Artikel zum Schlagwort Oper

Oper Leipzig

Erfolgreiche Wiederentdeckung: Gounod-Oper „Cinq-Mars“ nach über 100 Jahren wieder auf der Bühne

Foto: Tom Schulze

Die Oper Leipzig beschreitet neue Wege. Am Samstag hob sich zum ersten Mal während der Intendanz Ulf Schirmers der Vorhang für eine Wiederentdeckung. Charles Gounods Oper „Cinq-Mars“ verschwand nach der Premiere 1877 schnell in der Versenkung. Die Leipziger Wiederentdeckung wurde vom Publikum frenetisch bejubelt. Anmelden und weiterlesen.

„Jazz am Montag“ mit dem Maximilian Höcherl Quintett

Foto: Dora Drexel

Am Montag, 22. Mai, 19:30 Uhr steht mit dem Maximilian Höcherl Quintett in der Musikalischen Komödie wieder Jazz auf dem Programm. Neben dem namensgebenden Münchner mit der samtigen Wohlfühlstimme sorgen Valentin Preißler am Saxofon, Maruan Sakas an der Posaune und Thomas Hauser am Bass für den richtigen Sound. Der Sänger Maximilian Höcherl ist bekannt für das gekonnte Spiel mit den vielfältigen Möglichkeiten seiner Stimme und für gewagte Experimente mit unterschiedlichen Stilen. Weiterlesen.

Oper Leipzig – Symposium zur Wiederentdeckung

Am 20. Mai: „Der Rebell des Königs (Cinq-Mars)“ von Charles Gounod

Foto: Tom Schulze

Mit Charles Gounods „Der Rebell des Königs (Cinq-Mars)“ hat Intendant und GMD Ulf Schirmer zusammen mit dem Zentrum für französische Musik der Romantik „Palazzetto Bru Zane“ einen Schatz aus den Tiefen der Musikgeschichte gehoben und dem Vergessen entrissen. An der Oper Leipzig ist diese musikalische Ausgrabung am 20. Mai 2017 erstmals nach der Uraufführung vor 140 Jahren wieder szenisch zu erleben. Gounods Mantel- und Degenoper greift mit der Geschichte des von Kardinal Richelieu hingerichteten Verschwörers Cinq-Mars und dessen Liebe zur Prinzessin Marie de Gonzague einen brisanten Stoff der französischen Historie auf. Weiterlesen.

Witzigkeit kennt keine Grenzen

„Hape Kerkelings Kein Pardon – Das Musical“ in der Musikalischen Komödie

Foto: Kirsten Nijhof

„Witzigkeit kennt keine Grenzen“ – erst recht nicht, wenn in der Musikalischen Komödie „Hape Kerkelings Kein Pardon“ am Samstag, 6. Mai, 19 Uhr Premiere feiert. Regie führt Thomas Hermanns, bekannt als Gastgeber des Quatsch Comedy Clubs. Nach der Uraufführung im Capitol Theater Düsseldorf läuft das Musical nun erstmalig an der Musikalischen Komödie in einer Adaption für die Theaterbühne und großes Orchester. Die Musikalische Leitung liegt in den Händen des Musikdirektors Stefan Klingele. Weiterlesen.

Musiktheater

Mozart-Klassiker neu interpretiert: Semperoper zeigt „Die Entführung aus dem Serail“ als romantisches Schauermärchen

Foto: Jochen Quast

Für alle LeserSeit Ostersamstag steht in der Landeshauptstadt wieder eine Inszenierung des Mozart-Klassikers „Die Entführung aus dem Serail“ auf dem Spielplan. Regisseur Michiel Dijkema hat das Werk in das Gewand eines romantischen Schauermärchens gepackt. Der Premierenapplaus fiel verhalten aus. Keine Buh-Rufe, aber auch keine überschwänglichen Jubelarien. Weiterlesen.

Oper Leipzig trauert um Tenor Endrik Wottrich

Foto: Boris Orlob Management

Die Oper Leipzig trauert um Endrik Wottrich. Vollkommen unerwartet ist der 1963 in Celle geborene Tenor am vergangenen Mittwoch verstorben. Spätestens seit seinem Debüt bei den Bayreuther Festspielen im Jahre 1996 als junger Seemann in Richard Wagners „Tristan und Isolde“ zählte Wottrich zu den großen Hoffnungen des Heldentenor-Fachs. In Bayreuth war er seitdem regelmäßig u. a. als Stolzing in Richard Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“, als Erik in „Der fliegende Holländer“ sowie als Parsifal zu erleben. Weiterlesen.

Welttanztag 2017

Gala der Staatlichen Ballettschule Berlin –„Leipzig tanzt!“ auf dem Augustusplatz

Foto: Sebastian Hänel

Am Samstag, 29. April feiert das Leipziger Ballett mit vielen anderen rund um den Globus den Welttag des Tanzes 2017. Der von der UNESCO 1982 ins Leben gerufene Feiertag, soll den Tanz als universelle Sprache würdigen, die in der Lage ist Barrieren abzubauen und Menschen zusammenzubringen. Weiterlesen.

Gregor Giele und Martin Petzold im Gespräch

Am 27. April: „Das Rote Sofa“ zum Thema „(Aber)Glauben?“

Foto: Kirsten Nijhof

In lockerer Atmosphäre greift die Reihe „Das Rote Sofa“ Fragen auf, die die Premieren des Spielplans der Oper Leipzig mit der Alltagswelt verbinden. Die nächste Ausgabe am Donnerstag, 27. April, 19 Uhr steht im Zeichen des Reformationsjubiläums. Grund genug, das Thema des Glaubens in einer säkularen Gesellschaft zu befragen. Gäste auf dem roten Sofa sind Pfarrer Gregor Giele von der Propsteigemeinde sowie Kammersänger Martin Petzold. Die Moderation übernimmt Chefdramaturg Dr. Christian Geltinger. Weiterlesen.

Wiederaufnahme am 23. April

Oper Leipzig: „Die Frau ohne Schatten“ mit Starbesetzung zurück

Foto: Kirsten Nijhof

Nach über zwei Jahren kehrt am Sonntag, 23. April um 17 Uhr Richard Strauss’ Monumentalwerk „Die Frau ohne Schatten“ wieder auf die Leipziger Opernbühne zurück. Mit der überaus erfolgreichen Neuproduktion seines Hauptwerkes gratulierte die Oper Leipzig im Strauss-Jahr 2014 dem Komponisten zum 150. Geburtstag. Im Mittelpunkt des musikalischen Märchens mit dem Libretto von Hugo Hofmannstahl steht eine Kaiserin halb Mensch, halb Geisterwesen. Um ihre vollständige Menschlichkeit zu erlangen, wird sie vor eine unmenschliche Entscheidung gestellt. Weiterlesen.

Karfreitagszauber mit Wagner

Parsifal in der Oper Leipzig

Foto: Tom-Schulze

Traditionell am Karfreitag, 14. April, 17 Uhr steht in der Oper Leipzig Richard Wagners „Parsifal“ auf dem Spielplan. Hausherr Ulf Schirmer steht am Pult des Gewandhausorchesters bei diesem letzten Bühnenwerk des Komponisten. Der Regisseur Roland Aeschlimann übersetzte Wagners musikalisches Mysterium in ein synästhetisches Klang-Raum-Erlebnis. Weiterlesen.

Jugendchor in der Moritzbastei

Premiere der satirischen Chor-Revue „Warehouse Life“

Foto: photocase.de

Unter dem Titel „Warehouse Life“ stellen sich am Mittwoch, 5. April und Donnerstag, 6. April, jeweils 20 Uhr der Jugendchor der Oper Leipzig und Mitglieder des Orchesters der Musikalischen Komödie in der Moritzbastei der Thematik des Konsumwahns. Auf humoristische Weise, wird versucht, einen Blick auf die Welt hinter der funkelnden Fassade des Kaufhauses zu enthüllen. In zehn Abteilungen eines 0815-Kaufhauses werden die Absurdität der Warenästhetik, das unerbittliche Einhämmern von Werbesprüchen sowie das rettungslose Ausgeliefertsein an ein mechanisches System des Verkaufens zu spüren und vor allem zu hören sein. Die Inszenierung und Musikalische Leitung des Projektes liegt in Weiterlesen.

Mit Mozart in Südtirol

Oper Leipzig mit „Le nozze di Figaro“ zu Gast in Bozen

Foto: Kirsten Nijhof

Am Samstag 1. April und Sonntag 2. April, wird die Leipziger Inszenierung von Mozarts „Le Nozze di Figaro“ am Stadttheater Bozen zu sehen sein. Nach „Faust“ von Charles Gounod im Januar 2015 und dem Doppelabend „A hand of bridge“ von Samuel Barber und „Trouble in Tahiti“ von Leonard Bernstein im Dezember 2015, ist dies mittlerweile die dritte Koproduktion der Oper Leipzig mit der Stiftung Haydn von Bozen und Trient und deren Opernsaison OPER.A 20.21. Weiterlesen.

Semperoper

Gelungene Wiederentdeckung: Busonis „Doktor Faust“ begeistert das Premierenpublikum

© Jochen Quast

Schon zum dritten Mal hob sich in der Semperoper am vergangenen Sonntag der Vorhang für die Premiere einer Faust-Inszenierung von Keith Warner. Nach den Faust-Opern von Berlioz und Gounod arbeitete sich der Brite diesmal an dem eher unbekannten „Doktor Faust“ des Italieners Ferruccio Busoni ab. Das Ergebnis ist ein illustrer Bilderreigen. Anmelden und weiterlesen.

200 Jahre jung

Der Opernchor feiert mit einem Festprogramm das 200. Jubiläum

Foto Tom Schulze

Am 26. August 1817 wurde unter der Leitung des theaterambitionierten Juristen Karl Theodor Küstner das neue „Theater der Stadt Leipzig“ eröffnet. Auf dieses Datum geht auch die Etablierung eines festen Opernchores zurück. Die 200 Jahre seines Bestehens feiert der Chor der Oper Leipzig mit einem Festkonzert am Freitag, 17. März, 19:30 Uhr im Opernhaus. Der Klangkörper präsentiert sich hier gemeinsam mit dem Gewandhausorchester unter der Leitung von Intendant und Generalmusikdirektor Ulf Schirmer als Konzertchor. Weiterlesen.

Oper Leipzig: Wiederaufnahme des Scholz- Balletts „Die Große Messe“

Foto: Andreas Birkigt

Am Freitag, 10. März, 19:30 Uhr kehrt die legendäre Uwe Scholz-Choreografie „Die Große Messe“ auf den Spielplan der Oper Leipzig zurück. Das exemplarische Vermächtnis des 2004 verstorbenen Leipziger Ballettdirektors ist ein einzigartiges Zusammenspiel von Gesangssolisten, Opernchor, Gewandhausorchester und Leipziger Ballett mit der Musik Mozarts. Weiterlesen.

Oper Leipzig

Am 4. März: Carl Maria von Webers „Der Freischütz“ feiert Premiere

Foto: Ida Zenna

Mit Webers „Freischütz“ feiert am Samstag, 4. März, 19 Uhr der Vorreiter der deutschen romantischen Oper in einer Inszenierung von Christian von Götz Premiere auf der Leipziger Opernbühne. In dem Werk, das 1821 mit großem Erfolg uraufgeführt wurde, manifestieren sich die Ängste und Sehnsüchte einer ganzen Generation. In der Neuinszenierung verortet von Götz die Geschichte um den Jägersburschen Max (Thomas Mohr), seiner Geliebten Agathe (Gal James) und den unheimlichen Kaspar (Tuomas Pursio) 100 Jahre später im Jahr 1919, kurz nach dem 1. Weltkrieg. Weiterlesen.

Die Winterferien an der Oper Leipzig

Foto: Ralf Julke

In den Winterferien bietet die Oper Leipzig vom 12. bis zum 26. Februar eine Reihe von Veranstaltungen wie „Oper zum Mitmachen“, Besuch bei den „Piraten“ und Hausführungen für Schulkinder und die ganze Familie an. Für Besitzer des Ferienpasses besteht die Möglichkeit, Karten für die Vorstellungen der Seeräuber-Komödie „Die Piraten“ im Haus Dreilinden am 18. und 19.02. für 10 Euro zu erwerben. Weiterlesen.

Mozart-Wochenende vom 10. bis 12. Februar

Die Liebe bei Mozart: Unschuldig, unerfüllt und unerwidert

Foto: Kirsten Nijhof

Die Oper Leipzig widmet vom 10. bis 12. Februar W. A. Mozart mit der Aufführung drei seiner bekanntesten Opern ein ganzes Wochenende. Quer durch alle Altersgruppen und Bevölkerungsschichten ist er bis heute die absolute Nummer 1 im Ranking der klassischen Komponisten. Seine Opern erzählen mit der Tongewalt der Wiener Klassik von der Sehnsucht des Liebenden nach der Geliebten, wie sie Belmonte nach seiner Konstanze im Singspiel „Entführung aus dem Serail“ am Freitag, 10. Februar verspürt. Weiterlesen.