Artikel zum Schlagwort Lange Nacht der Wissenschaften

Bunte Mathe-Hofparty zur Langen Nacht der Wissenschaften

Foto: Max-Planck-Institut

Zu einer bunten Wissenschaftsnacht lädt das Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften am Freitag von 18:00 bis 24:00 Uhr in den Innenhof des Reclam-Carrées in der Inselstraße 22 ein. Anlässlich der Langen Nacht der Wissenschaften will das Institut gemeinsam mit dem Mathematischen Institut der Universität Leipzig und der INSPIRATA beweisen, wie spannend, verblüffend und innovativ die Mathematik ist. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen Mitmach-Stationen, einem großen Spielezelt, Führungen, Experimenten, Vorträgen und polnischen Köstlichkeiten. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Weiterlesen.

5. Lange Nacht der Wissenschaften: OBM aus Partnerstadt Hannover zur Eröffnung erwartet

Leipzig und Hannover sind nicht nur (seit 1987) über eine Städtepartnerschaft, sondern auch über das Wirken von Gottfried Wilhelm Leibniz eng verbunden. Der „letzte Universalgelehrte“ und Vordenker der Aufklärung wurde am 1. Juli 1646 in Leipzig geboren, in der Nikolaikirche getauft und absolvierte sein Studium nach dem Besuch der Alten Nikolaischule teilweise in Leipzig. Hannover wurde ab 1676 bis zu seinem Tod 1716 zum Zentrum seines Schaffens. Sein umfangreicher wissenschaftlicher Nachlass wird von der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek in Hannover aufbewahrt. Weiterlesen.

Projekt-Woche „Wissenschaft trifft Schule“: Ausgewählte Ergebnisse zur Langen Nacht der Wissenschaften

Foto: SAW

„Wissenschaft trifft Schule“ – unter diesem Motto haben die Grundschüler des forum thomanum in einer Kooperation mit der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig eine gemeinsame Projekt-Woche mit Wissenschaftlern zum Thema „Reformation“ verbracht. Im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften am 24. Juni 2016 stellen die Schüler ausgewählte Ergebnisse in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften vor, Beginn ist 18 Uhr. Weiterlesen.

Schon mal in das Herz geschaut oder eine Handtasche geröntgt?

Herzzentrum Leipzig und HELIOS Park-Klinikum laden zur „Langen Nacht der Wissenschaften“ ein

Selber ein Endoskop führen, mit einem Arthroskop in ein Kniegelenk schauen, live in einem OP stehen, in einen Rettungswagen klettern? All das und mehr erwartet Besucher, die anlässlich der stadtweiten „Langen Nacht der Wissenschaften“ am 24. Juni 2016 in das Herzzentrum Leipzig und HELIOS Park-Klinikum kommen. Denn mit dem Ziel, Medizin für jedermann erleb- und begreifbar zu machen, haben die beiden „Kliniken am Rande der Stadt“ ein buntes Programm für diesen Abend auf die Beine gestellt. Weiterlesen.

Nach 350 Jahren zurück in der Geburtsstadt

Im Leibniz-Jahr bekommt Leipzigs Lange Nacht der Wissenschaften auch einen eigenen Leibniz

Foto: Ralf Julke

Am Freitag, 24. Juni, feiern Leipzigs Hochschulen und Forschungseinrichtungen die nächste Lange Nacht der Wissenschaften. Da öffnen dann wieder mehr als 70 Einrichtungen ihre Türen für 318 Veranstaltungen und laden alle Leipziger ein zum Besuch. Und das Besondere im Jahr 2016: Diesmal ist Gottfried Wilhelm Leibniz höchstpersönlich dabei. Das Wunderkind, das die Leipziger Uni seinerzeit nicht haben wollte. Anmelden und weiterlesen.