Schweinevogel von Schwarwel (172): Kälte

Im Sommer zu heiß, im Winter zu kalt und dazwischen so lala. So richtig lalala und beim ersten Hauch geht die Heizung auf Anschlag. Wetter, Wetter, Wetter - auch morgen wieder, was für eine Nerverei. Dauert halt, bis der letzte kapiert: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung. Am Besten, man bleibt einfach immer zu Hause. Hat man zwar nix mehr zu besprechen - aber dafür eben auch kein Wetter mehr.

Den ganzen Beitrag lesen und Kommentare schreiben? Hier anmelden:

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

RB Leipzig vs FC Ingolstadt 2:0 (0:0) – Zweite Liga schlägt Bundesliga
Die Bundesliga gab sich in Leipzig die Ehre. Foto: RBL

Foto: RBL

Die Bundesliga gab sich in Leipzig die Ehre. RB Leipzig testete am Mittwoch-Abend gegen den FC Ingolstadt. Beim 2:0 (0:0) gegen die Schanzer gab Ralf Rangnick in erster Linie Spielern die Chance sich zu beweisen, die im Augenblick nicht zur Stammformation zählen. Die Tore schossen Demme (63.) und Forsberg (78.).
Acht Prozent der geförderten Braunkohle gehen nicht nach Lippendorf
Lippendorf
Die L-IZ hatte schon darüber berichtet, dass zunehmend Schwerlastverkehr mit Braunkohle aus dem Tagebau vereinigtes Schleenhain abtransportiert wird, anstatt für das Kraftwerk Lippendorf verwendet zu werden. Obwohl von Seiten der Mibrag einst ausdrücklich darauf verwiesen wurde, dass man die geförderte Braunkohlemenge auch wirklich für den Kraftwerkskoloss südlich von Leipzig benötigte. Ganz einfach falsch, wie sich nun tatsächlich herausstellt.
StuRa kritisiert Intransparenz des Hochschulrats der Uni Leipzig bei der Rektorenkür
Rektorin der Uni Leipzig: Prof. Beate Schücking. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Die Schwarzgelbe Regierung in Sachsen wurde zwar 2014 abgewählt, die damalige Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer ist in der Versenkung verschwunden, der Abbau von Professorenstellen wurde gestoppt - doch die desolate Regierungszeit hat Nachwirkungen. Jetzt versucht ein noch in CDU/FDP-Zeit eingesetztes Gremium eine zweite Amtszeit für Leipzigs Uni-Rektorin Beate Schücking zu verhindern.
Noch immer kein Prozessbeginn im Fall S.D.R. Biotec in Aussicht
Fraktionsvorsitzender Volkmar Zschocke (B90/Grüne). Foto: Juliane Mostertz

Foto: Juliane Mostertz

Vor über zwei Jahren wurde Anklage im Fall S.D.R. Biotec in Pohritzsch im Landkreis Nordsachsen erhoben. 2011 hatte die Staatsanwaltschaft zum ersten Mal reagiert auf den Umweltskandal. Auch im Abfall-Untersuchungsausschuss war der Betrieb dieser so genannten "Abfallimmobilisierungsanlage" Thema, die nie so funktionierte, wie sie sollte. Aber wann beginnt eigentlich der Prozess? Das wollte jetzt Volkmar Zschocke, Vorsitzender der Grünen-Fraktion im Sächsischen Landtag, gern wissen.
Auch Linke im Landkreis Nordsachsen protestiert gegen die phantasielosen Preiserhöhungen im Mitteldeutschen Verkehrsverbund
Irgendwann kommt vielleicht noch ein Bus. Foto: Marko Hofmann

Foto: Marko Hofmann

Der 1. August naht. Und den Bewohnern des Landkreises Nordsachsen geht es genauso wie den Leipzigern und Hallensern: Die Tarife im ÖPNV steigen happig. Und eine Idee, wie sich das ÖPNV-System in Nordsachsen ändern kann und besser werden kann, gibt es genausowenig wie in Leipzig. Auch in Nordsachsen gilt die Preiserhöhung als alternativlos, weil sonst "das Angebot gekürzt werden müsste", wie der MDV die Erhöhung begründet.
Erneuerbare Energien lassen den Energieverbrauch in Sachsens Haushalten deutlich ansteigen
Kassensturz. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Jetzt machen sich sogar Sachsens Statistiker Sorgen über den sächsischen Energieverbrauch. Der will einfach nicht sinken. Die Sachsen verbrauchen einfach weiter Strom, Gas, Fernwärme und Heizöl, als hätte es nie eine Energiekrise gegeben, keine steigenden Ölpreise, keine saftig erhöhten Stromrechnungen. Nicht mal die Wärmedämmung ändert was. Der absolute Energieverbrauch der privaten Haushalte in Sachsen lag 2013 um gut 17 Prozent unter dem Vergleichswert des Jahres 1991.
Autobesitz in Sachsens Großstädten sinkt, Zahl der Fahrräder ist kräftig gestiegen
Auch ältere Leipziger bewältigen ihren Alltag immer öfter mit Rad und Anhänger. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Nicht nur in Leipzig ändert sich das Verkehrsverhalten der Bürger. In ganz Sachsen ist unübersehbar, dass die Verkehrszukunft wohl andes aussehen wird. Zwar geht der Autobesitz noch nicht wirklich zurück - was bei der sächsischen ÖPNV-Politik wohl auch nicht zu erwarten ist. Dafür legen sich die Sachsen immer mehr Fahrräder zu, freut sich der ADFC. Vor allem in den Großstädten - Spitzenreiter in Sachen Fahrradbesitz ist Leipzig.
Welche Rolle spielt eigentlich der Verfassungsschutz bei der Radikalisierung der rechtsextremen Netzwerke?
Hajo Funke: Staatsaffäre NSU. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Immer wieder wurde die Aufklärung von Taten des NSU (oder solcher, die man ihm bis heute zuschreibt) hintertrieben. Den ersten Teil des Buches widmet Hajo Funke der Analyse der wichtigsten und bis heute ungeklärten Fälle. Und nicht immer ist eindeutig, ob es wirklich nur die diversen Verfassungschutzbehörden waren, die hinter den Kulissen ihre Muskeln spielen ließen und über die Regierungsebene die störenden Aufklärungsbemühungen der Polizei unterbinden ließen.
Die Vorgänge um das Zwickauer NSU-Trio sind bis heute nicht wirklich aufgeklärt
Hajo Funke: Staatsaffäre NSU. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Bald sind vier Jahre vergangen seit jenem 4. November 2011, an dem Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos erschossen in einem Wohnwagen in Eisenach gefunden wurden, nachdem sie kurz zuvor erst wieder einen ihrer brutalen Banküberfälle durchgezogen hatten. In München schleppt sich seit zwei Jahren der Prozess gegen Beate Zschäpe hin. Und bei den Behörden, die reihenweise versagten, ist alles beim alten.
L-IZ-Ticketverlosung zum Auftritt von Jello Biafra
Jello Biafra rockt wieder gegen alle (Foto: Alternative Tentacles - Cindy Frey / Presse)

Foto: Alternative Tentacles - Cindy Frey / Presse

VerlosungDie Dead Kennedys sind tot, lang lebe Jello Biafra. Das US-amerikanische Punk-Urgestein der ersten Stunde nach den Ramones war schon in den Achtzigern kein unbeschriebenes Blatt und ebenso gleichauf wie Johnny Rotten von den Sex Pistols und den späteren, viel besseren, PIL, sowie Henry Rollins. Eben der Biafra, der 1979 als Bürgermeister von San Francisco kandidierte, später als Globalisierungsgegner in Erscheinung trat, hatte er die Musik nie ganz vergessen. Seine Guantanamo School Of Medicine gastiert zusammen mit ihm im Leipziger Werk 2.
Proteste gegen Asylbewerber: Seit März fast 30 Kundgebungen in Freital
Angekommen im Bermudadreieck. Kein Heim in Freital. Foto: Alexander Böhm

Foto: Alexander Böhm

Seit Jahresbeginn fanden im Freistaat über 100 Kundgebungen und Demonstrationen gegen Asylbewerberunterkünfte statt. Dies geht aus Zahlen hervor, die das sächsische Innenministerium am Dienstag dem Landtag vorgelegt hat. Demnach fanden bis zum 30. Juni insgesamt 109 fremdenfeindliche Versammlungen statt. Spitzenreiter ist mit großem Abstand der Dresdner Vorort Freital, wo Anwohner und zugereiste Neonazis bis Ende Juni an fast 30 Tagen auf die Straße gingen.
Tanners Sommer-Special-Interview mit dem Schriftsteller Michael Schweßinger
Michael Schweßinger. Foto: Susanne Stoll

Foto: Susanne Stoll

Im Sommer sind auch mal andere Dinge wichtig. Da soll ausgeruht werden und wenn's schön ist, dürfen ein paar Gedanken freigelassen werden zum Selbst und zum Morgen der Welt. Deshalb fragt Tanner Menschen nach ihrer Eigensicht und bringt diese dazu innezuhalten und darüber nachzudenken. Heute: Der Leipziger Schriftsteller Michael Schweßinger, der gerade in Rumänien lebt.
Mangelhafte Auskünfte: Nagel klagt gegen Ulbigs Innenministerium
Juliane Nagel (Linke). Foto: DiG/trialon

Foto: DiG/trialon

Juliane Nagel (Linke) hat vor dem Sächsischen Verfassungsgerichtshof Klage gegen die Staatsregierung eingereicht. Innenminister Markus Ulbig (CDU) soll eine Kleine Anfrage, in der es sich um die Betreuung von Asylbewerbern handelt, nur unzureichend beantwortet haben.
Leipzigs Linke fordert wieder Geld für sozialen Wohnungsbau in Sachsen
Aus der Vogelperspektive: Blick aufs Neue Rathaus. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Leipzig tut sich schwer mit seinem Wohnungspolitischen Konzept. Eigentlich hat die Stadt noch ein bezahlbares Mietniveau. Aber nicht mehr überall und nicht mehr für Jeden. Die alten Träume einer Stadt, in der alle sozialen Schichten sich auch überall im Stadtgebiet in schöner Mischung wiederfinden, gehen gerade den Bach runter.
Studio-Ausstellung zu 850 Jahren Leipziger Messen eröffnet heute im Böttchergässchen
Zwei Zeit-Rollen bilden den Eingang in die Messegeschichte-Filmkabine. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Nicht nur das neu gestaltete Kindermuseum des Stadtgeschichtlichen Museums wird am heutigen Dienstag, 28. Juli, eröffnet. Es gibt auch eine neue Ausstellung im Studio des Böttchergässchens. Die Ausstellung zu 850 Jahren Nikolaikirche wird abgelöst durch die Ausstellung "Immer wieder neu. 850 Jahre Leipziger Messen". Um 18 Uhr ist die Eröffnung. Auf den ersten Blick ist es wieder so eine Die-Leipziger-lieben-ihre-Messe-Ausstellung.