Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 15. Februar: Handtaschenraub, Mülltonnen angezündet, Einbrecher gestört

In Eilenburg wurde gestern Mittag einer 89-Jährigen von zwei Frauen die Handtasche entrissen - Zeugen gesucht +++ Mehrere Mülltonnen wurden Sonntagnacht in Schkeuditz angezündet +++ Ein 72-Jähriger überraschte vor seiner Gartenlaube einen Einbrecher, der ihm anschließend mit einer Luftruckpistole in den Bauch schoss.

Handtaschenraub

Eilenburg: Eine 89-jährige Frau kam gestern, kurz nach 12:00 Uhr, aus der Kirche und wollte nach Hause gehen. Auf ihrem Weg sah sie zwei Frauen an einer Spielothek stehen, gegenüber der Engel-Apotheke in der Torgauer Straße. Die 89-Jährige überquerte dann die Straße Dr.-Külz-Ring und bemerkte dabei, dass die beiden Frauen ihr folgten. Die Frauen holten sie ein und bedrängten diese, indem sie ihr eine Liste zum Eintragen vor ihr Gesicht hielten. Eine der beiden Frauen zog an der Handtasche, die die 89-Jährige festhielt. In der anderen hatte sie ihren Gehstock. Die 89-Jährige versuchte vergeblich, die Handtasche in der Hand festzuhalten. Sie verließen die Kräfte und einer der beiden Frauen entriss ihr die Tasche.

Die Rentnerin rief laut um Hilfe. Daraufhin rannten die beiden Frauen in Richtung Muldenbrücke stadtauswärts davon. Ein Nachbar hörte die Hilferufe und informierte umgehend die Polizei. Die Rentnerin erlitt Verletzungen an der Hand und am Finger. In der Tasche befanden sich persönliche Gegenstände. Der Schaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Zur Personenbeschreibung ist nur bekannt, dass eine der Frauen bräunliche Haare hatte und gebrochen Deutsch sprach. Die zweite Frau trug einen übergroßen Anorak.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 -100 zu melden.

Mehrere Mülltonnen Sonntagnacht in Schkeuditz angezündet

1. Fall
Durch einen unbekannten Täter wurden in der Oststraße zwei Mülltonnen (je 240 l) in Brand gesetzt. Die Mülltonnen brannten vollkommen ab. Der Schaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.

2. Fall
Durch einen unbekannten Täter wurden in der Berliner Straße vier Mülltonnen (je 240 l), die am Müllsammelort an einem Mehrfamilienhaus standen, in Brand gesetzt. Durch den Brand wurde ein angrenzender Jägerzaun in Mitleidenschaft gezogen Die Mülltonnen brannten vollkommen ab. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

3. Fall
Durch einen unbekannten Täter wurden Am Wasserwerk zwei Abfallbehälter (120 l und 1000 l) in Brand gesetzt. Die Abfallbehälter brannten vollkommen ab. Die Höhe des Schadens ist noch unbekannt (FKM)

4. Fall
Durch einen unbekannten Täter wurden in der Hallischen Straße zwei Abfallbehälter (120 l und 240 l) in Brand gesetzt. Die eintreffenden Polizeibeamten versuchten, mittels Pulverlöscher den Brand zu löschen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schkeuditz waren nach einigen Minuten vor Ort und löschten den Brand vollständig. Auch hier ist die Schadenshöhe gegenwärtig unbekannt.

Die Polizei geht von ein und demselben Täter aus und prüft alle Zusammenhänge.

Einbrecher gestört

Ein 72-jähriger Geschädigter übernachtete gestern in seiner Gartenlaube im Heuweg. Gegen Mitternacht hörte er Geräusche in seinem Garten. Er begab sich nach draußen und sah sich einer männlichen Person gegenüber. Diese Person sagte sinngemäß, er solle abhauen, sonst schieße er auf ihn. Er hatte mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Luftruckpistole in der Hand, denn er schoss in Richtung des 72-Jährgien, der durch zwei Projektile am Bauch getroffen wurde. Der 72-Jährige begab sich schnell wieder in seine Laube und sah eine zweite männliche unbekannte Person durch den Garten laufen. Die Beiden entfernten sich.

Nach dem Eintreffen der Polizei und des Rettungswesen wurde festgestellt, dass der 72-Jährige ein Hämatom am Bauch davontrug. Eine Behandlung in einem Krankenhaus war nicht nötig. Der Abdruck des Projektils auf dem Körper des 72-Jährigen deutete auf eine Luftruckpistole hin. Der Hintergrund, das Motiv, warum auf den ihn geschossen wurde, bleibt unklar. Zu vermuten ist, dass die beiden Männer einbrechen wollten und durch die Anwesenheit des 72-Jährigen überrascht wurden. Eine Personenbeschreibung konnte nicht abgegeben werden.

Fahrzeugbrand

Der Rettungsleitstelle und der Polizei wurde heute Nacht mitgeteilt, dass ein abgestelltes Fahrzeug in der Limburger Straße brennt. Die Kameraden der Feuerwehr Westwache waren schnell vor Ort und konnten den Brand bekämpfen und löschen. Nach den ersten geführten Ermittlungen vor Ort ist zu vermuten, dass ein unbekannter Täter durch ein nicht ganz geschlossenes Beifahrerfenster Zugang zum Innenraum des Fahrzeuges erlangte. Der Pkw Renault Clio des 56-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 9.000 Euro wurde im Bereich des Polsters mittels unbekannter Substanz entzündet. Dadurch kam es zur Entwicklung eines Brandherdes im Innenraum. Infolge der Hitzeeinwirkung wurde der Fahrerairbag ausgelöst. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Im Laufe des heutigen Tages nehmen die Brandursachenermittler ihre Arbeit auf, um die Brandursache zu klären und Spuren zu finden.

Einbrecher kam am frühen Morgen

Durch Geräusche wurde gestern früh eine 66-Jährige aus dem Schlaf in ihrer Einraumwohnung in der Georg-Schwarz-Straße gerissen. Sie stand auf, schaute nach und musste feststellen, dass die Tür zum Hausflur offen stand. Kurz darauf stellte sie das Fehlen ihrer Handtasche mit Portemonnaie samt einer mittleren dreistelligen Summe, Reisepass, EC-Karten und anderen persönlichen Gegenständen fest. Sie bemerkte weiterhin, dass aus dem Flur ein Karton mit Zigaretten verschiedenster Marken sowie ein Karton mit Tabakdosen entwendet wurden. Beide Kartons waren für ihr Geschäft vorgesehen. Die Geschädigte rief die Polizei. Beamte stellten dann aufgrund von Hebelspuren an der Eingangstür des Ladens fest, dass der Einbrecher zuvor versucht hatte einzudringen, was jedoch misslang. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Täter verfolgt und gestellt

Der Fahrer (24) eines Mercedes (A-Klasse) sollte Samstagnacht zwischen Klinga und Großsteinberg kontrolliert werden. Um dieser Polizeikontrolle zu entgehen, flüchtete er zunächst über die BAB 14. Polizeibeamte nahmen die Verfolgung auf. Die Verfolgungsfahrt führte über die BAB 14 bis ins Stadtgebiet von Leipzig. Dabei kam es zweimal zum Zusammenstoß mit einem Funkstreifenwagen des Autobahnpolizeireviers sowie mit zwei geparkten Pkw (VW Touran, Volvo). Den Tatverdächtigen konnten Polizeibeamte schließlich stellen und vorläufig festnehmen. Dessen Auto war aufgrund der Unfälle nicht mehr fahrbereit. Bei der Kontrolle des Fahrers stellte sich heraus, dass der junge Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und während der Fahrt unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Aus diesem Grund wurde die Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Am Polizeifahrzeug entstand Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro; die Höhe des Sachschadens an VW und Volvo ist derzeit noch unklar. Das Tatfahrzeug wurde sichergestellt. Die Halter der beschädigten Autos wurden informiert. Die Ermittlungen dauern an.

Smart überschlug sich

Der 32-jährige Fahrer eines Smart befuhr gestern Abend die Dieskaustraße. In einer Linkskurve in Höhe Neue Straße überholte er links einen Pkw Audi A 4 des 20-jährigen Fahrers. Dieser hatte sich links eingeordnet und wollte in die Neue Straße einbiegen. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem überholenden Smart. Der Smart überschlug sich, landete auf dem Fahrzeugdach, rutschte gegen ein Verkehrszeichen und gegen eine Hauswand. Der 32-jährige Fahrer verletzte sich leicht. Sein 39-jähriger Beifahrer kam mit dem Schrecken davon. Der 20-jährige Audi – Fahrer wurde ebenfalls leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Smartfahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,70 Promille. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung im Straßenverkehr, Trunkenheit und wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einen Verkehrsunfall eingeleitet. Die Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der vorläufige Schaden liegt bei ca. 2.000 Euro.

MelderPolizeiZeugenaufrufe
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Gespräche zur Deckung des Lehrerbedarfs gescheitert
Polizeibericht, 30. September: Dognapping in Borna, Unfallflucht, Im Fotoautomaten bestohlen
Sprengstoffanschlag auf Dresdner Moschee –Zeugen gesucht
Königin Silvia von Schweden bei Tagung an Universität Leipzig
Wettbewerb „Kunst im öffentlichen Raum“ zur künstlerischen Gestaltung des Herzliyaplatzes
Interkulturelles Fest „Einheit in Vielfalt“ am 3. Oktober auf dem Markt
Großzschocher: Zebrastreifen für die Bismarckstraße
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Gewandhausorchester: Daniele Gatti dirigiert Sinfonien von Hindemith und Brahms
Dirigent Daniele Gatti. Foto: Alexander Böhm

Foto: Alexander Böhm

Die Weltstars geben sich im Gewandhaus seit dieser Woche die Klinke in die Hand. Am Dienstag gab Bariton Christian Gerhaher einen Liederabend. Die Großen Concerte diese Woche werden von Daniele Gatti gestaltet. Und in den kommenden Konzertwochen dürfen sich die Leipziger auf Dirigate von Louis Langrée und Alan Gilbert freuen.
Eine Zeitung wie ein gutes Kaffeehaus – mit Kommentarfunktion
Bücher gehören bei uns auch dazu. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Manchmal träume ich von einer Stadt, die sich wieder lieben lernt - mit all ihren Schwächen. Und deren große Könige nicht so tun, als wäre alles unvergleichlich wunderbar. Ein großes, fröhliches Wir, frisch aus der Waschmaschine. Eine Stadt voller Blasmusik. Nur: Sie hört sich selbst nicht mehr zu. Sie ist wie ein großer Werbespot für Buntwäsche. Ich träume von einer Stadt, die sich wieder zuhört.
Die ersten beiden neuen Buslinien im Muldental fahren schon ab 11. Dezember
Die neuen Busse für das Stadt- und das Überlandangebot im neuen Netz. Foto: Pressestelle Landkreis Leipzig

Foto: Pressestelle Landkreis Leipzig

Es geht tatsächlich los. Der Landkreis Leipzig wagt es. Am Mittwoch, 28. September, hat der Kreistag des Landkreises Leipzig den einstimmigen Beschluss zur Umsetzung des Modellvorhabens „Muldental in Fahrt“ gefasst, mit dem die ÖPNV-Strukturen im Muldental neu gedacht werden. Die Idee ist dabei so simpel: Wenn Busse wieder regelmäßig und verlässlich fahren, wird ÖPNV wieder zur Alternative.
Lippold kritisiert fehlendes Verständnis der sächsischen Regierung für echte Anschubfinanzierung
Sachsens Wirtschaftskompetenz liegt eher bei Flusshäfen und Porzellanmanufakturen. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

CDU und SPD reisten ja in letzter Zeit verstärkt herum, um Sachsen als neuen erfolgreichen Innovationsstandort zu verkaufen. Die Wissenschaftsministerin wollte Sachsen gleich mal zu einem neuen „Silicon Valley“ machen. So verkündet am 2. September in Leipzig. Am Mittwoch, 28. September, wurde ein entsprechender Antrag von CDU und SPD im Landtag diskutiert.
Umweltdezernat will jetzt endlich die Gestaltung des Parks an der Schulze-Delitzsch-Straße in Angriff nehmen
Die Brachfläche an der Schulze-Delitzsch-Straße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Das Leipziger Umweltdezernat hat seine Vorlage zur geplanten Schwimmhalle auf dem Otto-Runki-Platz in Neustadt-Neuschönefeld noch einmal neu gefasst. Zu stark waren die Proteste gegen den Verlust dieses kleinen Stadtplatzes an der Eisenbahnstraße. Zu unkonkret waren die Vorschläge, wo die Stadt dafür einen Grünausgleich im Leipziger Osten schaffen wollte.
Sockel der Hartz-IV-Empfänger schmilzt mangels Nachschub ab
Die gemeldeten freien Stellen nach Berufsgruppen. Grafik: Arbeitsagentur Leipzig

Grafik: Arbeitsagentur Leipzig

Der Leipziger Arbeitsmarkt funktioniert. Noch, muss man sagen, wenn man den diversen Wahrsagern zuhört, die nun die für 2016 vorhergesagte Flaute für 2017 prophezeien. Irgendwie ergeben das alle ihre in BWL erlernten Formeln. Die trügerischen. Aber irgendwie darf die Leipziger Arbeitsagentur für den September tatsächlich so etwas wie einen 25-Jahres-Rekord vermelden.
Die Fotos von Christian Schulz zeigen das rebellische Leben der 1980er Jahre in West-Berlin
Christian Schulz: Die wilden Achtziger. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Die Sammlung von großen Fotobänden aus dem Lehmstedt Verlag wächst. Und nach vielen eindrucksvollen Fotobänden, mit denen Mathias Bertram als Herausgeber einige der faszinierendsten Fotografinnen und Fotografen aus dem Osten vorgestellt hat, gibt es dieser Tage eine Doppelpremiere: gleich zwei Berlin-Bildbände, einer zum Osten und einer zum Westen. Dies ist nicht der erste, der das untergegangene West-Berlin noch einmal lebendig macht.
Beates Geständnis
Karikatur: Schwarwel

Karikatur: Schwarwel

Ich habe so dermaßen gehibbelt vor Spannung – sie hat gesprochen! Was gabs? Ein paar Details aus dem intimen Leben des Celebrity Fascho-Girl Number one in Middle-East-Germany? Oder ein paar Beauty-Tipps über ihr provokantes „ich stehe vor Gericht“ – Outfit? Oder einen Einblick in dieses geile, rasante Mörderbraut-Leben im megacoolen Sachsenuntergrund mit schnellen Autos und Bankräuberpisoden?
Eine neue Zeitung für eine andere Stadt oder Eine andere Zeitung für eine neue Stadt?
Hinaufsteigen und gespannt sein auf das, was man sieht. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Ich habe einen Traum. Einen Traum voller Mühsal, Stolpersteine und kräftezehrender Wegstücke. Es ist ein alter Traum. Manche Leserinnen und Leser träumen ihn mit mir nun seit 12 Jahren. Es ist nur auf den ersten Blick der Traum von einer Zeitung, die wieder von dem erzählt, was die Bürger in dieser Stadt tatsächlich bewegt. Was denn für eine Zeitung? Und was bitteschön ist eine Zeitung?
HC Leipzig vs. Buxtehude 35:32 – Erfolgreicher Start in Buxte-Woche + Audio
Shenia Minevskaja stand die Freude über den Sieg buchstäblich ins Gesicht geschrieben. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Durch ihren Sieg gegen den Buxtehuder SV sind die Handballerinnen des HC Leipzig am Mittwochabend auf den 3. Platz der Bundesliga-Tabelle geklettert. Den knappen Erfolg mussten sich die Leipzigerinnen hart erarbeiten und hatten mit Anne Hubinger die erfolgreichste Werferin auf ihrer Seite. Ein Dutzend Würfe versenkte sie im Kasten der Gäste. Schon am Samstag sehen sich beide Teams in Buxtehude wieder - zur zweiten Runde im DHB-Pokal.
Ein REWE am Felsenkeller: „Alles in trocknen Tüchern“
Das Eingangstor zur Karl-Heine Straße: Der Felsenkeller. Rechter Hand soll ein Supermarkt entstehen. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Der Speisesaal in der „Schule am Adler“ ist ungewöhnlich gut gefüllt an diesem Mittwochabend. Vertreter von gleich zwei Stadtbezirksgremien, die von Südwest und Alt-West, haben sich eingefunden, um Klarheit rings um den Felsenkeller zu bekommen. Nachdem es in der Öffentlichkeit so aussah, als ob es urplötzliche Baumfällungsarbeiten und neue Planungen für einen Supermarkt am Veranstaltungsgebäude gibt, waren einige Fragen aufgelaufen. Der größte Teil davon konnte geklärt werden. Teils durch ein Baumgutachten, teils durch eine überraschende Transparenz seitens der anwesenden Sanierer des Felsenkellers. Doch eine Frage musste zwangsläufig offenbleiben.
„Wir bleiben wach“: 7. Kinder-Theater-Fest findet vom 12. bis 15. Oktober in Leipzig statt
Vorstellung des Programms der Kinder-Theater-Fest. Foto: Alexander Böhm

Foto: Alexander Böhm

Vom 12. bis 15. Oktober ist das Theater der Jungen Welt (TdJW) Gastgeber des 7. Deutschen Kinder-Theater-Fests. Bei dem wichtigsten Festival für Kindertheater in Deutschland werden über 140 Kinder unter dem Motto „Wir bleiben wach“ vier Tage lang Theater spielen und schauen. Die sieben eingeladenen Gruppen stammen aus Hannover, Oldenburg, Baden-Baden, Zwickau, Berlin, Blankenese und aus Leipzigs Partnerstadt Lyon.
Laurentiuskirche: Gospel für Seifertshainer Geläut
Am kommenden Samstag, den 1. Oktober 2016 findet um 18 Uhr in der Seifertshainer Laurentiuskirche ein besonderes Gospelkonzert statt. Der Pop- und Gospelchor „Reach Out“ kommt extra aus Siegen, um mit dem Leipziger Chor „Gospel Changes“ zu singen und das Publikum zu begeistern. Die Freude ist bei beiden Chören sehr groß, zumal die Siegener schon einmal vor 10 Jahren in unserer Region waren und nun ihr Versprechen einlösen wiederzukommen.
Vor der „Kruso“-Premiere: Der Schauspielregisseur Armin Petras im Gespräch mit L-IZ.de
Armin Petras. Foto: Alexander Böhm

Foto: Alexander Böhm

Armin Petras zählt zu den führenden Schauspielregisseuren im deutschsprachigen Raum. In Leipzig inszeniert der Intendant des Stuttgarter Schauspiels Lutz Seilers Wenderoman „Kruso“. L-IZ.de hat den bekannten Theatermacher vor der Premiere in der Theaterbar „Pilot“ getroffen.
RB Leipzig: „Ein neues Stadion ohne Flair und Charme könnte niemals mein Wohnzimmer sein“
Choreographie der Leipziger Fans. Foto: Alexander Böhm

Foto: Alexander Böhm

Seit dem Aufstieg in die Regionalliga im Jahr 2010 spielt Rasenballsport Leipzig im innerstädtischen Zentralstadion, das mittlerweile den Namen Red-Bull-Arena trägt. Doch damit könnte bald Schluss sein: Im Verein denkt man laut über einen Neubau am Rande von Leipzig nach. Einige aktive Fangruppen haben sich nun zu der Initiative „60 plus“ zusammengeschlossen, um für einen Verbleib in der Innenstadt zu werben. Im Interview mit der L-IZ sprechen zwei Mitglieder der Initiative über Ziele, Pro- und Contra-Argumente sowie persönliche Erinnerungen.