Die Artikel dieser Rubrik sind Texte mit werbendem Inhalt und werden von der Redaktion der L-IZ nicht bearbeitet, sondern nur veröffentlicht. Für die Richtigkeit der Informationen sind die Herausgeber verantwortlich. Interesse an einer Veröffentlichung?

Artikel aus der Rubrik Ratgeber

Mehr Energie bei der Arbeit

Foto: andivander / Deu

Frühe Arbeitszeiten sind nicht für jedermann das Richtige. Die Lösung gegen den Energiemangel am Morgen heißt meist Kaffee – das heiße Brühgetränk ist nicht umsonst eines der beliebtesten Genussmittel in Deutschland. Für viele ist ein kräftiger Kaffee fester Bestandteil des allmorgendlichen Wachwerdens: Die belebende Wirkung macht fit für den Tag und sorgt dafür, dass wir aufmerksam und konzentriert sind. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Tipps, mit mehr als 35 Jahren eine Mutter zu werden

Mutter werden mit 35 Jahren.

Wenn Sie sich im Alter von 35 Jahren entscheiden, schwanger zu werden, ist es auf jeden Fall sehr ratsam, einen Gynäkologen zu Rate zu ziehen. Ihr Frauenarzt wird dann sämtliche Kontrollen durchführen, um mögliche Risikofaktoren auszuschließen. Da im Alter von spätestens 37 ein markanter Rückgang bei der Anzahl und Qualität der Eizellen festzustellen ist, es empfehlenswert, die eigene Mutter nach dem Zeitpunkt ihrer Menopause zu fragen, da das frühe Aussetzen auch erblich bedingt sein kann. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Die richtige Matratze finden – welcher Matratzenhärtegrad passt zu mir?

Foto: Alexander Klingebiel

Sie denken schon länger darüber nach, sich eine neue Matratze zuzulegen, haben es aber immer noch nicht getan? Wer das Procedere in den Fachgeschäften schon einmal durchgemacht hat, wird sich vielleicht noch daran erinnern, wie schwierig es werden kann, die richtige Matratze für sich (und gegebenenfalls den Partner) zu finden, und sich vielleicht scheuen, das Thema erneut anzugehen. Schließlich ist der Matratzenkauf eine kostspielige Angelegenheit und die Matratze soll einige Jahre halten. Außerdem soll sie rückenfreundlich und bequem sein. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Mitarbeiterüberwachung: ein heikles Thema wird zur Chefsache

Bild: Gerd Altmann / Dtld.

Job, Beruf, Arbeit – die Bezeichnungen für die Verdienstmöglichkeiten des Lebensunterhaltes mögen recht vielschichtig ausfallen, doch genauer betrachtet zielen all diese Deklarationen darauf ab, den Beschäftigungsgrad und/oder die Einbindung in einem größeren oder kleineren Komplex beziehungsweise Betrieb näher zu erläutern. So tun sich von Bezeichnung zu Bezeichnung fürs „Geld verdienen“ enorme Unterschiede auf, denn während mit „Beruf“ stets eine Ausbildung und eine Prüfung, sprich ein explizit über mehrere Jahre hinweg erlerntes Handwerk, gemeint ist, drückt die Bezeichnung „Job“ ein eher lockeres Beschäftigungsverhältnis und „Arbeit“ sowohl die Zeit als auch den Ort und sogar die eigentliche Ausübung des Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Der wahre Alltag eines Detektivs

Bild: OpenClipart-Vectors / GB

Unsere Vorstellung von Privatdetektiven ist stark von deren Darstellung in Film und Fernsehen geprägt. In Doku-Soaps wie "Lenßen & Partner", "Privatdetektive im Einsatz" oder "Die Trovatos" begehen die Privatermittler zahlreiche Straftaten, indem sie in fremde Wohnungen einbrechen oder dort Kameras anbringen. „Müssten sich die Fernsehdetektive für ihre Taten vor Gericht verantworten, wäre ihnen eine langjährige Gefängnisstrafe sicher", urteilte der Bundesverband Deutscher Detektive. Im Gegensatz zur Polizei besitzen Privatdetektive nämlich nur die gleichen Rechte wie alle anderen Bürger auch. Doch wie läuft nun der Alltag eines richtigen Berufsdetektivs ab? Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Eltern müssen geschützt werden – Rechte in Schwangerschaft und Elternzeit!

Foto: Unsplash / GB

Wenn sich die erste Freude über eine Schwangerschaft gelegt hat, stellt sich speziell berufstätigen Eltern die Frage: Was nun? Wie geht es weiter? Welche Rechte habe ich? Es gibt Rechte, die Eltern schützen, besonders werdende Mütter, jedoch haben viele davon - vorausgesetzt, dass der Arbeitgeber über die Schwangerschaft Bescheid weiß. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Wie investiert man in Edelmetalle?

Foto: Sergey Ryzhov - Fotolia

Der Finanzmarkt ist weiterhin unsicher, deswegen flüchten sich viele Investoren in alternative Geldanlagen. Eine davon ist die Investition in Edelmetalle. Diese sind äußerst wertbeständig. Besonders Silber wird immer mehr nachgefragt, da es in der Industrie zum Einsatz kommt, weshalb es immer knapper wird. Doch wie sollte man in Edelmetalle investieren? Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Fühlen Sie sich wohl in Ihrer Haut?

Foto: Unsplah / GB

Egal, ob der Silvestervorsatz wieder einmal Abnehmen ist oder der Sommer naht und die Bikini-Figur immer noch nicht so ist, wie man sie sich wünscht, man ist selten mit seinem Körper zufrieden. Auch wenn man sich gesund ernährt und Sport treibt, manche Problemzonen verschwinden einfach nicht. In diesem Fall kann es sich lohnen, einen Spezialisten aufzusuchen, der einem weiterhilft. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Sneakers bei Kindern & Mode – immer gut und gesund gekleidet

Eltern wissen, wie schwierig es ist, ihre Kinder gut zu kleiden, dabei stets mit der Mode zu gehen und obendrein auch noch darauf zu achten, dass die Kleinen das passende Schuhwerk tragen. Besonders bei Kindern ist es von größter Wichtigkeit, dass beim Kauf der Schuhe auf eine perfekte Passform geachtet wird. Zu kleine oder zu enge Schuhe sind hier absolut die falsche Wahl. Sie können zu späteren Fehlstellungen oder anderweitigen Problemen führen. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Mit dem richtigen Schuhwerk von klein auf Fuß- und Haltungsschäden vorbeugen

Foto: athomas, Fotolia

60 Prozent aller Erwachsenen leiden an Fußproblemen, obwohl 98 Prozent von ihnen mit gesunden Füßen zur Welt kommen. Die Hauptursache dafür ist, dass bereits im Kleinkindalter zu falschem Schuhwerk gegriffen wird. Daher sollten Eltern auch von Babys ersten Gehversuchen an unbedingt darauf achten, in geeignete und speziell auf die Kinderfüße zugeschnittene Schuhe zu investieren. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

So zahlt der Chef steuerfrei den Kindergarten für seine Arbeitnehmer

Bild: geralt / pixabay

Das Gegenteil von gut ist „gut gemeint“ – diese sattsam bekannte Weisheit gilt manchmal sogar für Gehaltserhöhungen. Die sogenannte „kalte Progression“ ist der böse Trick der Einkommens-Steuer. Die greift immer dann, wenn ein Arbeitnehmer durch die Gehaltserhöhung in eine höhere Steuerstufe aufrückt. Dann bleiben von 100 Euro Plus netto oft nur noch zehn Euro übrig und alle ärgern sich. Der Chef, weil er für all das ja auch zusätzliche Sozialversicherungsbeiträge aufbringen muss – der Mitarbeiter, weil er sich eher bestraft als belohnt fühlt. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Beihilfe in Sachsen: Was Sie als Beamtenanwärter und Referendar wissen sollten

Foto: Das Wortgewand / pixabay

Als Staatsdiener erhalten Beamte mit Übergabe ihrer Ernennungsurkunde nicht nur Dienstbezüge sondern auch die Beihilfe. Damit übernimmt der Dienstherr einen Teil der Krankheitskosten. Auch Beamten- und Lehramtsanwärter im Referendariat haben Anspruch auf diese attraktiven Vergütungsbestandteile. Was Sie über die Beihilfe in Sachsen wissen sollten und wie Sie Ihren Antrag auf Beihilfe mit den richtigen Formularen stellen, erfahren Sie hier. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

So finden Eltern den richtigen Schulranzen für ihr Kind

Für die Schüler Sachsens ist die schönste Zeit des Jahres vorbei. Nach den langen Sommerferien beginnt die Schulzeit wieder. Für die Eltern gilt es nun, die Schulausrüstung zu ergänzen und zu erneuern. Neue Blöcke, Stifte und Mappen müssen angeschafft werden. In vielen Fällen muss sogar der Schulranzen selbst neu gekauft werden. Doch worauf sollten die Eltern beim Kauf eines Ranzens achten? Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

bvm Consulting meldet steigenden Bedarf an Beratung

Foto: Unsplash / CCO Public Domain

Die Beratungsbranche im DACH-Raum verzeichnet ein stetes Wachstum. Dabei legen die Kundenunternehmen besonders großen Wert auf die Individualität der Beratungsleistung. bvm Consulting ist als erfahrener Unternehmensberater bereits eine feste Größe in der Branche, der sich unter anderem aufgrund seiner innovativen und effizienten Beratungsmethoden einen Namen gemacht hat. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Weihnachtskarten – Ein guter Eindruck zu Weihnachten

Egal ob beruflich oder privat. In der Weihnachtszeit möchte man in jedem Fall einen guten Eindruck hinterlassen. Hier hat es sich bewährt Freunden, Verwandten, aber auch Geschäftspartnern und Kunden passenden Weihnachtskarten zukommen zu lassen. Diese sind nicht nur traditionell, sondern können auch ideal dazu genutzt werden an das eigene Unternehmen zu erinnern und in guter Erinnerung zu bleiben. Damit dies nicht zu stressig wird, kann man sich die Arbeit deutlich erleichtern. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.