Topf & Quirl: Tortano – Picknickbrot mit Füllung

Laut meteorologischem Frühlingsanfang haben wir jetzt ... nun, Frühling. Das soll sich durch einige Sonnenstrahlen am Wochenende auch irgendwie optisch bestätigen, was man ganz spontan mit einem schönen Picknick auskosten könnte. Die Temperaturen knapp über Null stellen natürlich ein gewisses Problem dar und können, setzt man sich auf die noch leicht gefrorene Wiese, unschöne Erkrankungen nach sich ziehen.

Den ganzen Beitrag lesen und Kommentare schreiben? Hier anmelden:

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

CDU-Fraktion fordert ein gesetzliches Aufsichtsgremium für die LTM GmbH
Wo bleibt das Tourismuskonzept für die Stadt Leipzig? Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Die CDU-Fraktion im Leipziger Stadtrat knüpft sich jetzt mal die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH vor, kurz LTM. Das ist die Truppe, die fürs Stadtmarketing zuständig ist, die "Leipziger Freiheit" bewirbt, das Lichtfest organisiert und die Tourismuspreise vergibt. Im Herbst hat der Stadtrat eine kräftige Budgetsteigerung für die LTM beschlossen - von 1,8 Millionen Euro städtischem Zuschuss auf 2,5 Millionen. Aber wer kontrolliert das eigentlich, fragt sich jetzt die CDU.
„Gefühlsgedanken“: Neue Ausstellung im Rathaus Markkleeberg
Im Rathaus Markkleeberg ist in der Zeit vom 31. März 2015 bis 03. Mai 2015 eine neue Ausstellung zu sehen. Sie heißt „Gefühlsgedanken“. Zu sehen sind Aquarellmalereien von Elke Kauert und Kalligrafie-Arbeiten von Endrik Meyfahrt.
Linksfraktion hat Ortschaftsverfassung für Leipzig neu beantragt
Blick zum Neuen Rathaus. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Auch das ist so ein Dauerthema der Leipziger Politik: Wann wird die Ortschaftsverfassung endlich aufs ganze Stadtgebiet ausgedehnt? 2011, deutlich genug vor der nächsten Stadtratswahl, hatten die Grünen einen Antrag dazu gestellt, der auch von den Stadtbezirksbeiräten unterstützt wurde. Doch 2014 kroch Leipzig wieder mit unentschiedener Lage in die Wahl - und landete mitten im zu erwartenden Kuddelmuddel.
Jetzt hat das Gelände an der Zschocherschen Straße die Chance, zu einer Kulturoase im Westen zu werden
Rückseite der Gebäude an der Zschocherschen Straße 12 und Garten Annalinde. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Am Mittwoch, 25. März, ging's geradezu dramatisch zu im Leipziger Stadtrat. Da stand der Verkauf des Grundstücks Zschochersche Straße 12 auf der Tagesordnung. Eigentlich mit einer simplen Vorlage des Wirtschaftsdezernats. Der OBM sollte beauftragt werden, die Verhandlungen mit dem Meistbietenden aufzunehmen. Aber dann rasselten gleich mal drei Änderungsanträge ins Verfahren.
Diskussionsveranstaltung “Abendland & Tellerrand” Erklärungsversuche zur *GIDA-Bewegung
Nachdem der ursprünglich für den 3. März festgesetzte Termin wegen Krankheit abgesagt werden musste, findet am Dienstag, 31. März ab 19 Uhr in der Halle D des Werk 2 in der Kochstraße 132 die Veranstaltung "Abendland & Tellerrand" Erklärungsversuche zur *GIDA-Bewegung statt.
Lars Försters Bruno-Apitz-Biografie zeigt den ganzen Menschen hinter dem Autor des Weltbestsellers “Nackt unter Wölfen”
Lars Förster: Bruno Apitz. Eine politische Biographie. Foto: Ralf Julke

Lars Förster: Bruno Foto: Ralf Julke

Nach 1989 waren auch in Leipzig die großen Aufräumer am Werk. Straßen wurden umbenannt, Denkmäler demontiert, Gedenktafeln entfernt. Was da in DDR-Zeiten alles hingebaut wurde, das konnte ja wohl nur Schrott sein. Oder? Bei Einem jedenfalls waren die Wegräumer und Abschrauber zu eifrig: Bruno Apitz, Ehrenbürger der Stadt und Autor des Weltbestsellers "Nackt unter Wölfen".
Tanners Interview mit Nicole Kirscht vom Leipziger Team 73 der Allgäu-Orient-Rallye 2015
Nicole Kirscht (li) macht sich die Tage mit Freunden und einer Nuggelpinne von Auto auf in den Orient. Foto: Volly Tanner

Foto: Volly Tanner

Michy Reincke sang so schön: "Diese Welt ist ein Garten." Und dieser Garten ist voller Geheimnisse, Wunderbarkeiten und Abenteuer. Nicole Kirscht macht sich die Tage mit Freunden und einer Nuggelpinne von Auto auf in den Orient, um genau diese Abenteuer zu erleben. Und dabei Gutes zu tun. Fantastisch. Tanner traf sie beim Westbesuch.
SC DHfK vs. Nordhorn-Lingen 22:25 – Buhrmester entzaubert Tabellenführer + Audio
Max Emanuel (mi.) wird von Jens Wiese (li.) und Frank Schumann am Wurf gehindert. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Irgendwann musste es ja mal passieren. Im vierzehnten Saisonspiel vor heimischem Publikum, kassierten die Handballer des SC DHfK am Samstagabend ihre erste Heimniederlage. Der Tabellenführer leistete sich im Abschluss gegen die HSG Nordhorn-Lingen eine zu hohe Fehlerquote, nur knapp 49 Prozent der Torwürfe fanden auch den Weg ins Netz. Erheblichen Anteil daran hatte Gäste-Keeper Björn Buhrmester, der die Leipziger mit seinen Paraden verzweifeln ließ.
“La Cage aux Folles” feiert umjubelte MuKo-Premiere
Georges (Milko Milev) & Albin (Patrick Rohbeck). Foto: Ida Zenna

Foto: Ida Zenna

"La Cage aux Folles" erzählt eine Geschichte über Anderssein und Toleranz. Wenngleich die Welturaufführung von Jerry Hermans Musical über drei Dekaden zurückliegt, ist die Botschaft ungebrochen aktuell. Am Samstag feierte der moderne Klassiker in der Musikalischen Komödie eine umjubelte Premiere.
Gastmanns Kolumne: Wer möchte nicht im Leben bleiben?
„Der weiß es wohl, dem Gleiches widerfuhr – und die es trugen, mögen mir vergeben. Bedenkt: Den eignen Tod, den stirbt man nur; doch mit dem Tod der anderen muss man leben“ Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Wer in der vergangenen Woche aus beruflichen oder Alltagsgründen nicht ganztägig Augen und Ohren verschlossen halten konnte, kam nicht umhin: Der musste zur Kenntnis nehmen, dass ein Flugzeug abgestürzt ist. So weit, so furchtbar für die Betroffenen, möchte man meinen. Aber so leicht ließ man uns diesmal nicht davonkommen.
Interview mit Britta Taddiken, Pfarrerin der Thomaskirchgemeinde (3)
Pfarrerin Britta Taddiken Foto: Thomaskirchgemeinde

Foto: Thomaskirchgemeinde

Britta Taddiken ist Pfarrerin der Thomaskirchgemeinde in Leipzig. Sie ist Nachfolgerin von Christian Wolff. Mit ihr sprach ich über die geplanten Aktivitäten zum großen Reformationsjubiläum 2017, den Katholikentag 2016, das Paulinum und die Rolle der Gemeinde bei den letzten Demonstrationen für ein weltoffenes Leipzig. Ein Rückblick auf die friedliche Revolution rundete das Gespräch ab.
Leipzigs Ordnungsbürgermeister schlägt Gebührenfreiheit für alle Freisitze gemeinnütziger Einrichtungen vor
Die Mensa am Park des Studentenwerks Leipzig. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Am Ende kommt es wohl nur auf die richtige Formulierung an. Seit September marschierte ein Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen durch die Stadtratsgemien. Er griff das Dilemma auf, dass der Freisitz der Mensa am Park des Studentenwerks Leipzig durch die Sondernutzungssatzung zu teuer in der Bewirtschaftung wird. Die Frage stand 2014: Den Freisitz ganz schließen? Oder die Sondernutzungssatzung ändern?
Mehrkosten beim Elstermühlgraben sind förderfähig – nur das Schreberwehr wird mal wieder in den nächsten Bauabschnitt vertagt
Blick in die aktuelle Baustelle des Elstermühlgrabens von der Elsterstraße aus. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Im Dezember hatte das Leipziger Umweltdezernat schon einmal vorgewarnt, dass der neue Bauabschnitt des Elstermühlgrabens zwischen Westbrücke und Elsterstraße schlappe 1,5 Millionen Euro teurer wird. Die zusätzliche Summe hätte in recht knapper Zeit bereitgestellt werden müssen. Jetzt hat das Dezernat einen Kompromiss vorgelegt. Knapp eine Million Euro wurde fällig.
Abtnaundorfer Park: Neues Teilstück des Parthe-Mulde-Radweges ist fertig
Gelb schlängelt sich der Parthe-Mulde-Radweg jetzt durch den Abtnaundorfer Park. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Den Termin kann man sich merken: Am Mittwoch, 1. April, wird der neu gebaute Abschnitt des Parthe-Mulde-Radwegs im Abtnaundorfer Park offiziell übergeben. Fertig ist er schon ein paar Tage. Die Abtnaundorfer, Mockauer und Schönefelder joggen hier schon fleißig auf gelbem Grund im noch blattlosen Park. Auf einer Radroute, die so nach und nach Kontur bekommt.
Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt stehen im Bundesrat ganz alleine da
Kohlekraftwerk Lippendorf im Südraum Leipzig. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Seit Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) sein „Eckpunktepapier Strommarkt“ vorgelegt hat, rotiert die sächsische CDU. Der Traum, der ganzen Republik die Braunkohleverstromung als Übergangstechnologie der Energiewende anzudienen, platzt gerade. Auch im Bundesrat hat Sachsen mit seiner Haltung jetzt eine Niederlage erlitten. Wirtschaftskompetenz sieht anders aus.