Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Mitbringsel in Tschitscheringrien: Kaffeesachsen feiern ein Jahr am Markt

Ralf Julke
Susanne Schulz und Doreen Beuthner.
Susanne Schulz und Doreen Beuthner.
Foto: Ralf Julke
Da können die seltsamsten Institute und Agenturen regelmäßig ihre Umfrage nach dem beliebtesten oder unbeliebtesten deutschen Dialekt machen und danach orakeln, warum die Bayern immer vorn liegen und die Sachsen hinten. Das ist reine Mathematik, gepaart mit Vorurteilen. Aber wen juckt das eigentlich? Die Bayern und die anderen besuchen Sachsen ja trotzdem gern. Und decken sich, wie es jetzt aussieht, mit quietschgrüner Sachsen-Folklore ein.


Die gab es eigentlich bis November 2011 gar nicht. Oder nur in verschämten Nischenprodukten. Bis die Wahlleipzigerin Susanne Schulz sich mit der Leipzigerin Doreen Beuthner an einen Kaffeehaustisch setzte und eine ganz ausgekochte Idee mit ihr ausbaldowerte: die "Kaffeesachsen"-Idee. In quietschgrün. Oder Tschitscherin-Grien, wie Susanne Schottke alias Lene Voigt die Überraschung in Tüten kommentierte, die damals in der Tourist Information vorgestellt wurde: leidenschaftlich frisches Design rund um das bekannteste und schönste aller sächsischen Laster - die Kaffeetrinkerei.

Mit echtem starken "Gampfgaffee" für alle Sachsen, die täglich das Bruttosozialprodukt am Abschmieren hindern müssen, und mit "Bliemchengaffee" für die, die sich dabei den Magen verdorben haben oder deren Herz nicht mehr so stark ist wie das vom ollen August. Passend dazu die Backmischung für die so beliebte Eierschecke und die To-go-Becher aus Porzellan: "Gaffee zum Loofn" auf Hochdeutsch. Auch Frühstücksbrettchen gab es schon.

Ein Jahr ist rum und die beiden kreativen Damen vermelden einen Erfolg ihrer Idee. Sie haben es mit den tschitscheringrünen Mitbringseln mittlerweile in die Konsum-Filialen geschafft, in die Shops im Zoo und auch ins Sortiment von Galeria Kaufhof. Aber auch in die schwarze Welt der Besucher des Wave Gotic Festivals, für die es im Mai gleich zwei eigene Produkte gab: den Gaffee-Becher "dodal finsdor" und den zugehörigen total finsteren "Gampfgaffee". "Die Nachfrage hat uns selbst überrascht", sagt Susanne Schulz, die in diesem Jahr eigentlich nur einen mühsamen Gang hatte: den nach Dresden.

Susanne Schulz und Doreen Beuthner mit der transportablen Tortenplatte.
Susanne Schulz und Doreen Beuthner mit der transportablen Tortenplatte.
Foto: Ralf Julke

"Da muss man mehrmals hinfahren", untertreibt sie den herzhaften Versuch, den Elbeanrainern wieder ein bisschen fröhliche Kaffeekultur nahe zu bringen. Bei Humor wird's immer schwierig zwischen West- und Ostsachsen. Die Dresdner sind eigen. Aber haben wohl, wie man hört, mittlerweile doch schon ein bisschen nachgegeben und ein bisschen "Kaffeesachsen" mit ins Sortiment genommen.

Was nicht schlimm ist, wenn man es nicht gleich findet. Denn die beiden kreativen Frauen haben ihr Angebot auch komplett online. Da kann man es auch als Exil-Sachse bestellen, wenn es einen nach Bayern verschlagen haben sollte oder gar nach Stuttgart, wo die Schwaben jetzt beweisen wollen, dass sie noch viel mehr Geld als die Leipziger im Untergrund versenken können. Wenn sie so weitermachen, wird man ihr Schwäbisch künftig wohl noch ulkiger finden als das Sächsisch der Leipziger. Die zwar alle kein Sächsisch mehr sprechen. Aber sie freuen sich wie die Schneekönige, wenn auf ihrem tschitscheringrünen Einkaufsbeutel eindeutig steht, wofür sie unterwegs sind: Schnäbbschenjäschor. Und auf dem Frühstücksbrett: "Heeme isses am Scheensdn". So kann der Tag beginnen. Wenn es ein heftiger wird, nimmt man eben das andere Brettchen: "Ohne Mampf geen Gampf".

Das Repertoire wächst mit den Begehrlichkeiten. Lichttütchen (in grün) gibt es mittlerweile und Ostereierschoner ("Ei verbibbsch!"). Und das neueste Stück, das die beiden am Freitag, 7. Dezember, präsentierten, ist ein Tortenuntersetzer für die Eierschecke. Aus Pappe, zum Selberbauen. "Als Souvenir, haben wir uns gedacht, muss es leicht zu transportieren und auch ganz einfach zusammenzubauen sein", sagt Susanne Schulz. Wenn man freilich den Spruch "Ä sieses Schdiggschn" lesen kann, hat man schon jede Menge süße Stückchen in sich hineingefuttert.

"Ideen haben wir noch für zehn Jahre", sagt Susanne Schulz. Hinter ihr strahlt Doreen Beuthner nur still vor sich hin. Sie übersetzt das ja alles ins Leipziger Sächsisch und in Tschitscheringrün. Zum kleinen Geburtstagsempfang in der Tourist Information gab's natürlich Bliemchengaffee und fliegende Eierschecke. Dort ist eine der stabilen Verkaufsstellen für die Mitbringsel-Serie, die jedem Leipzig-Besucher das Gefühl gibt, wirklich mal bei den echten Kaffeesachsen gewesen zu sein.

Wer irgendwo anders gestrandet sein sollte, findet seine sächsische Küchen-Ausstattung unter: www.diekaffeesachsen.de



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Leipziger Konjunkturumfrage Herbst 2014: Die Wirtschaftslage ist noch gut, doch globale Krisen und Mindestlohn belasten den Ausblick

Der Frühjahrs-Optimismus der Leipziger Unternehmen ist weg.
Am Mittwoch, 23. Oktober, stellte die IHK zu Leipzig ihre Herbstumfrage zur Konjunkturerwartung der Leipziger Unternehmen vor. - Und es ist nicht nur die exportorientierte Industrie, die so langsam Bauchschmerzen bekommt. In sämtlichen Branchen sind die Lageeinschätzungen weniger optimistisch als noch im Frühjahr. Ausnahme sind der Einzelhandel (der vom Weihnachtsgeschäft träumt) und das Tourismusgewerbe (dito). mehr…

Leipziger Forschung zu Zivilisationserkrankungen: Millioneninvestition für den Ausbau der LIFE-Biobank

Die Türme der LIFE-Biobank mit wärmenden Schutzhandschuhen.
Die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig hat mit Unterstützung des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) eine weitere Million Euro in den Ausbau ihrer Biobank investiert. Damit werden Wissenschaftler aus allen Forschungseinrichtungen der Universitätsmedizin langfristig bis zu zwei Millionen Bioproben für zukünftige Forschungsaufgaben einlagern können. Die Medizinische Fakultät schließt damit in die vorderste Reihe der modernsten und größten Biobanken in Deutschland auf. mehr…

Sanktionen beuteln auch Leipzigs Wirtschaft: Sonderumfrage der IHK zum Ukraine-Russland-Konflikt

Die Russland-Sanktionen bringen auch Leipziger Unternehmen in Probleme.
Beängstigend findet Andreas Heilmann, Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig, das, was über den Sommer passiert ist: Binnen weniger Monate hat sich nicht nur die Stimmung der gesamtdeutschen Wirtschaft eingetrübt, auch in Leipzig sackte der Optimismus der Unternehmer in den Keller. Und das nicht ohne Grund: Die Handelsbeziehungen zu Russland haben früher etliche Auftragsbücher gefüllt, doch nun bleiben diese wegen der von der EU verhängten Sanktionen leer. mehr…

Verein Leipzig 2015: Bestseller-Autorin Sabine Ebert ist jetzt Mitglied

Sabine Ebert mit dem Vereinsvorsitzenden Torsten Bonew.
Sabine Ebert engagiert sich ab sofort mit einer persönlichen Mitgliedschaft im Leipzig 2015 e. V. Die erfolgreiche Autorin historischer Romane – u. a. der fünfteiligen „Hebammen“-Saga und von „1813 – Kriegsfeuer“ – hat heute im Ladenlokal „EINtausend“ ihre Mitgliedsurkunde von Torsten Bonew, Bürgermeister und Beigeordneter für Finanzen und „Leipzig 2015“-Beauftragter der Stadt Leipzig, entgegengenommen. mehr…

Chefarzt des Leipziger Herzzentrums: Professor Matthias Gutberlet neuer Präsident der Europäischen Gesellschaft für Herzradiologie

Prof. Dr. med. Matthias Gutberlet.
Prof. Dr. med. Matthias Gutberlet vom Herzzentrum Leipzig ist neuer Vorsitzender der mit 1.100 Mitgliedern größten europäischen Fachgesellschaft für radiologische Herzbildgebung, teilt das Herzzentrum Leipzig mit. Die Wahl an die Spitze der „European Society of Cardiac Radiology“ (ESCR) erfolgte vor wenigen Tagen im Rahmen eines europäischen Fachkongresses an der Cité Universitaire in Paris, an dem mehr als 650 Spezialisten aus ganz Europa und Übersee teilnahmen. mehr…

Am 27. Oktober: Buchpremiere für den dritten Band der Stammtischmorde

Am Montag, 27. Oktober, findet die Buchpremiere zum dritten Band der Leipziger Stammtischmorde statt. Mit Polizeipräsident Bernd Merbitz steht den 13 Krimiexperten erstmals ein Mann zur Seite, der schon vielfach mit echten Kriminellen zu tun hatte. mehr…

US-Fotograf Vergara am 28. Oktober in der HTWK: Faszinierende „Positionen“

Ausnahmsweise an einem Dienstag lädt die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) zum diesjährigen Auftakt der Vortragsreihe "Positionen" ein. Mit Camilo José Vergara kommt am 28. Oktober ein Gast der Extraklasse nach Leipzig: "Ein fantastischer Fotograf aus New York, der ein faszinierendes Werk geschaffen hat und dafür vom US-amerikanischen Präsidenten ausgezeichnet wurde", meint Professorin Annette Menting (Fakultät Architektur und Sozialwissenschaften), die das aktuelle Positionen-Konzept mit dem Zusatztitel "Szene - Raum und Spiel" verantwortet. mehr…

Die Geschichte eines genialen Waffelbrotes: Filinchen lebt!

Jana Männig: Filinchen. Die Legende lebt!
Nicht alles war grau im Osten, als 1990 die große bunte Markenwelt über die Grenze schwappte. Manches war nur schlecht verpackt, schlecht gemanagt oder reine Bückware. Eine ganze Reihe Ostprodukte war vorher schon kaum mit besten Beziehungen zu bekommen und drohte 1990 gleich mit dem großen Schwapp völlig zu verschwinden. Doch einige dieser oft auch einzigartigen Produkte haben überlebt. Die Filinchen gehören dazu. mehr…

FC International Leipzig: Eine Übertölpelung im Mariannenpark + Audio Interview mit SV Wacker Vereinsvorsitzendem Holger Drendel

Holger Drendel, Vorsitzender des SV Wacker Leipzig e.V.
Am Montag, 20. Oktober 2014 saß man zusammen. Die neue Sendung „Nachspielzeit“ wurde in der Championsbar im Marriott-Hotel aufgezeichnet (Demnächst auf L-IZ.de). Ein Teil des Leipziger Fußball-Talks diesmal neben anderen Themen rings um alle Leipziger Fußballmannschaften erstmalig die Vorgänge rings um den FC International. Dieser hatte im Sommer 2014 nach einem Jahr Vorbereitung eine Trainingsstätte am Mariannenpark in Leipzig Schönefeld gefunden. Holger Drendel, Vorsitzender des SV Wacker Leipzig e.V., welcher das Sportgelände betreut, hatte allerdings wenig Erfreuliches hinter den Kulissen zu berichten. mehr…

Der Koalitionsvertrag von CDU und SPD: Sachsens Grüne sehen eine „Prüf-Koalition“

Volkmar Zschocke, Landesvorsitzender und Fraktionsführer der Grünen im neuen Landtag zum Koalitionsvertrag zwischen CDU und SPD
Ob das Papier, auf welchem Koalitionsverträge geschrieben stehen, in Sachsen geduldig ist, werden die kommenden Monate und Jahre zeigen müssen. Dennoch bewerten und kommentieren derzeit natürlich alle, was da nun nach vier Wochen aus den Verhandlungen zwischen CDU und SPD als Koalitionsvertrag herausgepurzelt kam. Natürlich auch die Grünen, selbst kurzzeitig im Rahmen von Sondierungen im Gespräch mit der CDU. Erster Punkt der ausführlichen Kritik: Die Mitbestimmung in Sachsen, gefolgt von Energiepolitik und Umweltthemen bis Agrarwirtschaft. Zu allem anderen: schaun mer mal. mehr…

Sattelzug geklaut, auf der Flucht entwischt: Amtsgericht muss 30-Jährigen wegen DNA-Spuren freisprechen

Hier war organisierte Kriminalität am Werk. Unbekannte sollen sich spätestens im September 2012 zusammengetan haben, um in der Bundesrepublik Sattelzugmaschinen zu klauen und nach Osteuropa zu überführen. Ein 30-jähriger Weißrusse wurde am Donnerstag nach fünf Monaten Untersuchungshaft freigesprochen. Die DNA-Spuren, die Ermittler in einem gestohlenen Lkw fanden, reichten nicht für eine Verurteilung. mehr…

Polizeibericht: Dieb überwältigt, Versuchter Raub, Pkw angezündet

Renitenter Dieb - In einem Baumarkt in der Brandenburger Straße kamen Kunden dem Ladendetektiv zu Hilfe +++ In Grünau versuchten Jugendliche, eine 49-Jährige auzurauben +++ In der Curiestraße brannte ein Pkw +++ In Reudnitz brachen zwei Jugendliche in eine Schule ein. mehr…

Der Koalitionsvertrag von CDU und SPD analysiert (2): Medien, Verkehrsprojekte, ÖPNV, Energiepolitik

MDR - Schließung von "Lücken und Nischen" statt Informationsauftrag?
Auch mit Medien („irgendwas mit Medien“) beschäftigt sich der Koalitionsvertrag. Den Leser überrascht natürlich nicht, dass man bei CDU und SPD tatsächlich glaubt, mit dem staatlich gepuschten Rundfunk und diversen Lokalsendern so eine Art "Medienvielfalt" in Sachsen am Leben zu erhalten. Aber zumindest hat man jetzt auch die nichtstaatlichen Medienmacher entdeckt - zumindest als Kreditnehmer für diverse Mikro-Darlehen. mehr…

Der Koalitionsvertrag von CDU und SPD analysiert (1): Polizei, Schule, Kita und Hochschule

Der eigentliche Verlierer: Markus Ulbig, der Innenminister.
Fünf Jahre lang durfte die FDP gemeinsam mit der CDU in Sachsen ausprobieren, wie man ein Land "verschlankt" und "entbürokratisiert". Es ist zwar Manches dazu beschlossen worden - gut getan hat es dem Freistaat nicht. Im Gegenteil: Das zentrale Projekt, die Zahl der Landesbediensteten mit Gewalt von 86.000 auf 70.000 einzudampfen, hat schon auf der ersten Etappe zu dramatischen Entwicklungen in Schule, Polizei, Gerichten und anderen Teilen des Landesapparates geführt. mehr…

Koalitionsvertrag CDU/SPD: Kupfer sieht CDU-Handschrift, Gebhardt geht's nicht weit genug

Staatsminister Frank Kupfer.
Am Donnerstag, 23. Oktober war es nach wochenlangen harten Verhandlungen endlich soweit: In Dresden stellten CDU und SPD ihren Koalitionsvertrag vor, auf dessen Grundlage sie in den nächsten fünf Jahren regieren wollen. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Frank Kupfer ließ gar nicht erst Zeit vergehen, um der Öffentlichkeit zu vermelden: „Koalitionsvertrag trägt die klare Handschrift der Union“. Wer freilich die CDU-Politik der letzten fünf Jahren vor Augen hat, reibt sich verwundert die Augen. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog