Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Eigentlich ging's um den Auwald: Jetzt fordert der NuKla e.V. eine Ampel für den Wildpark

Ralf Julke
Verkehr auf der Koburger Straße vorm Wildpark-Eingang.
Verkehr auf der Koburger Straße vorm Wildpark-Eingang.
Foto: Ralf Julke
Es waren keine Rehe, Wildschweine oder Bisons, die im Sommer zu Hunderten von Waldrand zu Waldrand rannten: Es waren die Besucher des Leipziger Wildparks. Bei schönem Wetter und bei jedem Fest im beliebten Gehege im Leipziger Süden gleicht die Koburger Straße einem Wanderpfad der Ausflügler. Kilometerlang reihen sich die geparkten Autos. Und alle paar Minuten quietschen die Bremsen.


Eigentlich ein Dauerthema. Doch als sich der Naturschutz und Kunst Leipziger Auwald e. V. (NuKLA) in diesem Herbst zum Unterschriftensammeln am Eingang zum Wildpark postierte, um Unterschriften für seine Auwald-Petition zu sammeln, konnten die Standbetreuer nicht nur die schlendernden Parkbesucher erleben, sondern auch das zuweilen gefährliche Verkehrschaos direkt davor auf der Koburger Straße.

"In den beiden vergangenen Monaten standen Mitglieder unseres Vereins an den Wochenenden immer am Eingang des Wildparks, um Unterschriften für die Petition 'Leipziger Auwaldschutz jetzt!' zu sammeln", erzählt Wolfgang E.A. Stoiber vom NuKLA e.V. "Während dieser Zeit ist uns aufgefallen, dass es für die Besucher, welche mit Kraftfahrzeugen/vom Parkplatz kommen oder zur stadteinwärtigen Straßenbahnhaltestelle gehen, sehr gefährlich ist, die Koburger Straße zu überqueren. Das hohe Verkehrsaufkommen des fließenden Verkehrs und die vielen Menschen mit Kindern, Spielsachen, Oma und Opa machen das Queren der Straße mitunter zu einem gefährlichen Abenteuer, zumal die bestehende Geschwindigkeitsbegrenzung augenscheinlich nicht von allen Autofahrern eingehalten wird."

Das trifft nicht nur auf die Besucher zu, die für das Abstellen ihres Autos den Parkplatz gegenüber vom Wildpark-Eingang benutzen. Das trifft auch auf all jene zu, die das Auto einfach rechts und links der Koburger parken - in der Regel bis zur Einmündung des Pleißeradwegs - und dann am Straßenrand zum Wildpark laufen. Und es trifft auch auf die Nutzer der Straßenbahn zu. Vom stadteinwärtigen Haltestellenkap gibt es keinen Überweg zum Wildpark.

"Es wäre sicher sinnvoll, die Idee mit einem Fußgängerschutz (Zebrastreifen/Ampel) auch an dieser, zumindest an Nicht-Arbeitstagen hochfrequentierten Stelle aufzugreifen", sagt Stoiber, der ein ganz ähnliches Anliegen im von den Grünen beantragten Übergang an der Harkortstraße sieht. Auch dort hat sich mittlerweile ein Unfallschwerpunkt entwickelt, der absehbar war.

Die stark befahrene Koburger Straße vorm Eingang zum Wildpark.
Die stark befahrene Koburger Straße vorm Eingang zum Wildpark.
Foto: Ralf Julke

Aber es dauert augenscheinlich lange, bis Radfahrer und Fußgänger in der Verkehrspolitik die Wertigkeit bekommen, die sie eigentlich brauchen. Sie sind immer, egal wo sie dem motorisierten Verkehr begegnen, die schwächeren und gefährdeteren Verkehrsteilnehmer. Und unübersehbar sind es vor allem Familien mit Kindern, die am Eingang zum Wildpark ihre Probleme bekommen.

"Mehrmals wurden wir angesprochen und gebeten, zu helfen, dort für einen fußgängerfreundlicheren gefahrloseren Übergang zu sorgen", sagt Stoiber. "Aus diesem Grund haben wir an die Stadtratsfraktionen geschrieben."

Geantwortet haben bislang schon die Grünen, die darauf verwiesen, dass schon 2008 ein entsprechender Haushaltsantrag gestellt wurde - und dann von Verwaltung und Stadtratsmehrheit abgelehnt wurde.

"Ihre Feststellungen bezüglich der vielfältigen Gefahren in der Koburger Straße teilen wir absolut", schrieben die Grünen an Stoiber. "Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat das Problem schon über mehrere Jahre im Blick. Wir hatten deswegen zur Einrichtung einer Querungshilfe in der Koburger Straße in Höhe des Wildparkeingangs 2009 einen Haushaltsantrag gestellt. Damals wurde der Antrag abgelehnt. Der Stadtrat schloss sich mehrheitlich der Verwaltungsmeinung an, die Sie auch als Anlage nachlesen können. Der Umbau der Koburger Straße ist demnach abhängig von der Entscheidung, ob die Linie 9 weiterhin nach Markkleeberg fahren wird, wenn dann der Citytunnel fertiggestellt ist. Damals sah man den Eröffnungstermin noch bei 2012.

(...)

Ich möchte Ihnen vorschlagen, dass Sie sich mit dem Stadtbezirksbeirat Süd in Verbindung setzen und Ihr Thema dort bei einer Sitzung vortragen. Dabei besteht die Möglichkeit der öffentlichen Beratung darüber und die Verwaltung müsste Ihnen aktuell Auskunft geben, ob und wann sie die Maßnahme umsetzen will."

Also wartet man auf den Bus? Oder die S-Bahn?

Der Blick zur Koburger Straße hinauf aus der Kinderperspektive.
Der Blick zur Koburger Straße hinauf aus der Kinderperspektive.
Foto: Ralf Julke
Zuweilen ist die Aufschieberitis der Stadt nicht wirklich zu begreifen. Drei Jahre warten, bevor man überhaupt über ein Thema nachdenken will?

Aber so ähnlich geht es ja den Streitern für einen motorbootfreien Auenwald auch. Zwar ist die Connewitzer Schleuse und damit der Floßgraben im südlichen Auwald seit über einem Jahr frei gegeben für den Bootsverkehr. Ausnahmeregelungen gibt es bislang nur für das LeipzigBoot. Aber die Änderungen im sächsischen Wassergesetz haben den NuKLA im Sommer alarmiert. Denn da soll die Schiffbarkeit auf den Bergbaufolgeseen im Leipziger Südraum und auf den Verbindungskanälen festgeschrieben werden.

Die Steuerungsgruppe für den Leipziger Gewässerverbund betont zwar, dass ein Motorbootverkehr auf den Verbindungsgewässern nicht gewünscht ist. Die zuständige Landesdirektion kann die Bootstypen, die fahren dürfen, rechtlich einschränken.

Aber so recht verlassen will man sich darauf beim NuKLA e.V. nicht. Deswegen hat er eifrig Unterschriften für seine Petition "Leipziger Auwaldschutz jetzt!" gesammelt. "Übrigens waren wir unseres Erachtens sehr erfolgreich", sagt Stoiber. "Bis heute haben wir 9.500 Unterschriften erhalten. Die Petition läuft am 29. 11. 12 aus. An diesem Tag werden wir die gesammelten Unterschriften im Rahmen unseres Konzertes 1 Jahr KlassischeKartoffelKonzerte an Mitglieder des Sächsischen Landtages übergeben. Wir hoffen die Marke 10.000 zu erreichen."

Dieses 5. Benefizkonzert der KlassischenKartoffelKonzertReihe zugunsten des Leipziger Auwaldes findet am 29. November um 19:30 Uhr im Zimeliensaal im Museum für Musikinstrumente statt. Zu erleben ist "Der Jahreskreis. Eine musikalische Wanderung durch Kirchenjahr und Jahreszeiten", ein A-Capella-Konzert mit dem Collegium Canticorum. Es erklingen Werke von Heinrich Schütz, Thomas Morley, Benjamin Britten, Max Reger, u.a.

Zu Beginn des Konzertes soll die feierliche Übergabe der Petitionsunterlagen zur Petition "Auwaldschutz jetzt!" an Leipziger Landtagsabgeordnete und Mitglieder des Petitionsausschusses des Sächsischen Landtages stattfinden.

Informationen zu den Klassischen Kartoffelkonzerten: www.klassischekartoffelkonzerte.de

Der Haushaltsantrag der Grünen von 2008: www.gruene-fraktion-leipzig.de/fileadmin/dokumente/antraege/IV-hp-076-09.pdf

Die Petition gegen den Motorbootverkehr im Auenwald: www.openpetition.de/petition/online/leipziger-auwaldschutz-jetzt



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Dr. Maximilian Rinck?

Maximilian Rinck (SPD)
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Maximilian Rinck (SPD). mehr…

Tanners Interview mit Philipp „Bohm“ Baumgarten vom Kloster-Posa-Kollektiv: Freiräume für kreatives Handeln, die es so in Leipzig oder Dresden nicht mehr gibt!

Philipp „Bohm“ Baumgarten: „ Hier gibt es Platz für wenig Geld“
Anfang und Mitte der Nuller Jahre saß Philipp Baumgarten, genannt Bohm, hinter dem Lenkrad des Tourautos, welches Volly Tanner mit seinen Büchern und King Kegel mit seiner Gitarre durch Österreich, die Schweiz, die Tschechische Republik und die Bundesrepublik schaukelte. Später machte der junge Mann in Dresden auf sich aufmerksam. mehr…

RB Leipzig: "Es hat die Kompaktheit gefehlt"

Schwacher Auftritt der Rasenballer. Beim FSV Frankfurt kamen die Leipziger am Freitag nicht über ein torloses Remis hinaus. Während hinten immerhin die Null stand, sorgte die Offensive kaum für Torgefahr. Alexander Zorniger war mit der Leistung seiner Schützlinge alles andere als zufrieden. "Wir kamen nicht in die Tiefe und haben an Torchancen nichts qualitativ Hochwertiges zu Stande bekommen", gestand der RB-Coach nach Abpfiff gegenüber der Presse. "Es hat die Kompaktheit gefehlt und man hat auch gemerkt, dass einige Dinge nicht eingespielt waren, wie man sie aus der Vergangenheit kannte." mehr…

SC DHfK bringt erste Auswärtspunkte aus Essener "Nervenschlacht" mit

Felix Storbeck (SC DHfK Leipzig).
Aller guten Dinge sind drei und drei Pflichtspielsiege in Pokal und Liga haben die Leipziger Zweitliga-Handballer nun auf dem Konto. Das 22:18 gegen TuSEM Essen spricht für die von Trainer Christian Prokop gelobte Einstellung und Konzentration der Spieler, aber in der ausgeglichenen Liga gilt es, diese Form ein Dreivierteljahr zu halten und mit wenig Verletzten durchzukommen. mehr…

Mindestlohn für Taxifahrer: Hans–Jürgen Zetzsche von 4884 - Ihr Funktaxi im L-IZ-Interview + Klarstellung von "Top-Taxi"

Mindestlohn - Taxigewerbe versucht Zeit zu gewinnen.
Das Thema Mindestlohn ab 2015 ist in Leipzig und Mitteldeutschland auch ein Thema der Taxibetriebe. 650 Taxen zählt man derzeit in Leipzig, drei maßgebliche Taxizentralen vermitteln die Fahrten in der Messestadt. Die alteingesessenen Löwentaxi Genossenschaft, die Funkzentrale 4884 und die neuere, kleinste Top-Taxi Gesellschaft verfügen gemeinsam über rund 500 der Fahrzeuge in Leipzig. mehr…

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Michael Weichert?

Landtagsabgeordneter der Grünen: Michael Weichert.
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten mit Bitte um kurze Antworten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Michael Weichert (Grüne). mehr…

Am 5. September wieder in der City: Leipzig feiert das 5. Passagenfest

Die Werbegemeinschaft fürs Passagenfest vor Oelßner's Hof.
Am Freitag, 5. September, verspricht das 5. Leipziger Passagenfest wieder sechs Stunden Kunst, Kultur, Aktion und Mitternachtsshopping. Leipzigs malerische Passagen und Höfe sowie ein Kaufhaus empfangen ihre Gäste aus ganz Mitteldeutschland dann zu Musik und Tanz, Schauspiel und Komik, Kunst und Gastronomie. Rote Teppiche und freundliche Concierges laden zum Flanieren im Fackelschein. mehr…

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Sebastian Gemkow?

Landtagsabgeotrdneter der CDU: Sebastian Gemkow.
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten mit Bitte um kurze Antworten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Sebastian Gemkow (CDU). mehr…

Grüne kritisieren Microsoft-Verliebtheit der sächsischen Regierung: Freie Software führt immer noch ein Mauerblümchendasein

Sachsens Behörden setzen nach wie vor meist auf Microsoft.
Die Grünen-Fraktion im Sächsischen Landtag hat kurz vor der Landtagswahl noch einmal gefeiert: Seit Dezember 2011 setzt die Fraktion auf ihren Computern im Sächsischen Landtag für zahlreiche Anwendungen Freie Software ein. Da sind jetzt so ungefähr 1.000 Tage rum. Es funktioniert. Und der sächsischen Regierung kann man fortgesetzte Verschwendung vorwerfen. mehr…

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Dr. Claudia Maicher?

Claudia Maicher
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten mit Bitte um kurze Antworten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Dr. Claudia Maicher (Grüne). mehr…

Kürzung mit Folgen: Programm "Soziale Stadt" in Sachsen seit 2009 um fast zwei Drittel gekürzt

"Soziale Stadt" auf Sparflamme: Eisenbahnstraße im Leipziger Osten.
Die Städtebauförderung im Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ ist in Sachsen von 11,5 Millionen Euro (2009) auf 4,3 Millionen Euro im Jahr 2013 gesunken. Dies ist eine Kürzung um fast zwei Drittel. Dies teilte Innenminister Markus Ulbig (CDU) im August auf eine Kleine Anfrage von Gisela Kallenbach (Grüne) mit. mehr…

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Cornelia Falken?

Cornelia Falken (Die Linke)
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten mit Bitte um kurze Antworten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Cornelia Falken (Die Linke). mehr…

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Irena Rudolph-Kokot?

Irena Rudolph-Kokot (SPD)
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Irena Rudolph-Kokot (SPD) mehr…

Wahlkampfsplitter: Wenn CDU-Abgeordnete in Leipzig nach Landespolitik fragen

80 bis 100 Plätze ab 2015, der vollständige Betrieb der Erstaufnahmeeinrichtung in der Max-Liebermann 36b beginnt 2017.
Manchmal darf der Leipziger wirklich das Gefühl haben, dass es CDU-Angeordnete ein bisschen schwer haben zu unterscheiden, was nun Kommunal- und was Landespolitik ist. So wie Wolf-Dietrich Rost, der gleichzeitig Landtagsabgeordneter in Dresden und Stadtrat in Leipzig ist. Am 12. August platzierte er mit CDU-Stadtratskollege Uwe Rothkegel eine Anfrage zur Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in Leipzig. Und aus der SPD kommt nur ein großes Ojemine. mehr…

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Dr. Dietmar Pellmann?

Dr. Dietmar Pellmann
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten mit Bitte um kurze Antworten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Dr. Dietmar Pellmann (Die Linke). mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Werbung der Parteien zur Wahl.
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt