Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Leipziger Messe: 70 Millionen Umsatz, 7 Millionen Zuschuss und jedes Jahr was Neues

Ralf Julke
Neues Marketing-Image der Leipziger Messe.
Neues Marketing-Image der Leipziger Messe.
Quelle: Leipziger Messe
68,9 Millionen Euro erwirtschaftete die Leipziger Messe im Geschäftsjahr 2011, knapp 4 Prozent weniger als 2010. Da waren es 71,6 Millionen Euro. Ist das gut? Oder weniger gut? "Das ist ein guter Wert", sagt Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe. Damit liegt der Messeplatz Leipzig wieder unter den Top-10-Messen in Deutschland.


Der Ertrag ist - über die Jahre gesehen - stabil bei 70 Millionen Euro. "Was im Messegeschäft durchaus nicht die Regel ist", so Buhl-Wagner. "Denn das Messegeschäft ist oft sehr kurzfristig." Und es lebt in Zyklen. Nicht jedes Jahr ist gespickt mit kräftigen Zugpferden, die die Besucher zu Hunderttausenden anlocken. Eine kurze Phase in der jüngeren Geschichte der Leipziger Messe gab es. "So bis 2008, 2009", sagt Buhl-Wagner. "Da hatten wir mit AMI, Intec und GC drei starke Zugpferde im Stall." Darüber freut man sich bei einer Messegesellschaft.

Aber man darf die Hände nicht in den Schoß legen. Denn kein Messemarkt ist so umkämpft wie der deutsche. Hier agieren die schlagkräftigsten Messegesellschaften weltweit auf engem Raum - im Prinzip alle unterstützt durch ihre jeweilige Landesregierung und die Stadt, wo das Messegelände steht. Und sie kämpfen auch mit harten Bandagen - und oft Steuermillionen ihrer Bürger - um die großen, erfolgreichen Messen. Im Fall der GC war es Köln, dass alles dafür tat, die in Leipzig erfolgreich etablierte Computerspielemesse an den Rhein zu holen.

Ein Denkzettel für die Leipziger Messeleitung. Aber auch eines der vielen Achtungszeichen, die ein - "mittelständisches Unternehmen, wie wir eines sind" (Buhl-Wagner) - nicht verpassen darf, wenn es nicht in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten will. Der Abgang der GC blieb nicht das einzige Warnsignal. Die Finanzkrise 2008/2009 mit der direkt folgenden Absatzkrise im Automarkt war das nächste. Auf einmal stand die AMI zur Disposition. Sie blieb Leipzig erhalten - aber in einem neuen Zwei-Jahres-Zyklus. Was sie nicht davor bewahren wird, sich auch in den nächsten Jahren weiter zu verändern.

Auch ein Grund dafür, dass im Marketing der Leipziger Messe nach einer zweijährigen Neuorientierungsphase zwei Worte deutlich in den Vordergrund getreten sind: Innovation und Integration. Eine junge fesche Dame lächelt von den jüngsten Werbematerialien der Messe, spielt ein bisschen Medienmaus und zeigt dem Fotografen den zu wählenden Bildausschnitt an. Das hätte durchaus das 1996 eröffnete Leipziger Messegelände 3.0 sein können. Ist es aber nicht: Der kesse Gesichtsausdruck der jungen Dame steht im Mittelpunkt.

Neues Marketing-Image der Leipziger Messe.
Neues Marketing-Image der Leipziger Messe.
Quelle: Leipziger Messe

Eigentlich geht es um das neu gewonnene Selbstverständnis der Leipziger Messe, deren Geschäftsführer wohl zu recht stolz sind darauf, dass sich Leipzigs Messe 1990 wieder einmal komplett neu erfunden hat. Genauso komplett eigentlich wie 1895, als in Leipzig die Mustermesse erfunden wurde. 1990 freilich stand ein ganz anderer Druck dahinter: Die alten, auf Frühjahr und Herbst konzentrierten Komplettmessen funktionierten nicht mehr. Leipzig musste sich nicht nur an das international inzwischen etablierte Fachmessen-Muster anpassen - es musste seine eigenen Fachmessen im Grunde auch noch gegen einen längst funktionierenden Markt durchsetzen.

"Es ist erstaunlich, dass das so gelungen ist", sagt Buhl-Wagner. Nicht jede Messe fasste Fuß. "Messen haben ihre Lebenszyklen", erinnert Buhl-Wagner. "Die erste große Fachmesse, die in Leipzig die Leitmesse war, war die Baufachmesse." Das war noch in der Zeit, als Jürgen Schneider mit großen Augen durch Leipzigs ramponierte Innenstadt spazierte und sich die Filetstücke aussuchte, als die selben Magazine, die den Osten heute immer noch für tiefste Provinz halten, von der "Boomtown" schrieben und ein zuversichtlicher OBM den Slogan verbreiten ließ "Leipzig kommt".

Was der Messe ihre Krisen nicht ersparte. Die Baufachmesse ging zum Beispiel nicht verloren, weil ein anderer Messeplatz sie wegköderte. Über sie ging schlichtweg der Fusionsprozess hinweg, der aus einer 1990 noch reichen Landschaft mittelständischer deutscher Bauunternehmen, die alle einen guten Namen hatten, noch Ende der 1990 ein Konzentrat von zwei, drei großen Konzernen machte, die den Markt dominieren. Dasselbe geschah eigentlich in allen Branchen. Selbst in der Bierbranche, wie sich Buhl-Wagner mit Wehmut erinnert.

"Als wir in den 1990er Jahren Verbrauchermessen organisierten, hatten wir in der Regel 50 Brauereien dabei, die jede einen Stand von 100 Meter buchten. Heute kann ich zwei große Konzerne einladen, die dann eine Säule hinstellen, auf der die ganzen Biermarken untereinander stehen."

Das verändert nicht nur Märkte und Preise, das verändert auch die Zusammenarbeit mit den Branchenverbänden. "Ohne Zusammenarbeit mit den Verbänden und den großen Unternehmen kann man keine Messe machen", erklärt Markus Geisenberger, der seit zwei Jahren die Doppelspitze der Leipziger Messe ergänzt. Was auch bedeutet: Man muss mit den Kunden intensiver kommunizieren als selbst noch vor drei, vier Jahren.

Neues Marketing-Image der Leipziger Messe.
Neues Marketing-Image der Leipziger Messe.
Quelle: Leipziger Messe
Selbst die GC ist ein Beispiel dafür, wie schnell sich Geschäftsmodelle ändern können. Als sie in Leipzig stattfand, waren Computerspiele der Trend der Zukunft. 2009 gab es die ersten Zeichen dafür, dass Online-Spiele diesen Markt vielleicht verändern würden. 2012 überlegen die großen PC-Spiele-Hersteller, ihre Spiele künftig zu verschenken und - wie die Online-Anbieter - ihr Geschäft mit Zukäufen von Zusatztools zu machen.

Auch andere Branchen sind unter Druck gekommen - jüngstes Beispiel die "PostPrint", die nach einer Folge von Fusionen drohte, 2012 ihre Aussteller zu verlieren. Sie soll nun 2013 wieder stattfinden.

"Was uns die letzten Jahre gelehrt haben", so Buhl-Wagner, "ist, dass man sich nie auf seinen Lorbeeren ausruhen darf. Auch dann nicht, wenn es gut läuft. Eine Messe wie unsere muss innovativ sein und muss auch jedes Jahr ein ganzes Bündel von Innovationen vorzeigen können. Das muss nicht immer eine neue Messe sein. Das kann auch ein neues Angebot innerhalb einer bestehenden Messe sein. Das kann auch durch Zukäufe passieren."

In Klammern: Im Grunde muss die Innovationsrate wohl sogar dauerhaft höher sein, als es noch bis 2008 nötig war. Manchmal sind sogar die verrücktesten Ideen diejenigen, die funktionieren: Im Juni hat Leipzig die ersten GeoGames veranstalten, im Grunde das erste Branchentreffen der Geocacher. Das sind die Jungs und Mädchen, die mit modernster Ortungstechnik auf die Jagd nach gut versteckten Zielen im Gelände aufbrechen. 30 Anbieter für die benötigte Spezialtechnik waren vor Ort, 4.000 Leute kamen nach Leipzig. "Und wir haben tunlichst vermieden, diese Veranstaltung in irgendeiner Art zu bewerben", sagt Buhl-Wagner. "Die Veranstalter haben höchsten Wert darauf gelegt, dieses Ereignis nicht öffentlich zu machen.“ Verbreitet hat sich die Nachricht trotzdem - auf den Webplattformern all der Leute, die die Faszination des Geocachings leben.

Mehr zum Thema:

Druckbranche in Bedrängnis: Leipziger PostPrint findet 2012 nicht statt
Die deutsche Druckbranche steht unter Druck ...

Premiere für Fachforum new mobility im Oktober in Leipzig: Wie sieht denn die Mobilität von morgen aus?
Wie kann die Mobilität in vernetzten Infrastrukturen ...

Juni 2013: Leipzig wird zum Tagungsort der Super-Computer-Spezialisten
Die International Supercomputing Conference ...
Drei Novitäten stehen noch im Herbstprogramm der Messe: die Eigenentwicklung "new mobility", die sich wirklich einmal der Zukunft der modernen, vernetzten Mobilität widmet, die übernommene "Mitteldeutsche Absolventenmesse" und die Messe "Die 66", die sich mal nicht den Wehwehchen im höheren Alter widmet, sondern all dem, was das Leben dann wirklich noch (oder erst recht) aufregend macht.

Der Abschluss für 2011 hat auch augenscheinlich den Aufsichtsrat der Messe überzeugt. Immerhin hat man das abgesprochene Ziel eingehalten, den Mehrbedarf durch die Gesellschafter (den Freistaat Sachen und die Stadt Leipzig) auf 7 Millionen Euro zu deckeln. "Das haben wir geschafft", sagt Buhl-Wagner.

Dass Land und Kommune das Geld zugeben, hat seinen Grund in den so gern benutzten Wort "Umwegrendite". Jeder einzelne Euro, der auf einer Messe ausgegeben wird, bringt - durch Übernachtung, Kulturveranstaltungen, Gaststättenbesuche usw. - weitere 6 Euro in die Region. Bei Kongressen ist das Verhältnis sogar 1 : 13, weil Kongressveranstalter sich die Kongressstädte immer gezielter nach ihrem Neuheits- und Erlebnisfaktor aussuchen. Und an dieser Stelle ist zumindest eine alte sächsische Rivalität aufgehoben: Im Kongressgeschäft arbeiten Dresden und Leipzig nicht mehr gegeneinander, sondern bewerben das Themenfeld einander. Was bedeuten kann, dass die beiden Kongressstädte (und Dresden wie Leipzig sind mittlerweile unter den Top 10 in Deutschland) sich nicht mehr gegenseitig die Kongresse abjagen. "Im Gegenteil. Da kann es sogar passieren, dass wir den Kongress gleich zwei Mal nach Sachsen holen", sagt Buhl-Wagner, "einmal nach Dresden und einmal nach Leipzig."

Über die Novitäten, die 2013 auf Leipzig zukommen, mehr an dieser Stelle morgen.

www.leipziger-messe.de


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

RB Leipzig: Zu wenig Arbeit gegen den Ball und ein Shitstorm gegen "11Freunde" wegen RB-Catering

John-Patrick Strauß sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich.
RB Leipzig verlor am Mittwoch 2:3 (0:2) gegen den spanischen Erstligisten FC Getafe. Cheftrainer Alexander Zorniger schiebt der Stammformation den Schwarzen Peter zu. Unterdessen entlädt sich im Netz ein Shitstorm gegen das Fußball-Magazin "11 Freunde" in welchem sich die Überraschung widerspiegelt, dass es Verbindungen zwischen dem Heft und dem RB-Caterer "Gastrobüro" gibt. mehr…

Polizeibericht: Weiterer brutaler Angriff auf junge Frau, Farbkugelgeschosse, Enkeltricksereien

Bereits am Samstag wurde ebenfalls eine junge Frau von einem Unbekannten brutal angegriffen +++ Im Böttchergäßchen wurde ein Pärchen mit Farbkugeln beworfen +++ In der letzten Nacht wurde die Halle am AGRA-Gelände großflächig beschmiert +++ Gestern wurden gleich fünf Enkeltrickser-Fälle gemeldet. mehr…

Eva Jähnigen (Grüne) zur Polizeireform: "Entscheidend ist, dass der Polizeiberuf aufgewertet wird"

Grünen-Abgeordnete Eva Jähnigen.
Irgendwie dreut da eine erneute Wahl am 31. August in Sachsen. Einige konkrete Projekte und Bereiche verdienen also durchaus einer gesonderten Betrachtung. In der sächsischen Polizei sollen bis 2025 weitere 1.900 Jobs abgebaut werden. L-IZ.de sprach mit verschiedenen Politikern. Auch mit der Grünen-Abgeordneten Eva Jähnigen über die Auswirkungen des Reformprojekts "Polizei.Sachsen.2020" aus ihrer Sicht. mehr…

Fünf Jahre sind rum: Sieben Fragen an Volker Külow, Landtagsabgeordneter der Partei Die Linke

Landtagsabgeordneter der Linken: Dr. Volker Külow.
Der 53-jährige Historiker Volker Külow vertritt die Leipziger Linke (vormals PDS) seit 2004 im Sächsischen Landtag. Seit 2001 ist er Vorsitzender des Stadtverbandes der PDS, ab 2007 der Linken. Von 2004 bis 2009 war er auch Mitglied im Leipziger Stasdtrat. In seiner Fraktion im Sächsischen Landtag übt er die Funktion des kulturpolitischen Sprechers aus. Auch ihm stellte die L-IZ sieben Fragen zur abgelaufenen Wahlperiode. mehr…

Roboter-Fußball-WM in Brasilien: Leipzig spielt heute im Finale und 2016 kommt der Robo-Cup nach Leipzig

Die Robos der Leipziger beim Angriff
Und die WM in Brasilien geht weiter - auch für die Roboter-Fußball-Mannschaft aus Leipzig. In einem aufregenden Halbfinalspiel gegen das Team der Universität Chile erreichten am Mittwoch, 23. Juli, die Informatiker der HTWK Leipzig das RoboCup-Finale in der Standard-Plattform-Liga. Nach einem 3:1 Rückstand in der ersten Halbzeit, die von Problemen mit der Kommunikation und der Lokalisierung geprägt war, gelang nach einer Neukalibrierung der Kameras eine furiose Aufholjagd. mehr…

Marketing-Club Leipzig will Marketingpreis attraktiver machen: Neue Konditionen sollen auch kleinere Unternehmen ansprechen

So werben Designerin Silke Wagler und Blumenland Cornelia Engler für sich.
Der Marketingclub Leipzig (MCL, 250 Mitglieder) hat auch 2014 wieder seinen Marketingpreis Leipzig ausgelobt. In den vergangenen Tagen sind die ersten Bewerbungen um diesen Preis eingegangen, teilt der MCL mit. Während im vergangenen Jahr 24 Kandidaten im Rennen waren, erwarten die Veranstalter dieses Jahr eine Erhöhung der Teilnehmerzahlen. mehr…

Ausnahmegenehmigung im Floßgraben: Grüne Liga hat wieder Widerspruch eingelegt

Das Warnschild am Floßgraben.
Um den Leipziger Floßgraben wird ein stiller, aber umso zäherer Kampf ausgetragen. Die Grundfrage lautet seit 2006: Wie geht man mit einem sensiblen Fließgewässer in einem Naturschutzgebiet um? Wie viel wirtschaftliche Freiheit darf es geben? Und: Darf das wirtschaftliche Interesse einiger Unternehmen über den Naturschutz gestellt werden? - Das Leipziger Umweltamt meint: Ja. - Und hat gerade den zweiten Widerspruch kassiert. mehr…

Wenn aus Assistenten lauter Aushilfskräfte werden: Zahl der Beschäftigten an Sachsens Hochschulen steigt und steigt ...

Kassensturz
Als gäbe es gar keine Kürzungsanweisung der Wissenschaftsministerin: Das Personal an Sachsens Hochschulen wächst. "Die 26 sächsischen Hochschulen verzeichneten im Dezember 2013 insgesamt 43.236 Beschäftigte", meldete das Statistische Landesamt am Mittwoch, 23. Juli. Die Meldung kannte man irgendwie auch schon aus den Vorjahren. In der Zahl steckt immer mehr "heiße Luft". mehr…

Lichtfest 2014: Künstlerin sucht Leipzigerinnen und Leipziger der "2. Generation Ost"

Das InterCity Hotel am Tröndlinring.
Das Lichtfest am 9. Oktober wird wieder - wie 2009 - von mehreren großen Installationen rund um den Ring geprägt sein. Einige der eingeladenen Künstler waren schon da, um sich in Leipzig ein Bild zu machen und auch erstes Material anzufertigen oder zu sammeln. Eine Künstlerin kommt vom 27. Juli bis zum 1. August nach Leipzig, braucht aber für ihr Lichtprojekt am InterCity-Hotel am Tröndlinring die Mithilfe älterer Leipziger. mehr…

Gleisbau von Roßplatz bis Georgiring: Einschränkungen für Straßenbahn- und Kfz-Verkehr ab 26. Juli

Baustelle
Für die Straßenbahnlinien 10, 11, 14 und 16 kommt es in der Zeit vom 26. Juli bis zum 3. August ganztägig sowie vom 4. August bis zum 7. August jeweils ab 22:20 Uhr zu Änderungen, teilen die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) mit. Zudem sind Einschränkungen für den Kfz-Verkehr auf dem Innenstadtring – Georgiring, Augustusplatz und Roßplatz – in Form von Fahrspurreduzierungen im Zeitraum seit 22. Juli bis zum 17. August notwendig. mehr…

Am 2. August: Sommer open air mit Kevin Seddiki an der Denkmalschmiede Höfgen

Kevin Seddiki.
Am 2. August um 21:00 Uhr gastiert der französische Gitarrist Kevin Seddiki beim diesjährigen Sommer-Open-Air der Denkmalschmiede Höfgen. Im Rahmen der Leipziger Sommerakademie, die vom 27. Juli bis 10. August in der Denkmalschmiede stattfindet, bildet das Solokonzert des Parisers den musikalischen Höhepunkt. mehr…

Am 27. Juli: Verkehrseinschränkungen rund um den Leipziger Triathlon

Am Sonntag, 27. Juli, wird rund um den Kulkwitzer See der 31. Leipziger Triathlon stattfinden. Über 1.000 Sportler gehen an den Start und verwandeln Leipzigs Südwesten in ein Triathlon-Areal. Gestartet wird in zwei Staffeln über die Distanz des Olympischen Triathlons und des Fitnesstriathlons. Dabei kommt es wieder zu einigen Verkehrseinschränkungen, teilt das Ordnungsamt mit. mehr…

Ausschreibung für Fördermittel des Kulturamtes 2015

Die Stadt Leipzig wird auch 2015 im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten kulturelle und künstlerische Projekte fördern. Grundlagen sind die Beschlüsse der Ratsversammlung „Rahmenrichtlinie zur Vergabe von Zuwendungen der Stadt Leipzig an außerhalb der Stadtverwaltung stehende Stellen“ und „Richtlinie der Stadt Leipzig über die Förderung freier kultureller und künstlerischer Projekte und Einrichtungen“. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht. mehr…

„Weiter geht’s nicht!“: StuRa ruft zu Tramprennen auf

Zum bereits zweiten Mal in Folge veranstaltet das Referat für Nachhaltige Mobilität des Student_innenRates (StuRa) der Universität Leipzig ein Tramprennen unter der Prämisse, so weit wie möglich ohne Geld dem Campus zu entkommen: Campus-Jailbreak. Ziel ist es, sich von einem zentralen Punkt aus in einer vorgegebenen Zeit nur durch Trampen soweit wie möglich fortzubewegen. Erlaubt ist alles, was kein Geld kostet. mehr…

Gebhardt antwortet Greenpeace: Braunkohle-Ausstieg bis 2040 nur mit Rot-Rot-Grün und gut bezahlten neuen Industrie-Jobs

Rico Gebhardt, Fraktions- und Landesvorsitzender der sächsischen Linken, hat heute Greenpeace auf einen Brief geantwortet, in dem die Umweltschutzorganisation die Mitglieder des Landesverbandes Die Linke Sachsen zur Teilnahme an der „Anti-Kohle-Kette“ auffordert. „Es sind bereits zahlreiche Mitglieder auch der sächsischen Linken entschlossen, sich an dieser von zehn gesellschaftlichen Organisationen getragenen Aktion zu beteiligen“, schreibt Gebhardt und verweist zudem auf jüngste parlamentarische Aktivitäten seiner Fraktion in Richtung Zukunft ohne Braunkohle. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Comicgarten
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog