Artikel zum Schlagwort Amazon

ver.di fordert: Tarifverträge müssen für alle gelten – auch für Amazon

Beschäftigte bei Amazon Leipzig treten in den Streik

Foto: ver.di

Kurzfristig wurden heute (Samstag) um 10:45 Uhr die Amazon Beschäftigten aus der Frühschicht zum Streik aufgerufen. Der Streik wird bis zum Ende der Spätschicht dauern. „Die Tarifbindung bei Amazon muss her. Marktführung auf dem Rücken der Beschäftigten ist ein Skandal“, so ver.di Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago. Weiterlesen.

Streikende auf dem Weg nach Dresden zur Tarifauftaktveranstaltung für den Einzelhandel

Heute Streik bei Amazon in Leipzig und OBI in Dresden, Radebeul und Pirna

Foto: ver.di

ver.di Aktion für eine bessere Tarifbindung im Einzelhandel: Der Streik bei Amazon in Leipzig wird heute bis zum Ende der Spätschicht fortgesetzt. Eine Delegation der Streikenden macht sich auf den Weg nach Dresden und wird an der Tarifauftaktveranstaltung für den Einzelhandel Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen teilnehmen. Weiterlesen.

Streik bei Amazon in Leipzig – Aufträge vom verlängerten Wochenende blieben liegen

Foto: ver.di

Ver.di rief heute mit Beginn der Frühschicht ab 5:30 Uhr bis zum Ende der Spätschicht um 23:30 Uhr die Amazon Beschäftigten in Leipzig zum Streik auf. „Gestern wurde in vielen Städten für die Würde der Menschen in der Arbeitswelt auf den Maikundgebungen demonstriert. Auf dem Arbeitsmarkt, bei der Rente, bei der Krankenversicherung, bei den Löhnen – es geht nicht gerecht zu in Deutschland. Amazon ist dafür ein besonders krasses Beispiel“, so ver.di Streikleiter Thomas Schneider. Weiterlesen.

Erneuter Streik bei Amazon in Leipzig – Beschäftigte lassen nicht locker

Foto: ver.di

ver.di ruft heute, einen Tag nach Ostern, bei Amazon ab 5:30 Uhr bis zum Ende der Spätschicht erneut zum Streik auf. „Wir werden Amazon immer wieder mit Streiks überziehen, wir wollen tarifliche Sicherheit auf dem Niveau des Einzel- und Versandhandels für die Beschäftigten“, so die Botschaft der Gewerkschaft. Weiterlesen.

Streik bei Amazon in Leipzig

Erneut ruft ver.di die Amazon Beschäftigten in Leipzig zum Streik. Schon am Samstag, 11. März, wurde in Leipzig gestreikt. Heute wurde gleichzeitig auch in Bad Hersfeld die Arbeit niedergelegt. „Die Weigerung des Amazon Management Tarifverhandlungen aufzunehmen, ist reine Schikane und Demonstration von Größenwahn. Am Geld liegt es nicht. Amazon investiert in neue Standorte und wächst und wächst. Doch wo bleiben die Mitarbeiter“, fragt sich ver.di Streikleiter Thomas Schneider. Weiterlesen.

Das alte Jahr ist vorbei – Die Streiks für einen Tarifvertrag bei Amazon gehen 2017 weiter

Foto: ver.di

Mit Beginn der Frühschicht, 6:30 Uhr, wurden die Beschäftigten bei Amazon in Leipzig heute am 06.01.2017 bis zum Ende der Spätschicht zum Streik aufgerufen. „Wir werden den Druck auf Amazon auch 2017 weiter aufrechterhalten Das alte Jahr ist vorbei, die Streiks bei Amazon werden weitergehen“, so ver.di Streikleiter Thomas Schneider. Weiterlesen.

Arbeit bei Amazon macht krank!

Bei Amazon in Leipzig wird weitergestreikt

Foto: ver.di

In Leipzig setzen die Amazon Beschäftigten den Streik fort. Schon am Mittwoch hatten rund 400 Beschäftigte die Arbeit niedergelegt. „Der Versuch von Amazon durch die Verdoppelung der Belegschaft Streikwirkungen völlig auszuschalten, ist gescheitert“, so ver.di Streikleiter „Eingearbeitete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lassen sich nicht kurzfristig durch Aushilfen ersetzen.“ Weiterlesen.

Einen halben Monatslohn Weihnachtsgeld auch für Amazon Beschäftigte

Amazon Beschäftigte streiken erneut für Tariflöhne und gute und gesunde Arbeit

Foto: ver.di

„Für andere die Weihnachtsgeschenke packen und selber schaut man durch die Röhre, weil die Amazon Geschäftsführung beim Weihnachtsgeld für die Beschäftigten spart. Statt rund 1.000 Euro werden lediglich 400 Euro gezahlt, ist ein saublödes Gefühl. Dadurch wird sehr plastisch deutlich, wie Amazon auf dem Rücken der Beschäftigten zusätzliche Gewinne erwirtschaftet. Mit Fairness und Respekt hat das nichts zu tun“, so ver.di Fachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago. Weiterlesen.

Seit 7:45 h wird in Leipzig gestreikt

Streik behindert Black Friday Spektakel bei Amazon in Leipzig

Mit großem Medienaufwand bewirbt Amazon die sogenannte Cyber-Monday-Woche. Angebote werden im 5-MinutenTakt gemacht. Doch wann die Ware ausgeliefert wird, ist offen. Denn zum Höhepunkt der Aktion am „Black Friday“ ruft ver.di an verschiedenen Amazon-Standorten und u.a. in Leipzig erneut zum Streik auf. Anmelden und weiterlesen.

Amazon Leipzig: Streik wird fortgesetzt

Auch am Mittwoch wird bei Amazon gestreikt. Diesmal haben die Beschäftigten den Betrieb um 9:00 Uhr verlassen. „Unsere Streiks sollen nicht berechenbar sein, deswegen rufen wir heute ab 9:00 Uhr zum Streik auf“, so Streikleiter Thomas Schneider. Am Dienstag hatte ver.di schon ab 6:30 Uhr zum Streik aufgerufen. Anmelden und weiterlesen.

Wo bleibt das Urlaubsgeld, wo die nächste Tariferhöhung und wo das Weihnachtsgeld?

Erneuter Streik bei Amazon in Leipzig

Heute Morgen wurden die Beschäftigten bei Amazon erneut zum Streik aufgerufen. Nach den „Startmeetings“ wurde im Betrieb zum Streik „gepfiffen“ und die Streikenden ließen „alles stehen und liegen“ und haben sich auf den Weg zur Streikkundgebung vor dem Betrieb gemacht. Ver.di ruft heute bis zum Ende der Spätschicht 23:30 Uhr zum Streik auf. Anmelden und weiterlesen.

10 Jahre Amazon in Leipzig, das ist gut – 10 Jahre Amazon in Leipzig ohne Tarifvertrag, das ist nicht gut!

Der Amazon-Standort in Leipzig begeht diese Woche sein 10jähriges Jubiläum. Im August 2006 eröffnete Amazon in Leipzig ein weiteres Versandhandelszentrum in Deutschland. Mit vielen Fördermitteln bedacht, kam der Online-Handels-Riese nach Leipzig. Mittlerweile sind fast 2.000 Mitarbeiter/Innen dauerhaft beschäftigt. Anmelden und weiterlesen.

„Wir sind doch keine Roboter“ – Respekt und Tariflohn für die Beschäftigten bei Amazon

In Leipzig spricht in diesen Tagen jeden über die Entwicklungsmöglichkeiten von Robotern. „Die Weltmeisterschaft der Roboter findet in Leipzig statt, die technischen Möglichkeiten dieser Maschinen sind faszinierend“, so ver.di Streikleiter Thomas Schneider. „Doch wo Menschen arbeiten, sind es eben Menschen und diese sind wertschätzend und respektvoll zu behandeln und natürlich fair zu bezahlen.“ „Beim Amazon-Management drängt sich der Eindruck auf, dass die Menschen wie Roboter funktionieren sollen, kaum Pausen, egal wie die Luftbedingungen und Temperaturen sind, und kosten dürfen sie auch möglichst wenig“, so ver.di Fachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago. Weiterlesen.

Streik am Amazon Standort Leipzig aus der Mittelschicht beendet ver.di Aktionswoche

In Leipzig wird heute Nachmittag ab 15:00 Uhr bis Mitternacht gestreikt. Aufgerufen werden die Spätschicht und die Mittelschicht. Im Rahmen der ver.di Aktionswoche vom 20.06.-24.06.16 unter dem Motto „Dabei sein, zahlt sich aus. Gute Arbeit – gute Löhne“ wurde zu Streiks an den Amazon Standorten in Bad Hersfeld, Rheinberg, Werne, Koblenz und Graben. Weiterlesen.

Für Respekt, Tarif und Gute Arbeit

Streik am Amazon Standort Leipzig

Nach dem Startmeeting hat heute ab 6:30 Uhr bei Amazon in Leipzig ein erneuter Tagesstreik begonnen. Nachdem am Montag schon an den Amazon Standorten Bad Hersfeld, Rheinberg und Werne zum Streik aufgerufen wurde, wird heute in Leipzig bis Mitternacht ebenfalls gestreikt. Die Streiks finden im Rahmen des schon länger andauernden Arbeitskampfes um die Anerkennung des Branchentarifvertrags für den Einzel- und Versandhandel statt. Amazon weigert sich weiterhin mit ver.di über eine Tarifbindung zu verhandeln. Weiterlesen.

Leipziger Delegation trifft sich in Wroclaw mit Amazon Beschäftigten zum Erfahrungsaustausch

Streik bei Amazon Leipzig mit über 430 Beschäftigten am Dienstag fortgesetzt

In Leipzig wird bei Amazon heute den zweiten Tag in Folge gestreikt, gleichzeitig laufen Streiks in Bad Hersfeld, Graben, Werne und Rheinberg. Umsatzverschiebungen nach Polen sind nicht möglich, denn dort ist heute Nationalfeiertag. Weiterlesen.

Streik bei Amazon in Leipzig

Weltgesundheitstag: Amazon Beschäftigte gehen für gute und gesunde Arbeit vor das Tor

„Arbeit darf nicht krank machen, gesunde Arbeit heißt, körperliches, geistiges und soziales Wohlbefinden. Dazu gehören sichere Einkommen, planbare Arbeitszeiten, die persönliche Belange berücksichtigen, ausreichend Pausen, Wertschätzung und Anerkennung durch die Vorgesetzten. Davon ist bei Amazon nicht viel vorhanden und auch nicht zu spüren“, so ver.di Landesfachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago. „Hier fehlen die grundlegenden tariflichen Regelungen zu Löhnen und Gehältern, zu Arbeitszeiten, Pausen, Urlaub und Zuschlägen.“ Weiterlesen.

Vortrag und Diskussion mit Jörn Boewe am 30. März in der Schaubühne Lindenfels

Der lange Kampf: Drei Jahre Streik und Arbeitskampf bei Amazon

Seit Frühahr 2013 kämpft die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di beim Onlinehändler Amazon in der Bundesrepublik für einen Tarifvertrag. Immer wieder legen Hunderte Beschäftigte in den Versandzentren die Arbeit nieder. Die Streiks hierzulande sind die ersten, mit denen der transnationale Konzern seit seiner Gründung 1994 konfrontiert ist. Bislang weigert sich Amazon, über die Forderungen auch nur zu verhandeln. Das Unternehmen lehnt Gewerkschaften und Tarifverträge radikal ab. Weiterlesen.