Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Dienstberatung beschließt: Jugendkulturzentrum KAOS wird endlich saniert

Redaktion
Der nächtliche Ullrichsee am KAOS-Haus.
Der nächtliche Ullrichsee am KAOS-Haus.
Foto: KAOS
Das städtische Gebäude des Jugendkulturzentrums KAOS in der Wasserstraße 18 in Leipzig-Lindenau soll umfassend saniert werden. Für den dafür notwendigen Bau- und Finanzierungsbeschluss sprach sich Oberbürgermeister Burkhard Jung in der jüngsten Dienstberatung auf Vorschlag der Bürgermeister Martin zur Nedden und Thomas Fabian aus. Das Gebäude ist ein wichtiger Standort der Jugendkulturarbeit für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 27 Jahren.


Und darüber hinaus ein Ort generationsübergreifender Begegnung für Erwachsene, Familien und Senioren.

Nutzer der städtischen Immobilie sind die Kindervereinigung Leipzig e.V. JKZ KAOS und der Schiffsmodellclub Leipzig e.V. Derzeit werden wöchentlich mit 270 Kindern und Jugendlichen Kurse in den Bereichen Medien, bildende, angewandte und darstellende Kunst durchgeführt.

„Mit der Sanierung des Jugendkulturzentrums KAOS können gleich drei Ziele gemeinsam verwirklicht werden, der Erhalt eines denkmalgeschützten Gebäudeensemble, die Realisierung aktueller technischer und brandschutztechnischer Standards und die weitere positive Entwicklung des Stadtteils Lindenau, zu der die soziokulturellen Angebote einen wesentlichen Beitrag leisten“, so Martin zur Nedden, Bürgermeister und Beigeordneter für Stadtentwicklung und Bau.

„Dieser schöne Standort bietet wunderbare Bedingungen für ein Jugendkulturzentrum, in dem Menschen aller Altersgruppen zusammenkommen“, so Bürgermeister Thomas Fabian. „Ich freue mich sehr, dass das traditionsreiche Gebäude des KAOS jetzt baulich erneuert werden kann – eine sehr gute Investition für Kinder, Jugendliche und Familien.“

Bei dem Jugendkulturzentrum handelt es sich um ein denkmalgeschütztes Gebäudeensemble. Es wurde in einzelnen Bauabschnitten Ende des 19. Jahrhunderts errichtet und in den 1920er Jahren stark umgebaut. Seit 35 Jahren wird der Standort für Freizeit- und Jugendkulturarbeit genutzt.

Das Gebäude soll im Rahmen der Sanierung trockengelegt werden. Die Arbeiten zur Fenstererneuerung, Dacheindeckung und Fassadensanierung werden unter Beachtung des Denkmalschutzes durchgeführt. Der technische Standard wird mit einer kompletten Erneuerung der haustechnischen Bereiche, wie der Heizungs-, Elektro- und Sanitärinstallation, grundlegend verbessert. Die Sanierung umfasst umfangreiche brandschutztechnische Maßnahmen. Im Rahmen der Sanierung wird das Erdgeschoss weitgehend barrierefrei gestaltet. Der nicht sanierungsfähige Ostflügel und die Schornsteinanlage werden abgebrochen.

Das Gebäude soll in drei Jahresscheiben (2013 – 2015) saniert werden und zum Teil auch in dieser Zeit geöffnet bleiben (2013 und 2014). Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 2,1 Millionen Euro und werden aus Eigenmitteln der Stadt Leipzig finanziert.

Die Verwaltungsvorlage soll voraussichtlich im Februar 2013 im Verwaltungsausschuss beschlossen werden.

www.kaos-leipzig.de


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Hörspielsommer 2014: Stadtbrache „Jahrtausendfeld“ wird verkauft

Das Jahrtausendfeld in Plagwitz.
Das Jahrtausendfeld wird zur begehbaren Hörspiel-Spielfläche für das preisgekrönte Stück „Der Kauf“ vom renommierten Hörspielmacher Paul Plamper. Am Samstag und Sonntag, 12. und 13. Juli, jeweils zwischen 13 und 20 Uhr laden der Hörspielsommer e.V. und das Schauspiel Leipzig zu einem Hörspielerlebnis der besonderen Art. mehr…

VierVolt – die Improshow: Wieder Improvisationstheater in den Cammerspielen am 18. Juli

VierVolt - Improvisationsshow.
Wollen Sie Winter, Kälte und Gurken-Blaubeer-Eis? Sind Sie genervt von der schweißtreibenden Hitze und dem ewigen Hin und Her? Brennen Ihre Synapsen langsam aber sicher durch? Wir können Ihnen helfen! Machen Sie Urlaub mit uns, Ihrem VierVolt-Team. Es erwarten Sie außergewöhnlicher Komfort, exzellenter Service und anspruchsvolle Unterhaltung! Checken Sie ein. Die modern ausgestatteten Cammerspiele bieten Ihnen alles, was Sie zum Ausspannen brauchen. Sie haben es sich verdient! mehr…

Großer Bahnhof für kleine Züge: Zum LWB-Parkeisenbahnfest werden Tausende Gäste erwartet

Mit dem LWB-Parkeisenbahnfest sorgt die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH am Samstag, 12. Juli, am Leipziger Auensee für einen „großen Bahnhof“. Zum siebenten Mal in Folge lädt das kommunale Unternehmen die Messestädter und ihre Gäste zu einem unterhaltsamen Familienfest ein. Höhepunkt sind traditionell die kostenlosen Fahrten mit den kleinen Zügen rund um den See. mehr…

Am 14. Juli in der Nikolaikirche: Die Umgestaltung der Nikolaikirche im 18. Jahrhundert

Im Jahr 2015 feiert die Nikolaikirche Leipzig ihr 850-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass sind zahlreiche Veranstaltungen und Projekte geplant. Am Montag, 14. Juli, gibt es um 19:30 Uhr in der Nikolaikirche den Vortrag "Die Nikolaikirche Leipzig – 'ein schönes Schauspielhaus' und seine Folgen. Die Umgestaltung Ende des 18. Jahrhunderts und Erhaltung bis zur Gegenwart." mehr…

Ab 14. Juli: Thomas Bille liest „Der kleine Nick“ in der naTo

Thomas Bille.
Der kleine Nick ist wieder da! Thomas Bille liest aus dem französischen Klassiker der Kinderliteratur am 14., 15. und 17. Juli um jeweils 18 Uhr in der naTo. Die Schöpfer des kleinen Nick sind keine Geringeren als die Cartoonisten-Legende Jean-Jacques Sempé und der Texter und Asterix-Erfinder René Goscinny. mehr…

Keine Einigung beim Auwald-Forum (1): An der Lippe funktioniert's - warum nicht in Leipzig an der Luppe?

Das alte Nahleauslasswerk (2013).
Am Donnerstag, 10. Juli, fand im Neuen Rathaus das Auwald-Forum statt. Unter dem viel versprechenden Titel "Auwald braucht Wasser". Fast hätte man den Eindruck haben können, die Verantwortlichen im Umweltdezernat der Stadt Leipzig haben es endlich begriffen, dass sie ihre Politik ändern müssen. Aber zwei Vorträge in der Mittagszeit genügten, um den 100 Teilnehmern des Forums zu zeigen, dass mit dieser Verwaltungsbesetzung der Auwald nicht zu retten ist. mehr…

WM mittendrin (9): Verschwundener Mythos Maracana und Adieu Les Bleues

Das Maracana zieht immer noch die Massen an.
Als die deutsche Nationalmannschaft im WM-Viertelfinale Frankreich besiegt, ist Martin Matthäus mit dabei. Für die 80 Kilometer nach Rio de Janeiro hat er mit dem Bus drei Stunden gebraucht, die U-Bahn ist überfüllt, aber am Ende die Laune gut. Im Urwald lässt es sich prima vom Finale träumen. mehr…

Leipzig im Juli 1914: Proteste in Schönefeld und Mockau – Probleme im Kinderkrankenhaus

Rathaus Schönefeld und die Schönefelder Kirche um 1910. Links die alte Mühle.
1914 gab es das noch: Vororte wollten eingemeindet werden. Das Kinderkrankenhaus will auch was: Mehr Unterstützung und mehr Platz.1913 mussten kranke Säuglinge weggeschickt werden. Der Gastwirtschaft „Zum Fröhlichen Zecher“ gehen derweil die Besucher aus. mehr…

Polizeibericht: 54-Jährige überfallen, Reifen gestohlen, Einbrecher überrascht

In Großpösna wurde gestern eine 54-Jährige verfolgt und ausgeraubt +++ In Altlindenau gab es einen Reifenwechsel der besonderen Art +++ Ein Einbrecher wurde in Köhra von Mitarbeitern überrascht. mehr…

NSU-Untersuchungsausschuss: Jennerjahn listet die Versäumnisse der sächsischen Behörden auf

Landtagsabgeordneter der Grünen: Miro Jennerjahn.
Es ging noch einmal heftig zur Sache, als am Mittwoch, 9. Juli, im Sächsischen Landtag über das Ende des Untersuchungsausschusses zur Terrorzelle "NSU" und dem möglichen Versagen der sächsischen Behörden debattiert wurde. Während aber die regierende CDU kein gravierendes Versagen bei den Ermittlern des Freistaats Sachsen sah, blätterte der Grünen-Abgeordnete Miro Jennerjahn am Rednerpult die Liste der Punkte auf, an denen das Versagen der sächsischen Behörden sichtbar geworden ist. mehr…

In Leipzig runderneuert: Vossloh Kiepe und IFTEC übergeben erste modernisierte U-Bahn an die BVG

Erste sanierte U-Bahn an die BVG übergeben.
Für 39 Doppeltriebwagen der Berliner U-Bahn-Baureihe F76 beginnt jetzt ein zweites Leben. Nach einer Komplettmodernisierung werden sie fit sein für weitere 20 Jahre Einsatzzeit. Am Mittwoch, 9. Juli, hat das von der BVG mit der Ertüchtigung beauftragte Unternehmen Vossloh Kiepe aus der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf in Leipzig den ersten der „neuen Alten“ an die BVG übergeben. Bis Februar 2017 soll das Modernisierungsprogramm abgeschlossen sein. mehr…

Die Polizei bittet um Mithilfe: 19-Jähriger seit Pfingsten vermisst

Die Polizeidirektion Leipzig sucht eine männliche Person, die sich am Pfingstwochenende auf den Elbwiesen von Ammelgoßwitz (Belgern bei Torgau) in einem hilflosen Zustand befunden haben könnte. Noch am Freitag, den 06.06.2014 befand sich der Vermisste in Begleitung zweier Männer und einer Frau. Sie waren zu viert in einem PKW Daewoo unterwegs. mehr…

Landgericht: Lebenslang für Tagesmutter-Mörder

Landgericht Leipzig
Der Mörder von Tagesmutti Monika C. (64) muss lebenslang ins Gefängnis. Dies entschied am Freitag das Leipziger Landgericht. Die Schwurgerichtskammer verzichtete auf die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld. Tobias K. (24) kann deshalb auf eine vorzeitige Entlassung im Oktober 2027 hoffen. mehr…

Lok: Brinsa ist da, ungarischer Nationalspieler im Test

Giftig: Carlos Brinsa im Test gegen Kassel.
Der 1. FC Lok hat den nächsten Kaderplatz besetzt: Carlos Brinsa wird den 1. FC Lok wie erwartet verstärken. Der Deutsche mit liberianischen Wurzeln punktete mit seiner offensiven Flexibilität. Beim Testspiel gegen Viktoria Köln am Freitagabend wird Heiko Scholz unter anderem einen ungarischen Nachwuchs-Nationalspieler testen. mehr…

Abschlussbericht des NSU-Untersuchungsausschusses: CDU sieht Schwachstellen in der Sicherheitsstruktur geschlossen - Opposition denkt an neuen Ausschuss

Fallkomplex NSU: Sachsens Behörden haben mehrfach nicht weiterermittelt
Im Sächsischen Landtag wurde am Mittwoch, 9. Juli, der Abschlussbericht des Untersuchungsausschusses zu Neonazistische Terrornetzwerke in Sachsen debattiert. Dessen Aufgabe war, mögliche Versäumnisse und etwaiges Fehlverhalten staatlicher und kommunaler Behörden des Freistaates Sachsen beim Umgang mit der als „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) bezeichneten neonazistischen Terrorgruppe zu untersuchen. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
- Schaltung: 6 Tage vorher, VA-Tag und 3 Tage nachher - Termine Stadtrat 2013 am 23.01., 20.02., 20.03., 17.04., 15.05., 19.06., 10.07., 18.09., 16.10., 21.11., 11.12. - Termine Stadtrat 2014 am 22.01., 12.02., 19.03., 16.04., 21.05., 18.06., 16.07., 17.09., 15.10., 20.11., 10.12. - Positionierung: in ungeraden Monaten: Die Linke oben, Die Grünen unten - Grünen-Banner: 1 (Monate 1, 4, 7, 10), 2 (Monate 2, 5, 11), 3 (Monate 3, 6, 9, 12)
Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig

_Neues aus der Fraktion:

Weitere News und Termine der Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog