6. Sächsischer Klimakongress der Grünen: In Sachen „Energiewende“ geht es um knallharte Unternehmensinteressen

Am Samstag, 1. Dezember, veranstalten die sächsischen Grünen ihren 6. Sächsischen Klimakongress in der Technischen Universität Dresden. Sie hatten ihn - irgendwie dürfte das L-IZ-Lesern durchaus vertraut sein, unter das Motto "Wohlstand = Wachstum?" gestellt. Denn unser Wohlstand basiert bislang auf einer exzessiven Vergeudung von Energie. Vom Inhalt des aktuellen Wachstumsbegriffes braucht man da eigentlich gar nicht zu reden.

Den ganzen Beitrag lesen und Kommentare schreiben? Hier anmelden:

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

LMBV bittet die ungeduldigen Leipziger um Geduld bis zum Herbst
Sperrung des Rundweges in Höhe der Bistumshöhe. Foto: LMBV

Foto: LMBV

Wirklich gerechnet hat auch die LMBV nicht damit, welche direkten Folgen die Rüttelstopfungen auf dem Gelände des künftigen Harthkanals zwischen Zwenkauer und Cospudener See haben würden. Doch im Juni kam es dabei zu Aufbrüchen und Wasseraustritten, in deren Gefolge die LMBV in Abstimmung mit dem Oberbergamt ein 300 Meter langes Teilstück des Rundweges am Cospudener See sperrte.
So kriegt Leipzig niemals den European Energy Award in Gold
Aus der Vogelperspektive: Blick aufs Neue Rathaus. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Wenn man hübsche farbige Grafiken malt, dann lassen sich auch gesetzte Stadträte davon überzeugen, dass eine Sache paletti ist und Nachfragen gar nicht nötig sind. So war es wohl auch mit der Vorlage des Umweltdezernats zum "European Energy Award" in der Ratsversammlung im März. Da gab es auch eine hübsche Grafik, die zeigte, wie flott man seit 2011 vorangekommen war.
Landesjugendspiele trotz Hitzewelle ein Erfolg
Wie bei den Olympischen Spielen entzündete Niklas Reißmann, 14-jähriger Handballer beim SC DHfK Leipzig, die Flamme Foto: Sebastian Beyer

Foto: Sebastian Beyer

Nach einer Eröffnung nach dem olympischen Ritus mit entzünden der Flamme, Hissen der Fahne und erfreulich kurzen Reden, fanden immerhin 32 von 40 geplanten Sportarten trotz der Hitze statt. Vor allem die Flossenschwimmer und Wasserspringer bewiesen dabei außerordentliche Wettkampfhärte bei gefühlten 33 Grad in der Halle bei 100 Prozent Luftfeuchtigkeit. Hatten die Sportler noch etwas Abkühlung im Becken lief bei Trainern und Kampfrichtern der Schweiß in Strömen.
Leipzig hat die Bewerbung um den European Energy Award ins Jahr 2016 verschoben – unter Vorbehalt
Blick über Leipzig Richtung Süden. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Manchmal kommen Dinge zusammen, und man wundert sich. Erst im März hat der Leipziger Stadtrat ohne große Diskussion akzeptiert, dass die Stadt im Jahr 2015 keine Chance hat, den "European Energy Award" in Gold zu bekommen. Von den benötigten zusätzlichen 50 Prozent der Punkte war Leipzig noch meilenweit entfernt. Und drei Monate später bekommt nun auch noch die EEA-Betreuung ein Loch.
In der Oberdorfstraße in Stötteritz wird es kein generelles Tempo 30 geben
Mittelinsel auf der Oberdorfstraße in Höhe Zuckelhäuser Straße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Überall im Leipziger Stadtgebiet gibt es die Konflikte, Diskussionen und Erwartungen zur Funktionsfähigkeit von Straßen. Während die einen auch schon mal fraktionsübergreifend fordern "Ja keine Hemmnisse für den schnellen Verkehr!", schreiben frustrierte Bürger Petitionen, um Straßen, auf denen mit Kind und Kegel nur ein gefährliches Überqueren möglich ist, mit Tempo-Beschränkungen zu belegen.
Selbstjustiz beschäftigt Leipziger Kriminalpolizei
Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Zwei Diebe sollen Ende April auf dem Wagenplatz „Scherbelburg“ in der Küchenholzallee unterwegs gewesen sein. Sie wurden erwischt und der Spieß umgedreht. Einem ertappten Dieb wurde anschließend vermeintliches Diebesgut und Werkzeug aus seiner Wohnung entwendet. In einem E-Mail-Verteiler berichtete man über den Vorfall, mit dem sich nun die Kriminalpolizei beschäftigt. „2 Umverteiler erwischt“ titelt eine Nachricht eines E-Mail-Verteilers am 27. April 2015, die für einige Leipziger unangenehme Folgen haben dürfte. Darin wird ein Fall von Selbstjustiz gegenüber zwei Dieben geschildert.
Gastmanns Kolumne: Über die Siesta
Siesta? Aber sicher … und gar nicht für die Katz! Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

In den Jahren zwischen den beiden Weltkriegen war es Brauch, dass auf Bahnsteigen kleine Wagen herumgefahren wurden, an denen sich Reisende ein Kissen für einen geringen Obolus mieten konnten. Ein verpacktes kleines Kissen, das sie am Zielbahnhof wieder abgaben und das ihnen unterdessen - vor allem in der Holzklasse - ein behaglicheres Schläfchen ermöglichte. "Siesta-Kissen" wurde diese zarte Reiseerleichterung charmanterweise genannt.
Liveticker zur OBM-Wahl in Dresden: Zu Ende gezählt, fertig gewählt
Dirk Hilbert (FDP) ist neuer Oberbürgermeister in Dresden. Foto: hilbert-fuer-dresden.de / Presse

Foto: hilbert-fuer-dresden.de / Presse

Dass die Dresdner immer mal wieder für eine Überraschung gut sind, ist spätestens seit dem deutschlandweit einzigartigen Aufstieg der Pegida-Bewegung in der sächsischen Landeshauptstadt und den Umliegergemeinden bekannt. Am 5. Juli 2015 könnte neben Leipzig und Chemnitz das letzte der drei wirklich wichtigen Rathäuser Sachsens an die SPD fallen. Könnte, denn so richtig gut stehen die Chancen für die Kandidatin Dr. Eva-Maria Stange (SPD), welche für das rot-rot-grüne Bündnis „Gemeinsam für Dresden“ antritt, trotz Platz 1 im ersten Wahlgang heute nicht wirklich. Zudem sinkt die Wahlbeteiligung.
Freie Kindergartenplätze in Plagwitz: Die Leipziger Zeitreise geht weiter (5)
Übersichtskarte über die Dörfer westlich von Leipzig 1880. Quelle: Stadtarchiv

Quelle: Stadtarchiv

LeserclubIn Plagwitz sind Kindergartenplätze frei. Es waren eben doch andere Zeiten. Allerdings auch hinsichtlich der Kindersterblichkeit. Von 217 geborenen Kindern, sterben im Januar gleich 28 , die nicht den dritten Lebensmonat vollendet haben. Wer denkt da noch an Mehlwürmer, Theerschwefelseife gegen Sommersprossen oder die damals üblichen gigantischen Brotlaibe von bis zu acht Pfund.
Syrien ist nicht vergessen in Leipzig
Das Problem heißt ISIS- und Al-Assad-Terror. Foto: Alexander Böhm

Foto: Alexander Böhm

Die Auswirkungen des Krieges in Syrien sind in Deutschland eher marginal. Berichte über die islamistische Gefahr und die ansteigende Zahl von Flüchtlingen aus dem Kriegsgebiet weisen auf das derzeitige Elend hin. Am Samstag fand eine Kundgebung auf dem Augustusplatz statt, um auf den anhaltenden Terror im Land hinzuweisen.
Einfach Paul ist zu wenig, findet die CDU-Fraktion
Kurz und knackig - aber welcher Paul ist gemeint? Montage: L-IZ

Montage: L-IZ

Das war dann schon ein bisschen mit Augenzwinkern gedacht, als der Ortschaftsrat Engelsdorf vorschlug, eine neue Straße am Jahnweg in Engelsdorf nach dem langjährigen Sommerfelder Pfarrer Johannes Rudolph Erhard Paul vorzuschlagen. Ein Vorschlag, der seither die Leipziger Verwaltung zum Verzweifeln bringt. Schon die erste Version des Vorschlags muss im Rathaus für Kopfstände gesorgt haben. Entsetzen vielleicht nicht.
Linksfraktion beantragt Umbenennung eines Teils der Lützner Straße gleich am Capa-Haus
Das Capa-Haus mit der Jahnallee (rechts) und dem Teilstück der Lützner Straße (links), das in Bowmanstraße umbenannt werden soll. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Wenn das Capa-Haus fertig ist, dann wird's auch eine Gedenktafel bekommen, die an den Soldaten der 2. US-Infanterie-Division erinnert, der am 18. April beim Einmarsch der amerikanischen Armee in Leipzig von einem Heckenschützen erschossen wurde: Raymond J. Bowman. Er ist der Tote auf dem weltberühmten Foto von Robert Capa "Der letzte Tote des Krieges". Jahrzehntelang war der Mann auf dem Foto namenlos.
RB Leipzig: Nukan ist da, Selke verletzt, Tests gegen Bautzen und Liberec
Die Zweitliga-Fußballer von RB Leipzig blicken auf eine ereignisreiche Woche zurück. Mit Innenverteidiger Atinc Nukan tätigten die Rasenballer ihren Königstransfer des Sommers. Davie Selke zog sich am Montag eine Innenbanddehnung zu. Auf dem Platz bestritt das Team Testspiele gegen Bautzen und Liberec.
Was das kleine Gehirn eines 15 Millionen Jahre alten Äffchens vom Victoriasee den Forschern verrät
Dreidimensionales Computermodell des winzigen, aber komplexen Gehirns von Victoriapithecus. Foto: MPI für evolutionäre Anthropologie/ F. Spoor

Foto: MPI für evolutionäre Anthropologie/ F. Spoor

Für die Leute, die immer nur glauben, dass es auf eine Menge Muskeln und schiere Größe ankommt, wenn es um Überlegenheit geht, gibt es jetzt mal eine dieser kleinen wissenschaftlichen Geschichten, die deutlich machen: Größe ist nicht das entscheidende Kriterium, sondern Komplexität. Und das galt auch schon vor 15 Millionen Jahren. Da gab es zwar noch keine Menschen. Aber die Altweltaffen waren schon da und schaukelten in den Bäumen.
Weißkittel laden zum Erlebnisparcours auf den Augustusplatz ein
Die Gründungsurkunde der Medizinischen Fakultät Leipzig von 1415. Foto: Universitätsarchiv Leipzig

Foto: Universitätsarchiv Leipzig

Auch Leipzigs Mediziner haben mal ganz klein angefangen. Dafür haben sie ordentlich aufgeschrieben, wann sie in Leipzig loslegten und an der 1409 gegründeten Universität Leipzig auch eine Medizinische Fakultät auf die Beine stellten. Und das wird von den heutigen Weißkitteln auch zünftig gefeiert - am 10. Juli mit Festakt, Medizinparcours und Studentenparty. Der Gründungstag der Medizinischen Fakultät am 10. Juli 1415 war ein Mittwoch.