800 Jahre St. Georg in Leipzig: Ein Lesebuch mit Historie, Histörchen und Wissenswertem zu einem modernen Krankenhaus

Nicht nur die "Thomana" nutzt in diesem Jahr die Gunst der Stunde und feiert aufgrund der Bestätigungsurkunde von Kaiser Otto IV. aus dem Jahr 1212 das 800jährige für Thomaskirche, Thomanerchor und Thomasschule. Auch das Krankenhaus St. Georg feiert. Denn es kommt ja in der Urkunde auch vor.

Den ganzen Beitrag lesen und Kommentare schreiben? Hier anmelden:

Mitglieder-Information
 
Aus dem Melder:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr

Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Hyoung-Min Kim tanzt “Gelbe Landschaften”
Die südkoreanische Tänzerin Hyoung-Min Kim zeigt am 6. und 7. Februar im Lofft ihre neueste Produktion, die Tanzperformance "Gelbe Landschaften". Hyoung-Min Kim ist eine erfolgreiche Künstlerin, die regelmäßig in Korea, den Niederlanden und Deutschland auftritt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Aktuell arbeitet sie zum Beispiel mit Constanza Macras/ Dorky Park sowie der Schaubühne Berlin.
Schauspielhaus Zürich gastiert mit „Inszenierung des Jahres 2014“ am Schauspiel Leipzig
Amphitryon und sein Doppelgänger. Foto: Matthias Horn

Foto: Matthias Horn

Leipzig geht zurück in die Bronzezeit? Der griechische Dichter Sophokles brachte „Amphitryon“ vor knapp 2.500 Jahren auf die Bühne. Die antike Tragödie um den Vater des Herakles und Herrscher von Mykene wurde vom römischen Dichter Plautus für die Nachwelt überliefert. Der französische Bühnenstückschreiber Moliere nahm sich im 17. Jahrhundert des Mythos’ des „Doppelt Geplagten“ an, Heinrich von Kleist übernahm den Stoff 1803. 
Lass es dir machen!
Immer günstiger und günstiger und günstiger. Machs Dir selbst, günstiger gehts nicht mehr. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Keinen Platz finden die Deutschen so schön wie den Kölner Dom. Das zumindest wusste die ZDF-Show „Unsere Besten – Lieblingsorte der Deutschen“ zu ermitteln. Leider kann ich dies für mich nicht ganz bestätigen, denn lieber noch als im Kölner Dom halte ich mich in Bibliotheken auf. Umgeben von Tausenden von Möglichkeiten, von Tausenden Leben zwischen zwei Buchdeckeln, die einen auf eine kleine gemeinsame Wegstrecke einladen, erscheint mir der Mitmensch hier immer etwas friedlicher, weniger zahlreich, weniger zur Geschwätzigkeit neigend. Letzteres mag möglicherweise auch für den Kölner Dom gelten, zur Leipziger Stadtbibliothek aber komme ich mit der Straßenbahn. 0:1.
„Wir sind keine Barbaren!“ feierte Premiere am Neuen Theater Halle
Matthias Walter (Mario), Stella Hilb (Barbara). Foto: Theater, Oper und Orchester GmbH Halle, Copyright by Falk Wenzel

Foto: Theater, Oper und Orchester GmbH Halle, Copyright by Falk Wenzel

Das Neue Theater Halle beweist ein Gespür für aktuelle Themen. Vor dem Hintergrund von Pegida und Co. feierte am Donnerstag "Wir sind keine Barbaren!" Premiere. Regisseur Ronny Jakubaschk nimmt auf der Kammerbühne die diffusen Sorgen und Ängste deutscher Wutbürger vor Flüchtlingsströmen auf's Korn.
Hürdensprinterin Cindy Roleder siegt beim Leichtathletik-Meeting in Karlsruhe
Cindy Roleder (Archivfoto) mit neuer Saisonbestzeit. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Nur zwei Tage nach dem Leichtathletik-Meeting in Düsseldorf, ging es für die Leipziger Hürdencracks am Samstag schon wieder unterm Karlsruher Hallendach zur Sache. Dabei siegte Cindy Roleder im Finale über 60m-Hürden und verbesserte ihre noch frische Saisonbestzeit auf 8,03 Sekunden. Erik Balnuweit musste aufgrund muskulärer Probleme auf den Finallauf verzichten. Im Vorlauf machte er mit 7,64 Sekunden genau da weiter, wo er in Düsseldorf aufgehört hatte.
Bernhard-Göring-Straße im Leipziger Süden soll zur Fahrradstraße werden
Die Bernhard-Göring-Straße am Haus der Demokratie. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Wie werden wir künftig mobil sein? Ist das noch ein Streitfall für einen STEP Verkehr? Oder geht die Entwicklung zwangsläufig davon aus, dass eine Stadt wie Leipzig vor allem deshalb attraktiv ist, weil man hier umweltgerecht und barrierefrei vorankommt? Auch mit dem Fahrrad? - Das Thema Fahrradstraßen steckt ein wenig in der Warteschleife. Machen wir doch Nägel mt Köpfen, meint jetzt die Linksfraktion.
Leipziger Akzeptanzforscher fordert mehr Bürgerbeteiligung beim Design des deutschen Strommarktes
Wo und wie sollen die neuen Stromtrassen für die Energiewende entstehen? Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Wie soll es nun weitergehen mit der Energiewende in Deutschland? Ähnelt sie nicht eher der berühmten Fabel von Iwan Krylow vom Schwan, dem Hecht und dem Krebs, die - in verschiedene Richtungen zerrend - versuchen, einen Karren voran zu kriegen? Und das Volk, der große Riese, steht dabei und bremst noch tüchtig? Eine sehr politische Frage, findet Uwe Hitschfeld, der sich in Leipzig schon seit Jahren mit dem hochpolitischen Thema Akzeptanz beschäftigt.
Auch Leipzig bekommt seine Cranach-Ausstellung im Bildermuseum
Lucas Cranach d.Ä.: Altarentwurf mit vier Heiligenfiguren (1520er Jahre). Foto: Museum der bildenden Künste Leipzig

Foto: Museum der bildenden Künste Leipzig

2015 ist nicht nur Leipzigs großes Jubiläum. Auch einer der ganz großen mitteldeutschen Maler hat runden Geburtstag: Lucas Cranach der Jüngere wird 500 Jahre alt. Und das würdigt nicht nur Sachsen-Anhalt mit einer großen Landesausstellung. Auch das Leipziger Museum der bildenden Künste schaut mal tief in seinen Fundus. Denn hier in Leipzig gibt es eine der größten Cranach-Sammlungen weltweit.
Autofahren in Sachsen ist billiger geworden, Wohnen und Essen dafür teurer
Preisentwicklung bei Kraftstoffen, Haushaltsenergie und Nahrungsmitteln in Sachsen seit 2012. Grafik: Statistisches Landesamt Sachsen

Grafik: Statistisches Landesamt Sachsen

Ist eine Jahresteuerung noch eine Teuerung, wenn ein Minus davor steht? Oder eigentlich eine Verbilligung? - Auch die Statistiker in der Bundesrepublik haben so ihre Schwierigkeiten mit Preisentwicklungen, die nicht der wie ein Mantra verkündeten Wunschinflation um die 2 Prozent entsprechen. Am Donnerstag vermeldeten Sachsens Statistiker nun: "Erstmals seit Oktober 2009 (-0,1 Prozent) ergibt sich aller Voraussicht nach im Januar keine Verteuerung des repräsentativ zusammengestellten Warenkorbes in Sachsen."
Wie die Leipziger seit 1830 wählen durften und wen sie wählten
Josef Fischer: Wahlen, Wahlrecht und Gewählte in Leipzig. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Wie kann man sich einen Statistiker vorstellen in Zeiten, in denen die ganze Gesellschaft ins Wahlfieber gerät, sich in Medien, an Wahlständen und in Podiumsdiskussionen die Gemüter erhitzen? - Wohl ungefähr so: Sie organisieren in aller Gemütsruhe einen möglichst reibungslosen Ablauf für den Wahltag und fluchen nur ganz, ganz leise, wenn die Parteien völlig durchknallen und für eine simple Kommunalwahl gleich mal 100, 110 und mehr Kandidaten aufstellen. Als könne man den Leipziger Stadtrat einfach mal aufblasen.
Legida hat sich selbst zerlegt
Leipziger Allerlei gegen Braune Soße. Der Protest in Leipzig war bei jedem Legida-Aufmarsch zur Stelle. So auch am 30. Januar. Foto: Marcus Fischer

Foto: Marcus Fischer

Drei Gedanken zum Abgesang von Legida/Pegida: 1. Legida/Pegida haben sich selbst zerlegt. Viele Bürgerinnen und Bürger haben das Betrugsmanöver der rechten Rattenfänger durchschaut. Nicht Sorgen und Ängste „des Volkes“ sind Ausgangspunkt der sogenannten „Bewegung“. Vielmehr versuchte nach dem Niedergang der NPD ein Rechtskartell in Sachsen wieder Fuß zu fassen. In Leipzig konnte dieser Versuch im Keim erstickt werden – wenn auch der zeitliche, kräftemäßige und finanzielle Aufwand für den Einzelnen wie für die Stadtgesellschaft höchst ärgerlich sind.
HC Leipzig vs. Skopje 26:23 – Traumstart in die Champions League Hauptrunde
Anne Müller hat die Lücke in der Skopje-Abwehr gefunden. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Nach dem Fehlerfestival vom Dienstagabend, als der HC Leipzig verdient aber völlig unnötig gegen den Buxtehuder SV mit 20:24 verloren hatte, zeigten die Mundwinkel in der Arena mehrheitlich nach unten. Vier Tage später allerdings brachten die HCL-Handballerinnen ihre Fans wieder zum Strahlen. Im ersten Spiel der Champions League Hauptrunde besiegten die Blau-Gelben überraschend, aber ebenfalls verdient, das mazedonische Team von Vardar Skopje mit 26:23.
RB Leipzig – VfR Aalen 1:1 (0:1)
Sechs Tage vor dem Rückrundenstart trennten sich die Rasenballer ... Foto: RB Leipzig

Foto: RB Leipzig

Den letzten Test vor dem Rückrundenauftakt haben sich die Rasenballer und ihre Fans sicher anders vorgestellt. Gegen den VfR Aalen müssen die Leipziger zeitweise einem Rückstand hinterher laufen, erarbeiten sich bei klirrender Kälte am Ende ein 1:1 (0:1). Die Tore erzielten Andreas Ludwig (38.) und Yordy Reyna (79.)
Wohngemeinschaft sagt Willkommen
"Flüchtlinge Willkommen". Foto: Alexander Böhm

Foto: Alexander Böhm

Viele Vereine und Initiativen engagieren sich für Flüchtlinge, ob es nun um mehr Rechte, bessere Unterkünfte oder gegen fremdenfeindliche Hetze geht. Auch eine Wohngemeinschaft aus Leipzig setzt sich durch eine einfache Tat für sie ein: Tamira*, Horst* und Jonas* meldeten ihr freies Zimmer beim Projekt „Flüchtlinge Willkommen“ an. Das Projekt kombiniert den WG- mit dem Crowd Funding-Gedanken und bietet somit eine einfache Möglichkeit, Geflüchteten ein relativ normales Wohnverhältnis zu geben. Alexander Böhm hat mit den drei Bewohnern über ihre Motivation, ihre Ängste und empfundene Missstände gesprochen.
Waren 2012 und 2013 in Sachsen wirklich kühle Jahre?
Kassensturz Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

So recht einverstanden war L-IZ-Leser Frank Schott nicht am Freitag, 30. Januar, mit dem Beitrag "In Sachsen war es zu warm und zu trocken – Grüne fordern ein Klimaschutzgesetz". Immerhin hatten jetzt auch das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie und der Deutsche Wetterdienst offiziell darauf hingewiesen, dass 2014 ein überdurchschnittlich warmes Jahr war. Aber so ganz gefielen Frank Schott die Zahlen nicht.