Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



RB Leipzig vs. FSV Optik Rathenow 2:1 – Psycho-Vorteil nach Hallo-Wach-Effekt

Martin Schöler
Nach dem 2:1 gegen Optik Rathenow führen Frahn und Co. mit 12 Punkten Vorsprung die Regionalliga Nordost an.
Nach dem 2:1 gegen Optik Rathenow führen Frahn und Co. mit 12 Punkten Vorsprung die Regionalliga Nordost an.
Foto: GEPA Pictures
Heimsieg für RB Leipzig. Die Bullen-Elf bezwang am Samstag in einer offensiv geführten Partie Optik Rathenow 2:1 (1:1). Die Leipziger Tore erzielten Rockenbach (25.) und Frahn (61.). Dejan Kalan hatte die Gäste in der 9. Minute in Führung gebracht. Beiden Teams war anzumerken, dass sie im Jahr 2013 ihren Rhythmus noch nicht gefunden haben. Zu groß waren die vom Wettergott erzwungenen Pflichtspielpausen.


Die Leipziger durften zuletzt zwei, die Rathenower sogar drei Wochen pausieren. Die Gäste sind zudem mit dem Makel behaftet, nicht über eine Rasenheizung zu verfügen. Trainingsbetrieb auf Rasen? Wochenlang unmöglich. Umso erstaunlicher, dass die Optiker den verwöhnten Gastgebern jede Menge Kopfzerbrechen bereiteten.

Die Rasenballer starteten mit zwei Veränderungen: Fabian Franke ersetzte Juri Judt als Linksverteidiger. Winter-Neuzugang Matthias Morys rückte für Timo Röttger ins rechte Mittelfeld. Die Anfangsminuten gehören den Bullen, die vehement auf die frühe Führung pressen. Kommen die Rathenower doch mal zum Zuge, glühen die Lampen vor dem Leipziger Sechzehner knallrot. Etwa in der 9. Minute, als Dejan Kalan, auffälligster Spieler der Gäste, aus 16 Metern zum Abschluss kommt. Sein platzierter flacher Hammer ins linke Eck lässt Coltorti keine Chance. Wie im Hinspiel (Endstand 4:2 für RB) gehen die Gäste in Führung.

Die Rasenballer agieren jetzt entschlossener. Die Gäste wissen dem Druck wenig entgegen zu setzen. Der Chancenstand nach 15 Minuten: 3:1 für Leipzig. Doch die Anzeigetafel blinkt weiterhin 0:1. Bis zur 25. Minute: Frahn köpft eine Flanke aus dem Halbfeld gegen die Latte. Rockenbach lauert wie ein Basketballer auf den Rebound und schiebt, ebenfalls per Kopf, zum 1:1 ein.

Fortan dominieren Leipziger Offensivbemühungen die Partie. Doch die Gastgeber finden über weite Strecken keine zündende Idee, um Kurs auf den nächsten "Dreier" zu nehmen. Bis zur 57. Minute, als Rockenbach aus 11 Metern um Haaresbreite rechts am Pfosten vorbeizimmert. Ein lautes "Wooow" schallt durch's schwach gefüllte Rund (4.561 Zuschauer). Der berühmte Hallo-Wach-Effekt, der Zuschauer und Spieler in euphorische Ekstase versetzen sollte: Schon in der 61. Minute klingelt's im Rathenower Kasten. Rockenbach bringt eine Ecke in den Strafraum, Franke köpft, Keeper Marcel Supke lenkt den Ball gegen die Latte. Frahn schnappt sich im Gewusel den Abpraller und netzt rotzfrech ein. Die Fans feiern bei kalten 3,4 Grad: "Steht auf, wenn ihr für Leipzig seid!"

Doch die 90 Minuten sind längs noch nicht um: Der Bullen-Kapitän köpft in der 69. Minute zum vermeintlichen 3:1 ein. Doch Schiri Jacob Pawlowski entscheidet auf Stürmerfoul. Zuvor hatte der Berliner bereits FSV-Coach Ingo Kahlisch wegen wiederholten Reklamierens auf die Tribüne verbannt (67.). Auf der anderen Seite hat Rathenow nach einer Unachtsamkeit der Leipziger Abwehr die Chance zum Ausgleich. Leon Hellwig kann seinen Hochkaräter im Sechzehner aber nur ein schwaches Schüsschen knapp neben's Tor ummünzen (78.). Niklas Hoheneder muss sich ganz lang machen, um eine gefährliche Flanke von Pelle Klötzing zur Ecke zu entschärfen (84.). Rathenow kann jedoch nicht nachsetzen, so dass die Rasenballer in der Regionalliga Nordost ihren Vorsprung auf 12 Zähler ausbauen können.

"12 Punkte sind eine Hausnummer", weiß Alexander Zorniger. "Damit lässt sich arbeiten." Doch dem RB-Coach ist freilich nicht entgangen, dass Zwickau und Jena dieses Wochenende witterungsbedingt nicht spielen werden. "Wir denken von Spiel zu Spiel", ergänzt Thiago Rockenbach. Trotz komfortablen Vorsprungs baut man am Cottagweg keine Luftschlösser. "Wir versuchen im Jetzt zu arbeiten und uns durchzusetzen", so Zorniger. Zufrieden waren auf die Gäste. "Wir haben uns gut verkauft", meint Kahlisch. "In 93 Minuten prallten zwei Fußballwelten aufeinander." Somit kann sich der Trainer trotz Niederlage mit einem Lächeln aus der Messestadt verabschieden – natürlich nicht, ohne zuvor den Rasenballern den Aufstieg gewünscht zu haben. Dies gehört im Zentralstadion mittlerweile zum guten Ton. RB Leipzig reist kommenden Sonntag zu Germania Halberstadt (Anstoß 13:30 Uhr).

Die Statistik zum Spiel

RB Leipzig: Coltorti – Müller, Hoheneder, Sebastian, Franke – Morys (78. Kutschke), Karikari, Schulz (81. Ernst) – Rockenbach – Kammlott (70. Röttger), Frahn. Trainer: Alexander Zorniger.
FSV Optik Rathenow: Subke – Devalle, Turhan (81. Owczarek), Tsiatouchas, Scholz, Cankaya, Klötzing, Baldes (76. Hellwig), Leroy, Kalan, Mießner (87. Hildebrand). Trainer: Ingo Kahlisch.

Torfolge:
0:1 Kalan (9.), 1:1 Rockenbach (25.), 2:1 Frahn (61.). Schiedsrichter: Jacob Pawlowski (Berlin). Gelbe Karten: Franke (Rasenball), Kalan, Baldes, Hellwig (alle Rathenow). Zuschauer: 4.561 im Zentralstadion Leipzig.




Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

MONAliesA am Ende: Leipzigs Frauenbibliothek braucht jetzt Retter in allerletzter Stunde

Wände voller Bücher - und die Mädchenbibliothek stapelweise auf dem Fußboden: Frauenbibliothek MONAliesA.
Es ist ein trauriger Anblick, wenn eine Bibliothek stirbt. Das passiert nicht immer durch Naturgewalten. Manchmal ist es ein kleines menschliches Versagen, das ins große finanzielle Dilemma führt. Ein Satz auf der Website der Leipziger Frauenbibliothek MONAliesA deutet die Katastrophe nur an: "Liebe LeserInnen, aufgrund vereinsinterner Umstrukturierungen ist die Bibliothek bis auf Weiteres GESCHLOSSEN! Termine zur Bücherrückgabe können per E-Mail abgesprochen werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis." mehr…

Verkehrsprobleme in Probstheida: Ordentliche Busvernetzung statt wilder Straßenbahnträume

Die Verkehrsprobleme in Probstheida sind jetzt schon da - und müssen gelöst werden.
Leipzig steckt in einer politischen Krise. Das wird immer dann deutlich, wenn es um Großprojekte geht. Und damit ist nicht der City-Tunnel gemeint, sondern das, was die Stadt selbst an prestigeträchtigen Projekten umsetzt. Gern auch mit "Bürgerbeteiligung". Doch das Gefühl bei den beteiligten Bürgern verstärkt sich zunehmend: Die Beteiligung ist nur eine Art Feigenblatt, echte Transparenz ist nicht gewollt. mehr…

Starke Feinstaubbelastung zu Jahresbeginn: Weg mit der Umweltzone oder endlich ein ehrliches Luftreinhaltekonzept?

Der Individualverkehr in der Stadt beeinflusst die Feinstaubwerte.
2014 ist wieder so ein Jahr, in dem die Feinstaubgrenzwerte in deutschen Städten reihenweise überschritten werden. Auch in Sachsen. Auch in Leipzig. Kaum ein Vierteljahr ist herum, und an der Messstation Leipzig-Mitte wurde schon an 29 Tagen der Grenzwert überschritten. Maximal 35 Tage im Jahr sind erlaubt. Also findet FDP-Stadträtin Isabel Siebert: Da kann doch die Umweltzone gleich wieder weg. mehr…

Refugee Law Clinic Leipzig gegründet: Studentische Rechtsberatung für Flüchtlinge

Es ist soweit: Nach langer Vorarbeit hat sich sich die Refugee Law Clinic Leipzig gegründet. Der von Studierenden und Mitarbeitern der Universität Leipzig initiierte Verein will neben einer Ausbildung im Asylrecht, kostenfreie Rechtsberatung für Asylbewerber anbieten. Bevor es mit der Beratung losgehen kann, besuchen die angehenden Berater im Sommersemester 2014 eine Vorlesung zum Thema Asyl- und Aufenthaltsrecht. mehr…

Energiekosten runter: Handwerkskammerprojekt verhilft Betrieben zu mehr Energieeffizienz

Weil die Energiekosten stetig steigen, bietet die Handwerkskammer zu Leipzig ihren Mitgliedsbetrieben eine kostenfreie Vor-Ort-Unterstützung bei der Optimierung des Energieverbrauchs an. „Unternehmen, die keine Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz ergreifen, drohen mittelfristig Wettbewerbsnachteile“, begründet Kerstin Schultz, amtierende Hauptgeschäftsführerin der Kammer das Angebot. mehr…

Ein Spaziergang auf musikalischen Spuren: Blickkontakte mit Robert Schumann

Hans Joachim Köhler: Blickkontakte mit Robert Schumann.
Vielleicht sollte Leipzig ganz einfach dazu übergehen, seine großen Komponisten in einem Jahresreigen zu feiern. Auf Bach folgt Mendelssohn, auf Mendelssohn Wagner, auf Wagner Schumann, auf Schumann Schumann. Ist jetzt kein Verschreiber: 2019 ist das große Jubiläum für Clara Schumann dran. Aber dieses Buch hier widmet sich ihrem Ehemann, dem Robert. mehr…

Lok-Aufsichtsratschef Olaf Winkler: „Im Verein herrscht ein besseres Klima“

Olaf Winkler, 1.FC Lok Leipzig.
Mehr als ein Jahr ist die aktuelle Führungsriege beim 1. FC Lok im Amt. Die Spauke, Kesseler, Gruschka und Mieth sind einstmals vom Aufsichtsrat in das Präsidium berufen worden, nachdem Notzon, Dischereit und Wickfelder nacheinander zurückgetreten waren. Aufsichtsratschef Olaf Winkler blickt zurück auf ein Jahr voller Veränderungen - aber auch nach vorn. Ein Gespräch über bessere Kontakte, einen möglichen Oberliga-Abstieg und mehr Macht für den Aufsichtsrat. mehr…

Rise of Electro: Spiderman ist wieder da

Spiderman ist zurück. Für das Sequel "Rise of Electro" zwängt sich Andrew Garfield pünktlich zu Ostern erneut ins hautenge Spinnenkostüm. Fans des digital animierten Actionkinos kommen auf ihre Kosten. mehr…

Der Stadtrat tagt: Der Finanzbürgermeister will den Doppelhaushalt – und bekommt ihn

Heiko Oßwald (SPD)
Finanzbürgermeister Torsten Bonew (CDU) will den Doppelhaushalt. Das bedeutet: Der Stadtrat soll in einem Rutsch die Stadtetats für die Jahre 2015 und 2016 verabschieden. Grund ist das langwierige Verfahren zur Aufstellung des jährlichen Haushaltsplans. "Es geht um die, wie so oft von Wirtschaft und Bürgerschaft geforderte, Effizienz in der Verwaltung", erklärte Bonew. mehr…

Der Stadtrat tagt: Was kostete Leipzig der neue Tarifabschluss im öffentlichen Dienst?

Finanzbürgermeister Torsten Bonew (CDU)
Torsten Bonew hatte eine Menge Zahlen dabei. Der Tarifabschluss für die öffentlich Angestellten in Leipzig hat Konsequenzen für den kommunalen Haushalt, nur wie hoch werden die zusätzlichen Belastungen im laufenden Jahr und 2015? Gefragt hatte die FDP-Fraktion in der heutigen Stadtratssitzung. mehr…

Der Stadtrat tagt: Alles gut bei Perdata und HL-Komm?

Norman Volger (Grüne)
Die Veräußerung der beiden Stadtwerke-Töchter im Jahr 2012 war mit gehörigem Trennungsschmerz bei einigen verbunden. Und mit Regelungen, welche auf den Standort, die Zukunft der Angestellten und damit teilweise auf die Entwicklungsziele beider Unternehmen auswirkungen sollten. Regelungen, welche immer auch Einfluss auf die erzielten Verkaufssummen haben. mehr…

Der Stadtrat tagt: Petitionen alle nicht abhilfefähig

Petitionen alle nicht abhilfefähig
Erneut standen einige Petitionen im Stadtrat zur Abstimmung. Einen längerer Weihnachtsmarkt als bislang forderte eine Petitentin, in einer weiteren Petition zum Freiheits- und Einheitsdenkmal wurde versucht einen neuen Wettbewerb am Standort Wilhelm-Leuschner-Platz zu starten und eine dritte Eingabe von Bürgern richtete sich gegen die Schließung der Beratungsstelle Caktus .V.. Alle drei Petitionen wurden als „nicht abhilfefähig“ vorab eingeschätzt. Der Stadtrat folgte dieser Haltung drei Mal durchgehend einstimmig. mehr…

Polizeibericht: Gescheiterter Trickbetrüger, Auto- und Fahrrad-Diebe geschnappt

Ein Trickbetrüger versuchte mit dem „Enkeltrick“ Euros zu ergaunern +++ In der Mochelesstraße wurde ein BMW gestohlen +++ In Borna konnte eine Auto-Diebin festgenommen werden und in Neulindenau wurde ein Fahrrad-Dieb geschnappt. mehr…

Der Stadtrat tagt: Zentraler Busbahnhof für den Fernverkehr weiter in Planung

Heike König (Grüne)
Die Stadt Leipzig sucht weiter nach einer zentralen Bushaltestelle für den Fernverkehr am Leipziger Hauptbahnhof. Stadtrat Jens Hermann-Kambach (Linke) hatte Ende Januar die Durchführung eines Workshops beantragt, um nach möglichen Lösungsszenarien zu suchen. mehr…

Der Stadtrat tagt: Keine Überprüfung der ÖPNV-Tarife

Naomi-Pia Witte (Linke)
Der Stadtrat beschäftigte sich am Mittwoch wieder einmal mit den MDV-Tarifen. Die Linken beantragten, dass der Verkehrsverbund vor Beschluss der turnusmäßigen Fahrpreiserhöhung zum 1. August 2015 dem Verwaltungsausschuss zu jedem Produkt nachvollziehbare Tarifbestimmungen vorlegen soll. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
- Schaltung: 6 Tage vorher, VA-Tag und 3 Tage nachher - Termine Stadtrat 2013 am 23.01., 20.02., 20.03., 17.04., 15.05., 19.06., 10.07., 18.09., 16.10., 21.11., 11.12. - Termine Stadtrat 2014 am 22.01., 12.02., 19.03., 16.04., 21.05., 18.06., 16.07., 17.09., 15.10., 20.11., 10.12. - Positionierung: in ungeraden Monaten: Die Linke oben, Die Grünen unten - Grünen-Banner: 1 (Monate 1, 4, 7, 10), 2 (Monate 2, 5, 11), 3 (Monate 3, 6, 9, 12)
Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig

_Neues aus der Fraktion:

Weitere News und Termine der Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig
Quick Reifendiscount
Monatsmagazin 3VIERTEL
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Aktuelle Dossiers.
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog