Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Leipziger Abfallgebühren: Entsorgung wird teurer, Müllpreise steigen

Ralf Julke
Abfallbehälter im Neuen Rathaus.
Abfallbehälter im Neuen Rathaus.
Foto: Ralf Julke
2011 steigen - voraussichtlich - wieder die Abfallgebühren in Leipzig. In der Dienstberatung am 12. Oktober wurde die neue Gebührensatzung diskutiert und bestätigt. Jetzt muss noch der Stadtrat zustimmen. Wichtigste Änderung: Erstmals gibt's Pflichtleerungen für alle Grundstückseigentümer.


Die Kosten für die Abfallwirtschaft betragen im Jahr 2011 voraussichtlich 34,2 Millionen Euro und liegen damit um etwa 1,7 Millionen über dem Planansatz für das Jahr 2010. Daraus ergeben sich zwangsläufig Änderungen bei den durchschnittlichen Pro-Kopf-Ausgaben für die Abfallwirtschaft in Leipzig im nächsten Jahr, stellt das zuständige Ordnungsdezernat fest.

1,7 Millionen Euro - woher kommen die? Frank Richter, Betriebsleiter der Stadtreinigung Leipzig, nennt als die wichtigsten Posten die gestiegenen Personalkosten, die erwarteten höheren Spritpreise und - die alten sind so langsam verschlissen - neue Sammelfahrzeuge.

Zehn neue Fahrzeuge braucht die Leipziger Stadtreinigung. Schon 2009 begann das Beschaffungsprogramm für die neuen Abfallsammelfahrzeuge. Stückpreis jeweils im sechsstelligen Bereich. Die neuen Fahrzeuge sollen auch helfen, Personal zu sparen: Es sind Fahrzeuge mit Niederflur-Führerhaus. Der Fahrer kann also leichter aussteigen und mit anpacken beim Tonnenschleppen. Die Fahrzeuge brauchen dann nur noch zwei statt drei Mann Besatzung.

"Aber dann sind unsere Personaleinsparmöglichkeiten ausgereizt", so Richter. Heißt im Klartext: Wenn die Gewerkschaft künftig höhere Löhne für die Abfallentsorger aushandelt, schlägt das dann jedesmal direkt auf die Leipziger Müllgebühren durch.

Im Jahr 2011 werden das allein 300.000 bis 400.000 Euro sein.

Die Leerungsgebühr soll 2011 leicht sinken.
Die Leerungsgebühr soll 2011 leicht sinken.
Quelle: Stadt Leipzig / Dezernat III

Ein Teil der Abfallgebühr soll 2011 sogar sinken: Es ist die Entleerungsgebühr. Beim 80-Liter-Behälter sinkt sie um 7 Cent auf 4,98 Euro pro Leerung, beim 240-Liter-Behälter um 17 Cent auf 8,09 Euro.

Dafür steigt im Gegenzug die Verwertungsgebühr. Damit wird nicht nur die Bereitstellung der Tonnen bezahlt, sondern auch die Abnahme von Schrott, Gartenabfall, Schadstoffen und die Vorhaltung der Sammelsysteme. Die Gebühr zahlt jeder Grundstückseigentümer quartalsweise. Sollte er zumindest. Denn ein Grund der Änderung ist: Einige Leipziger lassen ihre Tonnen überhaupt nicht leeren, 265 sogar seit mindestens fünf Jahren nicht, wie die Stadtreinigung mit dem seitdem genutzten elektronischen Erfassungssystem ermittelt hat. Rund 1.000 haben die Tonne seit einem Jahr nicht leeren lassen - nicht unbedingt viele, verglichen mit den über 40.000 Grundstücken, die die Stadtreinigung anfährt.

Die Verwertungsgebühr steigt (hier: Verwertungsgebühr E = Eigenkompostierer).
Die Verwertungsgebühr steigt (hier: Verwertungsgebühr E = Eigenkompostierer).
Quelle: Stadt Leipzig / Dezernat III

"Aber ein echtes hygienisches Problem", sagt Richter. Dann gärt und klumpt der Abfall so lange in den Tonnen, dass ihn die Mitarbeiter der Stadtreinigung gar nicht oder nur noch mit Werkzeug aus der Tonne bekommen. "Darüber haben wir auch im Betriebsausschuss lange diskutiert", sagt Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal. "Denn wir halten ja das ganze System auch für die bereit, die sich nicht daran beteiligen. Oder beteiligen wollen."

Dass die Grundstückseigner ganz und gar keinen Müll produzieren, glaubt Frank Richter nicht. "Doch was sie mit den Abfällen machen, darüber kann man nur spekulieren." Dass man mit Kompostieren und gewissenhaftem Auslesen von Verpackungen die eigene Müllmenge deutlich reduzieren kann, ist dabei nicht das Thema. - Aber wohin tun die Betroffenen alte Lumpen, kaputte Regenschirme, ausgelatschte Schuhe?

Eine mögliche Antwort: Sie entsorgen so etwas in Nachbars Tonne oder auf dem nächsten unbebauten Grundstück oder in der Kleiderbox, wo Lumpen nicht hineingehören. Dafür spricht eine Erfahrung aus westdeutschen Städten, wo oft eine Pflichtleerung sogar monatlich die Norm ist. "Dort gibt es wesentlich weniger Mülltourismus als bei uns", so Richter.

Geplante Verwertungsgebühr B (für Bio-Tonnen-Nutzer).
Geplante Verwertungsgebühr B (für Bio-Tonnen-Nutzer).
Quelle: Stadt Leipzig / Dezernat III

"Wir wollten trotzdem nicht das Höchstmaß ausschöpfen", sagt Rosenthal, "und haben uns für eine Pflichtleerung im Quartal entschieden." Was dann auch all jene betrifft, die bislang nur ein oder zwei Mal im Jahr die Tonne leeren ließen - vor allem Bewohner von Einfamilienhäusern.

Die Erhöhung der Verwertungsgebühr soll aber auch wieder einen Ausgleich schaffen zwischen all den Grundstückseigentümern, die ihre Tonnen nicht stopfen - und vor allem den Befüllern der großen 1.100-Liter-Tonnen in Großsiedlungen. "Da sind mittlerweile Firmen professionell zugange, die Tonnen nicht nur vorzusortieren, sondern auch den Inhalt mechanisch zu verpressen", erklärt Frank Richter.

"Und das ist definitiv verboten", fügt Rosenthal hinzu. "Tonnen, die dabei beschädigt werden, werden in Rechnung gestellt."

"Push" im Neuen Rathaus: 2011 steigen die Abfallpreise in Leipzig.
"Push" im Neuen Rathaus: 2011 steigen die Abfallpreise in Leipzig.
Foto: Ralf Julke

Mit der Änderung der Verwertungsgebühr wird das „Müllverpressen“ preislich ein wenig ausgeglichen. Auch wenn das Pressen des Abfalls in die Tonnen über alle Behältergrößen hinweg nachweisbar ist. Die Stadtreinigung wiegt alle Tonnengrößen stichprobenartig nach. Auch bei den 80-Liter-Tonnen hat sich die gemessene Menge innerhalb eines Jahres um rund 200 Gramm pro Tonne erhöht. Bei den 1.100-Liter-Tonnen waren es über 3 Kilogramm.

Dazu kommt: Die Leipziger scheinen an der Grenze der derzeit möglichen Müllvermeidung angekommen zu sein. "Seit zwei Jahren sinkt das gemessene Müllaufkommen nicht mehr wesentlich", sagt Richter. "Im nächsten Jahr rechnen wir sogar mit 400 Tonnen Abfall mehr." Eine Kostensenkung irgendwo in der Verwertungskette sieht er derzeit nicht. "Ich wäre schon froh, wenn wir bei den Abfallgebühren in den nächsten Jahren auf diesem Niveau bleiben können."

www.stadtreinigung-leipzig.de

VGWortLIZ


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Holger Mann?

Holger Mann (SPD)
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Holger Mann (SPD). mehr…

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Jürgen Kasek?

Jürgen Kasek (B90/Die Grünen)
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten mit Bitte um kurze Antworten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Jürgen Kasek (Grüne). mehr…

FSV Frankfurt vs. RB Leipzig 0:0: Remis in Unterzahl erkämpft

Aus kurzer Entfernung nicht verwandelt - Edmond Kapllani (Frankfurt).
Was für ein Krimi. RB Leipzig hat beim FSV Frankfurt ein torloses Remis erkämpft. Die Rot-Weißen absolvierten eine Halbzeit dezimiert, weil Clemens Fandrich in der 44. Minute nach einem Schubser Gelb-Rot sah. mehr…

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Dirk Panter?

Dirk Panter (SPD)
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Dirk Panter (SPD). mehr…

Falk Neubert (Linke) zur MDR-Reform: „Die Grundkonzeption trifft auf meine volle Zustimmung“

Falk Neubert.
Karola Wille möchte den Mitteldeutschen Rundfunk umkrempeln. Die Intendantin wünscht sich eine künftige Organisationsstruktur, die sich nicht mehr an Verbreitungswegen, sondern an Inhalten orientiert. L-IZ.de hat mit dem Linken-Landtagsabgeordneten Falk Neubert über die weitreichenden Pläne gesprochen. mehr…

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Thomas (Kuno) Kumbernuß?

Thomas (Kuno) Kumbernuß (Die PARTEI)
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Thomas Kumbernuß (Die PARTEI). mehr…

Polizeibericht: Brand in der Erich-Weinert-Straße, Enkeltrickser, Frachtgut gestohlen

Ein leerstehendes Haus in der Erich-Weinert-Straße stand heute Nacht in Flammen +++ In Grünau brannten zwei Motorräder ab +++ In Markranstädt setzten Unbekannte ein Spargelfeld in Brand +++ Eine 85-Jährige wurde via Enkeltrick um 5.000 Euro erleichtert +++ In Schkeuditz wurde in eine Versandfirma eingebrochen. mehr…

Pkw-Maut: Bundesregierung plant keine Sonderregelungen für die Grenzregionen - auch nicht in Sachsen

Bundestagsabgeordneter der sächsischen Grünen: Stephan Kühn.
Den ganzen Sommer lang tobt nun schon der bundesweite Zoff um die von der CSU gewünschte Pkw-Maut für ausländische Fahrzeughalter. Oder irgendeine andere Maut, bei der Ausländer, wenn sie über die schönen deutschen Autobahnen fahren, was zuzahlen. Gegenwind bekommt die CSU schon längst auch von CDU-Politikern. In Sachsen hatte man schon mal zaghaft angeregt, Grenzregionen von der Maut auszunehmen. Das aber, so ergab eine Anfrage bei der Bundesregierung, passiert garantiert nicht. mehr…

HC Leipzig vs. Györ 26:23 - Championsleaguesiegerbesieger!

Maura Visser und Susann Müller (re.).
Mit einem dicken Ausrufezeichen vermelden die Handballerinnen des HC Leipzig ihre Saisonbereitschaft. Am Donnerstag besiegte das Team von Trainer Norman Rentsch im (wahrscheinlich) vorletzten Testspiel keinen Geringeren als den Championsleague-Sieger Györ ETO. "Ich denke, wir haben eine sehr beachtliche Leistung gezeigt.", befand auch HCL-Torhüterin Katja Schülke, die nach einem Jahr Babypause wieder zwischen den Pfosten steht. mehr…

Eine Website macht jetzt neugierig auf die Buchkultur-Stadt: Buchbewegt in Leipzig

Frauenbild mit Professor: Vereint für ein buchbewegtes Leipzig.
Die Sache mit der "Buchstadt Leipzig" ist gegessen. Vorerst einmal und gründlich. Dazu sind mittlerweile zu viele profunde Arbeiten erschienen, die dem Mythos zu Leibe rückten, allen voran Thomas Keiderlings "Aufstieg und Niedergang der Buchstadt Leipzig". Was aber blieb? Warum wird in dieser Stadt noch immer von Büchern geredet? Der Grund könnte dieser sein: Leipzig ist eine Buchkultur-Stadt. Immer geblieben. mehr…

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Guido Machowski?

Guido Machowski (SPD)
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Guido Machowski (SPD). mehr…

ADAC hat Radwege in Großstädten getestet: Leipzig hat Probleme beim Unfallgeschehen und beim Service

Radfahrer in Leipzig.
Eigentlich ist der ADAC ein Club, der sich vorrangig um die Gruppe der Autofahrer kümmert. Manchmal gibt es auch ein paar schräge Aussagen zu Radfahrern. Aber manchmal überrascht der Verein auch und beschäftigt sich ernsthaft mit den alternativen Verkehrsarten. Wie am Donnerstag wieder: Da hat er sich mal um die Radwege in deutschen Großstädten gekümmert. Leipzig ist natürlich auch dabei. mehr…

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Christine Clauß?

Christine Clauß.
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten mit Bitte um kurze Antworten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Christine Clauß (CDU). mehr…

Riexinger in Leipzig: Auf prekärer Beschäftigung kann man keine Wirtschaft aufbauen

Bundesvorsitzender der Linken: Bernd Riexinger.
Mit Parteiprominenz aus Bund und Land kämpfen Sachsens Parteien im Landtagswahlkampf um Wählerstimmen. Fast täglich schneit „Unser Ministerpräsident“ Stanislaw Tillich dieser Tage irgendwo rein, um für die CDU Punkte zu holen. Martin Dulig, der sächsische Landesvorsitzende der SPD, kam mit seinem Küchentisch. Der Parteivorsitzende der Linken, Bernd Riexinger, war in der vergangenen Woche schon da, hat auch Heidelberger Druck und Amazon besucht. Und das Karl-Liebknecht-Haus. Ein kleiner Nachbericht. mehr…

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Dr. Volker Külow?

Landtagsabgeordneter der Linken: Dr. Volker Külow.
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August, haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten mit Bitte um kurze Antworten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Dr. Volker Külow (Die Linke). mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Werbung der Parteien zur Wahl.
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt