Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Red Bull in der Schule: Geld sticht pädagogische Grundsätze aus

Marko Hofmann
Foto: Sebastian Beyer (Archiv)
Die große Namensfindung für den Vorzeigebullen ist beendet. Das Maskottchen von RB Leipzig heißt seit neuestem „Bulli“. Um diesen kreativen Namen zu erhalten, hatte der namenlose Stier Grundschulen und Kindergärten besucht und nebenbei auch noch A1-Plakate mit sich selbst und auch einem großen Logo dagelassen.


Schulen sind werbefreier Raum

Eltern schmeckte diese Werbung durch die Hintertür nicht, auch die Sächsische Bildungsagentur fand nicht jeden Besuch glücklich. Und will das Kultusministerium nicht die Entwicklung von Gesundheitskompetenz bei Grundschülern?

Die Schulen in Deutschland sind werbefreier Raum. Keine Firma darf hier ungeniert sein Produkt bewerben, in großen Lettern oder mit großem Logo Kinder verführen. Das Neutralitätsgebot des Staates, der keinem Wirtschaftsunternehmen die Möglichkeit einräumen will, mit den Kleinen der Gesellschaften zarte Bande zu knüpfen, verbietet dies. In Sachsen wird das durch die „Verwaltungsvorschrift des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus über Sponsoring, Werbung, Spenden, Erhebungen, Wettbewerbe und den Warenverkauf an Schulen“ geregelt. Aufgeweicht wird diese Vorschrift regelmäßig, wenn Firmen als Sponsor von Veranstaltungen wie Musikkonzerte auftreten oder beispielsweise Sachgüter stiften. Eine gängige und auch von der Sächsischen Bildungsagentur akzeptierte Praxis, wenn die Firmen dezent im Hintergrund bleiben.

Red-Bull-Plakate an Kästner-Grundschule

Unter dem Vorwand, nach einem Namen für ihr Maskottchen zu suchen, besuchten Verantwortliche von RB Leipzig in den letzten Wochen und Monaten zahlreiche Schulen und Kindergärten in Leipzig. Ein in den meisten Fällen von der Sächsischen Bildungsagentur gebilligter Besuch, wie der Pressesprecher der SBA, Roman Schulze, erklärt. „RB beschäftigt einen Schulkoordinator mit dem wir in engem Kontakt stehen und in guter Zusammenarbeit die Aktionen absprechen.“

Doch an der Erich-Kästner-Grundschule gab es wegen des Besuchs Ärger, wunderte sich auch die SBA über das Vorgehen von RB. Was dort am 8. September dieses Jahres passierte, beschreibt der Vorsitzende des Elternrats der Erich-Käster-Grundschule in Gohlis, Christian Matschke, in seinem Elternratsblog: „Kinder wurden in die Aula gerufen, dort warte eine 'Überraschung' auf sie. In der Aula trafen die Kinder auf eine Person, die sich als Stier kostümiert hatte - offenbar das Maskottchen von RB Leipzig. Eine zweite Person teilte den Kindern mit, es werde ein Name für das Maskottchen gesucht und stellte eine Belohnung in Aussicht. Das Maskottchen trug ein Trikot, darauf groß abgebildet Logo und Schriftzug von Red Bull.“ Zusätzlich zu dieser Mitmach-Aktion hing die Firma DIN-A-1-Plakate in die Schule, auf der das Maskottchen und damit auch das Firmenlogo sehr groß aufgedruckt war.“

Darf eine Firma an Grundschulen ein für Kinder ungeeignetes Getränk bewerben?
Darf eine Firma an Grundschulen ein für Kinder ungeeignetes Getränk bewerben?
Foto: Sebastian Beyer (Archiv)


Geld schlägt Gesundheitsbewusstsein

Dass Fußballvereine in Schulen kommen und beispielsweise Freikarten verteilen oder beim Schulfest mitwirken, ist keine Erfindung des Jahres 2011 und eigentlich viel unproblematischer als das Auftauchen von Firmen an Schulen. Komplizierter wird die Beurteilung jedoch dann, wenn, wie in diesem Fall, ein Sportverein, der vornehmlich existiert, um eine Marke bekannter zu machen, an eine Schule kommt. Noch schwerer wird es, wenn diese Marke nicht die Post oder ein Verkehrsunternehmen ist, sondern eine Firma, die ein für Kinder und Heranwachsende ungeeignetes Getränk vertreibt und der Besuch so im krassen Gegensatz zur verstärkten schulischen Förderung des Gesundheitsbewusstseins bei Kindern steht.

Nachdem Matschke über sein Kind von diesem Besuch und den Plakaten erfahren hatte, erwirkte er bei der Schulleiterin, dass die Plakate am nächsten Tag abgehängt wurden. Die Schule begründete das Aufhängen der Plakate und die Durchführung der Veranstaltung damit, dass als Belohnung für die Beteiligung an der Namenssuche ein Schulfest in Aussicht gestellt wurde. So dachten viele Schulen und Kindergärten in Leipzig und ließen in ihrer Vorfreude auf ein gesponsertes Fest dieser Art die Bullen gewähren.

„DIN-A1-Plakate hätten es vielleicht nicht sein müssen und auch das große Maskottchen für diese kleinen Kinder war sicherlich nicht notwendig“, bewertet Roman Schulze von der Bildungsagentur Leipzig den Besuch an der Erich-Kästner-Grundschule. „Vielleicht ist es das nächste Mal besser, wenn die Schule die Eltern im Vorfeld über Aktionen dieser Art informiert. Wichtig ist in jedem Fall, dass die Werbung vor dem pädagogischen Anliegen der Aktion zurücktritt. Natürlich stand hinter dieser Aktion auch Werbung.“

Bildungsagentur: "Es war eine Marketingaktion"

Allerdings ist es auch für die Sächsische Bildungsagentur schwer, ein abschließendes Urteil über Aktionen dieser Art zu fällen: „Einerseits kann man sagen, dass Firmen in Schulen nichts zu suchen haben, andererseits tun sie den Schulen auch Gutes. Es ist hier immer eine Gratwanderung, aber wenn man es in diesem Fall ganz hart interpretiert, war es eine Marketingaktion.“

Nicht nur das, es war auch eine Aktion, die dem derzeitigen Bemühen der Schulen um eine Förderung und Entwicklung einer Gesundheitskompetenz bei Schülern entgegenstrebt, nur um eine gesponserte Leistung abzufassen. Vor allem im Kindesalter, so informiert das Sächsische Ministerium für Kultus und Sport auf seiner Internetseite, ist die Auseinandersetzung mit Ernährungsthemen wichtig, weil hier Gewohnheiten ausschlaggebend geprägt werden. Gegen eine gesponserte Leistung scheinen das Schulen offensichtlich gelegentlich zu vergessen. Eine Marke nutzt das Überbordwerfen von pädagogischen Zielen für ein wenig Geld in Zeiten klammer Kassen dagegen geschickt aus.


Im Netz:
Gesundheitsförderung in Sachsens Schulen
www.bildung.sachsen.de/schule/1963.htm

Eintrag im Elternblog der Erich-Kästner-Grundschule
http://elternblog-kaestnerschule.blogspot.com/2011/09/marketingaktion-von-rb-leipzig-red-bull.html

Sächsische Verwaltungsvorschrift zur Werbung an Schulen
www.revosax.sachsen.de/Details.do?sid=6134512451540


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

RB Leipzig: Rangnick plant für 2. Liga

Sportdirektor Ralf Ragnick
RB Leipzig steht mit einem Bein in der 2. Bundesliga. Die Relegation ist den Rasenballern nicht zu nehmen. Gegen Darmstadt 98 soll am Samstag der direkte Aufstiegsplatz gefestigt werden (Anstoß. 14 Uhr). Sportdirektor Ralf Rangnick plant längst für die Zweitliga-Saison. mehr…

Der Tunnel: Die Rasenmäherzeichnung von Ralf Witthaus im agra-Park ist fertig

Das "Tunnel"-Projekt im agra-Park.
Die Verwandlung im beliebten agra-Parks in ein Kunstwerk auf Zeit ist vollendet, meldet die Stiftung „Bürger für Leipzig“. Sie ist die Koordinierungsstelle Leipziger Gartenprogramm, das Leipzig jedes Jahr mit einem Reigen von Park- und Gartenveranstaltungen überzieht. Das Kunstprojekt im agra-Park gehört in diesem Jahr dazu. mehr…

Nicht nur die Darmflora der Europäer ist interessant: Forscherteam analysiert erstmals Darmbakterien heute lebender Jäger und Sammler in Afrika

Hadza-Frauen bei der Zubereitung von Knollen.
Die Darmflora beeinflusst zahlreiche Aspekte der Gesundheit und Nährstoffaufnahme beim Menschen, doch bisher konzentrierte sich die Forschung hauptsächlich auf „westliche“ Bevölkerungsgruppen. Ein internationales Forscherteam, dem auch Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig angehören, hat nun erstmals die Darmflora einer modernen Jäger- und Sammlergesellschaft, der in Tansania lebenden Hadza, untersucht. mehr…

Sächsischer Kürzungswahn: Das Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig lädt ein zur Podiumsdiskussion am 26. April

Foto vom ersten Aktionstag für die Theaterwissenschaften im Schauspiel Leipzig.
Am Sonnabend, 26. April, lädt das Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig um 19:30 Uhr in den Großen Saal des Theaters der Jungen Welt (Lindenauer Markt 21) ein zur Podiumsdiskussion "Der Fall der Theaterwissenschaft. Geisteswissenschaften zwischen Ökonomisierung und kritischem Korrektiv". Denn dass Sachsens Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer den Hochschulen ihre Kürzungspläne aufgedrückt hat, hat seine Ursache ja in einem simplen, fast erschreckend simplen ökonomisierten Denken. mehr…

Nach Tabu-Bruch der Leipziger Verwaltung: Ökolöwe startet Petition für einen autofreien Clara-Zetkin-Park

Die zum Stadtwerke-Marathon gesperrte Sachsenbrücke.
Protesten zum Trotz wurde der Clara-Zetkin-Park am Sonntag, 13. April, als Umleitungsstrecke für PKW während des Stadtwerke-Marathons geöffnet. Von 10 bis 16 Uhr rollten die Autos über die Max-Reger-Allee Richtung Schleußig. Viele Familien mit Kinderwagen, sowie weitere Spaziergänger, Skater und Radler mussten wiederholt am aufgestellten Absperrgitter warten, ehe sie gefahrlos die Max-Reger-Allee an der Sachsenbrücke passieren konnten. mehr…

Am 2. April: Präsident des Europäischen Parlaments zu Gast im Institut für Politikwissenschaft

Am Dienstag, 22. April, besucht Martin Schulz, der Präsident des Europäischen Parlaments, von 13:00 bis 14:30 Uhr das Institut für Politikwissenschaft. Im Rahmen der Vorlesung “Politik in Europa” von Prof. Dr. Astrid Lorenz spricht er über “Herausforderungen für Europa im 21. Jahrhundert” und diskutiert im Anschluss mit dem Publikum. mehr…

Am 20. April wieder in der Oper: "Die Feen" verzaubern die Osterfeiertage

Die Feen.
Ab Sonntag, 20. April, um 17 Uhr ist die Erfolgsinszenierung der letzten Saison „Die Feen“ wieder im Opernhaus zu sehen. Das Erstlingswerk Richard Wagners überraschte im Wagnerjahr 2013 Publikum und Presse gleichermaßen und wurde dafür mit einer 99-prozentigen Auslastung belohnt. Die Inszenierung des frankokanadische Regieteams Barbe&Doucet ist weltweit eine der äußerst seltenen szenischen Aufführungen des Werkes. mehr…

Selbstverteidigung macht Mädchen stark: Wohnungsgenossenschaften unterstützen sieben Projekte der Kinderpatenschaften Leipzig

Mädchen-Selbstverteidigungskurs der Pestalozzi-Schule.
Sozial benachteiligten Kindern Teilhabe zu ermöglichen ist das Ziel der „Kinderpatenschaften Leipzig“. Seit vier Jahren fördert die Plattform von vier Leipziger Wohnungsgenossenschaften „wohnen bei uns“ (wbu) das Projekt unter dem Dach des Internationalen Bundes finanziell. Am Donnerstag, 17. April, fand der Jahres-Auftakt der diesjährigen Projektreihe statt. mehr…

Am 25. und 26. April in der Schaubühne: "Marzo" vom Künstlerkollektiv "Dewey Dell"

Marzo.
Was macht eigentlich Romeo Castellucci? - Seine Kinder treten jedenfalls nächste Woche in der Schaubühne Lindenfels auf. Als Künstlerkollektiv "Dewey Dell" zeigen Agata, Demetrio und Teodora Castellucci zusammen mit Eugenio Resta und Enrico Ticconi ihre neueste Tanzperformance "Marzo". Am Freitag, 25., und Samstag, 26. April, ist "Marzo" jeweils 20 Uhr in der Schaubühne zu erleben. mehr…

Die kleine, verstörende Distanz zur forschen Wirklichkeit: Aufzeichnungen eines albernen Menschen

Carl-Christian Elze: Aufzeichnungen eines albernen Menschen.
Es gibt alberne Menschen. Und es gibt alberne Menschen. Am albernsten sind die, die glauben, sie seien es nicht. Am glücklichsten sind die, die es sich eingestehen und danach leben. Naja, und dann gibt es die vielen dazwischen, die es sich manchmal eingestehen, es öffentlich aber mit aller Vehemenz abstreiten würden. Oder so tun, als würden sie eifrig daran arbeiten, den „Fehler“ abzustellen. mehr…

RC Leipzig vs. Hamburg 44:26 - Spitzenspiel, Spitzenwetter, Spitzenreiter

Tobias Heine, Rugby Club Leipzig.
Es war ein richtiger kleiner Rugby-Feiertag, der am vergangenen Samstag an der Stahmelner Straße zelebriert wurde. Die Männer des RC Leipzig empfingen den Spitzenreiter Hamburger RC zum letzten Spiel der Qualifikationsrunde. Und es gab für die Gastgeber nur ein Ziel: Mit einem Sieg die Tabellenspitze zurückerobern. Der Plan ging auf, so dass der RCL im Viertel- und im Halbfinale jeweils Heimrecht genießen darf. mehr…

Schweinevogel von Schwarwel (230): Frühjahrsputz

Aufbruch, Neues, Innovation! Der Frühling verführt doch immer wieder zu der einen oder anderen neuen Idee. Erst reift sie leise und versonnen vor sich hin, während es langsam wärmer wird, keimt sie empor und schließlich erblickt sie freudig, ja trunken das Licht! Kein Grund nervös zu werden. Ruhig bleiben, atmen. Es geht vorüber. mehr…

RB Leipzig: Samstag Aufstiegskrimi gegen Darmstadt

Diesem Spiel fiebern die Fans schon seit Wochen entgegen. Am Samstag trifft RB Leipzig im Zentralstadion auf den SV Darmstadt 98 (Anstoß: 14 Uhr). Gespielt wird um nicht weniger als den direkten Sprung in die 2. Bundesliga. Sportlich stehen die Leipziger gut da. Zoff gibt's aber mit den eigenen Fans. mehr…

Diskussion um Nahleauslassbauwerk: Sächsische Gesetzgebung hebelt Naturschutzrecht aus

Bauarbeiten am Nahleauslassbauwerk.
Was hat Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal da wirklich geantwortet zur Stadtratssitzung am 19. März, als Wolfgang Stoiber, Vorsitzender des NuKla e.V. nachfragte, wie das nun ist mit dem Nahleauslassbauwerk. Hat die Stadt da nun Genehmigungen erteilt? War der Baubeginn rechtens? Wurde überhaupt irgendwas geprüft? Jetzt hat er den Protokollauszug von Heiko Rosenthals Antwort bekommen. Bis auf ein paar kleine Fehler stimmt sie überein mit dem am 19. März Gesagten. mehr…

Polizeibericht: Frontalzusammenstoß, Skoda gestohlen, Blechklau vereitelt

Im Schleußiger Weg kam es heute zu einem Frontalzusammenstoß +++ In der Hinrichsenstraße wurde ein Skoda gestohlen +++ In Holzhausen konnte der Diebstahl von Kupferblechen vereitelt werden. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Nachspiel
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
- Schaltung: 6 Tage vorher, VA-Tag und 3 Tage nachher - Termine Stadtrat 2013 am 23.01., 20.02., 20.03., 17.04., 15.05., 19.06., 10.07., 18.09., 16.10., 21.11., 11.12. - Termine Stadtrat 2014 am 22.01., 12.02., 19.03., 16.04., 21.05., 18.06., 16.07., 17.09., 15.10., 20.11., 10.12. - Positionierung: in ungeraden Monaten: Die Linke oben, Die Grünen unten - Grünen-Banner: 1 (Monate 1, 4, 7, 10), 2 (Monate 2, 5, 11), 3 (Monate 3, 6, 9, 12)
Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig

_Neues aus der Fraktion:

Weitere News und Termine der Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig
Quick Reifendiscount
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Aktuelle Dossiers.
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog