DOK Leipzig eröffnete mit Weltpremiere und kritischen Tönen

Es gehört zu einer der großen Ungerechtigkeiten unserer Zeit, dass diejenigen, die wenig für den Klimawandel können, ihn als erste zu spüren bekommen. Das zeigte der Eröffnungsfilm "Are you listening" von Kamar Ahmad Simon. Seine intensive Beobachtung einer Familie an der Küste Bangladeshs zeigt den Kampf, nach einer Überflutung verlorene Heimat durch den Bau eines Deiches zurückzugewinnen. Politiker versprachen den Dorfbewohnern viel, letztlich mussten sie selbst anpacken.

Den ganzen Beitrag lesen und Kommentare schreiben? Hier anmelden:

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Übers Meer denkt man erst nach, wenn Böhmen in der Wüste liegt
Reiner Neubert (Hrsg.): Liegt Böhmen am Meer? Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Da hat er aber etwas angerichtet, dieser William Skakespeare, als er in seinem Stück "Ein Wintermärchen" das Königreich Böhmen kurzerhand ans Meer verfrachtete und Antigonus mit dem Schiff "The Deserts of Bohemia" erreichen lässt. Ein Irrtum? Oder eine poetische Freiheit? - Egal. Denn der Dichter konnte vor 400 Jahren nicht wirklich ahnen, welche Aktualität seine kleine Weltverschiebung 350 Jahre später bekommen würde.
Nächster Sieg kann den Aufstieg bringen: SC DHfK rackert Richtung erste Bundesliga
Körperbeherrschung: Alen Milosevic (SC DHfK) segelt über den am Boden liegenden Benedikt Brielmeier (Rimpar) und bringt den Ball trotzdem auf's Tor. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Vor dem Spiel am Sonntagnachmittag mieden die DHfK-Verantwortlichen das Wort "Aufstieg" wie der Teufel das Weihwasser. Doch nach dem 28:23-Sieg gegen Verfolger Rimpar klang es nach mehr Zuversicht: „Natürlich wollen wir jetzt, wenige Spieltage vor Saisonende, aufsteigen und sagen das auch öffentlich“, so Trainer Christian Prokop nach der Partie.
Gastspiel der Berliner Volksbühne: Ohne Titel und mit allerhand Aus- und Mitlachen im Schauspiel Leipzig
Die Volksbühne zu Gast in Leipzig. Foto: Thomas Aurin / Schauspiel Leipzig

Foto: Thomas Aurin / Schauspiel Leipzig

Na, das ist doch was: Ein Stück Berliner Theatertreffen 2014, ein Gastspiel der Berliner Volksbühne in Leipzig. Herbert Fritschs „Ohne Titel Nr. 1“. Eine Oper ist versprochen, oder das was man nun dafür hält. „Viel Glück“ wünscht der Mann im Foyer, der erklärt, dass es in der Volksbühne nie Programmhefte gäbe und einen Zettel herüberreicht. Da stehen dann doch die 14 Namen der Mitwirkenden drauf und es ist von Regisseur Herbert Fritsch ausführlich die Rede, von einer kollektiven Stückentwicklung ist nichts geschrieben.
Heimspiel TV zeigt: Stimmen rings um das Spiel RB Leipzig II gegen Lok Leipzig
Lok-Präsident Heiko Spauke legte nach dem 0:0 gegen RB Leipzig II noch mal nach. Bild: Screen Video Heimspiel TV

Bild: Screen Video Heimspiel TV

Die Leipziger Lokomotive steht unter Dampf und dennoch wird es immer enger mit einem Aufstieg zurück in die Regionalliga. Längst hat das Hoffen der zweitbesten Rückrundenmannschaft auf einen dritten Platz eingesetzt, welcher eventuell noch reichen könnte. In den Interviews rings um das umkämpfte aber torlose Remis zwischen RB Leipzigs U23 und dem 1. FC Lok am gestrigen 25. April macht sich Reporter Norman Landgraf von Heimspiel TV an eine Art Bestandsaufnahme.
Gastmanns Kolumne: Schöner warten
Sie sehen, dass Sie nichts sehen - Warten, Warten immer nur Warten. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

"Dynamisch warten! Aktiv sitzen! Entschlossen schlafen!", so stand es an eine Hauswand gesprüht, neulich irgendwo in Berlin. Keine Frage. Das war lustig. Als aktive Passivrauchererin mit wenig Sitzfleisch weiß ich sogar von Leuten, die nicht nur entschlossen, sondern entschlossen miteinander schlafen.
Tanners Interview mit dem Schriftsteller und Musiker Peter Lemar
Peter Lemar legt ab jetzt sein Hauptaugenmerk auf die Musik. Foto: Volly Tanner

Foto: Volly Tanner

Mit Schriftstellern zu reden kann schon etwas länger dauern. Da ist ja auch immenses Mitteilungsbedürfnis. Dazu dann ganz besonders, wenn ein Mann wie Peter Lemar auch noch Musiker ist und Erfolge hatte und ein Auf und Ab lebte. Lemar besuchte Tanner in seinem Büro. Und antwortete auf Tanners Fragen.
Neue Olaf-Martens-Ausstellung entführt in die moderne Welt der künstlichen Verunsicherung
Spilt Milk. Foto: Olaf Martens

Foto: Olaf Martens

So fix kann es Mai werden und der nächste Rundgang in den Galerien in der Baumwollspinnerei naht. Der Jubiläumsrundgang. Seit zehn Jahren laden die Galerien in der Spinnerei dazu ein. Immer wiede sind sie von Ausstellungen geprägt, die auch den Besucher staunen lassen, der regelmäßig dabei ist. Diesmal präsentiert die Leipzig School Of Design eine neue Ausstellung des ungewöhnlichen Leipziger Fotografen Olaf Martens.
Hat der US-Konzern CSC auch mit Sachsens Regierung Beraterverträge geschlossen?
Kann auch Sachsen sagen, dass CSC keinen Zugriff auf sensible Daten hatte? Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Im März titelte die in Magdeburg erscheinende "Volksstimme": "Sachsen-Anhalt trennt sich von Spionage-Firma". Die für die Bundesländer Sachsen-Anhalt, Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein zuständige IT-Firma Dataport habe die Zusammenarbeit mit dem IT-Unternehmen aus den USA beendet. Oha, dachte sich da die Leipziger Landtagsabgeordnete Juliane Nagel, das Kürzel kennst du doch.
Sparkasse Leipzig erwirtschaftet auch 2014 einen Überschuss von 17 Millionen Euro
Sitz der Sparkasse Leipzig im Löhr's Carré. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Am Freitag, 24. April, legte die Sparkasse Leipzig ihr Geschäftsergebnis für 2014 vor. Eigentlich ein gewohnter Vorgang in den letzten Jahren: Der Vorstandsvorsitzende Dr. Harald Langenfeld freut sich ganz zurückhaltend. Die Zahlen sind im schwarzen Bereich. Die Sparkasse zeigt sich konsolidiert. Und am meisten wird sich Leipzigs Finanzbürgermeister wohl über die Steuern freuen.
Großstädte erhöhen die Lebenschancen der Sachsen auf den Straßen deutlich
Die meisten Unfälle in der Großstadt - wie hier in der Friedrich-Ebert-Straße - enden mit Blechschaden. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Am Freitag, 24. April, veröffentlichte Innenminister Markus Ulbig (CDU) die neuesten Zahlen zu Verkehrsunfällen in Sachsen 2014. Nebst einer Auswertung nach Altersgruppen, Verkehrsart und - na ja - Fahren unter Drogen. Eine Statistik, die über die Probleme im sächsischen Verkehr gar nichts sagt. Aber was gesagt werden soll, muss ja mal gesagt werden dürfen.
Gleisinstandsetzung der LVB sorgt ab Montag für Verkehrsengpässe am Roßplatz
Eine Straßenbahn der Linie 9 fährt von der Kreuzung Roßplatz in die Haltestelle in der Grünewaldstraße ein. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Es ist noch gar nicht so lange her, dass der Roßplatz umgebaut wurde. 2012 war das. Doch schon seit Monaten merken die Fahrgäste der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB), dass die Gleise schon wieder reif sind für eine Kur. Im Schneckentempo schleichen die Bahnen über die Kreuzung. Ab Montag wird der Roßplatz folglich wieder einmal zur Baustelle.
Taborkirche Kleinzschocher: Festkonzert mit Starpianistin Ragna Schirmer am 9. Mai
Mit einem besonderen Konzert und unter Mitwirkung der Pianistin Ragna Schirmer feiert die Kantorei der Taborkirche Kleinzschocher, Windorfer Str. 49, ihr 120-jähriges Bestehen. Am Sonnabend, dem 9. Mai 2015, 17 Uhr, wird unter Leitung von Kantor Andreas Mitschke von Gioachino Rossini die "Petite Messe Solennelle" zur Aufführung gebracht. Neben der Kantorei und der Pianistin Ragna Schirmer wirken als Solisten Sara Meng (Sopran), Cornelia Rosenthal (Alt), Martin Petzold (Tenor), Thomas Wittig (Bass) und Kantorei, Thomas Lennartz am Harmonium mit.
Hagen Kunze erzählt ein paar gar nicht so geheimnisvolle Dinge aus dem Leben der Bach-Familie
Hagen Kunze: Die Geheimnisse der Familie Bach. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Kann das sein? Hatte Familie Bach Geheimnisse? Der Titel jedenfalls assoziiert es. Und wahrscheinlich warten auch schon viele, viele Liebhaber des "Da Vinci Code" auf einen vergleichbaren Thriller zu Johann Sebastian Bach. Denn eines seiner Geheimnisse, das für Bach-Kenner ja eigentlich keines ist, ist seine Liebe zur Mathematik.
RB II vs. 1.FC Lok 0:0 – Fußball-Stakkato im Stadion am Bad
Kampf um den Ball zwischen Vincent Rabiega (RB II) und Marcel Trojandt (Lok). Foto: Bernd Scharfe

Foto: Bernd Scharfe

Der 1. FC Lok bleibt gegen die Top-3 der Oberliga Süd ungeschlagen. Gegen Spitzenreiter RB Leipzig II holten die Blau-Gelben vor 2.770 Zuschauern ein 0:0. Im Markranstädter Stadion am Bad hatte Lok die größeren Chancen in einer Partie mit abgezählten spielerischen Happen. Doch weder Brusch noch Krug konnten im RB-Tor bleibenden Eindruck hinterlassen. Wie viel der Punkt im Kampf um den Aufstieg am Ende wert sein wird, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Läuft es in den kommenden Tagen schlecht für Lok, könnte der direkte Aufstiegsplatz neun Punkte entfernt sein.
L-IZ-Ticketverlosung: Newcomer-Hoffnungen Karl die Große und Marcel Brell live im Werk 2
Karl die Große startet durch (Foto: Karl die Große / Presse)

Foto: Karl die Große / Presse

VerlosungJa, es heißt Karl „die“ Große. Und wahrlich groß ist, was Karl an Singer-/Songwriterpop hervorbringt. Die Band, die die Auszeichnung mit dem Publikumspreis „Leipzig wählt die Band des Jahres“ in den Händen hält, gibt im Werk 2 ein Heimspiel. Die Jazzpopper werden bereits jetzt hochgelobt. Da ist was dran, sagt auch die L-IZ und winkt mit Freikarten für das im Mai steigende Konzert mit Marcel Brell im Werk 2.