Artikel zum Schlagwort Kirchentag

Kirchentag, Luther und ein fliegendes Spaghettimonster

Auf dem Weg: Luther beim Kirchentag + Video

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserEr kam spät, aber er kam. Noch auf der betonierten Fernstraße von Preußen gen Sachsen war Luthers Reise bereits das erste Mal beinahe zu Ende, als seine Reisekutsche nicht mehr starten wollte. In Berlin mit einem „Volksverhetzungs“-Bannfluch der Obrigkeit belegt, reiste der Reformator trotz Panne mutig weiter durch das Land seiner Protestanten und neuer Atheisten. Immerhin in Begleitung von Moses selbst – was konnte da schon schiefgehen – rollte er gegen 16:30 Uhr in Leipzig ein. Am Augustusplatz jedoch versuchten ihn erneut Büttel des Staates zu stoppen und zur Abkehr von seinem Weg zu zwingen. Doch Weiterlesen.

Kunstaktion zum Evangelischen Kirchentag entblößt die dunklen Seiten des Reformators

Giordano-Bruno-Stiftung kommt mit nacktem Luther nach Leipzig

Foto: gbs, Maximilian Steinhaus

Nicht nur die Schriftstellerin Thea Dorn hadert mit diesem Luther, der dieser Tage wieder im Mittelpunkt des Kirchentages steht und die Scharen der Protestanten auch nach Leipzig lockt. Auch die Giordano-Bruno-Stiftung tut sich schwer – nicht nur mit Kirchentagen an sich (und ihre Finanzierung aus öffentlichen Kassen), sondern auch mit Martin Luther. Den bringt sie heute sogar mit nach Leipzig: nackt. Eine anstößige Sache. Anmelden und weiterlesen.

Papst im Scheinwerferlicht

Cammerspiele bereichern den Kirchentag mit der Premiere von Genets „Sie“

Foto: Ruslan Hrushchak

Für alle LeserJean Genet gehört ja zu jenen Dramatikern, die einfach Pech gehabt haben. Er wird meist nur auf ein Stück reduziert, das auf Kammerbühnen immer wieder gern von spielfreudigen Herren dargeboten wird: „Die Zofen“. Da vergisst man fast, dass er auch andere, gesellschaftlich durchaus brisante Stücke schrieb. „Sie“ zum Beispiel. Am Freitag, 26. Mai, feiert das Spektakel im Rahmen des Leipziger Kirchentags auf dem Weg Premiere in den Cammerspielen. Weiterlesen.

Neue Stolpersteine erinnern an das Schicksal von behinderten Menschen im Nationalsozialismus

Foto: Ralf Julke

Während des Leipziger „Kirchentag auf dem Weg“ erinnert der Kölner Künstler Gunter Demnig am 27. Mai 2017 in Leipzig mit 29 neuen Stolpersteinen an Opfer des Nationalsozialismus. Das Projekt Stolpersteine erinnert und vergegenwärtigt das Leid von jüdischen Mitmenschen, Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen, Sinti und Roma, Homosexuellen sowie politisch Andersdenkenden und allen anderen von der Ideologie des Nationalsozialismus Verfolgten und Ermordeten. Seit nunmehr über 10 Jahren werden diese Erinnerungsmale in Leipzig verlegt. Am 27. Mai folgen weitere 29 Steine, die in der Nähe der einstigen Wohnhäuser der Opfer in den Gehweg eingelassen werden. Weiterlesen.

Verkehrseinschränkungen rund um den Kirchentag in Leipzig

© Reformationsjubiläum 2017 e. V.

Rund um den Kirchentag vom 25. bis 27. Mai im Rahmen des Reformationsjubiläums ist in Leipzig mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Zu den 500 Veranstaltungen werden insgesamt rund 50.000 Besucher erwartet. Im gesamten Innenstadtbereich sowie in der Nonnenmühlgasse gibt es zahlreiche Veranstaltungen auf öffentlichen Verkehrsflächen. Weiterlesen.

Kritischer Dialog während des Kirchentages

Podiumsdiskussionen über Errungenschaften der Friedlichen Revolution und aktuelle gesellschaftliche Probleme

Foto: Ralf Julke

Während des diesjährigen „Kirchentages auf dem Weg“ lädt die Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“ vom 25. bis 28. Mai 2017 ein, sich am authentischen Ort über die kommunistische Diktatur in der DDR und ihre Überwindung durch die Friedliche Revolution zu informieren. Unter dem Motto „Von der Leipziger Disputation zur Friedlichen Revolution“ wollen wir außerdem in drei Podiumsdiskussionen Raum für Kontroversen über aktuelle gesellschaftliche Probleme geben. Weiterlesen.

INSPIRATA-Sonderausstellung anlässlich des Kirchentages eröffnet

Foto: INSPIRATA

Am bevorstehenden „Kirchentag auf dem Weg“ beteiligt sich auch Leipzigs mathematisch-naturwissenschaftliches Bildungszentrum INSPIRATA mit der Sonderausstellung „Geometrie und Kirchenarchitektur“. Die INSPIRATA ist aus diesem Anlass am Freitag, dem 26. Mai von 10:00 bis 17:00 Uhr und am Samstag, dem 27. Mai von 12:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Weiterlesen.

Luther in Leipzig

Kuratorenführungen zum Deutschen Evangelischen Kirchentag

Foto: Stadtgeschichtliches Museum

Nicht nur an die Gäste des Deutschen Evangelischen Kirchentags richtet sich das Angebot der Kuratorinnen Ulrike Dura und Dr. Maike Günther in der Ausstellung „Luther im Disput“ im Alten Rathaus. Auch Leipziger sind herzlich eingeladen, in kompetenter Begleitung die Sonderschau zu entdecken, die die Reformation und ihre Folgen als eines der umwälzendsten Ereignisse der europäischen Geschichte beleuchtet. Weiterlesen.

Reformationsperformance am 26. und 27. Mai – Aufruf

Der Gospelchor der Thomaskirche sucht weiterhin Mitsänger für das Open-Air-Spektakel „Zum Licht“ auf dem Marktplatz

Foto: Gospelchor Thomaskirche Leipzig

Eine Lichtkuppel überm Marktplatz, ein großes Orchester, Chöre, Solisten, Schauspieler, Tänzer, außerdem Video-, Sound- und Lichtkunst. Das Open-Air-Spektakel „Zum Licht“ auf dem Leipziger Marktplatz mit einigen hundert Mitwirkenden rückt näher – und der Gospelchor der Thomaskirche ist dabei! Weiterlesen.

Kirchentag auf dem Weg: Bach-Archiv unterstützt Privatquartiersuche

Foto: „Bach-Archiv Leipzig/Franziska von Sohl

Es ist diese Stimme: Mit seinem glasklaren Sopran hat heute der Thomaner Nathanael Vorwergk im Leipziger Bach-Archiv Anna Magdalena Bach (dargestellt von Oke Löffler) mit dem Lied „Der lieben Sonne Licht und Pracht“ (BWV 446) beeindruckt. An der Orgel begleitet wurde der Zwölfjährige dabei von Thomaskantor Gotthold Schwarz. Weiterlesen.

Der Stadtrat tagt: Einer geht noch + Audio

Foto: L-IZ.de

Eines muss man der Stadträtin Ute Elisabeth Gabelmann lassen – sie bleibt dran. Nachdem sie in der vergangenen Ratsversammlung bereits die Auswertung der Stadtverwaltung zum finanziellen Verlauf des 100. Katholikentages förmlich in der Luft zerrissen hatte, forderte sie nunmehr die Streichung der 950.000 Euro für den kommenden Kirchentag in Leipzig. Oder besser in Berlin und eben weniger in Leipzig, wie die Stadträtin betonte. In ihrem Redebeitrag versuchte sie nochmals auf die Frage hinzuweisen, dass der versprochene finanzielle Nutzen nicht eintraf und eintreffen wird. Anmelden und weiterlesen.

Kirchentag auf der Kippe – Piratin beantragt zur Haushaltsdebatte Streichung der Million

Foto: L-IZ.de

Erneut ist in einem Doppelhaushalt der Stadt Leipzig fast eine Million zur Unterstützung einer religiösen Laienveranstaltung eingeplant. Der am heutigen Tage zu beschließende Haushaltsplan sieht 950.000 Euro für den sogenannten „Kirchentag auf dem Weg“, eine Veranstaltung im Rahmen des Evangelischen Kirchentages, vor. Nun liegt ein Antrag der Piraten-Stadträtin Ute Elisabeth Gabelmann vor, diese Fördersumme zu streichen. Weiterlesen.

Kirchentag auf dem Weg in Leipzig bittet um Gastfreundschaft

Foto: Olaf Jäger

2017 feiern wir 500 Jahre Reformation. Der Kirchentag auf dem Weg wird Ende Mai daher rund 500 Veranstaltungen in Leipzig anbieten. Mehrere tausend Gäste suchen dann für einige Nächte eine Bleibe. Viele übernachten in Hotels und Pensionen, andere suchen in Schulen eine Unterkunft – auf Isomatten, Feldbetten oder Luftmatratzen. Für Besucherinnen und Besucher, denen diese Art der Unterbringung nicht möglich ist – seien es ältere Menschen, Familien mit kleinen Kindern, Menschen mit Behinderung oder auch internationale Gäste, werden jetzt private Unterkünfte gesucht. Weiterlesen.

2017 – was kommt?

Luther kommt mit Posaunenklängen

Foto: Ralf Julke

Eigentlich ist er schon da. Berge von Büchern zu Luther, Reformation und Bibelübersetzung sind erschienen. Der sächsische Lutherweg ist in Betrieb gegangen, die Panorama-Ausstellung in Wittenberg wurde eröffnet. Aber 2017 wird erst einmal richtig gefeiert: „500 Jahre Reformation: Kirchentag auf dem Weg in Leipzig“. Vom 25. bis 28. Mai wird das in Leipzig zu erleben sein. Anmelden und weiterlesen.

Der Stadtrat tagt: Kirchentag 2017 – die Hälfte ist doch auch genug + Audio

Foto: L-IZ.de

"… auf dem Weg", so das Motto des Kirchentages, welcher vom 25. - 28. Mai 2017 vorrangig in Berlin, aber auch im reformatorischen Kernland rings um die weiteren Städte Magdeburg, Erfurt oder Jena stattfindet. Das 500. Reformationsjubiläum wird und sollte wohl auch an Leipzig nicht spurlos vorübergehen. Doch wie viel darf es kosten? Eine knappe Million oder doch "nur" 500.000. Anmelden und weiterlesen.

Die Hälfte reicht auch

Leipziger Piratin beantragt Halbierung der Zuwendung für den „Kirchentag auf dem Weg“ 2017

Foto: Ralf Julke

Eine Million für den Katholikentag, eine Million für den evangelischen Kirchentag? Mit solchen Summen zeigt sich Leipzig auf eine Weise spendabel, die der enge Stadthaushalt eigentlich nicht her gibt. Erst im November hatte das Kulturdezernat für den 2017 geplanten "Kirchentag auf dem Weg" eine Zuwendung von 950.000 Euro beantragt. Das ist zu viel, findet Ute Elisabeth Gabelmann. Anmelden und weiterlesen.

JuLis sprechen sich gegen finanzielle Unterstützung des Kirchentags aus

Die Jungen Liberalen (JuLis) Leipzig begannen ihren gestrigen Kreiskongress mit Vorstandswahlen, aus denen der 26-jährige Arzt Rudi Ascherl als Kreisvorsitzender hervorging. Zu seinen Stellvertretern wurden Rouven Raabe und Ole Siemen gewählt. Anschließend wurden inhaltliche Anträge beraten. Mit großer Mehrheit sprachen die JuLis sich dagegen aus, den 2017 in Leipzig stattfindenden kleinen evangelischen Kirchentag aus städtischen Mitteln zu fördern. Ascherl begründete dies auch mit der finanziellen Situation der Stadt Leipzig: "Diese Finanzspritze wäre nicht nur bezüglich der Trennung von Staat und Kirche zu hinterfragen, sondern würde auch ein grelles Licht auf die verfehlte Prioritätensetzung des Stadtrats werfen. Wenn Mittel in Weiterlesen.

Finanzpolitik

Wieder ’ne Million: Leipzig soll auch evangelischen Kirchentag subventionieren

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Die Leipziger sollen nach dem Katholikentag 2016 erneut ein Kirchenevent in Millionenhöhe subventionieren. Naja, fast. Die Veranstalter des evangelischen "Kirchentags auf dem Weg" begnügen sich mit bescheidenen 950.000 Euro. Das Glaubensfest wird von der evangelischen Landeskirche ausgerichtet. Anmelden und weiterlesen.

Giordano Bruno Stiftung und Piratenpartei diskutieren mit Passanten

Katholikentag: Fürs Mittelalter keine Mittel, Alter

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Während gegenüber die neue Propstei unter großem medialen Interesse eröffnet wird, steht der Stand der Kirchenkritiker etwas abseits. "Fürs Mittelalter keine Mittel, Alter!" Es geht nicht um das Kirchgebäude, sondern um die Finanzierung des Kirchentages. Dahinter steht aber auch die Kritik an einer Anspruchshaltung der Kirchen: "Die glauben wirklich, das steht ihnen zu!" Der Kirchentag nächstes Jahr in Leipzig soll kritisch begleitet werden. Anmelden und weiterlesen.