanlage basiert auf den historischen Ausmaßen. Neu hinzu kam auch die Errichtung von Wegen und Sitzgelegenheiten entlang der Staudenrabatte, welche in gekrümmter Form dem Bogen der Ringbebauung als langgestrecktes Band folgt. Durch neue Sitzgelegenheiten in den Nischen der Pflanzfläche wurde die Aufenthaltsqualität erhöht.

Die neu gestaltete Grünanlage an der Ringbebauung.
Die neu gestaltete Grünanlage an der Ringbebauung.
Foto: Ralf Julke

Die Freifläche am Rossplatz entstand im Zusammenhang mit der Ringbebauung in den Jahren 1953/1955. „Ihre Blütezeit erlebte die Anlage mit der Fertigstellung der Brunnen Ende der 60er Jahre“, erläutert Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal. „Mit der Stilllegung der Brunnen im Jahr 2006 verlor der Freiraum am Ringcafé endgültig seine Bedeutung. Diesen Verlust haben wir nun endlich ausgleichen können“.

Die Projektkosten von 750.000 Euro (davon 590.000 Euro Baukosten) der Anlage mit ihrem historischen Erscheinungsbild stammen zu 80 Prozent aus Fördermitteln des Programms „Städtebaulicher Denkmalschutz Leipzig-Innenstadt“. Die restlichen Gelder sind Eigenmittel der Stadt und eine Spende der LWB in Höhe von 11.300 Euro für die Ausstattung.

Im Rahmen der Neuplanung hatte am 7. Februar 2012 eine Bürgerinformation im Ringcafé stattgefunden, bei der das Amt für Stadtgrün und Gewässer gemeinsam mit der beauftragten Landschaftsarchitektin Almuth Krause die Pläne vorstellte. An der Umsetzung waren unter anderem die BAFU Heyne GmbH, die Otto Heil GmbH & Co KG, die Firma Waker, die Wegener GbR, das Ingenieurbüro Ralph Ziehn, die Ingenieurgesellschaft Findeisen und Partner sowie die IBEA GmbH beteiligt.


Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hatte seit 2010 das öffentliche und bis dahin erfolglose Engagement einer Anwohnerin für die Sanierung der Brunnenanlage am Rossplatz aus den 1960-Jahren aufgenommen und unterstützt.

"Gemeinsam haben wir es geschafft - gemeinsam mit der Anwohnerin und mit unseren unterstützenden Aktionen", sagt dazu Katharina Krefft, Stadträtin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Die Fraktion hatte mit Pressemitteilungen und einer Anfrage erreicht, dass die zur Ringbebauung gehörende öffentliche Grünanlage und der Brunnen nun wiederhergestellt wurden.

"Besonders freue ich mich für die Anwohnerin, die nicht lockergelassen hat und ihr Ziel, eine ansprechende zum Verweilen einladende öffentliche Fläche, mit Beharrlichkeit erreicht hat. Damit hat sie ganz praktisch gezeigt, dass Eigeninitiative und Einsatz für die eigenen Anliegen auch viel mit Verantwortung für unsere Stadt zu tun hat. Schließlich sind gestaltete Flächen nicht nur eine Augenweide, sondern ganz wesentlich für die eigene Entscheidung, zu Fuß oder mit dem Rad zu gehen, sich also umweltfreundlich und gesundheitsfördernd zu bewegen", so Krefft. "Jetzt steht dieser Teil des innerstädtischen Grüngürtels wieder qualitativ und funktional aufgewertet der Allgemeinheit zur Verfügung. Vollständig erfahrbar wird diese Anlage tatsächlich erst im nächsten Frühjahr werden. Aber schon heute wünschen wir: Viel Freude beim Spazieren.“

Und wie man am Datum sieht: Den ursprünglichen Einweihungstermin im Oktober hat man nicht ganz geschafft. Fast wäre man noch im Dezember gelandet. Deswegen gibt es hier auch keine fröhlichen Einweihungsbilder - das Wetter verlockte dazu in keiner Weise.



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Leser stehen zu Voland & Quist: Crowdfunding-Kampagne erfolgreich, Berufung im „Wanderhurenstreit“ eingelegt

Julius Fischer: Die schönsten Wanderwege der Wanderhure.
Richter können Dinge völlig unterschiedlich sehen, erst recht, wenn es um so komplizierte Dinge wie Satirefreiheit und literarische Rechte geht. Das erfuhren in diesem Frühjahr auch der Verlag Voland & Quist und ihr Autor Julius Fischer, dessen Kurzgeschichtenband "Die schönsten Wanderwege der Wanderhure" nach einem Urteil des Landgerichtes Düsseldorf nicht mehr vertrieben werden darf. mehr…

Leserbrief zu Kundgebung für Frieden und Dialog mit Russland und der Ukraine

Von Mathias Reimann: Sehr geehrte Redaktion, in Ermangelung eines direkt benannten Autors wende ich mich an Sie. Ich kann nur den Kopf darüber schütteln, dass Sie hier unkommentiert und im Gewand eines redaktionellen Beitrags einen Aufruf zu einer Demonstration veröffentlichen, deren Anliegen kritisch zu beleuchten Ihre eigentliche Aufgabe wäre. Mir war bisher nicht bekannt, dass die von mir eigentlich geschätzte L-IZ sich als Forum zur Verbreitung und Förderung von Kreml-Propaganda betätigt. mehr…

Doppelhaushalt in Leipzig: Gestreckter Zeitplan mit frisch gewähltem Stadtrat - und ja kein Defizit

Torsten Bonew am 16. April im Stadtrat.
Am 16. April haben es Leipzigs Stadträte beschlossen: Ja, es wird in Leipzig 2015 erstmals einen Doppelhaushalt geben. Es war knapp, aber es hat gereicht. Bedenken wurden am Rednerpult einige geäußert. Jetzt muss gearbeitet werden. Der Auftrag gilt. Auch wenn es auf jeden Fall mehr Arbeit gibt beim ersten Mal. Und einfach wird es auch nicht, sagt Finanzbürgermeister Torsten Bonew (CDU). mehr…

23. April - Welttag des Buches: Von E-Books, einem Welttagbuch und einem zehnten Geburtstag

Die Kinderabteilung der Stadtbibliothek Leipzig.
Am Mittwoch, 23. April, feiert Deutschland mit dem Welttag des Buches das Lesen. Auch die Leipziger Städtischen Bibliotheken beteiligen sich mit zwei Veranstaltungen an diesem Tag. Der Welttag des Buches ist zugleich der Welttag des Urheberrechts, ein Anlass, sich an der europaweiten Kampagne „The Right to E-Read“ - in Deutschland vom Deutschen Bibliotheksverband unter dem Titel „E-Medien in der Bibliothek – mein gutes Recht!“ - zu beteiligen, findet die Stadtbibliothek. mehr…

Überwacht und ausgespäht: Wie Internet-Nutzer heute schon bis ins Private ausgespäht werden (2)

Svea Eckert: Überwacht und ausgespäht.
Der 1954 entstandene Geheimdienst NSA, von dessen Existenz selbst die amerikanische Öffentlichkeit praktisch erst in den 1970er Jahren erfuhr, kennt keine Grenzen. Gegründet wurde er in der Zeit des Kalten Krieges, um alles an Informationen zu sammeln, was es über den "Feind" zu finden gab. Damals entstanden auch die großen Abhörstationen in (West-)Deutschland. mehr…

Am 26. April: Theater fact lädt ein zur Premiere von "Leise, sonst schrei ich – Eine poetische Traumreise"

Leise, sonst schrei ich – Eine poetische Traumreise.
Am Freitag, 26. April, um 20:00 Uhr ist die Premiere des neuen Stückes "Leise, sonst schrei ich – Eine poetische Traumreise" im Theater fact zu erleben. Regie führt erstmals Thomas Deubel. Worum geht es? - Sophie lebt zurückgezogen und anonym in einen kleinen Pension im Großstadtdschungel. Alte Möbel, Plüschtiere, Papierblumen und Luftballons sind ihre Familie. mehr…

Überwacht und ausgespäht: Wie Internet-Nutzer heute schon bis ins Private ausgespäht werden (1)

Svea Eckert: Überwacht und ausgespäht.
Seit dem Sommer 2013 beschäftigt ein Name die Weltöffentlichkeit: Edward Snowden. Die von ihm gesammelten Informationen aus dem Intimbereich der National Security Agency (NSA), dem US-amerikanischen Auslandsgeheimdienst, haben etwas sichtbar werden lassen, worüber selbst Experten zuvor oft nur gespottet haben: Wie käme ein Geheimdienst dazu, alles, was an Kommunikation passiert, zu sammeln und zu speichern? Haben wir denn "1984"? - Es ist noch viel schlimmer, stellt Svea Eckert fest. mehr…

Werder Bremen vs. FFV-Frauen 7:2 - Die Bremer Torfabrikanten

Hendrik Rudolph, FFV Leipzig.
"Es gibt Tage, da kommt alles zusammen - so ein Tag war heute.", bekannte FFV-Trainer Hendrik Rudolph nach der frustrierenden 7:2-Packung, die sich sein Team am Ostermontag nach fünfstündiger Anreise in Bremen abholen musste. Die Niederlage hätte sogar noch höher ausfallen können. Die entschlossen agierenden Gastgeber brachten die zwangsweise umgestellte Leipziger Innenverteidigung ein ums andere Mal in arge Schwierigkeiten. mehr…

Kundgebung für Frieden und Dialog mit Russland und der Ukraine

Am 23.04.2014 findet in Leipzig der traditionelle "Petersburger Dialog" statt. Auf Betreiben der deutschen Gastgeberseite wurden die Regierungskonsultationen ganz abgesagt und die zivilgesellschaftlichen Beratungen auf einen Gesamtumfang von 2,5 Stunden beschränkt. Zugleich zeigt die deutsche Politik derzeit keine Einsicht für ihre Mitverantwortung für die derzeitigen Zustände in der Ukraine, mit verursacht durch eine nach Intensität und Zielrichtung untragbare Einmischung in die inneren Angelegenheiten dieses Staates. mehr…

Keine Lizenzprobleme: RB Leipzig darf in der 2. Bundesliga starten

Keine Lizenzprobleme: Die Rasenballer können beruhigt ins Saisonfinale gehen.
Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat am Dienstag erste Entscheidungen im Lizenzierungsverfahren der Bundesligen für die Saison 2014/15 getroffen. Für die 36 Lizenzen der beiden deutschen Profiligen haben sich 49 Vereine und Kapitalgesellschaften beworben. In erster Instanz wurde keinem Club die Lizenz verweigert. Bedeutet: RB Leipzig darf in der 2. Liga antreten. mehr…

Nach Machern: Auch Borsdorf wählt nicht am 25. Mai

Vor einigen Tagen hatte die Absage der Kommunalwahl in Machern für Aufsehen gesorgt. Die Begründung lautete seitens des zuständigen Landratsamtes: Der Wahlausschuss, welcher die Korrektheit der eingereichten Kandidatenlisten der Parteien und Wählervereinigungen zu prüfen und zuzulassen hatte, sei falsch zusammengesetzt gewesen. Nun ist auch die Wahl in Borsdorf abgesagt. mehr…

Melancholie ist in Finnland kein Grund für einen Psychiater: Jaana Hilgenfeld im Interview

Jaana Hilgenfeld, die Vorsitzende der Deutsch-Finnischen Gesellschaft Leipzig.
Jaana Hilgenfeld, Vorsitzende der Deutsch-Finnischen Gesellschaft in Leipzig, über Heavy Metal in Finnland, die ruhigen finnischen Männer und andere Klischees in Deutschland. Jaana Hilgenfeld ist seit 2013 die Vorsitzende der Deutsch-Finnischen Gesellschaft (DFG) in Leipzig. Die 31-jährige Leutzscherin mit finnischen Wurzeln ist eingefleischter Fußballfan, besucht Spiele der BSG, Eintracht Frankfurt und der finnischen Nationalmannschaft, und setzt sich für eine weitere Entwicklung der Georg-Schwarz-Straße ein. mehr…

Polizeibericht: 73-Jährige niedergeschlagen, 23 Pkw beschädigt, Radfahrer schwer verletzt

Am Ostermontag wurde eine 73-Jährige niedergeschlagen +++ Im Nonnenweg wurde ein Vereinsheim ausgeplündert +++ Nach einer kurzen Unachtsamkeit wurden einer 56-Jährigen die kompletten Ostereinnahmen gestohlen +++ In einem Parkhaus wurden 23 Pkw-Seitenscheiben eingeschlagen +++ Ein Radfahrer wurde schwer verletzt – Die Polizei sucht Zeugen. mehr…

3. Sächsischer Gründerreport: Zahl der Unternehmensgründungen ging auch 2013 deutlich zurück

Kassensturz
Das Sächsische Existenzgründer-Netzwerk (SEN) veröffentlichte dieser Tage zum dritten Mal nach 2012 und 2013 den Sächsischen Gründerreport. Die Zahl der Existenzgründungen im Freistaat Sachsen ist danach im zurückliegenden Jahr erneut gesunken. Erstmals überstiegen Gründungen im Nebenerwerb die im Vollerwerb. Gründungen im Zuge einer Unternehmensnachfolge weisen wie in den Vorjahren eine stabile Entwicklung auf. mehr…

Audio - Stadtrat 16.04.2014: Einzelfallüberprüfungen der Verkehrssicherheit vor Leipziger Kitas und Schulen

Aus dem Leipziger Stadtrat.
Mehrere Einwohneranfragen, in denen es um die Verkehrssicherheit vor Kitas und Schulen der Stadt Leipzig geht, standen auf der Tagesordnung des April-Stadtrates. Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau erklärt, welche Maßnahmen ergriffen werden und welche Möglichkeiten (Ampeln, Zebrastreifen, Tempo-30-Regelungen, Tempo-30-Zonen, ...) nach einer Einzelfallprüfung genutzt werden könnten. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Nachspiel
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Aktuelle Dossiers.
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog