Artikel zum Schlagwort Gohliser Schlösschen

Sommertheater mit Märchenzauber

Am 8. Juli feiert „Die Schöne und das Biest“ Premiere am Gohliser Schlösschen

Foto: Helga Schulze-Brinkop, Freundeskreis Gohliser Schlösschen

Für alle LeserAlles schon gelesen und gesehen? Das französische Märchen, das es in vielen Varianten gibt? Den ersten Disneyfilm mit Trickfiguren? Den zweiten mit Emma Watson? Von den ganz alten Verfilmungen ganz zu schweigen? Keine Bange: Es geht noch besser. Am Samstag, 8. Juli, feiert „Die Schöne und das Biest – Albtraum einer Sommernacht“ am Gohliser Schlösschen Premiere. Weiterlesen

Heiteres musikalisches Osternest: Führung und Konzert im Gohliser Schlösschen

Foto: Shirley Suarez

Mit dem Ostersonntag beginnt die „Österliche Freudenzeit“, die fünfzig Tage bis einschließlich Pfingsten dauert. Jeder weiß, dass das Osterfest etwas mit der Auferstehung Christi zu tun hat. Deshalb fällt Ostern auch auf den ersten Sonntag nach dem Frühjahrsvollmond. Warum allerdings zu Ostern bunte Eier versteckt werden, ist bis heute reine Spekulation. Und was hat der Osterhase mit alledem zu tun? Das Rätsel wird gelöst! Weiterlesen

Ein Leipziger Maler wird 300

In Gohlis bekommt Adam Friedrich Oeser gleich zwei Jubiläumskonzerte

Foto: Freundeskreis Gohliser Schlösschen

Am 17. Februar wäre er ganz offiziell 300 Jahre alt geworden: Adam Friedrich Oeser, der bekannteste Leipziger Maler der Goethe-Zeit. In der Januar- und Februar-Ausgabe der „Leipziger Zeitung“ kann man auf den Spuren des Malers durch Leipzig wandeln. Und ein Geburtstagskonzert bekommt er auch. Sogar zwei. Weiterlesen

Ungeheure Stahlkraft

Am 3. Dezember im Gohliser Schlösschen: Barockgeiger Johannes Pramsohler und Ensemble Diderot aus Frankreich

Foto: Alexandre Ah-Kye

Während die großartigen Motetten und die virtuosen Sonaten für Violine und Cembalo von Jean-Joseph Cassanéa de Mondonville heute weithin bekannt sind, wurden seine Triosonaten von der Musikwelt bislang völlig übergangen. Wie ihre großen Schwestern des Op. 4 von Jean-Marie Leclair stellen sie jedoch ein höchst erfolgreiches Nebeneinander von französischen und italienischen Einflüssen dar und bieten nicht nur erstklassige musikalische Unterhaltung à la française, sondern auch Momente großer Tiefgründigkeit. Weiterlesen

Auf dem Parthe-Mulde-Radweg, Teil 4

Vom Gohliser Schlösschen bis zum Zöllnerdenkmal

Foto: Ralf Julke

ReportageWir sind drauf. Und doch nicht drauf. Man merkt schon, dass die Radweg-Erfinder in Leipzig noch nicht fertig sind damit, den Parthe-Mulde-Radweg zu Ende zu denken. Dabei bietet er gerade im Teil zwischen Parthe-Mündung und Hauptbahnhof jede Menge Gelegenheit, Leipziger Kleinode zu entdecken. Hat man Gohliser Mühle und Schillerhaus bewundert, bietet sich schon nach dem nächsten Stück durchs schattige Rosental Gelegenheit zum Abschweif. Weiterlesen