Artikel zum Schlagwort Nikolaikirche

Am 22. Mai: Friedensgebet in der Nikolaikirche

Foto: Ralf Julke

Am kommenden Montag, 22. Mai 2017, wird das traditionelle Friedensgebet in der Nikolaikirche von der Arbeitsgemeinschaft „Christinnen und Christen in der SPD“ gestaltet – am Vorabend des 154. Gründungstages der SPD und der Verabschiedung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland vor 68 Jahren. Thema des Friedensgebetes: „demokratisch.gerecht.vielfältig – reformatorische Gedanken zu einem wichtigen Gedenktag“. Die Ansprache hält Pfarrer i.R. Christian Wolff. Weiterlesen.

„Die Friedensgebete in der Nikolaikirche Leipzig“

Vorstellung des Begleitbuches zur Dauerausstellung der Nikolaikirche

Foto: Ralf Julke

Über die bewegende Geschichte der Friedensgebete in der Nikolaikirche erzählt seit 2015 eine Dauerausstellung in der frisch restaurierten Südkapelle. Nun hat eine Gruppe von Autoren und Autorinnen aus dem Umfeld der Nikolaigemeinde und der Stiftung Friedliche Revolution ein Begleitbuch zu dieser Ausstellung fertiggestellt. Mit zahlreichen Texten, Dokumenten, Bildern und Zeitzeugeninterviews werden die facettenreiche Geschichte und die geistliche Dimension der Friedensgebete aus verschiedenen Blickwinkeln dokumentiert. Zusätzlich wird in einem reich illustrierten Kapitel erstmals über die Restaurierung der Südkapelle mit ihren seltenen Wandmalereien berichtet. Weiterlesen.

Nikolaikirche

11. Leipziger Narrenpredigt 2017

Foto: Ralf Julke

Zur Faschingszeit lädt die Theologische Fakultät der Universität Leipzig traditionell zur Narrenpredigt ein. Am kommenden Sonntag, 26. Februar 2017, 11.15 Uhr, wird der emeritierte Professor Rüdiger Lux die inzwischen elfte Narrenpredigt im Rahmen des Universitätsgottesdienstes in der Nikolaikirche halten. Das Motto der Predigt lautet „Das Auge brach, er sank in’s Grab, das Lutherjahr den Rest ihm gab.“ An der Orgel musiziert Universitätsorganist Daniel Beilschmidt, an der Klarinette Benedikt Fritz. Weiterlesen.

Am Ort der Uraufführung

Bachs Weihnachtsoratorium am 17. und 18. Dezember in der Nikolaikirche Leipzig

Foto: BachChor Leipzig

Am Samstag, dem 17. und Sonntag, dem 18. Dezember jeweils um 17 Uhr präsentiert Nikolaikantor Jürgen Wolf alle sechs Teile des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach in der Nikolaikirche Leipzig. Gemeinsam mit dem BachChor Leipzig und dem Festivalorchester Leipzig musizieren die Solisten Brigitte Wohlfarth (Sopran), Claire Gascoin (Alt), Tobias Hunger (Tenor) sowie Philipp Jekal (Bass). Während am 17. Dezember die Teile eins bis drei des Weihnachtsoratoriums auf dem Programm stehen, erklingen am 18. Dezember die Teile eins, vier bis sechs. Weiterlesen.

Am 12. November: BachChor Leipzig führt grandiose Mahler-Symphonie auf

„Es klingt alles wie aus einer anderen Welt herüber. Und, ich denke, der Wirkung wird sich keiner entziehen können.“ So äußerte sich Gustav Mahler über seine vielleicht bis heute beliebteste Sinfonie, seine Zweite. Der BachChor an der Nikolaikirche und das Festivalorchester Leipzig mit den Solistinnen Julia Sophie Wagner (Sopran) und Claire Gascoin (Alt) werden unter der Leitung von Nikolaikantor Jürgen Wolf am 12. November 2016, 17 Uhr, das auch als „Auferstehungssinfonie“ bezeichnete Werk in der Nikolaikirche Leipzig zu Gehör bringen. Anmelden und weiterlesen.

Mut, Werte, Veränderung

Lichtfest 2016 und eine Feststellung: Leipzig bleibt anders + Video/Audio

Das bekannte Panorama in Leipzig zum 9. Oktober. Foto: L-IZ.de

Für alle LeipzigerEs bleibt auch nach diesem Jahr erst vor der Nikolaikirche und dann auf dem Augustusplatz bei einer schlichten Wahrheit. Leipzig bleibt anders. Friedlich, streitbar und klar in den Ansagen. Das „als“ kann man sich angesichts der Dresdner Zustände fast schon sparen, jeder Sachse und längst darüber hinaus weiß eigentlich: da ist etwas, das die Messestadt von Elbflorenz unterscheidet. Erst fanden sich an der Nikolaikirche „Leipzig nimmt Platz“ und weitere Initiativen ein, um sich wegen eines Aufrufes von Legida und GIDA regional wie eine schützende Wand vor den Eingang zu stellen. Und später folgten geradezu kämpferische proeuropäische Weiterlesen.

Ein lange verdrängtes Kapitel Leipziger Kirchengeschichte

Wie die sächsische Landeskirche mit dem Nikolaipfarrer Friedrich Ernst Lewek umging

Foto: Ralf Julke

Am Dienstag, 23. August, gibt es etwas, was auch die Nikolaikirchgemeinde so noch nicht erlebt hat: Der historische Saal im Predigerhaus am Nikolaikirchhof wird in Ernst-Lewek-Saal umbenannt. Und damit bekennt sich die Nikolaikirche zu einem Kapitel, das bis 2014 praktisch nicht existierte: die Beschäftigung mit der eigenen Geschichte in der NS-Zeit. Anmelden und weiterlesen.

„Wenn der Staat zum Rächer wird - die Türkei, die Todesstrafe, der Terror“

Friedensgebet in Nikolaikirche zu Vorgängen in der Türkei: Andacht am 1. August mit Pfarrer Wolff

„Wenn der Staat zum Rächer wird - die Türkei, die Todesstrafe, der Terror“ ist das Thema eines Friedensgebetes, das am Montag, 1. August, um 17:00 Uhr in der Leipziger Nikolaikirche vorgesehen ist. Den Anstoß zu der Andacht, zu der trotz Sommerpause aus aktuellem Anlass eingeladen wird, ist von der Stiftung Friedliche Revolution ausgegangen. Prediger ist der frühere Pfarrer der benachbarten Thomaskirche, Christian Wolff. Weiterlesen.

Nikolaikirche: Bachs Johannespassion am Ort der Uraufführung

Am Sonnabend, dem 19. März 2016, 17 Uhr, bringt der BachChor an der Nikolaikirche unter Nikolaikantor Jürgen Wolf die Johannespassion von J. S. Bach zur Aufführung. Nikolaikantor Jürgen Wolf sagt: „Mit dem exzellent aufgestellten BachChor, ausgezeichneten Solisten und einem hervorragenden Festivalorchester laden wir die Besucher der Johannespassion am 19. März zu einer besonderen musikalischen Interpretation am Ort der Uraufführung ein.” Weiterlesen.

Herr Unglaub aus Grünau und der Teufel

Nikolaikirche: 10. Leipziger Narrenpredigt begeistert

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

„Eure Treue rührt mich, gleichzeitig wird sie mir auch langsam etwas unheimlich“, begann am 7. Februar Prof. i.R. Dr. Rüdiger Lux den Universitätsgottesdienst in der Nikolaikirche, der sonntags um 11:15 Uhr stattfindet. Grund für die Einleitung: die Kirche war voll. Zum zehnten Mal fand die Leipziger Narrenpredigt statt. 2012 gab es dafür den deutschen Predigtpreis. Thema war diesmal der Sachse Unglaub mit Trabant und einer teuflischen Geschichte. Anmelden und weiterlesen.

Mithelfen, dass Menschen in unserer Stadt Zukunft und Hoffnung finden!

Friedensgebet in der Nikolaikirche: Die christliche Motivation der Gewaltlosigkeit und der Zuwendung zum Du

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Die Lichterkette startete 18 Uhr. Zuvor fand ab 17 Uhr in der Nikolaikirche das Friedensgebet statt. Pfarrer Bernhard Stief erinnerte an die Tradition der Gewaltlosigkeit. Pastor André Krause deutete die Geschichte vom verlorenen Sohn für die Gegenwart. Unter den Zuhörern war Oberbürgermeister Burkhard Jung, der katholische Propst Gregor Giele und Superintendent Martin Henker. Landesbischof Carsten Rentzing war leider erkrankt und konnte nicht teilnehmen. Anmelden und weiterlesen.

Am 21. Dezember: Eröffnung der Dauerausstellung über die Friedensgebete in der Nikolaikirche „Gottesdienst im Alltag der Welt“

Seit mehreren Jahren arbeiten die Nikolaikirchgemeinde und ihr Förderverein mit einer eigens dazu gegründeten Arbeitsgruppe an einer Ausstellung über die Friedensgebete in der Nikolaikirche von ihren Anfängen bis heute. Nachdem die Finanzierung gesichert werden konnte und die Südkapelle, die die Ausstellung beheimaten soll, erfolgreich saniert wurde, ist es nun endlich soweit: Die Ausstellung kann eröffnet werden. Weiterlesen.

Kammerchor der Schola Cantorum begleitet musikalisch das Friedensgebet am 9. Oktober

Der Kammerchor der Schola Cantorum Leipzig wird das Friedensgebet in der Nikolaikirche am 9. Oktober zum 26. Jahrestag der Friedlichen Revolution musikalisch begleiten. Das Friedensgebet ist ein Höhepunkt in der Reihe der Veranstaltungen an diesem Tag. Unter dem diesjährigen Motto "Band des Friedens" hält Nikolaikirchen-Pfarrer Bernhard Stief die Predigt. Der Kammerchor singt Werke von Karl Jenkins, Felix Mendelssohn Bartholdy und Paul O´Manz. Weiterlesen.

Friedensgebet am 31. August: Musikalische Begleitung durch Mädchenchor der Schola Cantorum

Aus der Sommerpause zurück meldet sich der Mädchenchor der Schola Cantorum Leipzig mit seiner musikalischen Ausgestaltung des Friedensgebetes am 31. August 2015 um 17 Uhr in der Nikolaikirche. Unter dem Thema "Wachet und betet" wird mit dem Friedensgebet an den Überfall auf Polen und an den Beginn des Zweiten Weltkrieges erinnert. Die Predigt hält der ehemalige Erzbischof Henryk Muszyński aus dem Erzbistum Gniezno, er steht anschließend im Polnischen Institut für Gespräche zur Verfügung. Weiterlesen.

Bachfest 2015

Philippe Herreweghe zelebrierte mit dem Collegium Vocale Gent Bachs Johannes-Passion

Foto: Bach-Archiv Leipzig/Gert Mothes

Am Karfreitag 1724 wurde Bachs erste Leipziger Passionsmusik erstmals in der Nikolaikirche aufgeführt. Das rund zweistündige Werk übertraf alles in der Messestadt bisher Dagewesene. Das Bachfest präsentierte seinen Besuchern die Johannes-Passion 2015 am Ort der Uraufführung. Am Donnerstag wagte sich Philippe Herreweghe, Pionier der historischen Aufführungspraxis, mit dem Collegium Vocale Gent in der Nikolaikirche an eine Aufführung des opulenten Sakralwerks. Anmelden und weiterlesen.

Eröffnung des Bachfests in der Nikolaikirche

Feierliche Enthüllung des Bach-Portraits von E. G. Haußmann

Foto: Alexander Böhm

265 Jahre hat es gedauert, bis das Bach-Portrait von Elias Gottlob Haußmann an seinen Entstehungsort zurückgekehrt ist. Im Rahmen der Eröffnung des Bachfests wurde es am späten Freitagnachmittag offiziell durch Oberbürgermeister Burkhard Jung, dem Präsidenten des Bach-Archivs John Eliot Gardiner, und den Hinterbliebenen des Spenders William Hurd Scheide enthüllt. In Zukunft wird es seinen Platz im Bach-Archiv finden. Anmelden und weiterlesen.