Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Krach im Neuseenland: Landratsamt prüft die Motocross-Strecke am Störmthaler See erstmal in aller Ruhe

Ralf Julke
Motocross auf dem Gelände im April 2012.
Motocross auf dem Gelände im April 2012.
Foto: Olaf Maruhn
Seit dem 21. September 2012 hat es Olaf Maruhn aus Dreiskau-Muckern eigentlich Schwarz auf Weiß. So ganz mit rechten Dingen geht es bei dem auf dem alten Holzplatz des ehemaligen Tagebaus Espenhain angelegten Motocross-Gelände nicht zu. Den Platz hat sich der MC Rötha als Motocross-Strecke ausgebaut. Aber so recht weiß man davon im Landratsamt wohl nichts, auch wenn hier offizielle Rennen ausgetragen werden.


Für Maruhn bleibt das auch nach mehrfachem Schriftwechsel mit dem Landratsamt des Landkreises Leipzig immer noch eine illegal eingerichtete Anlage. Und er sieht auch zu Beginn des Jahres 2013 keine Bemühungen, die illegal errichtete und illegal betriebene Motocross-Strecke stilllegen zu lassen. Das Crossgelände liegt in direkter Nähe zum Störmthaler See. Wer hier Ruhe in Gewässernähe gesucht hat, hat damit seit ein paar Jahren heftige Probleme. So sorgt das "Highfield"-Festival seit 2010 für schlaflose Sommernächte, das mit Sondergenehmigung fahrende Amphibienfahrzeug ist ganz gewiss kein leiser Zeitgenosse - und wenn auf der Motocross-Strecke ein Rennen angesetzt ist, ziehen auch die Staubfahnen über den See.

Am 21. September bestätigte nun das Bauaufsichtsamt des Landkreises Leipzig, nachdem sich Maruhn immer wieder über diverse Trainingsrennen auf der illegal errichteten Auto- und Motocross-Anlage beschwert hatte, dass man im Landratsamt durchaus so seine Probleme mit der Strecke hat. Eigentlich hatte sich Maruhn beim Umweltamt beschwert. Doch das hatte die Beschwerde ans Bauaufsichtsamt weitergeleitet. Und dessen Schreiben bestätigt: "Im Rahmen der bauaufsichtlichen Überprüfung haben wir auch den Motorsportclub Rötha als Nutzer der Anlage angehört. Dabei wurde deutlich, dass nicht nur die Aktivitäten des Motorsportclubs Probleme bereiten, sondern auch die illegale Nutzung durch Dritte."

Heißt im Klartext: Nicht nur wenn der MC Rötha hier Rennen und Trainings veranstaltet, dröhnt der Motorenlärm über den See - sondern auch andere Motorsportler nutzen das Gelände weidlich, um hier durch die Natur zu rasen.

Autorennen auf dem Holzplatz im August 2008.
Autorennen auf dem Holzplatz im August 2008.
Foto: Olaf Maruhn

Der MC Rötha hat dabei schon eine Niederlage in seiner Geschichte einstecken müssen: Er musste seinen Betrieb als Jetboot-Club einstellen, weil er keine Trainingsstrecke für die Jet-Boote fand. "Der langjährige Kampf war leider vergebens. Deshalb haben wir uns entschieden, den 1. SJCR e.V. ab April 2009 in den heutigen MCR - Motorsportclub Rötha unter dem Vorsitzenden von Henri Feige umzubenennen", teilt der Club auf seiner Vereinsseite mit. Und die Rennaktivitäten hat man dann einfach auf den alten Holzplatz verlegt.

Am 11. Juli war Maruhn gegenüber dem Landratsamt recht deutlich geworden: "Offensichtlich meinen Sie als Vertreter der zuständigen Behörde, daß es Jedermann möglich ist, Motorsportstrecken ohne Genehmigung zu errichten und zu betreiben, sofern eine bestimmte Zahl an Nutzungstagen nicht überschritten wird. Eine Genehmigung würde lediglich erforderlich, wenn diese nach § 4 BImSchG erforderlich ist. Das ist falsch. Anlagen in Spalte 2 der Anlage unterliegen gem. § 2 Abs. 1 Nr. 2 4. BImSchVO dem vereinfachten Genehmigungsverfahren nach § 19 BImSchG.

Fraglich ist aber, ob darüber hinaus noch eine Baugenehmigung erforderlich ist. Grundsätzlich bedarf eine ortsfeste Trainingsstrecke für Motorsport der Genehmigung nach den jeweiligen Vorschriften der Landesbauordnungen da sie zu den genehmigungsbedürftigen Vorhaben gehört und nicht einer Genehmigungsfreistellung unterfällt. Eine Baugenehmigung ist jedoch durch § 13 BImSchG ausgeschlossen, denn diese Vorschrift ordnet die sogenannte Konzentrationswirkung der immissionsschutzrechtlichen Genehmigung an. Das hat zur Folge, daß die von der Vorschrift erfaßten anlagebezogenen Genehmigungen durch die immissionsschutzrechtliche Genehmigung mit umfaßt sind und von dieser ersetzt werden. Baurechtliche Fragen sind mithin Inhalt des immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahrens."

Quad-Schlamm-Rennen auf dem Gelände im Mai 2010.
Quad-Schlamm-Rennen auf dem Gelände im Mai 2010.
Foto: Olaf Maruhn
Vielleicht war das zu deutlich. Da arbeitet man dann etwas vorsichtiger in einer Behörde.

Das BImSchG ist übrigens das Bundes-Immissions-Schutzgesetz, das Gesetz, das eigentlich Bürger vor Lärm und Dreck beschützen soll. In voller Länge: "Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge".

Es besagt im Grunde, dass solche Anlagen wie die Motocross-Strecke am Störmthaler See genehmigungspflichtig sind. Und wenn sie genehmigt werden, müssen Auflagen erfüllt werden. Dass das Landratsamt jetzt die Bauaufsicht vor Ort geschickt hat, zeugt zumindest von einer latenten Inkonsequenz, wenn es um Emissionsschutz im Neuseenland geht.

"Es erschließt sich nicht, auf welch rechtlicher Grundlage das Bauaufsichtsamt den illegalen Betrieb einer Moto-Cross-Anlage überprüft und mit welchem Ziel die Überprüfung erfolgt", meint Maruhn. "Eine illegal errichtete und illegal betriebene Moto-Cross-Anlage wird von Jedermann illegal genutzt. Sowohl von angeblichen Dritten, als auch von dem Motorsportclub, der diese Anlage illegal errichtet hat, selbst. Genauso illegal ist die Billigung durch die Rechtsaufsichtsbehörde Landkreis Leipzig. Das BImSchG ist ein repressives Verbotsgesetz mit Erlaubnisvorbehalt."

Aber was machen Ämter, wenn sie sich zu einer klaren Aussage nicht durchringen können? - Sie basteln einen Bebauungsplan. Mit dem kann man dann Dinge, die seit zwei Jahren einfach geduldet werden, gewissermaßen legalisieren.

"Die Aufstellung eines Bebauungsplanes im Außenbereich für die Errichtung einer Moto-Cross-Strecke legalisiert den Betrieb in keinster Weise. Ein B-Plan ist weder das geeignete, noch das rechtlich zulässige Instrument", meint Maruhn. Und hofft nun 2013 darauf, dass das Landratsamt auch mal für die Gesundheit der Bürger klare Kante zeigt und den Betrieb der Moto-Cross-Anlage untersagt und die Beseitigung der illegal errichteten Anlage anordnet.

Das Bundes-Immissionsschutz-Gesetz: www.gesetze-im-internet.de/bimschg/

Der MC Rötha: http://mc-roetha.jimdo.com



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Leuchtende Städte: Künstliches Licht lässt Leipziger Amseln länger nach Nahrung suchen

Leipziger Amsel beim ambendlichen Konzert.
Künstliches Licht verlängert die Nahrungsaufnahme bei Amseln. Vögel im Stadtzentrum sind deshalb nicht nur wesentlich früher, sondern auch länger aktiv als ihre Verwandten in dunkleren Stadtvierteln. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung an rund 200 Amseln in Leipzig, die im Rahmen des Forschungsverbundes „Verlust der Nacht" durchgeführt wurde. mehr…

MDR-Werbetochter interessiert sich auf einmal für Online-Werbung: Laut Markenstudie finden 69 Prozent der Deutschen Internet-Werbung schlecht

Demnächst mit Werbung? - Website des MDR.
Die offizielle Pressekonferenz zur "West-Ost-Markenstudie 2014" will die MDR-Werbung GmbH (MDRW) zwar erst am 23. Oktober abhalten. Aber am Montag, 20. Oktober, ließ das Unternehmen, eine 100-prozentige Tochter des Dreiländersenders MDR, schon mal ein Ergebnis gucken, das eigentlich nicht überrascht: 69 Prozent der Deutschen finden Werbung im Internet schlecht. Ist sie ja auch. mehr…

Am 21. Oktober: Oskar-Halecki-Jahresvorlesung des Geisteswissenschaftlichen Zentrums Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas mit Karol Modzelewski

Gesellschaftspsychologie einer Revolution. Die „Solidarnosc“ als Massenbewegung, ihre Niederlage während des Kriegsrechts, und wie ihr Mythos als Deckmantel für die Transformationsprozesse in Polen genutzt wurde. Darum geht es in der Oskar-Halecki-Jahresvorlesung des GWZO am Dienstag, 21. Oktober, mit Karol-Modzelewski. mehr…

Mehrgenerationenhaus in Möckern: Brockdorff-Palais barrierefrei kernsaniert

Das sanierte Brockdorff-Palais.
Der Berliner Projektentwickler- und Immobilienvertriebsunternehmer Andreas Schrobback hat mit seiner Unternehmensgruppe am 17. Oktober nach nur zehn Monaten Bauzeit das sanierte und barrierefreie Brockdorff-Palais im Leipziger Stadtteil Möckern feierlich an seine Eigentümer übergeben. Diese konnten bei der offiziellen Bauübergabe das fertig sanierte Wohnhaus aus dem 19. Jahrhundert bereits besichtigen. mehr…

Am 24. Oktober: NU:N mit "Estampie" in der NaTo

Ensemble NU:N.
Am Freitag, 24. Oktober, spielen um 20 Uhr Nora Thiela, Falk Zenker und Gert Anklam (Ensemble NU:N) in der NaTo. Ihr Programm heißt "Estampie" und schlägt einen Bogen zwischen Alter Musik und Weltmusik/Jazz. Die acht höfischen Tänze Estampies Royales aus dem französischen „Manuscrit du Roi“ um 1300 gelten heute als die älteste überlieferte Instrumentalmusik des Abendlandes. mehr…

Multimediavortrag am 23. Oktober beim ADFC: Im Land der Tutsi, Hutu und Berggorillas

Am Äquator in Uganda angekommen.
Mit dem Fahrrad durch Zentralafrika - Stefan Frotzscher aus Coswig hat sich diesen Traum wahrgemacht. Seit Jahren setzt der Fahrradenthusiast eine Reise, die in Sachsen begann, Stück um Stück fort. Er zog inzwischen eine geschlossene Radspur durch 42 Länder auf 3 Kontinenten bis ans Ende von Afrika nach Cape Town (Kapstadt). Am Donnerstag, den 23. Oktober, präsentiert er in Leipzig in einem Multimedia-Vortrag die wichtigsten Momente seiner Afrikareisen. mehr…

Baustart am Dittrichring: Neues Meliá-Hotel soll 2016 zum Übernachten einladen

Das künftige "Innside by Meliá".
Projektentwickler, Architekten, Persönlichkeiten und nicht zuletzt der Oberbürgermeister der Stadt Leipzig versammelten sich am Freitag, 17. Oktober, in Leipzigs Innenstadt, um mit der Grundsteinlegung für ein besonderes Haus einem Akt beizuwohnen, der die Strahlkraft hat, die Zukunftsarchitektur der Messemetropole entscheidend mitzuprägen. Und das an einem Standort, der prominenter nicht sein könnte: Gottschedstraße/Ecke Dittrichring. mehr…

Harald Saul packt zwei Klassiker zusammen: Das Kochbuch von Gera & Schloss Osterstein

Harald Saul: Das Kochbuch von Gera & Schloss Osterstein.
Mit diesem Buch voller Rezepte und Geschichten kehrt Harald Saul zu seinen Anfängen zurück. Nicht zu denen als Kochlehrling und Küchenmeister (auch wenn er aus der damaligen Zeit gern ab und zu was ausplaudert), sondern zu denen dieser Buchserie im Buchverlag für die Frau. Denn mit Gera und Schloss Osterstein fing 1997 und 1998 alles an. mehr…

1.FC Lok: Eine „alte“ gute Seele, ein neuer Caterer und eine besondere Vorbereitung

Seit 25 Jahren für das Wohl der Probstheidaer Fußballer aktiv: Physiotherapeut Uwe Zimmermann.
Es war der Heldenepos der einzigen Erstliga-Saison des VfB Leipzig: Auswärtssieg bei Borussia Dortmund. Der ostdeusche David schlägt den westdeutschen Goliath – irgendwie. Damals wie heute mit dabei: Physiotherapeut Uwe Zimmermann. Der Muskelkneter wurde vor dem Heimspiel gegen RB II dafür geehrt, dass er mit dem Club seit 25 Jahren wirklich alles mitmacht. Vor dem Spiel holte er noch einmal die DVD vom Dortmund-Spiel heraus … mehr…

Kriminelle Shoppingtour: Junge Diebin beißt Wachmann in den Daumen

Duyen L. (20) und Valeriya R. (21) sind keine Profis. Am 19. Juli 2013 sollen sich die jungen Damen mit einer unbekannten Begleiterin in die Umkleidekabine eines Modehauses in den "Höfen am Brühl" gezwängt haben, von Bekleidungsstücken Etiketten entfernt und diese anschließend mitgehen lassen. Der Coup fliegt sofort auf. Auf der Flucht biss eine der Frauen dem Kaufhaus-Detektiv in den Daumen. mehr…

850 Jahre Leipziger Messen: Messe-Mitarbeiter starten in ihr Jubiläumsjahr

Messemitarbeiter stellen das Doppel-M auf dem Leipziger Markt.
Mit einem riesigen menschlichen Doppel-M auf dem Leipziger Markt hat die Leipziger Messe am Montag, 20. Oktober, den Auftakt zu ihrem Jubiläumsjahr 2015 gegeben. 850 Messe-Mitarbeiter, Leipziger und Gäste stellten das bekannte Logo und ließen 850 Ballons mit einer Einladung und Gutscheinen zum Besuch der Leipziger Messe im kommenden Jahr steigen. mehr…

"Scheiß Bullen": Hansa-Fan wegen provokantem Transparent in Leipzig vor Gericht

Am 23. November 2013 war Hansa Rostock in der Stadt. Die Nachwehen des Drittliga-Nachmittags beschäftigen weiterhin das Amtsgericht. Heute musste sich ein 48-Jähriger wegen Beleidigung verantworten. Mario S. soll auf dem Weg zum Stadion ein Transparent mit dem Aufdruck "Scheiß Bullen" in Richtung der Polizeikräfte gehalten haben. Der Schweriner bestreitet den Vorwurf. mehr…

Leipziger Jungnashorn erkundet Außengehege: Abstimmung über den Namen gestartet

Der kleine Nashornbulle beim kleinen Matschausflug.
Eine schöne matschige Premiere gab es für den kleinen Nashornbullen im Zoo Leipzig am Montag, 20. Oktober: Im Alter von neun Tagen hat der Nachwuchs von Spitzmaulnashorn Sarafine (geb. am 10.01.2000 in Leipzig) am Montagmittag zum ersten Mal die Mutterstube verlassen und eine erste Erkundungstour durch das Außengehege unternommen. mehr…

Fahrscheinloser ÖPNV: Linksfraktion in Nordsachsen unterstützt die Idee des MDV

Auch Nordsachsn ist durch die S-Bahn besser erschlossen.
Nicht nur bei der Leipziger Linken fühlt man sich durch die Idee des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) bestätigt, dass ein fahrscheinloser Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) denkbar ist. Auch die Linksfraktion in Nordsachsen begrüßt den Vorstoß. "Der Forderung der Linken zum Juni-Kreistag, statt einfallsloser jährlicher Fahrpreiserhöhungen für Bahnen und Busse nach alternativen Finanzierungsformen für den ÖPNV zu suchen, trägt der Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV) jetzt erfreulicherweise Rechnung", sagt Dr. Michael Friedrich. mehr…

Grüne nach Schweden-Reise: Vattenfall-Frage wird für Sachsen zum energiepolitischen "Elchtest"

Der Tagebau Schleenhain.
Am Montag, 20. Oktober, traf sich Dr. Gerd Lippold, energiepolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag, im Stockholmer Reichstag zu einem Arbeitsgespräch mit den Fachpolitikern des schwedischen grünen Regierungspartners 'Miljöpartiet de Gröna'. Das Treffen diente auch der Vorbereitung eines Besuches von grünen Landespolitikern aus Brandenburg und Sachsen sowie von Bundes- und Europapolitikern in Schweden. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog