Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



SC DHfK vs. Empor Rostock 28:24 - Zurück in die Zukunft

Marko Hofmann
Die Freude über den lang ersehnten DHfK-Sieg platzte förmlich aus Michael Galia heraus.
Die Freude über den lang ersehnten DHfK-Sieg platzte förmlich aus Michael Galia heraus.
Foto: Elmar Keil
An alter Heimstätte hat der SC DHfK am Samstag vorerst in die Erfolgsspur zurückgefunden. Gegen Mit-Kellerkind Empor Rostock siegten die Grünweißen in fast schon vergessener DHfK-Manier mit 28:24 (15:12). Das starke Trio der Vorsaison Streitenberger, Galia und Seitle trug die Last. Wobei Rückkehrer Philipp Seitle den Gegner regelrecht „kaputt“ spielte.


So kurz nach der Niederlage war es für Empor Rostock-Coach Rastislav Trtik schwer, das Geschehene in medienkompatible Worte zu fassen. Salopp gab der ehemalige tschechische Nationaltrainer auf die Frage nach dem besten Gegner zu Protokoll: „Die Nummer 23, Philipp Seitle. Der hat uns heute einfach kaputt gemacht.“ Fünf Seitle-Tore in den letzten zwölf Minuten hatten den Weg zum ersten DHfK-Sieg seit dem 17. November geebnet. Die Seitle-Show am Ende des Spiels war allerdings nur ein Abschnitt der grünweißen Reise zurück in die Zukunft.

Von Beginn an legte das komplette Team große Leidenschaft an den Tag, Ulrich Streitenberger bot eine zweifellos ansprechende Leistung auf links, Seitle (und Feld) zogen zentral die Fäden und natürlich boxte auch Galia in Hälfte zwei zahlreiche Bälle raus - Konterspiel, wenn auch nicht immer erfolgreich, inklusive. Ob es am Auftritt in der geliebten Ernst-Grube-Halle lag, in der 1.438 Zuschauer für vorgezogene Festtagsstimmung sorgten? Ein DHfK-Sieg, das hatte sich die letzten zwei Spiele angekündigt, war auch einfach fällig. Mit Seitle hat das Team wieder die Überraschungsmomente und die Durchschlagskraft aus dem Rückraum, die es seit der Verletzung von Erik Jacob so sehr vermisst hatte.

Als wäre er nie weg gewesen - Philipp Seitle zeigte an alter Wirkungsstätte vollen Einsatz.
Als wäre er nie weg gewesen - Philipp Seitle zeigte an alter Wirkungsstätte vollen Einsatz.
Foto: Elmar Keil
Auch Feld (6 Tore) und Boese (5 Tore) trugen sich reichlich in die Spielstatistik ein. Boese hätte noch mehr Treffer erzielen können, doch eine umstrittene Disqualifikation hinderte Boese am Mitwirken in der Schlussphase und stellte die Gastgeber vor Probleme. Sowieso war die Souveränität der ersten Hälfte spätestens zur 46. Minute dahin, als die Gäste, die seit Oktober nicht mehr auswärts gewonnen hatten, zum 19:19 ausgleichen konnten. Eine Minute später verabschiedete sich Boese, der dem fallenden René Gruzka unabsichtlich an den Kopf gefasst hatte, und das Spieltempo nahm rapide ab. Die Gastgeber nutzten die Unterstützung ihrer Anhänger, um die letzten Prozente zu generieren. Die starke Deckung erwies sich in der Folge als selten bezwingbar, gleichzeitig konterten die Hausherren. So wie früher eben.

„Wir waren heute nicht fehlerfrei und hatten uns eigentlich vorgenommen, nicht wie in den letzten Spielen in so eine brenzlige Situation während der Partie zu kommen. Leider ist dies wieder so eingetreten, aber durch eine starke Abwehr und unsere tollen Fans konnten wir das Spiel am Ende gewinnen“, analysierte schlussendlich Trainer Uwe Jungandreas. Für sein Team und ihn sind die Weihnachtspause und die anschließende WM-Pause allerdings noch nicht erreicht. Am zweiten Weihnachtsfeiertag muss das Team noch zum derzeitigen Tabellenvierten TV Bittenfeld. Ein Sieg in Stuttgart und der Abstand zu den Abstiegsrängen würde die etwas aufgewühlten grünweißen Gemüter beruhigen. Erstmal rangiert der SC DHfK auf dem 13. Tabellenplatz mit - noch immer - nur zwei Punkten Abstand zum roten Bereich.

Die Statisik zum Spiel

SC DHfK: Galia (TH), Pulay (TH) - Müller (nicht eingesetzt), Dietzmann, Emanuel 1, Streitenberger 5, Krzikalla, Binder 1, Ogano (n.e.), Boese 5, Seitle 7, Prokopec 3/1, Feld 6, Göde.
Rostock: Kominek (TH), Wetzel (TH), Schröder (TH) - Dethloff 7, Höwt, Gruszka 1/1, Thormann, Wetzel 3, Sadewasser, Papadopoulos 6, Todosijevic 5, Wischniewski, Zemlin 2.

Siebenmeter: DHfK 2/1, Rostock 4/2, Zwei-Minuten-Strafen: DHfK 3x, Rostock 4x, Zuschauer: 1.438 in der Ernst-Grube-Halle, Leipzig.

Tabelle der 2. Handball-Bundesliga

1. TV Emsdetten (17 Spiele/ 28 Punkte/ +58)
:
12. HG Saarlouis (17/ 14/ -31)
13. SC DHfK Leipzig (17/ 14 / -36)
14. Eintracht Hildesheim (16/ 13/ -11)
15. ASV Hamm-Westfalen (18/ 13/ -13)
16. HC Empor Rostock (17/ 12/ -29)
:
19. TuS Ferndorf (17/ 8/ -75)


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Lok feiert Saisoneröffnung: Wimberger und Lisiewicz kommen zurück – Heiko Scholz könnte auflaufen

Zur Saisoneröffnung kehrt Patrick Grandner noch einmal nach Probstheida zurück - allerdings im Trikot des FSV Zwickau.
Trotz des abgesagten Oberliga-Auftakts feiert der 1. FC Lok am Samstag Saisoneröffnung. Die erste Mannschaft testet gegen Regionalligist FSV Zwickau. Vorher geben Frank Wimberger, Michael Bänsch und Maik Hänisch ihr Comeback. Mit Rainer Lisiewicz an der Seitenlinie. mehr…

Live Painting mit Schwarwel reloaded beim CityCrash: Diesmal kommen sie zu Zweit ans Kreuz

Schwarwel und Basti vor der Wand
Wer die ersten beiden Aktionen von Schwarwel zu Pfingsten mitbekam, wusste schnell – normal ist das nicht. Am Nachmittag beginnend, wird auch beim dritten Anlauf im Eingangsbereich des Werk II das eine oder andere Schäferstündchen geopfert werden. Denn bis in die Nacht dauert es irgendwie immer, wenn ein Künstler sein Bild in einem Rutsch fertigbekommen soll. Diesmal hat Schwarwel mit Tobias noch einen zweiten Verrückten auftreiben können. Gemeinsam begrüßen sie also die Besucher des 5. City Chrash am Samstag, 26. Juli mit ihrer Aktion am Werkstor. Und bevor wir es vergessen - Musik und Modenschau gibts auch. mehr…

Katholikentag 2016 in Leipzig: Nun schreibt Oberbürgermeister Jung

Ein nachdenklicher OB Jung
Ob mit oder ohne Gott, der Katholikentag sei für alle wichtig. Am 25. Juli 2014 erschien eine Stellungnahme des Leipziger Oberbürgermeisters Burkhard Jung, welche diese Grundhaltung verkündet. Darin wirbt Jung für Toleranz gegenüber dem Katholikentag, betont dessen Bedeutung für die Stadt und vergleicht die anstehenden kommunalen Zuschusszahlungen in Höhe von einer Million Euro, welche am 17. September 2014 im Leipziger Stadtrat beraten werden sollen, mit den nicht näher benannten Zuschüssen zum Deutschen Turnfest und zu den Worldskills 2013. Nun sei von den Leipzigern Großmut gefragt, wenn es um die Unterstützung des Katholikentages 2016 gehe. mehr…

Leipzig im Jahr 1914: Hochwasser in Leipzig

Nach der langen Hitzewelle kommt nun der Regen. Hochwasser bedroht die Bauarbeiten am Elsterbecken. Derweil ist große „Ball-Zeit“ in unserem Vorkriegs-Leipzig, wo auch vor den Ernsten Bibelforschern gewarnt wird. mehr…

Sabine Friedel (SPD) zur Polizeireform: "Halten den Stellenabbau für zu weit gehend"

Sabine Friedel
Irgendwie dreut da eine erneute Wahl am 31. August in Sachsen. Einige konkrete Projekte und Bereiche verdienen also durchaus einer gesonderten Betrachtung. In der sächsischen Polizei sollen bis 2025 weitere 1.900 Jobs abgebaut werden. L-IZ.de sprach mit verschiedenen Politikern. Diesmal mit Sabine Friedel, Sprecherin für Innen- und Rechtspolitik der SPD-Fraktion, über die Auswirkungen des Reformprojekts "Polizei.Sachsen.2020" aus ihrer Sicht. mehr…

Fünf Jahre sind rum: Sieben Fragen an Wolf-Dietrich Rost, Landtagsabgeordneter der CDU

Landtagsabgeordneter Wolf-Dietrich Rost.
Der 62-jährige gelernte Tischler und Ingenieur für Holztechnik Wolf-Dietrich Rost gehört zu den Urgesteinen der Leipziger Politik. 1990 zog er für die DSU in den Leipziger Stadtrat ein, wechselte 1999 zur CDU und zog 2009 für die CDU in den Landtag ein, wo er seitdem sportpolitischer Sprecher der Fraktion ist. Sein Stadtratsmandat in Leipzig geht mit der aktuellen Wahlperiode zu Ende. Auch ihm stellte die L-IZ die sieben Fragen zur zu Ende gehenden Legislatur im Landtag. mehr…

Polizeibericht: Molotowcocktail in Grünau, Diebe geschnappt, Brand beim SV Mölkau

In Grünau warf ein Unbekannter einen Molotowcocktail in ein angekipptes Fenster +++ Auf dem Sportplatz des „SV Mölkau 04 e.V.“ zündeten Unbekannte einen Holzunterstand an +++ Diebe entwendeten auf der Baustelle in der Gröpplerstraße Spundwände – weit sind sie jedoch nicht gekommen. mehr…

Die Polizei bittet um Mithilfe: 27-Jähriger seit März verschwunden

Seit dem 3. März 2014 wird der 27-jährige Philipp Augello vermisst. Zuletzt wohnte er im Leipziger Stadtteil Gohlis. Seit März gibt es keinen Kontakt zu Angehörigen oder Verwandten. Er hat nirgendwo einen Hinweis oder einen Grund für sein Verschwinden genannt. Der Polizei liegen aufgrund ihrer Ermittlungen Hinweise vor, dass sich Herr Augello im gesamten Bundesgebiet aufhalten könnte. Daher wird um Steuerung der Medieninformation innerhalb der gesamten Bundesrepublik gebeten. mehr…

Leutzscher Füchse: Neue Bundesliga-Saison mit echtem Abstiegskampf

Kathrin Mühlbach, LTTV Leutzscher Füchse.
Zwei Jahre lang spielen die Frauen des LTTV Leutzscher Füchse nun schon in der 1. Tischtennis-Bundesliga. Über den Abstieg mussten sie sich nie Gedanken machen, da die Liga nur aus acht Teams bestand und es deshalb keine Absteiger gab. Das wird in der bevorstehenden Saison anders, weil zwei neue Vereine für das Oberhaus gemeldet haben. Für die Leipziger geht es damit erstmal in einen echten Abstiegskampf. mehr…

Nach zwei Wochen Rektoratsbesetzung: Studierende üben massive Kritik am Rektorat

Rektoratsbesetzer mit Pussy-Riot-Masken in Aktion.
Nach zwei Wochen direktem Protest im Rektorat der Universität Leipzig, informierten die RektorarsbesetzerInnen am Freitagmorgen, 11 Uhr, in einer Pressekonferenz über die Besetzung und über die Gespräche mit den beiden Prorektoren Prof. Dr. Thomas Lenk und Prof. Dr. Thomas Hofsäss. Am Montag, 14. Juli, hatte eine Gruppe Studierender das Rektorat der Universität Leipzig besetzt. Grund waren die angekündigten Stellenstreichungen und Institutsschließungen. mehr…

BSG Chemie: Schritt für Schritt zur schönen Spielstätte

www.alfred-kunze-sportpark.de
Mit Arbeitseinsätzen am Freitag und Samstag läutet die BSG Chemie die Ära ihrer nun alleinigen Nutzung des Alfred-Kunze-Sportparks ein. "Kurzfristig steht die Herstellung eines der Sportstätte würdigen Zustandes im Vordergrund; mittel- und langfristig die Sanierung weiterer Teile des AKS.", teilte der Verein diese Woche mit. mehr…

Wohnungspolitische Stunde kommt: Aber wohl erst, wenn 2015 das wohnungpolitische Konzept für Leipzig vorliegt

Wohnungspolitik wird spätestens 2015 zum Megathema in Leipzig.
So langsam scheint sich am Horizont ein neues Problem für Leipzig zusammenzubrauen: der knapper werdende Wohnraum im Zusammenhang mit dem verstärkten Bevölkerungswachstum. Für die Linksfraktion war das im April Anlass, einen Antrag zu schreiben, damit sich der Stadtrat mit dem Thema auch einmal in einer wohnungspolitischen Stunde beschäftigen kann. Jetzt liegt der Standpunkt der Verwaltung vor, der empfiehlt, das Ganze um ein Jahr zu vertagen. mehr…

Roboter-Fußball-WM in Brasilien: Leipzigern gelingt das einzige Gegentor gegen den Weltmeister aus Australien

Nao-Roboter der HTWK Leipzig beim Angriff.
Das ist ein bisschen so einst bei Rudi Völler: Ein zweiter Platz ist auch ein Erfolg. Vor allem, wenn man ihn in einer stärker werdenden Konkurrenz erringt. Denn eins ist Fakt: Roboter werden im Fußballspielen immer besser. Und die besten Roboter-Fußballer kommen derzeit aus Australien. Da war am Donnerstag ein zweiter Platz für das Team der HTWK Leipzig ein echter Erfolg. mehr…

Leipziger Spezialist zur Hepatitis: Selbstschutz vor der gefährlichen Leberentzündung ist möglich

In der Liebigstraße 20 hat auch die Hepatologie der Uniklinik ihren Sitz.
An Hepatitis sterben in Europa mehr Menschen als an AIDS. Darauf macht Prof. Dr. Thomas Berg, Leiter der Hepatologie am Universitätsklinikum Leipzig, mit Blick auf den Welt-Hepatitis-Tag am 28. Juli aufmerksam. Zwar gibt es jetzt neue Medikamente, die Patienten mit Hepatitis B und C sehr gut helfen können. Da aber die Dunkelziffer der mit dem Hepatitisvirus infizierten Menschen sehr hoch ist, kommen die neuen Behandlungsmöglichkeiten nur für einen Bruchteil aller Patienten zum Einsatz. mehr…

Grünen-Anfrage zur Klassenbildung im neuen Schuljahr: Das Chaos geht am 1. September weiter

Sachsen versucht seine Schulen ohne Personalreserve zu fahren.
Es ist tatsächlich so, wie es viele Eltern schon vermuteten: Sachsens Kultusministerium hat es fertig gebracht, dass auch zum Schuljahresende 2013/2014 die Klassenbildungen zum Schuljahresbeginn im September nicht beendet sind. Das war am 20. Juni, als die Landtagsabgeordnete Eva Jähnigen (Bündnis 90/Die Grünen) ihre Anfrage stellte, durchaus noch offen. Aber vier Wochen später hat sich daran nichts geändert. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Comicgarten
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog