Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Artikel aus der Rubrik Melder

Susanna Karawanskij (Linke) zum BGH-Urteil: Schlag ins Gesicht der Bausparkunden

Foto: Die Linke

„Das Urteil des BGH ist ein Schlag ins Gesicht für alle Bausparer. Es wäre überfällig gewesen, dass Bausparkassen mit ihren verbraucherschädigenden Kündigungen in die Schranken verwiesen werden. Schließlich haben diese vor wenigen Jahren noch mit Bausparverträgen als sicherer Geldanlage um die Kundengunst gebuhlt. Schade, dass das BGH die Vertragstreue der Bausparkassen gegenüber den Verbrauchern nicht besonders hoch gewichtet“, kommentiert Susanna Karawanskij, Mitglied im Finanzausschuss für die Fraktion Die Linke, das Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH), wonach Bausparkassen seit zehn Jahren zuteilungsreife Verträge einseitig kündigen dürfen. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Freibrief für Gewaltphantasien des Pegida-Chefs

Nagel/Lang (Linke): Kniefall der Dresdner Staatsanwaltschaft vor Bachmann

Lutz Bachmann. Foto: L-IZ.de

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat das Ermittlungsverfahren gegen Lutz Bachmann wegen öffentlicher Aufforderung zu Straftaten (Aktenzeichen: 204 Js 15938/16) eingestellt. Dazu erklären die Anzeigenerstatter Juliane Nagel, Abgeordnete der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, und Silvio Lang, Sprecher für antifaschistische Politik im Landesvorstand Die Linke Sachsen: Die Staatsanwaltschaft Dresden leidet, wenn es um die Gefahr rechter Gewalt geht, unter Sehstörungen. Pegida-Boss Bachmann bekommt einen Freibrief dafür, seine Gewaltphantasien auch weiterhin öffentlich auszuleben und damit seine Anhängerschaft weiter aufzuhetzen. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

„Juller“ feiert am 8. April im TdJW Premiere

Leserbrief: Warum muss die Uraufführung ausgerechnet zum Internationalen Roma-Day sein?

Foto: Sebastian Schimmel/TdJW

Von Richard Gauch: Am 8. April wird weltweit der internationale Tag der Roma begangen. Ein wichtiger Tag für Roma in der ganzen Welt. An diesem Tag fand 1971 der erste Welt-Roma-Kongress in London statt, ein Meilenstein für die Emanzipation der Roma, auf dem sich die Delegierten für die Selbstbezeichnung Roma anstelle diskriminierender Fremdbezeichnungen aussprachen, sowie sich auf ihre gemeinsame Flagge und eine Hymne einigten. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Eine Produktion des Theaterjugendclubs „Sorry, eh!“ am Schauspiel Leipzig

Premiere am 24. Februar: Einige Nachrichten an das All

Foto: Rolf Arnold

Es sind Figuren, die nach dem Sinn des Lebens suchen, um sich gegen das Gefühl innerer Leere zu wehren; die aufbegehren, wiedergeboren werden oder von den Toten auferstehen, um etwas zu finden, für das es sich zu leben lohnt. Etwas, das ihnen eine Berechtigung gibt, zu existieren. Etwas, das die Dinge als Zeugnis ihrer Existenz überdauert. Vielleicht können in das All gesendete Nachrichten eine Lösung sein? Doch was für eine Nachricht ist wertvoll genug, um als Essenz menschlichen Seins zu gelten? Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Lettische Nachwuchskräfte für Logistikbranche in Mitteldeutschland

Logo Netzwerk Logistik Leipzig-Halle

Um dem Nachwuchsmangel in Mitteldeutschland zu begegnen, suchen Logistiker auch in Lettland nach neuen Mitarbeitern. So werden auf der Messe „Schule 2017“, die vom 24. bis 26. Februar in Riga stattfindet, auch Jobmöglichkeiten in der mitteldeutschen Logistikbranche präsentiert. Möglich wird das durch ein gemeinsam mit der IHK Leipzig entwickeltes Kooperationsmodell mit der Deutsch-Lettischen privaten Fachschule in Riga. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Mölkau: Info-Veranstaltung zur Verlagerung des Spielplatzes Paunsdorfer Straße am 27. Februar

Die Spielgeräte auf dem Spielplatz Paunsdorfer Straße sind verschlissen und müssen durch neue ersetzt werden. Bei dieser Gelegenheit sollen sie auch den Standort ändern: Der derzeit räumlich beengte und starkem Verkehrslärm ausgesetzte Spielplatz zieht um hundert Meter weiter, in einen ruhigeren Bereich der Grünfläche an der Östlichen Rietzschke. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Grassi Museum für Völkerkunde

Tanz, Theater & Kostümwettbewerb für Kinder & Familien

Foto: Mo Zaboli

Das Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig veranstaltet einen Maskenball mit Kostümwettbewerb – kommt gern in Verkleidung! Ihr habt noch gar kein Kostüm? Macht nichts! Beim Maskenbauworkshop am 26. Februar (15 bis 18 Uhr) werdet Ihr Gelegenheit haben, Euch eine eigene Maske zu gestalten. Vielleicht einen Elefantenkopf oder eine Katze? Oder doch lieber etwas Fantastisches, wie ein Einhorn oder einen Drachen? Lass Deiner Fantasie freien Lauf! Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Foto machen, statt IBAN abtippen

Sparkasse Leipzig führt Fotoüberweisung ein

Kunden der Sparkasse Leipzig dürfen sich auf eine weitere neue Funktion der Sparkassen-Apps „Sparkasse“ und „Sparkasse +“ freuen. Ab sofort steht den Nutzern der Banking-Apps für Android und iOS die Funktion „Fotoüberweisung“ zur Verfügung. Mit dieser Anwendung können papierhafte Rechnungen, Überweisungsträger oder Mahnungen bequem mit dem Smartphone oder anderen mobilen Endgeräten mit nur wenigen Klicks beglichen werden. Die Sparkasse Leipzig stellt den neuen Service allen Kunden ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Am 1. März: CDU Leipzig begeht 26. Politischen Aschermittwoch

Foto: Laurence Chaperon

Am 01.03.2017 kommt die CDU Leipzig zu Ihrem traditionellen Politischen Aschermittwoch zusammen. Unser Bundestagsabgeordneter Dr. Thomas Feist wird in gewohnt pointierter und kurzweiliger Art und Weise dem politischen Gegner die Leviten lesen und damit den Bundestagswahlkampf einläuten. Die Veranstaltung findet wie gewohnt ab 18:00 in der Schalterhalle des Bayerischen Bahnhofes statt. Karten können noch unter kontakt@cdu-leipzig sowie unter 0341/9612600 erworben werden. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Am 28. Februar: 1. Infoabend der Nacht der Kunst

Foto: NdK Leipzig

Das Organisationsteam der Nacht der Kunst in der Georg-Schumann-Straße lädt Interessierte zum ersten Infoabend am Dienstag, 28. Februar 2017 um 18:30 Uhr in das Werkcafé in der Eisenacher Straße 72, 04155 Leipzig. Willkommen sind alle, die im Rahmen des Kunstfestivals ausstellen bzw. einen Standort zur Verfügung stellen wollen. Im Mittelpunkt stehen Themen wie die Standort- bzw. Künstlersuche, Teilnahme- und Rahmenbedingungen sowie terminliche Eckdaten und das gegenseitige Kennenlernen der Teilnehmer. Um Anmeldung unter anmelden@ndk-leipzig.de wird gebeten. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Rund ums Handwerk: 450 Migrantinnen und Migranten im BiZ

450 Migrantinnen und Migranten folgten heute einer Einladung von Handwerkskammer zu Leipzig, Agentur für Arbeit und Jobcenter Leipzig ins BiZ, in die Georg-Schumann-Straße 150. Dort drehte sich alles um Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten im Handwerk. Eingeladen waren heute hauptsächlich Frauen und Männer aus Syrien, Afghanistan, Irak, Iran, Eritrea, Nigeria, Pakistan und Somalia. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Polizeibericht, 21. Februar: Lkw-Anhänger leer geräumt, Entgleisung in der Tram, Tresore entwendet

Foto: L-IZ.de

Auf einem Firmengelände in der Pittlerstraße wurden übers Wochenende drei abgestellte Lkw-Anhänger leer geräumt – Die Polizei sucht nach Zeugen +++ In der Straßenbahn erhielt eine 60-Jährige von einer unflätigen Hundehalterin einen Faustschlag aufs Auge +++ In einem Hotel in Wiederitzsch wurden aus zwei Zimmern die Möbeltresore aus der Wand gerissen. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Zum achtzehnten Mal: Leipziger Rosensonntagsumzug

Foto: Förderkomitee Leipziger Karneval e.V.

Am 26. Februar ziehen Leipzigs Närrinnen und Narren zum achtzehnten Mal durch die Innenstadt. Der Festumzug beginnt 14:00 Uhr am Brühl und verläuft über Hainstraße → Markt (Westseite) → Peters-straße → Preußergäßchen → Neumarkt → Reichsstraße → Salzgäßchen → zum Markt/Altes Rathaus. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Online-Ausweis ermöglicht vollelektronische Verwaltungsverfahren in Sachsen

Mit der Übergabe des Berechtigungszertifikates für die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises (eID) fiel heute der offizielle Startschuss für den eID-Service Sachsen. Das Staatsministerium des Innern stellt diesen Service ab sofort für alle Behörden des Freistaates Sachsen bereit. Diese können dann mit dem eID-Service nach und nach ihre Verwaltungsverfahren vollelektronisch anbieten, da die eID die Unterschrift ersetzt. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Am 26. Februar: „Zeit für mehr Gerechtigkeit. Zeit für Martin Schulz“ in Leipzig

Foto: Susie Knoll

Am kommenden Sonntag, den 26. Februar 2017 lädt die SPD Sachsen ein zur Veranstaltungsreihe „Zeit für mehr Gerechtigkeit. Zeit für Martin Schulz.“ mit dem nominierten Kanzlerkandidaten und designierten Parteivorsitzenden der SPD, Martin Schulz, im Leipziger Kunstkraftwerk. In der Reihe spricht Schulz über seine politischen Ideen und Ziele für den anstehenden Bundestagswahlkampf. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Geflüchtete schon angekommen in Bildung und Arbeit?

Am 24. Februar im Pöge-Haus: Diskussions- und Informationsabend zu Chancen und Barrieren

Am Freitag, dem 24.02.17, von 18-20 Uhr, veranstaltet das Projekt „Angekommen – Raum für Gespräche mit Bildern“ (eine Kooperation des Landesjugendpfarramts der Evangelischen Jugend in Sachsen mit dem Pöge-Haus e.V) einen Diskussions- und Informationsabend. Die Veranstaltung „Angekommen im Leipziger Alltag? – Chancen von Geflüchteten im Arbeits- und Bildungsleben“ findet im Pöge-Haus, Hedwigstraße 20, 04315 Leipzig statt. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Nicht rausdrängen lassen!

Lukrative Sparverträge sind für Kreditinstitute zum Störfaktor geworden

Foto: Verbraucherzentrale Sachsen e.V.

Derzeit suchen verstärkt Leipziger Bürger den Rat der Verbraucherzentrale Sachsen. Sie alle haben vor langer Zeit – meistens noch in den 90iger Jahren – Sparverträge bei der Sparkasse Leipzig abgeschlossen. Jetzt werden sie von dem Kreditinstitut kontaktiert und zu einem Gespräch geladen. „Wie uns Verbraucher berichten, wird in diesem dann versucht, die gut verzinsten Sparverträge zu beenden“, informiert Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. „Das Geld soll dann in eine andere Sparform oder in Fonds investiert werden.“ Die Verbraucherzentrale Sachsen empfiehlt, sich nicht freiwillig aus den lukrativen Sparverträgen drängen zu lassen und unterstützt verunsicherte Verbraucher gern. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Am 4. März: Jugendparlament der Stadt Leipzig lädt zur offenen Diskussionsveranstaltung

„Leipzig ist schön und es ist toll. Es wächst und wirkt in seiner ganzen Pracht gar wundervoll.“ So oder so ähnlich könnte es in den Werken der Dichter und Denker stehen, die Leipzig in den letzten Jahrhunderten beim Wachsen zusahen. Doch Blüte, Glanz und Schönheit sind vergänglich, weswegen es gilt diese Dinge in unserer Stadt zu erhalten. Nur wie? Nun, Leipzig gehört die Zukunft – unseren Kindern und Jugendlichen. Wir als Jugendparlamentarierinnen und Jugendparlamentarier bezeichnen sie ungern auch als unsere „Wähler“. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.

Anlässlich der Versammlungsanmeldung durch die „Bürgerbewegung Leipzig“ (BBL)

Die Polizei zum Kundgebungsgeschehen am 20. Februar 2017

Foto: Alexander Böhm

Unter dem Motto: „Für Dialog und Meinungsfreiheit“ versammelten sich heute Abend Sympathisanten der „Bürgerbewegung Leipzig“ auf dem westlichen Richard-Wagner-Platz zu einer Kundgebung, die wie angemeldet pünktlich gegen 18:30 Uhr begann. Die Protestversammlung „Den Rechten widersprechen, egal wie sie sich nennen“, die für den Kundgebungsort östlicher Richard-Wagner-Platz angemeldet war, startete nahezu zeitgleich. Weiterlesen. Anmelden und weiterlesen.