Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Diskriminierungsfall Sachsen: Gewerkschaft Verdi will Einkommensschere der Landesbediensteten schließen

Gernot Borriss
Thomas Voß, Landesbezirksleiter ver.di, und Frank Bsirske, ver.di-Bundesvorsitzender.
Thomas Voß, Landesbezirksleiter ver.di, und Frank Bsirske, ver.di-Bundesvorsitzender.
Foto: Gernot Borriss
Auf eine Forderung von 6,5 Prozent mehr mit sozialer Komponente könne es hinauslaufen, so Verdi-Chef Frank Bsirske nach einer Gewerkschaftstagung in Leipzig am Freitag. Am Dienstag legt Verdi dann die Tarifforderung für die Landesbediensteten vor. In Sachsen geht es zugleich um die Eingruppierung der Lehrer und das Weihnachtsgeld der Beamten.


Was den Kommunal- und Bundesbeschäftigten schon Recht ist, soll für die Landesbediensteten im kommenden Jahr auch erstritten werden. Diese Marschroute gab Frank Bsirske, Bundesvorsitzender der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, für die Ende Januar 2013 beginnenden Tarifverhandlungen mit den Länderfinanzministern vor.

„Das ist ein Benchmark für das, was auf Landesebene ansteht“, so Bsirske im Pressegespräch nach einer Vorbereitungsrunde mit Personalvertretern am Freitag in Leipzig. Dieser Benchmark ist der Tarifabschluss aus dem März 2012 zwischen Verdi und den Bund sowie den kommunalen Arbeitgebern, der jüngst auch die Rechenmeister im Leipziger Rathaus in Verlegenheit brachte.

Frank Bsirske: Vorsitzender des ver.di Bundesvorstandes.
Frank Bsirske: Vorsitzender des ver.di Bundesvorstandes.
Foto: Gernot Borriss
Danach stiegen die Löhne und Gehälter rückwirkend zum 1. März 2012 in einem ersten Schritt um 3,5 Prozent. Zum 1. Januar 2013 gibt es weitere 1,4 Prozent oben drauf. Und am 1. August 2013 folgt die letzte Erhöhungsstufe um weitere 1,4 Prozent. Macht in Summe zum nahenden Jahresbeginn 4,9 Prozent mehr Gehalt und nach 18 Monaten eine dauerhafte tabellenwirksame Gehaltssteigerung um 6,3 Prozent - zinsbereinigt um 6,42 Prozent, wie L-IZ unlängst den Personalplanern der Stadt Leipzig noch einmal vorrechnete.

Diese Einkommensschere unter den Mitarbeitern im Öffentlichen Dienst will Verdi nun schließen. Man höhere beispielsweise die Forderung von 6,5 Prozent mehr mit einer sozialen Komponente, deutete Frank Bsirske an, worauf sich die Verdi-Tarifkommission am Dienstag kommender Woche in Berlin einigen könnte. Zwischen Ende Januar und Mitte März 2013 sind drei Verhandlungsrunden mit den Vertretern der Tarifgemeinschaft der Länder vorgesehen, so Bsirske weiter. Den Abschluss will Verdi dann wirkungsgleich auf die Beamten übertragen sehen.

Die Einkommensschere sieht der Gewerkschaftschef zudem zwischen dem Öffentlichen Dienst und weiten Teilen der Privatwirtschaft immer weiter auseinander gehen. „Gute Leute haben Anspruch auf gutes Geld“, betonte Bsirske. Immerhin gehen es bei den Tarifbeschäftigten der Länder beispielsweise um die Masse der Lehrkräfte in Ostdeutschland und Nordrhein-Westfalen sowie um die Beschäftigten in Universitätskliniken und Landeskrankenhäusern.

Schon heute sei der Abwerbungsdruck bei Fachkräften im pflegerischen Bereich hoch, fügte Bsirske an. Vor dem Hintergrund anstehenden umfangreichen Altersabgangs in den Landesverwaltungen und Landesbetrieben müsse eben auch ein finanzieller Anreiz bei der Berufsorientierung gesetzt werden. Hierbei sind auch die Bemühungen von Verdi einzuordnen, für Auszubildende eine Übernahmegarantie in ein Beschäftigungsverhältnis zu erreichen sowie eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen.

„Ein Punkt, der viele aufregt, nicht hinnehmbar“, nannte Frank Bsirske darüber hinaus die Kündigung des Urlaubstarifvertrages. Nach einem aktuellen Urteil des Bundesarbeitsgerichtes stellen nach Lebensjahren aufwachsende Urlaubsansprüche einen Tatbestand der Altersdiskriminierung dar und sind somit nichtig. Hier will Verdi eine neue tarifvertragliche Regelung, die weiter über dem bundesgesetzlichen Mindestniveau von 20 Urlaubstagen im Jahr liegt. „Ich denke, dass das Urlaubsthema für viele wichtig ist“, so Bsirske.

Diskriminierung der Sachsen nicht länger hinnehmbar

Was den Landesbeschäftigten in Sachsen wichtig ist, war in den letzten Wochen nicht zu überhören. Lehrer streikten für bessere Bezahlung, Polizisten demonstrierten insbesondere gegen die komplette Streichung des Weihnachtsgeldes. „Was ziemlich in Rage bringt“, wie Bsirske einschätzt.

„Ich gehe davon aus, dass die Durchsetzung einer tarifvertraglichen Eingruppierung von besonderer Bedeutung sein wird“, formulierte der Verdi-Chef als Kampfziel für Sachsens Lehrer. „Die Diskriminierung der Sachsen kann nicht länger hingenommen werden“, fügte er hinzu. Denn bislang werden Lehrer in Sachsen vom Arbeitgeber nach eigenem Ermessen eingruppiert – und damit zumeist eine Gehaltsstufe tiefer als in vergleichbaren Fällen in anderen Ländern. Das zu ändern, nannte Frank Bsirske ein „Gebot der Gerechtigkeit und ein Gebot der Attraktivität des Lehrerberufs in Sachsen“.

Diese sächsischen Fragen kann Frank Bsirske Ende Januar am Verhandlungstisch direkt mit Sachsens Finanzminister Georg Unland (CDU) klären. Der Kassenwart des grün-weißen Freistaates steht künftig gemeinsam mit seiner Bremer Kollegin Karoline Linnert (Grüne) dem neuen Verhandlungsführer der Länder Jens Bullerjahn (SPD) zur Seite. Bullerjahn ist seit 2006 Finanzminister des Frühaufsteherlandes Sachsen-Anhalt.



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Heute ab 14 Uhr: Leipziger September-Stadtratssitzung im Livestream und Liveticker

Livestream aus dem Leipziger Stadtrat.
Die erste Sitzung des Leipziger Stadtrates nach der Sommerpause steht vor der Tür - mit vielen Themen, die in den vergangenen Wochen und Monaten zum Teil sehr heftig dikutiert wurden. Ein Auszug aus der Tagesordnung: Notunterkunft Zschortauer Straße, Kurze Südabkurvung am Flughafen, Revitalisierung Eutritzscher Markt, Erhalt der Nachbarschaftsgärten Lindenau, Sanierung von Schulgebäuden, Waffenbesitz und die Kontrolle durch die Leipziger Behörde, Finanzierung des ÖPNV, Satzungsänderung Bürgerstiftung Leipzig in "LEIPZIGSTIFTUNG", Finanzen für den 100. Deutschen Katholikentag, ... mehr…

Leipziger Biodiversitätsforschung: Einfache Merkmale bestimmen die kontinentale Verbreitung von Bäumen

Lebenserfahrene Bäume im Volkspark Kleinzschocher.
Der Klimawandel ändert auch die Pflanzenwelt. Einige Pflanzen kommen mit den Veränderungen des Klimas bestens zurecht, andere verschwinden. Die sich verändernden Landschaften aber werden natürlich nicht kahl, nur tauchen jetzt andere Pflanzen auf. Und in gewisser Weise könne man sogar voraussagen, welche Art Bäume nun in welcher Landschaft auftauchen, vermelden Forscher des Leipziger iDiv. mehr…

Ministerantwort zu Flut-Aufbauhilfegeldern: Sachsen ist auch aus der Flut 2013 nicht klug geworden

Juni-Hochwasser 2013 in Pegau.
Es wäre mal wieder eine Chance gewesen, dieses Hochwasser 2013 bei der Reparatur der Schäden wirklich einmal nachhaltig zu denken und auch Gebäude völlig aus ausgewiesenen Überschwemmungsgebieten herauszunehmen. Aber tatsächlich ist es genau so wie 2002: Der Freistaat reicht die Gelder zur Schadensbeseitigung aus, ohne dabei ein nachhaltiges Schadensvermeidungskonzept zu Grunde zu legen. Verständlich, dass Dr. Jana Pinke enttäuscht ist. mehr…

Informationsverhinderungssatzung für Leipzig: Die Sache funktioniert wie gewünscht

Verwaltungsbürgermeister Andreas Müller.
Seit dem 12. Dezember 2012 hat Leipzig so etwas Ähnliches wie eine Informationsfreiheitssatzung. Beschlossen hat der Stadtrat damals auch, dass es Mitte 2014 den ersten Bericht zum Vollzug geben soll. So etwas Ähnliches hat Verwaltungsbürgermeister Andreas Müller (SPD) jetzt auch vorgelegt. Er hätte auch einen Smiley dran kleben können: So grinst die Verwaltung. mehr…

Am 20. September bei Kallenbach: Beate Furcht & Daniel Dexter mit „Küss mich Himmel hier auf Erden... „

Beate Furcht & Daniel Dexter.
Am Samstag, 20. Swptember, um 20 Uhr kann man bei Kallenbach in der Gohliser Straße 20 Beate Furcht & Daniel Dexter erleben mit ihrem Programm „Küss mich Himmel hier auf Erden...„ - manchmal herausfordernd, meist hinterfragend, doch fast immer von einem kleinen Augenzwinkern begleitet, bewegen sich die beiden Protagonisten Beate Furcht & Daniel Dexter durch das Universum wechselvoller Gefühlswelten. mehr…

Am 20. September auf dem Augustusplatz: Markt der Vielfalt mit dem Leipziger Handwerk

Am Samstag, 20. September, findet zum vierten Mal der bundesweite Tag des Handwerks statt. In ganz Deutschland präsentieren sich zahlreiche Handwerkskammern, Kreishandwerkerschaften, Innungen und Betriebe vor Ort und laden Familien, Jung und Alt zum Mitfeiern, Mitmachen und Miterleben ein. Know-how, Leidenschaft und Innovationskraft: Am Tag des Handwerks wird auf dem Leipziger Augustusplatz die ganze Bandbreite handwerklichen Könnens erlebbar. mehr…

Am 19. September: Die „Südstaatler“ spielen den ersten Teil der „Odyssee“

Im fünften Jahr ihres Bestehens präsentiert die Theatergruppe "Südstaatler" den ersten Teil ihrer Odyssee-Trilogie „Odyssee, Teil 1 – Gehen Lassen“. Am Freitag, 19. September, um 20:00 Uhr findet die Premiere im LOFFT am Lindenauer Markt statt. Bei der Theatergruppe „Südstaatler“ stehen Menschen mit und ohne geistige Behinderung gemeinsam auf der Bühne. Regisseur Sebastian Mandla arbeitet von Anfang an mit den Spielern, die in Einrichtungen der Diakonie Leipzig leben oder arbeiten, zusammen. mehr…

Leipzig aus der Luft: Eine Stadt zwischen gestern und heute, alt und neu, schwarz-weiß und Farbe

Dietmar Baudiß, Heinz Peter Brogiato: Leipzig aus der Luft.
2012 brachte der Lehmstedt Verlag den Fotoband "Über den Dächern von Leipzig" heraus, der das alte, unzerstörte Leipzig in Luftaufnahmen der 1920er und 1930er Jahre zeigte. Der Band war binnen kürzester Zeit vergriffen. Aber wie das so ist mit Büchern, die das Interesse der Leser erwecken: Sie bringen ein paar neue Ideen mit sich. Können auch mal abgehobene sein. mehr…

Der Stadtrat tagt: Katholikentag 2016 in Leipzig - Irdische Regeln nicht für Gottes Werk?

Oberer Wandelgang im Neuen Rathaus
Selbst innerhalb der katholischen Kirche rumort es längst hörbar zwischen Laien und der Nomenklatura aus Bischöfen und Verwaltungen, wenn es um die Themen Transparenz und Mittelverwendungen in der katholischen Kirche Deutschlands geht. Was offenbar einige Räte der Stadt Leipzig nicht dazu bringt, deutlich mehr Klarheit von den Veranstaltern des Katholikentages 2016, dem Zentralkomitee der Katholiken, einzufordern, wenn es um die Verwendung beantragter Steuermittel geht. Dies hinterfragt nun die Giordano-Bruno-Stiftung und verweist auf die sonstigen Vergaberegularien für Subventionen und Förderungen am Beispiel der Sportlandschaft in Leipzig. mehr…

"Sin City 2": Dwight McCarthy kehrt zurück

Vor neun Jahren sorgte Robert Rodriguez mit seiner Adaption von Frank Millers "Sin City"-Comics für Furore. Ab Donnerstag läuft die lang erwartete Fortsetzung in deutschen Kinos. Das Warten hat sich gelohnt. Seit Dwight McCarthy (Josh Brolin) vor einigen Jahren Miho (Jamie Chung) das Leben rettete, will er sich jeglichen Ärger vom Hals halten – bis seine schöne Ex-Freundin Ava (Eva Green) auftaucht und um Hilfe fleht. mehr…

Katholikentag in Leipzig: Offene Fragen zu einer einheitlichen Berechnungsgrundlage und Hinterzimmerdiplomatie statt Transparenz

Abstimmung im Neuen Ratshaus
Am Mittwoch, dem 17. September 2014, möchten die 70 Stadträte im Neuen Rathaus einen Beschluss fassen, welcher bislang durch die Verwaltung mit ein paar Veröffentlichungen befürwortet wurde. Es geht um 1 Million Euro – sagen wir mal für irgendeine Veranstaltung. Nicht grundlos fragte die Leipziger FDP nach, ob es eigentlich für Unterstützungen seitens der Leipziger Verwaltung für Veranstalter irgendwelche transparenten Regeln gibt. Auf welcher Basis die Räte eigentlich entscheiden sollen, fragte die L-IZ die Verwaltung am 15. Juli 2014 ausführlich an. Die Antworten fehlen bis heute. Stattdessen wurde eine mögliche Mehrheit für die Million im Hinterzimmer gebastelt. mehr…

HC Leipzig vs. Göppingen 32:24 - Selbstbewusstsein getankt

Luisa Schulze (HC Leipzig).
Nach der Auftaktpleite in Buxtehude, lief es für die Handballerinnen des HC Leipzig auch am Sonntag gegen Frisch Auf Göppingen lange Zeit nicht rund. Erst nach der Halbzeitpause drehte das Team von Trainer Norman Rentsch richtig auf und sicherte sich einen klaren Sieg. "Das war ein guter Schritt in die richtige Richtung.", lobte der Coach. Bereits am Mittwoch (Anpfiff 19:30 Uhr) soll gegen den Außenseiter aus Trier der nächste Schritt folgen. mehr…

Rebellierendes Gerechtigkeitsgefühl: RB-Fan klagt gegen den "Bulls Club"

Manchmal muss sich das Amtsgericht mit Streitfällen beschäftigen, die für Außenstehende so banal klingen, dass sie nach menschlichem Ermessen nicht vor Gericht geklärt werden müssten. So die Klage eines Fans von RB Leipzig, der gerichtlich die Wiederaufnahme in den "Bulls Club" erzwingen möchte. Am Dienstag fand die Güteverhandlung statt. mehr…

Grüne-Fraktion im Landtag: Zschocke wird neuer Vorsitzender

Volkmar Zschocke.
Nachdem Antje Hermenau, die der Grünen-Fraktion im Sächsischen Landtag in der vergangenen Wahlperiode vorstand, ihren Rückzug vom Amt der Fraktionsvorsitzenden bekanntgegeben hat, stand vor der achtköpfigen Fraktion die Aufgabe der Neuwahl der Fraktionsspitze. Am Dienstag, 16. September, hat die Grünen-Fraktion nun ihren Vorstand gekürt. mehr…

Herr Naumanns Bierkeller: Ein verfallenes Gewölbe mit Vergangenheit

Der Felsenkeller am Eingang des Karl-Heine-Boulevards ist spätestens seit den Streitigkeiten um seine Umnutzung über die Grenzen der Leipziger Weststadt hinaus bekannt. Das ehemalige Ballhaus sollte zuerst einer gewerblichen Nutzung zugeführt werden. Neben Läden für Waren des täglichen Bedarfs sollten eine gastronomische Einrichtung sowie kleinere Kinosäle entstehen. Nach anfänglichen Protesten stand die Frage zur Debatte, ob der Felsenkeller nicht die neue Heimat des geplanten Theaterzentrums für die Freie Szene werden sollte. Ausgang ungewiss. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
- Schaltung: 6 Tage vorher, VA-Tag und 3 Tage nachher - Termine Stadtrat 2013 am 23.01., 20.02., 20.03., 17.04., 15.05., 19.06., 10.07., 18.09., 16.10., 21.11., 11.12. - Termine Stadtrat 2014 am 22.01., 12.02., 19.03., 16.04., 21.05., 18.06., 16.07., 17.09., 15.10., 20.11., 10.12. - Positionierung: in ungeraden Monaten: Die Linke oben, Die Grünen unten - Grünen-Banner: 1 (Monate 1, 4, 7, 10), 2 (Monate 2, 5, 11), 3 (Monate 3, 6, 9, 12)
Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig

_Neues aus der Fraktion:

Weitere News und Termine der Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt