Artikel zum Schlagwort Grüner Ring Leipzig

Rund 665.000 Euro für Projekte rund um Leipzig

Grüner Ring startet Artenschutzuntersuchung fürs WTNK und Machbarkeitsstudie für Kanaldurchstich

Foto: Grüner Ring Leipzig

Nu, Zeit wird es. Am Montag, 3. April, nutzte Leipzigs Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal die Ausstellungseröffnung zum Regionalen Handlungskonzept des Grünen Rings Leipzig, dessen Sprecher er ist, um auch eine Fortschreibung des Wassertouristischen Nutzungskonzepts (WTNK) anzukündigen. Das hatte er irgendwie auch als Pressetermin geplant. Aber das blieb im Kommunikationswirrwarr hängen. Anmelden und weiterlesen.

Neue Grüne-Ring-Schautafeln in Leipzig & Umland

Karten haben eine ungewöhnliche Faszination auf viele Menschen. Orientierung, Standortbestimmung, Fernweh, Neugier - es gibt viele Gründe darauf- oder hinein-zuschauen. Auch GPS-Geräte oder Apps konnten ihnen bisher nicht wirklich etwas anhaben. Bei Einheimischen und Gästen stehen sie nach wie vor hoch im Kurs, wenn es um Rad- und Wanderstrecken oder darum geht, mal die Perspektive zu wechseln und neue Strecken zu alten Zielen zu probieren. Weiterlesen.

Grüner Ring Leipzig

Stadt Pegau ist jetzt Mitglied im Ring und für´s Tourismuskonzept braucht’s jetzt ein Umsetzungsmanagement

Foto: Grüner Ring Leipzig

Am 13. März - das ist schon ein Weilchen her - trafen sich die Bürgermeister und Vertreter des Grünen Rings Leipzig zur Haushalts-Konferenz, diesmal im Pegauer Rathaus. Es war ein gemeinsamer Antritts-Besuch in einer neuen Mitgliedskommune, denn die Stadt Pegau hat am 10. Dezember 2014 mit großer Stadtrats-Mehrheit den Beitritt zum Grünen Ring Leipzig beschlossen. Aber nicht nur um Neuling Pegau ging es - auch um Geld und Zukunftspläne. Anmelden und weiterlesen.

stadt PARTHE land

Forschungsprojekt soll helfen, die Kulturlandschaft im Partheland zu erhalten

Foto: Ralf Julke

Wir leben in Zeiten der bis zum Anschlag getriebenen Effizienz. Kein Fitzelchen bleibt ungenutzt. Selbst die wertvollen Ackerböden Sachsens werden bis zur Straßenkante bepflügt. Doch dabei droht etwas verloren zu gehen, was mit dem Begriff Kulturlandschaft nur unzureichend beschrieben ist. Denn Hecken, Windschützer und Alleebäume stehen ja nicht einfach da, damit es schön aussieht. Sie schützen die wertvollsten Böden des Landes. Anmelden und weiterlesen.