Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Cottbus II vs. Lok Leipzig 1:1 - Die Schmerzkur geht weiter

Marko Hofmann
Patrick Grandner rutscht im Cottbusser Schlamm aus. Unsanfte Landung auch für sein Team, das in den Schlussminuten zwei Punkte liegen ließ.
Patrick Grandner rutscht im Cottbusser Schlamm aus. Unsanfte Landung auch für sein Team, das in den Schlussminuten zwei Punkte liegen ließ.
Foto: Bernd Scharfe
Trotz einer kämpferisch starken Leistung und einer Führung bis in die Schlussphase hat der 1. FC Lok wieder keinen Auswärtssieg geholt. Vor 435 Zuschauern trafen die Gastgeber von Energie Cottbus II fünf Minuten vor dem Ende mit ihrem einzigen Torschuss zum Ausgleich. Lok bleibt nach den verlorenen zwei Punkten nur der Drei-Punkte-Abstand auf die Abstiegsränge, die Erinnerung an eine gute Leistung, aber auch reichlich Schmerz.


„Irgendwann wird es meinen Jungs so weh tun, dass sie bis zum Schluss alles raushauen, um den Sieg zu retten.“ Kurz nach dem enttäuschenden 1:1 bei Energie Cottbus II hatte Lok-Trainer Marco Rose schon einen ersten Ausblick auf die Zukunft parat. Nein, nicht Reden und Erklären an jedem Montagmorgen helfe der Mannschaft bei der Bewältigung seines Schlussphasenproblems, nur die eigene Erfahrung. Und die war nach der hergeschenkten 2:0-Führung gegen Plauen vor vier Wochen schon grausig, am Sonntag beim Tabellen-Vorletzten nicht minder.

Lok tat über weite Strecken viel mehr fürs Spiel, spielte den besseren Fußball und schoss aus allen Lagen, trotzdem reichte es wieder nicht zum ersten Auswärtssieg seit dem 19. Mai 2012 (2:0 bei Fortuna Chemnitz). Die biederen Gastgeber, ohne Verstärkung aus der ersten Mannschaft angetreten, brachten wenig auf den grünen Rasen, verlegten sich aufs Verteidigen und hofften vorne auf den lieben Gott. Lok brauchte bis zur 67. Minute ehe der Bann gebrochen war. Winter-Neuzugang Ronny Surma nickte nach einer Ecke freistehend ein. Der zweite Treffer im zweiten Spiel für den Innenverteidiger, der nun genauso viele Saisontore wie Stürmer Rico Engler hat. „Wenn wir am Ende nicht gewinnen, bringt mir das alles nichts“, so der Abwehr-Schrank, der im Verbund mit Theodosiadis lange Zeit zuverlässig abräumte und das Aufbauspiel in die Hand nahm.

Steve Rolleder sorgt für Gefahr vor dem Energie-Kasten.
Steve Rolleder sorgt für Gefahr vor dem Energie-Kasten.
Foto: Bernd Scharfe
Die Blau-Gelben um Surma wirkten konzentriert und zeigten einen enormen Willen, allen Zweiflern zu beweisen, dass nichts dran ist an der Formel Halbes Gehalt gleich halbe Leistung. Kapitän Jens Werner ging voran, entschied defensiv genauso wie Tino Oechsner und Raik Hildebrandt fast jeden Zweikampf für sich. Wäre der seit Freitag 30-jährige Werner offensiv genauso stark: Lok hätte eine grandiose Philipp-Lahm-Kopie. Aber weil Werner offensiv eben Werner ist und bleibt und weil auch kaum ein anderer durch ein Dribbling in der Lage war, im Angriff Überzahl zu schaffen, musste Lok immer wieder durch schnelles Spiel und zeitige Balleroberung Überraschungsmomente schaffen.

Ein Tor durch einen Standard hatte sich schon in der ersten Halbzeit angekündigt, als Theodosiadis eine von Rolleder verlängerte Ecke nicht ins Tor drücken konnte. Der Cottbuser Ausgleich fünf Minuten vor dem Ende fiel dafür umso überraschender. Lok-Torhüter Christopher Gäng hätte an diesem Sonntagnachmittag auch zum Sonnenbaden in den benachbarten Park gehen und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen können - zumindest bis zur 85. Minute. Danach musste er nicht einmal abtauchen, hatte insgesamt lediglich drei Bälle gefangen - und war beim Gegentor machtlos:

Ein weiter Freistoß von Cottbus-Torhüter Gladrow rutschte bis zum Leipziger Elfmeterpunkt durch. Dort schob Djamal Ziane ein. Der ehemalige Nachwuchsspieler des FC Sachsen feierte dann selbst Schiedsrichter Max Burda zu exzessiv vor dem gut gefüllten Gästeblock (350 Fans aus Leipzig waren mit) und kassierte Gelb. „Beim Gegentor springt Tino Oechsner unter dem Ball durch und dann hat sich einer auf den anderen verlassen. Das ist bitter“, so Surma. Und die Frage bleibt: Wie oft will die Lok-Mannschaft noch enttäuscht nach einer verspielten Führung vom Platz gehen?

Kommenden Samstag, 13:30 Uhr, kommt erstmal der Tabellen-Dritte FSV Zwickau ins Plache-Stadion. Gegen die klaren Favoriten hat Lok diese Saison immer besser ausgesehen – vor allem zu Hause.

Die Statistik zum Spiel

Energie Cottbus II vs. 1. FC Lok Leipzig 1:1 (0:0)

Energie Cottbus II: Gladrow - Schulze, Kaiser, Steinhauer, Trehkopf, Bönigk, Aduro-Agyemang (54. Jakob), Lindner (74. Iles Cruz), Ziane, Krahl, Miriuta. Trainer: Vasile Miriuta.
1. FC Lok Leipzig: Gäng - Werner, Surma, Grandner (74. Seipel), Theodosiadis, Oechsner, Hildebrandt, Walthier (84. Schulz), Seifert, Spahiu (90. Stratmann), Rolleder. Trainer Marco Rose.

Torfolge: 0:1 Surma (67.), 1:1 Ziane (85.). Schiedsrichter: Max Burda. Gelbe Karten: Surma, Theodosiadis (beide Lok). Zuschauer: 434 im Stadion der Freundschaft, Cottbus.

Die Tabelle der Regionalliga Nordost (19. Spieltag)

1. RB Leipzig (16 Spiele /42 Punkte/ +26 Tore)
:
9. Hertha BSC II (14/ 16/ +1)
10. TSG Neustrelitz (14 /16/ -1)
11. VfB Auerbach (16/ 16/ -5)
12. 1. FC Lok Leipzig (16/ 15/ -9)
13. Union Berlin II (13/ 13/ -5)
14. VFC Plauen (15/ 13/ -7)
15. Energie Cottbus II (16/ 12/ -8)
16. Torgelower SV Greif (14/ 6/ -22)


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

In ganz Sachsen werden Kitas gebaut: 2014 werden 9.429 Kinder mehr betreut als vor einem Jahr

Die neue Fairbund-Kindertagesstätte in der Goyastraße.
Zwar erklären Politiker die Verwerfungen in der sächsischen Politik gern mit den auseinander driftenden Entwicklungen in Stadt und Land. Aber so manche Zahl zur demografischen Entwicklung in Sachsen deutet darauf hin, dass nicht die auseinanderdriftenden Entwicklungen die Ursache für die politischen Eiertänze sind, sondern die politischen Eiertänze der Grund für die Konflikte zwischen Stadt und Land. Beispiel: Kleinkinderbetreuung. mehr…

Landesschülerrat zum neuen "Bildungsmonitor" der INSM: Sächsischer Raubbau an der Bildung wird bejubelt!

In Sachsens Schulen regiert der Rotstift.
Am Dienstag, 19. August, veröffentlichte das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) in Zusammenarbeit mit der arbeitgebernahen „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ den Bildungsmonitor 2014. Dabei untersuchten sie die Bundesländer in Sachen Bildung mit 93 Indikatoren. Als bestes Bundesland schnitt dabei Sachsen ab. Als Gründe führten die Autoren an, das Sachsen über exzellente Förderinfrastruktur verfügt, durch hohe Schulqualität glänzt und Bildungsarmut vermeidet. mehr…

Am 21. August: "Roadmap to Apartheid" im Freiluftkino im Clara-Zetkin-Park

Im Rahmen des globaLE-Filmfestivals läuft am Donnerstag, 21. August, um 20 Uhr der mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilm "Roadmap to Apartheid" (USA 2012) der Filmemacher Ana Nogueira und Eron Davidson. Der Film wird im globaLE-Freiluftkino im Clara-Zetkin-Park auf der Wiese zwischen Musikpavillon und Sachsenbrücke aufgeführt, - im Anschluss findet eine Diskussion mit Gästen zur aktuellen Situation im Nahen Osten statt. mehr…

Am 23. August: Grünauer Feuerwehr lädt ein zum Tag der offenen Tür

Die Kameradinnen und Kameraden der Ortsteilfeuerwehr Leipzig-Grünau öffnen am Samstag, 23. August, ab 10 Uhr die Tore ihres Gerätehauses in der Garskestraße (Ecke Lützner Straße) zu ihrem Tag der offenen Tür, teilt die Branddirektion Leipzig mit. mehr…

„Wir fördern lieber Ideen als Kohle“: Grüne Diskussion zur Energiewende am 21. August

Zu einer Veranstaltung gegen Braunkohle laden die Grünen am Donnerstag, 21. August, 19 Uhr in die Alte Schlosserei (Kurt-Eisner-Straße 66/Hinterhof) ein. Zu Gast sind Stephan Kühn, sächsischer Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen und der grüne Landtagskandidat Dr. Gerd Lippold, Energieexperte und Unternehmer im Bereich Erneuerbarer Energien. mehr…

Lindenallee in Stötteritz: Fraktion Bündnis 90/Die Grünen beantragt Schutzstatus als Naturdenkmal

Junge und alte Linden in der Naunhofer Straße - und ein paar opulente Sonnenblumen.
Der Baumbestand entlang der Naunhofer Straße in Stötteritz ist wegen seiner Seltenheit und besonderen Ausprägung als doppelreihig angelegte Allee erhaltenswert. Deswegen hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen einen Antrag gestellt, die Lindenallee in der Naunhofer Straße als Naturdenkmal in die Liste der Leipziger Naturdenkmale aufzunehmen. mehr…

SC DHfK siegt im DHB-Pokal gegen TV Bittenfeld mit 27:25

DHfK-Neuzugang Philipp Pöter durfte sich nicht nur über den Einzug in die nächste Pokalrunde freuen, sondern auch über einen gelungenen Einstand im neuen Team.
Vor dem Ligastart am kommenden Samstag stellte sich mit dem TV Bittenfeld der Gegner vom Wochenende schon einmal im DHB-Pokal vor. Die Nachbarn der Abschlusstabelle der vergangenen Spielzeit lieferten sich zu Beginn ein Spiel, in dem vor allem die Torhüter glänzten. In der zweiten Halbzeit gab es dann Tempo-Handball zu sehen, bei dem Kleinigkeiten den Ausschlag für den angestrebten Heimsieg gaben. mehr…

Wirbelsturm-Action "Storm Hunters": Katastrophale Effekt-Hascherei

Erinnern Sie sich noch an "Twister"? 18 Jahre nach Jan de Bonts niveaulosen Katastrophen-Flop jagen wieder Wirbelstürme über die Leinwand. "Storm Hunters" reproduziert das effekthaschende Action-Kino der Neunziger. mehr…

Polizeibericht: Gelenkiger Einbrecher, Mülltonnen und Lkw angezündet, Zahlreiche Fahrradunfälle

In der Robert-Volkmann-Straße war gestern ein gelenkiger Einbrecher unterwegs +++ In der Südvorstadt und in Schönefeld waren Zündler unterwegs +++ Im Stadtgebiet Leipzig und der nahen Umgebung kam es gestern zu auffällig vielen Fahrradunfällen. mehr…

Verdächtig gute Jobs: Auch Sachsens Polizei sucht nur die Besten und Fittesten

Polizisten dürfen jetzt kürzer sein
Die Jobs, die Sachsens Polizei zu bieten hat, sind nicht nur "verdächtig gut", wie es die aktuelle Werbekampagne des Innenministeriums verheißt. Sie sind auch verdammt anspruchsvoll. Das wird oft vergessen, wenn es um die Personalpolitik des Freistaats Sachsen geht: Das Personal, das man hier über Jahre vollmundig eingespart hat, wächst nicht auf den Bäumen. Das bekommt Sachsens Innenminister jetzt schon heftig zu spüren. mehr…

RB Leipzig: Gegen Aue wieder über 90 Minuten Vollgas?

Nur fünf Tage nach der Pokal-Überraschung steht in Leipzig das nächste Highlight auf dem Programm: Erzgebirge Aue reist am Freitag zum Sachsenderby ins Zentralstadion (Anstoß: 18:30 Uhr). Die Veilchen bringen 4.500 Gästefans mit. mehr…

Ökolöwe verzweifelt: Einbruchsserie im Stadtgarten Connewitz

Aufgebrochenes Schloss am Stadtgarten.
In den letzten sechs Wochen wurde fünf Mal im Stadtgarten Connewitz eingebrochen. Zuletzt in der Nacht von Sonntag auf Montag, 11. August. Die Einbrecher haben alles durchsucht und mitgenommen, was sich irgendwie zu Geld machen lässt. Werkzeuge, Gartengerätschaften, gelagerte Getränke, leere Geldkassetten und auch eine Gasflasche. „Wir haben keine Wertgegenstände mehr in der Gartenhütte“, so Projektleiterin Martina Neumann vom Trägerverein Ökolöwe. mehr…

Sachsen und der "Bildungsmonitor": Ist doch alles prima im Land der Schulabbrecher

Die Fakten sprechen gegen Platz 1 für Sachsens Bildungspolitik.
"Länderranking der Wirtschaftslobby" hat "Spiegel Online drüber geschrieben. Und drunter "Sachsen ist Bildungssieger". So ist SPON heute: Man weiß die Hälfte, ist aber zu faul, Rankings wirklich zu lesen. Man nimmt als gegeben, was da als Ergebnis des "Bildungsmonitors 2014" geschrieben steht. Und es geht nicht nur den Schnellschreibern des "Spiegel"-Ablegers so. Sachsens Regierungsparteien sind nicht besser. Fürst Potjemkin lässt grüßen. mehr…

Wahlkampfsplitter: In Leipzig wird noch um jede Stimme gekämpft

Der Linke-Kandidat Volker Külow geht jetzt unter die Boxer.
Schon der Landtagswahlkampf in den Sommerferien ist ein Novum in Sachsen. Das Feuerwerk, das jetzt fast alle Parteien und Kandidaten noch einmal mit Prominenz und witzigen Einfällen entfalten, ist es auch. Da gibt es Kultusministerinnen, die völlig gegen eigene Verfügungen in Leipziger Schulen spazieren. Es gibt aber auch die ernsthaften Gesprächsangebote, mit denen Kandidaten versuchen, Landespolitik zu thematisieren. mehr…

Wenn eine effiziente Maschine viel Ausschuss produziert: Sachsens Platz 1 im neuen INSM-Bildungsmonitor

Im Osten doppelt so hoch wie im Westen: Schulabbrecherquoten.
Alle Jahre wieder gibt es auch den "Bildungsmonitor" der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). Ein ganz spezielles Produkt der Bildungsbetrachtung, das versucht, die verengten Sichtweisen heutiger Wirtschaftsbetrachtungen auch auf das Thema Bildung anzuwenden. Das hat seine Tücken. Aber darüber denken Politiker einiger Parteien gar nicht erst nach. Denn was bedeutet der 1. Platz in diesem - naja – Ranking? Mehr ist es nämlich nicht. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Werbung der Parteien zur Wahl.
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog



3Viertel