Artikel zum Schlagwort Familienpolitik

Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK) unterstützt die Integration junger Flüchtlinge und Flüchtlingsfamilien

Mit einem Leitantrag positionierten sich die Ministerinnen und Minister, Senatorinnen und Senatoren für Jugend und Familie im Rahmen ihrer Jahreskonferenz am 2. und 3. Juni 2016 in Dresden zu den Herausforderungen und Chancen der Integration junger Flüchtlinge und Flüchtlingsfamilien. Weiterlesen.

Jedes vierte Kind wächst in Armut auf

Auch in Leipzig wächst die Zahl der Kinder in „SGB II“-Familien wieder Jahr für Jahr

Foto: Ralf Julke

In der aktuellen „Leipziger Zeitung“ (erschienen am 8. April) gehen die Autoren auf einige Facetten des prekären Lebens in Leipzig ein. Alle Seiten zu beleuchten, das schaffen sie natürlich nicht. Nach über 20 Jahren Vernebelung sind ja Armut und Ausgrenzung auch in Leipzig fast völlig in den Bereich der Nichtwahrnehmung abgedriftet. Oder abgeschoben worden, was wohl eher zutrifft. Stichwort: Kinderarmut. Anmelden und weiterlesen.

Neuer Quartalsbericht für Leipzig, IV/2015

Teil 2 zum Zahlenpaket: Nicht nur die Arbeitswelt ist durch männliches Denken geprägt, auch der Verkehr

Foto: Ralf Julke

Am 19. März wird in diesem Jahr offiziell der Equal Pay Day begangen. Das Datum markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, ehe sie quasi das „Gehalt der Männer“ bekommen. Aber halt aus verschiedensten Gründen. Dass Frauen finanziell schlechter gestellt sind, hat nicht nur mit dem niedrigeren Gehaltsniveau zu tun. Und an der Gehaltsschraube zu drehen würde das Problem auch nicht lösen. Unser Denken muss sich ändern. Anmelden und weiterlesen.

Kosten für Hilfen in Erziehung in Leipzig steigen rapide

CDU-Abgeordneter Wolf-Dietrich Rost fordert Abschaffung der Familienarmut in Leipzig + Update

Foto: Ralf Julke

Erstaunliches vermeldete am Mittwoch, 27. Januar, der Leipziger Landtagsabgeordnet Wolf-Dietrich Rost. Er sitzt zwar nicht mehr gleichzeitig für die CDU im Leipziger Stadtrat, bekommt aber trotzdem so einiges mit und ist verblüfft über den Planansatz für Hilfen zur Erziehung im Jahr 2016, mit dem Leipzigs Sozialbürgermeister arbeitet. Anmelden und weiterlesen.

Statistisches Landesamt meldet 583 Mehrlingsgeburten in Sachsen

Was Geburtenzahlen über demografische Veränderungen in einigen sächsischen Regionen verraten

Foto: Ralf Julke

Für Statistiker ist es so eine Art Löffelbiscuit: Am 26. Oktober sammelten Sachsens Landesstatistiker mal alle Zahlen zu Mehrlingsgeburten im Land zusammen. Bis 2013 sah es so aus, als würde der Freistaat da von Rekord zu Rekord rennen: 614 Mehrlingsgeburten - das war einsame Spitze seit 1990. Beinah wie die Geburtenzahl an sich. Anmelden und weiterlesen.

Nach Gerichtsurteil zum Betreuungsgeld

Sachsens CDU will am Landeserziehungsgeld festhalten – FDP, SPD, Grüne und Linke wollen mehr Geld für Kitas

Grafik: Böll Stiftung / insa

Am 21. Juli hat das Bundesverfassungsgericht das Betreuungsgeld gekippt. Es hat klar gemacht, dass für so eine Leistung - wenn sie denn überhaupt nötig ist in einer Gesellschaft, in der immer mehr Eltern einer Erwerbstätigkeit nachgehen, - die Bundesländer zuständig sind. So richtig verstehen wollte das am vergangenen Dienstag auch die sächsische CDU nicht. Anmelden und weiterlesen.

ASF Leipzig: ElterngeldPlus ist guter Schritt hin zur Gleichstellung

Am 1. Juli 2015 ist der Startschuss für das neue ElterngeldPlus, das im November 2014 im Deutschen Bundestag beschlossen wurde. Eltern, deren Kinder ab dem 1. Juli 2015 geboren werden, können von der neuen Regelung profitieren. Wenn diese nach der Geburt des Kindes Teilzeit arbeiten möchten, können sie die Bezugszeit des Elterngeldes verlängern: Aus einem Elterngeldmonat werden dann zwei ElterngeldPlus-Monate. Weiterlesen.

"Die christlichen Werte sind unser Fundament"

Familie und Tradition: Bettina Kudla (MdB) im langen Interview (1)

Foto: Laurence Chaperon

Bettina Kudla ist seit 2009 Mitglied im Bundestag. Als Direktkandidatin vertritt sie den Wahlkreis 152, also den Norden von Leipzig. Vor ihrer Wahl war sie Bürgermeisterin und Beigeordnete für Finanzen der Stadt Leipzig. In Berlin ist sie im Finanz- und Haushaltsausschuss tätig. Zudem ist sie Mitglied im Unterausschuss zu Fragen der Europäischen Union sowie Kommunales. Die gebürtige Münchnerin ist Diplom-Kauffrau. Im ersten Teil des Interviews geht es um Familie und Religion, Flüchtlinge und Asyl sowie Wirtschaft und TTIP. Anmelden und weiterlesen.

Hat Leipzig sein Wachstum selbst angekurbelt oder profitiert es nur?

Leipzigs SPD-Fraktion beantragt eine neue Sicht auf die Strategie der Stadtpolitik

Foto: Ralf Julke

Wenn ein Anliegen in regelmäßigen Abständen im Leipziger Stadtrat neu auftaucht, dann muss ja was dran sein. Erst recht, nachdem in der L-IZ nun recht intensiv diskutiert wurde, warum ausgerechnet die Liegenschaftspolitik der Stadt nicht zu den strategischen Zielen passt, die sich die Verwaltung 2005 gegeben hat. Obwohl man sich nach Ausssage des Liegenschaftsamtes strikt bemüht, die Ziele einzuhalten. Jetzt macht das der SPD-Fraktion Kopfschmerzen. Anmelden und weiterlesen.

Schäubles Pläne zu Lasten der Schwächsten

Geplante Kindergeld-Erhöhung: Alleinerziehende würden ausgegrenzt

Die geplante "Mini-Kindergelderhöhung" von Minister Schäuble sieht der Bundesverband des SHIA e.V. - die SelbstHilfeInitiative für Alleinerziehende - mit außerordentlichem Unverständnis. Dass Finanzminister Wolfgang Schäuble mit seiner geplanten "Mini-Kindergelderhöhung" nicht nur die Pläne von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig durchkreuzt, sondern mit der angedachten Gesetzgebung Alleinerziehende einmal mehr ausgrenzt und weiter an den Rand der Gesellschaft drängt, sehen wir mit Bestürzung und Unverständnis. Weiterlesen.

Alleinerziehende besser unterstützen

Susanna Karawanskij (Linke): Familienpolitischer Offenbarungseid droht

"An diesem Entwurf muss dringend nachgebessert werden, soll er nicht zu einem familienpolitischen Offenbarungseid werden. Die Bundesregierung muss in der Realität ankommen und ihr reaktionäres Familienbild über Bord werfen. Alleinerziehende sind nicht Familien zweiter Klasse. Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende muss schleunigst erhöht werden", erklärt die sächsische Bundestagsabgeordnete Susanna Karawanskij (Die Linke), die im Finanzausschuss unter anderem für die steuerliche Seite der Familienleistungen zuständig ist, zum "Referentenentwurf zur Anhebung des Grundfreibetrages, des Kinderfreibetrages, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags" und speziell zur Situation Alleinerziehender. Weiterlesen.

Familienfreundliche Arbeitswelt gefordert

Frauen machen zum Frauentag Druck: Kinder und Arbeitsplatz jetzt!

Alleinerziehende machen einen wesentlichen Bestandteil der Familien in Deutschland aus, 20 Prozent der 8,1 Millionen Familien mit minderjährigen Kindern sind alleinerziehende Mütter oder Väter. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf stellt für die Meisten eine beträchtliche Belastung dar. Sie sind mit deutlich höheren Anforderungen an die Organisation des Alltags, der Haushaltsführung, Kindererziehung und Sicherung des finanziellen Einkommens konfrontiert. Weiterlesen.

Eigentlich ist doch alles ganz einfach!

Interview mit Brunhild Fischer, SHIA-Geschäftsführerin, zum simplen Thema Familie

Foto: Studioline

Sie ist Geschäftsführerin der SHIA (Selbsthilfegruppen Alleinerziehender (SHIA) e.V. LV Sachsen), als Künstlerin in Leipzig nicht mehr wegzudenken und als Gewerkschafterin für Ver.di aktiv: Die Leipzigerin Brunhild Fischer. Im Gespräch mit Vera Augspurg gibt sie ihre klaren Statements zur Regierungskoalition in Sachsen, den neuen Möglichkeiten für Familien nach der Regierungsbildung, den offenen Baustellen der sächsischen Gewerkschaften und natürlich auch zur Kunst. Anmelden und weiterlesen.

DAK-Umfrage bei Erwerbstätigen mit und ohne Kind: Nur jeder Fünfte bleibt im Krankheitsfall zu Haus

Schöne neue Arbeitswelt. Die einen schieben unentgeltliche Überstunden. Die nächsten sind flexibel rund um die Uhr. Andere schuften für Niedriglohn. Und unten, wo man mit Niedriglohn sofort landet, wenn der Zeitvertrag ausläuft oder die Firma sich "verschlankt", lauert die Sanktionshölle "Hartz IV". Der deutsche Arbeitsmarkt hat sich in den vergangenen 20 Jahren drastisch verändert. Das hat auch Konsequenzen für die Gesundheit. Anmelden und weiterlesen.

Alleinerziehende in Sachsen: Über 40.000 stecken in Hartz IV fest, über 7.000 davon in Leipzig

Frag nur, dann wirst du klüger. Auch wenn es am Ende frustriert. So ungefähr geht es Dr. Dietmar Pellmann, Landtagsabgeordneter der Linken in Sachsen. Er fragt beharrlich nach den Dingen, die in den schönen Hochglanzprospekten zur sächsischen Wirtschaft nicht auftauchen: Billiglöhnern, arbeitenden Senioren, Mini-Jobbern, Alleinerziehenden ... Zu Letzterem bekam er jetzt wieder einmal Zahlen von Sachsens Sozialministerin Christine Clauß. Anmelden und weiterlesen.

Grüne kritisieren Leipzigs bestrickende Familienpolitik: Leipzig braucht eine Willkommenskultur für Kinder

Die fehlenden finanziellen Mittel für Investitionen in Kindertageseinrichtungen und Schulen sind das eine. Doch warum druckst die Stadt herum, wenn es um die Kommunikation mit den jungen Eltern geht? Familienpolitik kann doch nicht einfach nur Jubel über steigende Geburtenzahlen sein, kritisieren Leipzigs Grüne. Anmelden und weiterlesen.

Sozialexperte Jörg Klewer: Demografischer Wandel und Fachkräftemangel machen Familienfreundlichkeit zu wichtigem Standortfaktor

Seit einem Jahr arbeitet Leipzig nach Familienaktionsplan. Professor Jörg Klewer von der Westsächsischen Hochschule Zwickau hat die Kommunen Mitteldeutschlands zur Familienfreundlichkeit befragt. Seine Forschungsergebnisse präsentierte der Experte für Management im Gesundheits- und Pflegesystem am Montag, 18. Juni, in Leipzig. Ein L-IZ-Interview. Anmelden und weiterlesen.