Artikel zum Schlagwort Coffe Baum

Kaffee als Ware des fairen Handels

Diskussion und Kaffeeverkostung im Museum Zum Arabischen Coffe Baum

Foto: Christoph Sandig

Kaffee gehört zu den wichtigsten globalen Gütern, die heute weltweit gehandelt und konsumiert werden. Anlässlich der Fairtrade Coffee Challenge findet am Mittwoch, dem 10. Mai, 17 Uhr, im Museum „Zum Arabischen Coffe Baum“ eine Diskussionsrunde zum Thema „Kaffee als Ware des fairen Handels“ mit anschließender Kaffeeverkostung statt. Weiterlesen.

Kaffe als Politikum: Kuratorenführung im Museum zum Arabischen Coffe Baum

Foto: Ralf Julke

Zu einem Rundgang durch 500 Jahre Kaffeekulturgeschichte mit Schwerpunkt auf den politischen Aspekten des Kaffees lädt die Kulturwissenschaftlerin Anne Dietrich am Dienstag, dem 7.3., um 17 Uhr, ins Museum zum Arabischen Coffe Baum ein. Von der Kuratorin der neuen Ständigen Ausstellung im ältesten erhaltenen Kaffeehaus Deutschlands erfahren die Besucher, welche Rolle das weltweit zweitwichtigste Handelsgut für Produzenten und Konsumenten spielt. Weiterlesen.

Wiedereröffnung am Dienstag, 31. Januar

Besseres Licht, neues Design und mehr Gegenwart im Museum Zum Arabischen Coffe Baum

Foto: Stadtgeschichtliches Museum

Da naht ein Jubiläum, ein rundes und dunkles: 2019 feiert das Gasthaus „Zum Arabischen Coffe Baum“ seinen 300. Geburtstag. Was schon ein Alter ist, das auch unter europäischen Kaffeehäusern Eindruck macht. So lange muss man erst einmal durchhalten. Auch als altes Haus. Was in Leipzig etwas leichter war als anderswo. Kaffee ist hier seit 300 Jahren Kultur. Die Ausstellung dazu ist jetzt generalüberholt. Anmelden und weiterlesen.

2017 – was kommt?

Das Museum zum Arabischen Coffe Baum wird im Januar auf den Kopf gestellt

Foto: Ralf Julke

Das Jahr 2017 fängt mit einer Schließung an. Und auch noch das beste Stück wird’s treffen: das Kaffeemuseum oder – im offiziellen Titel – die „Ständige Ausstellung im Museum zum Arabischen Coffe Baum“ in der Großen Fleischergasse. Pilgerort für alle Besucher, die wirklich wissen wollen, wie es um das Land der Kaffeesachsen bestellt ist. Und nun ist der Pilgerort einen Monat lang geschlossen. Aus gutem Grund. Anmelden und weiterlesen.