Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



So viel Oeser wie möglich wieder sichtbar machen: Ein Baustellenbesuch im Gohliser Schlösschen

Gernot Borriss
Daniela Arnold.
Daniela Arnold.
Foto: Gernot Borriss
Zu Leipzigs Kleinoden gehört das Gohliser Schlösschen aus dem 18. Jahrhundert. Gegenwärtig stellen die Leipziger Restauratorinnen Christina Neubacher und Daniela Arnold die Decken- und Wandbemalung im Festsaal wieder her. „So viel Oeser wie möglich wieder sichtbar zu machen“ ist dabei der restauratorische Anspruch, so Daniela Arnold.


Ab dem 15. März 2013 soll der Festsaal des Gohliser Schlösschens wieder farbenprächtig erstrahlen. Veranstaltungen und Konzerte sollen dann dort wieder möglich sein. Und Heiratswillige können den standesamtlichen Teil des schönsten Tages in ihrem Leben in diesem einmaligen Ambiente erleben.

Bis dahin ist der Ort der schönste Arbeitsplatz, den sich Daniela Arnold vorstellen kann. Gemeinsam mit ihrer Restauratorinkollegin Christina Neubacher zeichnet die Lindenauerin für die Konservierung des wertvollen Wandmalereibestandes des Oesersaales verantwortlich.

Es sei jeden Morgen eine große Freude, an einen so tollen Arbeitsplatz zu kommen, sagt Daniela Arnold über das Gohliser Schlösschen. Sie lobt die innerstädtische Lage dieses Kleinods. Besonders freut sie, dass das Schloss nicht nur ein Denkmal ist, sondern „von der Bevölkerung auch genutzt werden darf“.

Daniela Arnold.
Daniela Arnold.
Foto: Gernot Borriss

Damit dass so bleiben kann, wird nach Notsicherungsmaßnahmen in 2012 nun die geschädigte Malerei restauriert. „Dabei werden nach einer Oberflächenreinigung geschädigte Kitte und Spachtelmassen überarbeitet, gegilbte und spannungsreiche Überzüge reduziert. Risse und Hohlstellen müssen gesichert, Fehlstellen retuschiert werden“, erläuterte unlängst das städtische Kulturamt, das die Arbeiten veranlasste. Zudem erhalten die Stuckprofile im Anschluss an Festigungsmaßnahmen eine neue Fassung.

Bis zum vergangenen Freitag war der Saal komplett von einem Gerüst ausgefüllt. Dieser Gerüstboden bildete während der Deckensanierung den Arbeitsplatz der Restauratorinnen. Für Journalisten mit wenig Gerüst-Routine ist eine solche Baustellenbesichtigung schon eine Geschicklichkeitsübung.

Die Arbeitsmaterialien der Restauratorin.
Die Arbeitsmaterialien der Restauratorin.
Foto: Gernot Borriss
Doch der Aufstieg entschädigt sofort. Denn so nah kommt ein Besucher den Deckenmalereien von Adam Friedrich Oeser, dem ersten Direktor der Leipziger Zeichen-, Malerei- und Architekturakademie, sonst nicht. Dargestellt ist der Lebensweg der Psyche. Daniela Arnold versteht das gesamte Deckenbild als „Anleitung zu einem erfüllten Leben“, zu dem sich der Mensch von den Musen inspirieren lassen soll.

So erfahren wir auch viel über das Lebensideal des wohlhabenden Leipziger Bürgertums zur Mitte des 18. Jahrhunderts. Denn das Schlösschen, das in vielem an royale Sommerresidenzen jener Zeit erinnert, ließ sich der Leipziger Kaufmann und Ratsbaumeister Johann Caspar Richter errichten. Für die Gestaltung des Festsaales konnte schließlich Adam Friedrich Oeser (1717 - 1799) gewonnen werden.

Putten aus dem Oeserschen Deckenbild.
Putten aus dem Oeserschen Deckenbild.
Foto: Gernot Borriss
Ab dem ausgehenden 18. Jahrhundert wechseln sich die Stadt Leipzig und bürgerliche Privatiers als Eigentümer ab. Während der Völkerschlacht 1813 diente auch dieses Schloss als Lazarett.

Natürlich zählt die Natur zu den Musen, die auf dem Deckenbild dargestellt sind. Insbesondere dann, wenn es sich um ein Sommerpalais handelt, das anfänglich vor den Toren der Stadt lag. Deren barbusige Darstellung galt den nationalsozialistischen Zensoren als unzüchtig, so belegen es die Archivalien. Deshalb wurde diese Art Natürlichkeit in brauner Zeit durch ein Tuch verhüllt.

Das Deckenbild wurde in der Vergangenheit mehrfach überarbeitet und im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt. „Deshalb waren zu Beginn der Arbeiten umfangreiche Voruntersuchungen am Bild, aber auch in den Archiven notwendig, um zu klären, wie viel Originalbestand erhalten ist“, erzählt Daniela Arnold.

Mehr zum Thema:

Schäden an Wand und Decke: Oesersaal im Gohliser Schlösschen wird restauriert
Im Gohliser Schlösschen hat die Restaurierung ...

Georg Maurer wird 100: Zum Geburtstag eine Tafel und ein Buch
Er gehört zu den großen deutschsprachigen ...

Gohliser Schlösschen: Richters Landhäuschen wird 250 Jahre alt
Es wird gefeiert. Das steht fest ...
„So viel Oeser wie möglich wieder sichtbar zu machen“, formuliert sie den restauratorischen Anspruch, das Werk des Maestro wieder unverfälscht zu zeigen.

Eine erste Herausforderung bildete aber zunächst die Sicherung der Decke. Durch Wärmebilder, angefertigt vom Institut für Diagnostik und Konservierung, wurden vorab Hohlstellen im Putz ermittelt. In den Putz waren zur Deckenstabilisierung in früheren Jahrzehnten über 50 Schrauben getrieben worden. Diese wurden nun teilweise durch elastischere Glasfaserdübel ersetzt.

Mittlerweile konzentrieren sich die Restauratorinnen auf die Wiederherstellung der klassizistischen Wandmalereien. Nach dem 15. März ist dann das Gesamtkunstwerk zu bewundern.

Mit allen Voruntersuchungen und Vorarbeiten sind für dieses Restaurierungsprojekt rund 95.000 Euro veranschlagt. Die Summe wird zu Teilen aus Fördermitteln des Freistaates Sachsen bestritten.



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Der Stadtrat tagt: Katholikentag 2016 in Leipzig - Irdische Regeln nicht für Gottes Werk?

Am Mittwoch gehts wieder nach der Sommerpause in den Ratssaal - nach wie vor der "alte" Stadtrat soll eine Million Euro für den Katholikentag beschließen
Selbst innerhalb der katholischen Kirche rumort es längst hörbar zwischen Laien und der Nomenklatura aus Bischöfen und Verwaltungen, wenn es um die Themen Transparenz und Mittelverwendungen in der katholischen Kirche Deutschlands geht. Was offenbar einige Räte der Stadt Leipzig nicht dazu bringt, deutlich mehr Klarheit von den Veranstaltern des Katholikentages 2016, dem Zentralkomitee der Katholiken, einzufordern, wenn es um die Verwendung beantragter Steuermittel geht. Dies hinterfragt nun die Giordano-Bruno-Stiftung und verweist auf die sonstigen Vergaberegularien für Subventionen und Förderungen am Beispiel der Sportlandschaft in Leipzig. mehr…

"Sin City 2": Dwight McCarthy kehrt zurück

Vor neun Jahren sorgte Robert Rodriguez mit seiner Adaption von Frank Millers "Sin City"-Comics für Furore. Ab Donnerstag läuft die lang erwartete Fortsetzung in deutschen Kinos. Das Warten hat sich gelohnt. Seit Dwight McCarthy (Josh Brolin) vor einigen Jahren Miho (Jamie Chung) das Leben rettete, will er sich jeglichen Ärger vom Hals halten – bis seine schöne Ex-Freundin Ava (Eva Green) auftaucht und um Hilfe fleht. mehr…

Katholikentag in Leipzig: Offene Fragen zu einer einheitlichen Berechnungsgrundlage und Hinterzimmerdiplomatie statt Transparenz

Abstimmung im Neuen Ratshaus
Am Mittwoch, dem 17. September 2014, möchten die 70 Stadträte im Neuen Rathaus einen Beschluss fassen, welcher bislang durch die Verwaltung mit ein paar Veröffentlichungen befürwortet wurde. Es geht um 1 Million Euro – sagen wir mal für irgendeine Veranstaltung. Nicht grundlos fragte die Leipziger FDP nach, ob es eigentlich für Unterstützungen seitens der Leipziger Verwaltung für Veranstalter irgendwelche transparenten Regeln gibt. Auf welcher Basis die Räte eigentlich entscheiden sollen, fragte die L-IZ die Verwaltung am 15. Juli 2014 ausführlich an. Die Antworten fehlen bis heute. Stattdessen wurde eine mögliche Mehrheit für die Million im Hinterzimmer gebastelt. mehr…

HC Leipzig vs. Göppingen 32:24 - Selbstbewusstsein getankt

Luisa Schulze (HC Leipzig).
Nach der Auftaktpleite in Buxtehude, lief es für die Handballerinnen des HC Leipzig auch am Sonntag gegen Frisch Auf Göppingen lange Zeit nicht rund. Erst nach der Halbzeitpause drehte das Team von Trainer Norman Rentsch richtig auf und sicherte sich einen klaren Sieg. "Das war ein guter Schritt in die richtige Richtung.", lobte der Coach. Bereits am Mittwoch (Anpfiff 19:30 Uhr) soll gegen den Außenseiter aus Trier der nächste Schritt folgen. mehr…

Rebellierendes Gerechtigkeitsgefühl: RB-Fan klagt gegen den "Bulls Club"

Manchmal muss sich das Amtsgericht mit Streitfällen beschäftigen, die für Außenstehende so banal klingen, dass sie nach menschlichem Ermessen nicht vor Gericht geklärt werden müssten. So die Klage eines Fans von RB Leipzig, der gerichtlich die Wiederaufnahme in den "Bulls Club" erzwingen möchte. Am Dienstag fand die Güteverhandlung statt. mehr…

Grüne-Fraktion im Landtag: Zschocke wird neuer Vorsitzender

Volkmar Zschocke.
Nachdem Antje Hermenau, die der Grünen-Fraktion im Sächsischen Landtag in der vergangenen Wahlperiode vorstand, ihren Rückzug vom Amt der Fraktionsvorsitzenden bekanntgegeben hat, stand vor der achtköpfigen Fraktion die Aufgabe der Neuwahl der Fraktionsspitze. Am Dienstag, 16. September, hat die Grünen-Fraktion nun ihren Vorstand gekürt. mehr…

Herr Naumanns Bierkeller: Ein verfallenes Gewölbe mit Vergangenheit

Der Felsenkeller am Eingang des Karl-Heine-Boulevards ist spätestens seit den Streitigkeiten um seine Umnutzung über die Grenzen der Leipziger Weststadt hinaus bekannt. Das ehemalige Ballhaus sollte zuerst einer gewerblichen Nutzung zugeführt werden. Neben Läden für Waren des täglichen Bedarfs sollten eine gastronomische Einrichtung sowie kleinere Kinosäle entstehen. Nach anfänglichen Protesten stand die Frage zur Debatte, ob der Felsenkeller nicht die neue Heimat des geplanten Theaterzentrums für die Freie Szene werden sollte. Ausgang ungewiss. mehr…

Mordfall Jasmin: Staatsanwaltschaft hat Anklage erhoben

Landgericht Leipzig
Die Leipziger Staatsanwaltschaft hat im Mordfall Jasmin Anklage erhoben. Sebastian S. (23) wird sich demnächst vor dem Landgericht verantworten müssen. "Weitere Einzelheiten zur Anklage und zum Ergebnis der Ermittlungen können im Hinblick auf das laufende Strafverfahren und die wohlverstandenen und insoweit überwiegenden Interessen der Verfahrensbeteiligten einschließlich der Familie des Opfers nicht mitgeteilt werden", erklärte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz. mehr…

Am 20. September: 3. Abtnaundorfer Parkfest und erste Auktion für den "Liebestempel"

Der "Liebestempel" im Abtnaundorfer Park.
Unter dem Motto „Abtnaundorfer Parkromantik“ wird das Parkfest in diesem Jahr am Samstag, 20. September, stattfinden. Organisator ist der Verein „Wir für Schönefeld e.V. mit dem sehr rührigen Kulturkreis. Hauptziel der Veranstaltung ist es, den Ort Abtnaundorf mit seinem denkmalgeschützten Park und seiner vielfältigen Geschichte in das öffentliche Bewusstsein zu rücken. Dabei steht für die ehrenamtlichen Organisatoren und Helfer das Bemühen im Vordergrund, etwas für die Erhaltung und Verbesserung der Parkanlage zu bewirken. mehr…

Polizeibericht: Eigene Wohnung angezündet, Diebeszug in Markkleeberg, Filmreifer Einbruch

In der Ringstraße zündete ein 21-Jähriger seine Wohnung an und rief die Polizei +++ Unbekannte Täter legten einen fast filmreifen Einbruch in Anger-Crottendorf hin – jedoch mit spärlicher Beute +++ In Markkleeberg erbeuteten Diebe elektronische Artikel im Gesamtwert von ca. 3.500 Euro. mehr…

Kulturhauptstadt Europas: Linksfraktion beantragt, die Bewerbung Leipzigs für 2025 zu prüfen

Opernhaus Leipzig mit Opernbrunnen.
Eigentlich hat Leipzig das Zeug zur Kulturhauptstadt. Nur fehlten bislang der Schneid und der Antrag zur Bewerbung. Im Jahr 2011 votierte der Stadtrat zwar bereits über einen Antrag zur Bewerbung um den Titel "Kulturhauptstadt Europas". Im Verwaltungsstandpunkt verwies das Dezernat Kultur dann aber auf die Evaluierung des Bewerbungsverfahrens der Europäischen Kommission. mehr…

Attac Leipzig appelliert an den Stadtrat: Stimmen Sie für TTIP-freie Kommune - Netzwerktreffen am 22. September

Bekennt sich Leipzig auch gegen TTIP & Co.?
Stur macht die EU-Kommission immer weiter bei ihren Verhandlungen zu Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada (TTIP und CETA), bügelt den Protest von Bürgern ab, die sich zu Hunderttausenden gegen die Abkommen ausgesprochen haben. Es ist dieselbe Arroganz, die einer Partei wie der AfD bei deutschen Landtagswahlen Stimmen verschafft. Das Bündnis Attac versucht jetzt, die deutschen Kommunen zu mobilisieren, ihre Interessen gegen das drohende Abkommen deutlich zu machen. Auch in Leipzig. mehr…

Gesundheitswesen im Vergleich: Ausgaben steigen in Sachsen schneller als die Beschäftigtenzahlen

Kassensturz
Wenn ein Land so heftig überaltert ist wie Sachsen, dann macht sich das auch an den Gesundheitsausgaben bemerkbar. Am Montag, 15. September, veröffentlichte das Statistische Landesamt des Freistaats dazu einen Berg von Zahlen. Doch die Zahlen zeigen auch, wie sehr man dort knausert und spart, wo es tatsächlich um die Betreuung der Älteren geht. mehr…

Neues aus dem Quartalsbericht (8): Warum die Jugendarbeitslosenrate in der ganzen Stadt Leipzig seit 2013 wieder steigt

Leipzig wird den hohen Sockel an "Bedarfsgemeinschaften" nicht los.
Das Problem einer ganz und gar auf "Markt" fixierten Gesellschaft ist: Sie verliert ihre Fähigkeit in die Zukunft zu denken. Sie wird blind für die großen Veränderungen und die wichtigen Zukunftsentscheidungen. Ihr Maßstab sind nur noch die wilden Zeigerausschläge der Börsen und der BIP-Zahlen. Ein Zehntel rauf, ein Zehntel runter – jedes mal verfallen Medien, Wirtschaftsinstitute und Politiker in atemlose Verwirrung: Was nun? Wo ist der Kompass? mehr…

Am 19. September: Wilder Tango bei Kallenbach

Beate Furcht & Alma de Arrabal.
Am Freitag, 19. September, um 20 Uhr lädt der ProGohlis e.V. zur nächsten Veranstaltung bei Kallenbach in der Gohliser Straße 20 ein. Dann sind dort Beate Furcht & Alma de Arrabal mit dem Programm "Wilder Tango - sing mein Herz" zu Gast. - Die vier Musiker verbindet die Liebe für die poetische und musikalische Intensität des Tango Argentino. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
- Schaltung: 6 Tage vorher, VA-Tag und 3 Tage nachher - Termine Stadtrat 2013 am 23.01., 20.02., 20.03., 17.04., 15.05., 19.06., 10.07., 18.09., 16.10., 21.11., 11.12. - Termine Stadtrat 2014 am 22.01., 12.02., 19.03., 16.04., 21.05., 18.06., 16.07., 17.09., 15.10., 20.11., 10.12. - Positionierung: in ungeraden Monaten: Die Linke oben, Die Grünen unten - Grünen-Banner: 1 (Monate 1, 4, 7, 10), 2 (Monate 2, 5, 11), 3 (Monate 3, 6, 9, 12)
Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig

_Neues aus der Fraktion:

Weitere News und Termine der Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt