Artikel zum Schlagwort Nato

Event-Reihe und Mini-Festival in Leipzig

Ab 24. April: Doppel-Ausstellung „Warschauer Punk Pakt“ & „Wutanfall“

Foto: Harold Hausmann/Ostkreuz Agentur

„I wanna go over the Berlin Wall“, sang Johnny Rotten in „Holidays In The Sun“, sowie „I don’t understand this bit at all“. Als dies am 14.10.1977 auf Single erschien, war Punk jedoch längst durch den Iron Curtain gesickert und es sollte nur noch 4 Tage dauern, bis die slowenischen Pankriti mit ihrer ersten Show den Durchbruch an die sozialistische Öffentlichkeit markierten – wenn auch die des Sonderfalls Jugoslawien. Aber das Jahr wartet auch mit der Gründung der Konzept-Kunst-Punkband Spions in Ungarn sowie in Polen mit der Walek Dzedzej Pank Bend und KSU auf und insofern zelebrieren wir 40 Weiterlesen.

Auf die Plätze...!

Anmeldung zum 26. Leipziger Seifenkistenrennen der naTo ist eröffnet

Foto: Louise Markweg

Wer mit einer eigenen Seifenkiste am 7. Mai beim legendären Seifenkistenrennen der naTo am Fockeberg starten möchte, kann sich ab sofort beim naTo e.V. anmelden. Dazu kann man entweder das Online-Formular unter http://seifenkiste.nato-leipzig.de/anmeldung ausfüllen oder abends ab 18:30 in der naTo (Karl-Liebknecht-Straße 46) am Tresen vorbeischauen. Zeitig kommen lohnt sich, denn die Startplätze sind auf 25 Kisten beschränkt. Weiterlesen.

Eröffnung des „拆chai. China-Filmfestivals“ 9. am Februar

Filmstill aus „The Road”.

Das Leipziger „拆 chai. China-Filmfestival“ geht dieses Jahr in die vierte Runde. Innerhalb von drei Tagen werden aktuelle Filme bekannter chinesischer und internationaler Filmemacher und junger Talente gezeigt. Es wurden Filme ausgewählt, die mit einem differenzierten Blick ein facettenreiches Bild des gegenwärtigen China vermitteln. Weiterlesen.

„Welcome Piano!“

Am 12. Januar in der naTo: Benefizkonzert mit June Cocó, Stephan König und Jan Hugo

Quelle naTo

Die naTo feiert am 12. Januar mit einem Benefizkonzert eine ganz besondere Neuanschaffung – ein neuer Flügel soll künftig für klanglich ausgezeichnete Konzerterlebnisse in der naTo sorgen. In drei musikalischen Genres wird das Instrument eingeweiht: June Cocó wird ihm melodische Popmelodien entlocken, Stephan König wird ihn als Jazzpiano prüfen und der südafrikanische Pianist Jan Hugo wird ihn als großen Konzertflügel spielen. Musikliebhaber können das Instrument bei diesem Klavierabend somit in all seinen Klangfarben kennenlernen. Weiterlesen.

Distanzierende Erklärung der Staatsregierung gefordert

Gebhardt/Bartl (Linke) zu US-Militärkonvoi durch Sachsen: Frieden geht anders

Zur Durchquerung Sachsens durch einen US-Militärkonvoi auf dem Weg zu einem Nato-Manöver in Estland erklärt Rico Gebhardt, Fraktions- und Landesvorsitzender der Linken in Sachsen: Frieden geht anders. Solche martialischen Bedrohungsszenarien passen in einen neuen Kalten Krieg, den niemand wollen darf. Die übergroße Mehrheit der Bevölkerung lehnt diese Kriegsspiele ab. Gerade wir in Sachsen haben viele – auch wirtschaftliche – gute Gründe, mit Russland im Zustand spannungsfreier Kooperation leben zu wollen. Solche Manöver schaffen keine Sicherheit, sondern verunsichern die Welt. Deshalb lehnen wir sie strikt ab. Weiterlesen.

Flieger, Rennmäuse und Sternenkrieger ringen um Sieg am Fockeberg

Jubiläums-Seifenkistenrennen der naTo begeistert tausende Schaulustige

Foto: Steven Kalinke

Ein Viertel Jahrhundert ist die Tradition der waghalsigen und kreativen Leipziger Seifenkistenrennen am Fockeberg nun alt: Am Sonntag zogen zum 25. Mal innovative Ingenieursköpfe mit 24 phantastischen Gefährten vor tausenden Zuschauern in den Wettkampf. Das Jubiläum des „Prix de Tacot“, wie das Rennen auch heißt, beeindruckte einmal mehr durch bahnbrechende ökologische und ästhetische Erfindungen im Bereich der Automobilindustrie. Weiterlesen.

12. Januar in der naTo

„Stein der Geduld“: Film und Diskussion zur Situation in Afghanistan

Die Amnesty International Stadtgruppe Leipzig und die Cinemathéque Leipzig laden am 12.01.2016 um 19 Uhr zu einer Veranstaltung in die naTo ein. Es wird der Film "Stein der Geduld" (2012) gezeigt. Im Anschluss wird der deutsch-afghanische Journalist Khaled Waziri Einblicke in die aktuelle Situation in Afghanistan geben und ist für Fragen offen. Er hat das Land mehrfach bereist und ist mit der Lage vor Ort vertraut. Er wird von seinen Erfahrungen berichten und einen Blick über den Tellerrand der Berichterstattung in Deutschland hinaus geben. Weiterlesen.

Revolution der Buffonen - Deformierte dekonstruieren gesellschaftliche Deformationen

Am 13. September: Kompagnie Buffonia feiert mit „Lolulegidala – Revolution from Saxony“ in der naTo Premiere

Foto: naTo

"Wirr ist das Volk!" - Pegida und ihre Ableger haben für viel Verwunderung und Erschütterung gesorgt - die Kompagnie Buffonia hat sich mit "Lolulegidala - Revolution from Saxony" nun dem Thema gewidmet und dafür eine hierzulande seltene groteske Spielform gewählt: Buffonentheater. Am Sonntag, den 13. September, feiert das Stück in der naTo Premiere. Für die einzigartige, aus Italien stammende, Spielweise verwandeln sich die Spieler in abstruse, menschenähnliche Kreaturen in entstellten Körpern. Diese zeigen dem Zuschauer eine verdrehte Variante des logischen Aufbaus ihrer Gesellschaft auf, um diesen ad absurdum zu führen. Weiterlesen.

Eine Tradition geht zu Ende

Letztes Badewannenrennen der naTo am Völkerschlachtdenkmal

Foto: Jens Straube

Mit der feierlichen Seebestattung einer - nach Angaben der Veranstalter - "Original Zinkbadewanne des ersten Badewannenrennens im Jahre 1015 (ursprünglich "zuber-stritheit")" zelebrierte der naTo e.V. am Sonntag, den 12. Juli 2015 die letzte Régates de Baquet, das letzte Badewannenrennen der naTo am Völkerschlachtdenkmal. Mit viel Pathos ließen die Moderatoren Armin Zarbock und Larsen Sechert zu den Klängen des Mozart Requiems die spektakulärsten Ereignisse der tausendjährigen Geschichte des Wettkampfes für die Zuschauer Revue passieren. Weiterlesen.

Nach 1.000 Jahren wird der Stöpsel gezogen

naTo lädt am 12. Juli zum allerletzten Badewannenrennen am Völkerschlachtdenkmal ein

Foto: nato, Eric Kemnitz

1015 hatte alles so schön begonnen: Bischof Eido war extra aus Misni nach Lipsi gekommen, um das allererste Badezuber-Rennen auf der Pleiße zu eröffnen. Es war der erste wirklich friedliche Wettstreit zwischen den eroberten Sorben und den Neulingen aus dem Westen, den Franken und Sachsen. Ohne Blutvergießen, mit viel Spaß. Und dann endete das Ganze so tragisch mit dem Tod des wackeren Bischofs. Anmelden und weiterlesen.

Am 8. Juni macht die kanadische Band in Leipzig halt

We Are The City erobern Europa

Foto: Kirsten Berlie

Von Vancouver bis nach Leipzig, das ist ein weiter Weg. Zum Glück nehmen David Menzel, Andy Huculiak und Cayne McKenzie diesen auf sich, um der naTo am 8. Juni einen Besuch abzustatten. Die drei Kanadier haben sich mit ihrem melancholischen Prog-Rock und ihren ebenso stimmungsvollen Filmen und Musikvideos in Nordamerika bereits einen Namen gemacht. In Leipzig werden sie ihr gerade in Europa auf den Markt gekommenes Album "Violent" präsentieren. Weiterlesen.

Hohe Schanzen und große Coups am Fockeberg

Das 24. Seifenkistenrennen der naTo begeistert tausende Besucher

Foto: Daniel Thalheim

Am Sonntag, den 3. Mai trafen wieder mutige Rennfahrer und ideenreichen Ingenieure mit ihrem motorlosen Sportgefährten in der Leipziger Südvorstadt am Fockeberg zusammen, um vor den Augen von 10.000 Besuchern die Leistung ihrer phantastischen Fahrgestelle unter Beweis zu stellen. Für besonderes Aufsehen sorgte dabei ein kleiner Zwischenstopp, den das Team "Olsenbande" beim Zeitfahren einlegte, um einen Safe zu knacken und schließlich den Rest der Rennstrecke "auf der Flucht" in Rekordzeit zu absolvieren. Weiterlesen.

Ingenieurtalente und Sympathisanten starten in die nächste Runde

Seifenkistenrennen: Rennfahrer und Kreativgenies am Fockeberg erwartet

Foto: L-IZ.de

Das Soziokulturelle Zentrum die naTo e.V. veranstaltet am 3. Mai 2015 das 24. Internationale Seifenkistenrennen auf und am Fockeberg in der Leipziger Südvorstadt. Ab 11 Uhr können sich kühne Sportskanonen und sensationslustige Zuschauer zusammenfinden, um die dieses Spektakel gemeinsam zu erleben. Alle kreativen Tüftler sind aufgerufen mit ihren selbstgebauten Seifenkisten an diesem Event mit ironischem Sportlerehrgeiz teilzunehmen. Der schnellste Rennfahrer wird zwar für seine Flinkheit belohnt, vielmehr geht es jedoch um die Freude am Geschehen und ausreichend Ideenreichtum. Der Gewinn des hochangesehenen "Designpreis" für das fantastischste Fahrgestell ist das Ziel aller Träume. Weiterlesen.

The return of Fragen

Schwarwels Fenster zur Welt: Frieden

Frieden. Karikatur: Schwarwel

Frieden. Friedhof. Friede – der … Hallo Wikipedia: „fridu „Schonung“, Freundschaft“ ist allgemein definiert als ein heilsamer Zustand der Stille oder Ruhe, als die Abwesenheit von Störung oder Beunruhigung und besonders von Krieg.“ Das letzte Mal Frieden hatte ich wohl, als dieser Stoffel endlich die gemeinsame Bude verließ, von außen noch ein wenig herumbrüllte und nun ist Ruhe. Aber ist Frieden Ruhe? Ist die Stille schon das Glück? Und wer baut eigentlich ständig neue Waffen? Und warum? Wegen Geld? Dann wäre ja Frieden Geld. Irgend etwas stimmt daran nicht. Anmelden und weiterlesen.