Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Sachsens Artenschutzfalle: CDU und FDP verheddern sich im eigenen Gesetzentwurf

Redaktion
Ein Leipziger Innenhof.
Ein Leipziger Innenhof.
Foto: Ökolöwe
Im Dezember 2009 legten die Koalitionsfraktionen CDU und FDP einen Gesetzentwurf zur Vereinfachung des Landesumweltrechts vor. Nachdem zahlreiche Verbände und Vereine, sowie tausende BürgerInnen in ganz Sachsen gegen das Baum-ab-Gesetz protestierten, ruderten die Regierungsparteien zurück.


Nun liegt ein neuer Entwurf vor, der angeblich ein optimaler Kompromiss zwischen den Interessen der Betroffenen, der Kommunen und des Naturschutzes sein soll. Die Leipziger Naturschutzverbände (BUND Regionalgruppe Leipzig, Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V., NABU Regionalverband Leipzig e.V.) sehen das anders, obwohl einige Punkte tatsächlich verbessert wurden - so zum Beispiel die kostenfreie Antragstellung und die Bearbeitungsdauer von maximal drei Wochen.

Diese Regelungen sind bürgernah und finden die Zustimmung der Naturschutzverbände. Das bedeutet auch, dass das fachliche Entscheidungsverfahren und damit die rechtsverbindliche Aussage über die Fällung eines Baumes bei den Kommunen bleibt. Solange die Genehmigung innerhalb der drei Wochen erteilt und eine fachliche Beurteilung vorgenommen wird, hat der Bürger Rechtssicherheit und muss nicht bangen, eine Ordnungswidrigkeit zu begehen.

Ein ernsthaftes Problem entsteht, wenn die Genehmigung nach drei Wochen ohne Bearbeitung automatisch erteilt wird. Dann hat man zwar die Erlaubnis Bäume zu fällen, muss aber die Richtlinien des Sächsischen Naturschutzgesetzes, der Bundesartenschutzverordnung und des europäischen Artenschutzes berücksichtigen. Wer glaubt, nach der dreiwöchigen Frist jeden Baum fällen zu dürfen, ist im Irrtum, stellen die drei Umweltverbände fest.

Komplettiert wird das Verwirrspiel für die BürgerInnen durch die Aussage, „Bäume mit einem Stammumfang von bis zu einem Meter, gemessen in einer Stammhöhe von einem Meter […] auf mit Gebäuden bebauten Grundstücken“ sind vom Schutz ausgenommen. Hier wird nicht entsprechend des Baugesetzbuches nach Außen- und Innenbereich unterschieden, eine konkrete Definition, was ein „mit Gebäuden bebautes Grundstück“ sein soll, fehlt hier vollkommen. Solche Grundstücke können gleichzeitig unter den Schutz von europäischen oder bundesdeutschen Artenschutzrichtlinien fallen.

Dieser Gesetzentwurf ist derart uneindeutig formuliert, dass tatsächlich kein Bürger in der Lage sein wird, selbst eine Entscheidung zu treffen, um einen Baum zu fällen. Wer weiß denn, ob ein Baum nicht Bestandteil eines §26-Biotopes ist oder durch die Bundesartenschutzverordnung oder die FFH Richtlinie (Fauna-Flora-Habitat) geschützt ist? Hier lassen CDU und FDP die BürgerInnen sehenden Auges in die Artenschutzfalle tappen, stellen die Umweltverbände fest. Doch: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Auch Innenhofbegrünung trägt zum Leipziger Stadtklima bei.
Auch Innenhofbegrünung trägt zum Leipziger Stadtklima bei.
Foto: Ökolöwe
Und auch die willkürliche Auswahl von Baumarten, für deren Fällung es keine Genehmigung mehr geben soll, ist nicht nachvollziehbar. Die allgemeine Freigabe zum Fällen von Pappeln sei unverantwortlich und spotte auf fachlicher Ebene jeder Beschreibung, kritisieren die Verbände. Die Schwarz-Pappel zum Beispiel war 2006 Baum des Jahres, um darauf aufmerksam zu machen, dass es in ganz Deutschland nur noch ein paar tausend Exemplare gibt. In der Roten Liste der Farn- und Blütenpflanzen ist sie bundesweit als gefährdet eingestuft.

Genauso unsinnig sei die Pauschalisierung zum Fällen von Nadelgehölzen, Birken und Baumweiden. Die Wertigkeit jedes Baumes ist pauschal für die Fläche ganz Sachsens nicht festzulegen. Regionsspezifische Standortbedingungen machen selbst aus floristisch nicht zugehörigen Arten an bestimmten Standorten (z.B. in überhitzten Stadtteilen) ökologisch äußerst wertvolle Bäume. Standort und Funktion sind die entscheidenden Merkmale, um über die Fällung eines Baumes zu entscheiden, nicht die Art. Eine solche negative Generalisierung vermittele eine Minderwertigkeit dieser Arten, die rein gar nichts mit dem Erkennen vom Wert der Natur zu tun hat. Und das im Jahr der Biodiversität, stöhnen die Umweltschützer.

Besonders eklatant sei die Fällfreigabe für Obstbäume. Diese Aussage verstoße gegen §26 (1) 5 des Sächsischen Naturschutzgesetzes, nach dem etwa Streuobstwiesen geschützte Biotope sind. Diese sind wegen ihrer Artenvielfalt besonders wertvoll und streng geschützt, ihr Erhalt und ihre Pflege wird vom Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie gefördert.

Irrelevant sei zudem die ständige Erwähnung der Kleingärten, die nun nicht mehr von den Baumschutzsatzungen betroffen seien. Denn in jeder großen Stadt sehen die bisherigen Baumschutzsatzungen bereits die Herausnahme von Kleingartenanlagen aus der jeweiligen Baumschutzsatzung vor. Dass die Regelung bereits existiert, wird von den Gesetz-Autoren verschwiegen. Stattdessen werde eine zusätzliche Satzung aufgestellt – also mehr Bürokratie geschaffen – und das dann als großartiger Erfolg und Freiheitsgewinn deklariert.

"Was hier als optimaler Kompromiss verkauft werden soll, hat zwar gute Ansätze, ist im Kern – die uneindeutige Formulierung der Grundstücksflächen, die Negierung einzelner Baumarten – aber nicht tragbar", bilanzieren Leipzigs Umweltverbände. "Um den Begriff von CDU und FDP aufzugreifen, dieser Gesetzentwurf ist das 'Bürokratiemonster' schlechthin, das für die BürgerInnen nicht mehr zu überschauen ist. BUND, Ökolöwe und NABU sind mit dem neuen Entwurf von CDU und FDP nicht einverstanden und fordern den Erhalt der Baumschutzsatzungen und damit den Schutz aller Bäume."

Deshalb wollen die Leipziger Naturschutzverbände erneut in die Offensive gehen und die bereits angelaufenen Unterschriftensammlungen fortsetzten. Am 14. Juni wollen sie die Listen an Landtagspräsident Dr. Matthias Rösler übergeben.

www.oekoloewe.de

VGWortLIZ


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Neue Satzung für umbenannte Bürgerstiftung Leipzig: Transparenz ist nicht erwünscht

Katharina Krefft am Rednerpult im Stadtrat.
Am 17. September soll die "Bürgerstiftung für Leipzig" eigentlich umbenannt werden in "Leipzigstiftung" und auch eine neue Satzung erhalten. Doch diejenigen, die die Fassung einer neuen Satzung beantragt haben, sind mit dem, was die Verwaltung jetzt vorgelegt hat, überhaupt nicht zufrieden. Wieder einmal scheut die Verwaltung beim Thema Transparenz. mehr…

Am 3. und 4. September: Info-Wagen zum Bauwagenleben im Park an der Moritzbastei

Im Rahmen der Degrowth-Konferenz stellen Aktive aus dem Leipziger Haus- und WagenRat e.V. einen Info-Wagen zum Bauwagenleben in der Innenstadt auf. Im Park an der Moritzbastei können Interessierte am Mittwoch und Donnerstag, 3. und 4. September, jeweils 12 bis 18 Uhr Fragen zum Leben im Bauwagen stellen und Hintergründe zur Situation der Leipziger Bauwagenplätze erfahren. mehr…

Am 4. September: Ausstellungseröffnung für "on bohème and bohemians"

Katerina Samkova: Kunstschmuck.
Im D21 Kunstraum Leipzig (Demmeringstraße 21) eröffnet am Donnerstag, 4. September, um 19 Uhr die Ausstellung "on bohème and bohemians". Fünf junge Künstler_innen, die in Prag leben und arbeiten, zeigen ihre Auseinandersetzung mit der Bohème und dem Böhmischen im Spannungsfeld zwischen dem Erbe der Moderne und dem Aufgehen des Bohème-Lebensstils in der heutigen Popkultur. mehr…

Am 6. September auf der Georg-Schumann-Straße: Die Nach(t) der Kunst findet zum fünften Mal statt

Nacht der Kunst am ehemaligen Clubhaus "Samuel Heinicke".
Am Samstag, 6. September, um 17 Uhr findet im Innenhof der Axis-Passage (Georg-Schumann-Straße 171-175) die offizielle Eröffnung der 5. Nach(t) der Kunst statt. Die Einleitung zur Eröffnungsveranstaltung gestalten Anke Laufer und Bernhard Berres aus dem Organisationsteam der Nach(t) der Kunst. Dorothee Dubrau, Baubürgermeisterin der Stadt Leipzig, wird die Veranstaltung offiziell eröffnen. mehr…

Antiken-Action "Hercules": Dwayne Johnson bekämpft das Böse

Wo immer Hercules auftaucht, wird der sagenumwobene Krieger als Held gefeiert.
Ex-Wrestler Dwayne Johnson spielt Hercules. Das ist dieser Halbgott aus der griechischen Mythologie, der stärker als all seine Feinde ist. Die Story reproduziert den US-amerikanischen Frontier-Mythos, der das Western-Genre in den Kindertagen des Kinos so erfolgreich werden ließ. mehr…

Keine Extra-Wurst fürs Rana-Boot: Stadt Leipzig zieht Sondergenehmigung zurück

Paddler auf dem Floßgraben.
Der Ökolöwe hat per Widerspruch die Aussetzung des Motorbootbetriebs im Floßgraben erwirkt und schließlich die völlige Aufhebung der vormals erteilten Sondergenehmigung für den Bootsbetreiber RANAboot GmbH. Das teilt der Ökolöwe nun mit. "Wir freuen uns, dass die Stadt Leipzig nun ihre Naturschutzaufgaben ernst nimmt", sagt dazu Holger Seidemann vom Vorstand des Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V. mehr…

Tanners Interview mit Peggy Filip: Fotografie ist etwas Romantisches, ohne Hektik, mit viel Gefühl

Für Peggy Filip ist Fotografie ist etwas Romantisches.
Eine Stadt – das sind zuallererst einmal die Menschen, die in der Stadt leben. Und da diese sich ganz besonders gern in ihrer Sicht um sich selber drehen, macht es Sinn, auch mal Sichten von außen zuzulassen. Peggy Filip nun lebt im Leipziger Osten und hat Menschen aus dem Leipziger Westen fotografiert – wobei es am 20. September im Stadtteilladen Leipziger Westen zur Vernissage ihrer Ausstellung WESTSICHTEN kommt. Da Tanner da auch irgendwie drinsteckt, fragte er einfach mal nach und dokumentiert hier die Antworten aus erster Hand – oder erstem Mund, wie man will. mehr…

Polizeibericht: Betrügerin unterwegs, nächtlicher Einbruch, Fahrzeugdiebstähle

Eine junge Frau forderte Finderlohn, weil sie angeblich einen verlorenen Goldring wiedergefunden hat +++ Während die Hauseigentümer friedlich schlummerten stiegen Einbrecher über den Hauswirtschaftsraum ein +++ In den letzten beiden Nächten wurden mehrere Fahrzeuge gestohlen. mehr…

Eine Fotoausstellung zum Alltagsleben in Leipziger Industriebetrieben: Kaffee und Kollegen – Pausen-Szenen aus der Industriearbeit

Pausen-Szene aus der Industriearbeiterzeit.
Die Agentur zeitläufer zeigt vom 5. bis 14. September eine Ausstellung zu Pausen-Szenen aus der Industriearbeit. Dabei werden Fotografien aus dem 20. Jahrhundert vom Kaiserreich bis zur DDR gezeigt. Sie beleuchten ein bisher weitgehend unbekanntes Kapitel der Industriekultur und geben einen Einblick in das Alltagsleben von Menschen in den Fabriken und Betrieben. mehr…

Wenn Maschinen lernen können: Internationale Sommerschule in Leipzig beschäftigt sich mit Autonomem Lernen

Sechsbeinige Laufmaschine der der Forschungsgruppe Ay.
Was intelligente künstliche Systeme von anderen elektronischen Systemen unterscheidet, ist ihre Fähigkeit, sich durch Interaktion mit ihrer Umwelt Erfahrungen und Wissen anzueignen und darauf basierend Lernmechanismen zu entwickeln. Dieses autonome Lernen steht nun im Mittelpunkt einer internationalen Sommerschule vom 1. bis 4. September am Leipziger Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften. mehr…

Neues Ratsinformationssystem für Leipzig: ALLRIS hat seine Arbeit aufgenommen

Das neue Ratsinformationssystem ALLRIS.
Lang haben nicht nur die Stadtratsfraktionen darauf gewartet: Leipzigs Rathaus hat ein neues Informationssystem. Am Montag, 1. September, wurde das neue elektronische Ratsinformationssystem "ALLRIS" freigeschaltet und hat damit die Nachfolge des 2008 online gegangenen elektronischen Ratsinformationssystems eRIS angetreten. mehr…

Nach der sächsischen Landtagswahl: Das Rätsel AfD

Wahlkampfsplitter aus Leipzig: So einfach kann man es sich mit der AfD nicht machen.
"Bock auf Rechts" betitelte "Spiegel Online" am Montag, 1. September, einen Kommentar von Nikolaus Blome zum Einzug der Alternative für Deutschland (Afd) in den Sächsischen Landtag. "Diese AfD geht nicht mehr weg" titelte die "Zeit" im Netz. "Rechts von der CDU wächst die Konkurrenz" war Heribert Prantls Kommentar in der "Süddeutschen" betitelt. Aber mit den alten Rechts-Links-Einordnungen wird man der AfD nicht gerecht. mehr…

Entwarnung im St. Georg: Ebola-Verdachtsfall hat sich nicht bestätigt

Am Samstag, 30. August, wurde in der Quarantänestation der Klinik für Infektiologie und Tropenmedizin des Klinikums St. Georg gGmbH in Leipzig ein Patient mit Verdacht auf Ebola stationär aufgenommen. Bereits am Folgetag konnte nach Auswertung der ersten Tests im Bernd-Nocht-Institut in Hamburg vorläufig Entwarnung gegeben werden, teilt das Städtische Klinikum St. Georg mit. mehr…

Ab heute in Leipzig: Die Degrowth-Konferenz beschäftigt sich mit Fragen einer wachstumsunabhängigen Gesellschaft

Tagungsort der Degrowth-Konferenz: Leipzig.
Privatisierung und Deregulierungsmaßnahmen gehören zum Rüstzeug des Neoliberalismus, einer Ideologie, die nach den Worten von Prof. Dr. Klaus Peter Kisker, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der FU Berlin, nicht die Lösung der Krisen herbeiführt, sondern diese zusätzlich verschärft. Der Neoliberalismus ist danach das Instrument zur Wiederherstellung und Sicherung der Macht ökonomischer Eliten, deren Allmachtsphantasien nur durch die Idee des ständig möglichen Wachstums realisierbar sind. mehr…

Am 4. September: SPD-Ortsverein Südost hat Bürgermeister Heiko Rosenthal zu Gast

Im Rahmen der Gesprächsreihe "SPD Leipzig-Südost im Dialog" lädt der SPD-Ortsverein Leipzig-Südost am Donnerstag, 4. September, um 19:00 Uhr alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung in das Brauereilokal „Hopfenspeicher“ (Oststraße 38) ein. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt