Artikel zum Schlagwort Peterskirche

Am 17. Juni: Tafel der „Offenen Gesellschaft“

Foto: Michael Freitag

Am Samstag, den 17. Juni, von 17-22 Uhr, findet erstmals vor der Peterskirche eine Tafel der „Offenen Gesellschaft“ statt, zu der die Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Petri herzlich einlädt: „Wir trommeln die Nachbarschaft in der Südvorstadt zusammen – für eine große Tafel vor der Peterskirche. Aufgetischt wird, was die Gäste mitbringen. Für Tische und Stühle, Teller und Tassen ist gesorgt. Du hast Lust auf eine kleine Jam Session? Dann bring dein Instrument und deine Stimme mit!“ Weiterlesen

Am 25. Mai in der Peterskirche: Lortzings „Himmelfahrt Jesu Christi“ mit der Musikalischen Komödie

Foto: Michael Freitag

Die Musikalische Komödie bringt zum Reformationsjubiläum und Auftakt des Kirchentages das Oratorium „Himmelfahrt Jesu Christi“ von Albert Lortzing ans Licht. Aufgeführt wird das Werk für Soli, Chor und Orchester am Donnerstag, 25. Mai, 18 Uhr in der Peterskirche unter der Leitung des Musikdirektors Stefan Klingele. Die Musikalische Komödie widmet sich seit Jahren der Pflege der Werke des Komponisten, Kapellmeisters, Sängers und Darstellers Albert Lortzing, der in Leipzig zwölf erfolgreiche Jahre seines Lebens verbrachte. Weiterlesen

Eine performative Auseinandersetzung mit dem Glauben anlässlich des 500. Reformationsjubiläum

Mit „Triptychon“ startet im Mai die Zusammenarbeit von Werk 2 und Peterskirche

Foto: Christian Hanisch

Auf die Frage „Was ist Gott?“ gibt es unzählige Antworten. Wir haben sie und in „TRIP•TY•CHON“ bringen wir sie alle auf die Bühne! Dennoch soll in der Inszenierung, die in der einmaligen Kulisse der Peterskirche stattfindet, keine theologische Auseinandersetzung und keine Bibelexegese betrieben werden. Weiterlesen

Pfarrer Andreas Dohrn im Interview

„Die größte Ausgrenzungsmöglichkeit des 21. Jahrhundert ist der Wohnungsmarkt!“

Foto: Michael Freitag

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug aus der Ausgabe 42Pfarrer Andreas Dohrn ist kein gewöhnlicher Vertreter seiner Zunft. Der geistliche Vorsteher der Peterskirchgemeinde in Zentrum-Süd ging vor zwei Jahren mit „seinem“ Kirchenvorstand voran und vermietete eine Wohnung im Pfarrhaus an eine 13-köpfige syrische Familie. Daraus entstand die „Kontaktstelle Wohnen“, über die zurzeit über 500 Flüchtlinge Wohnungen in Leipzig suchen. Demnächst zieht das Projekt auch nach Borna und will sich darüber hinaus anderen Menschen in Wohnungsnot widmen. Ein Gespräch über kaputte WGs, überforderte Ämter und die „Klopperhammerthemen“ in dieser Stadt. Weiterlesen

Die Meister des gregorianischen Chorals

Am 8. Dezember in der Peterskirche: The Gregorian Voices

Foto: The Gregorian Voices-PR

Seit dem Frühjahr 2011 ist die Gruppe The Gregorian Voices wieder auf Tournee in Europa. Mit ihrem Leiter Georgi Pandurov und acht außergewöhnlichen Solisten tritt sie das Erbe des Männerchors GLORIA DEI an. Ziel dieses Chors war die Wiederbelebung der Tradition der orthodoxen Kirchenmusik, und das Ensemble erhielt mehrere internationale Auszeichnungen. Außerdem wurde den Mitgliedern der Gruppe die seltene Erlaubnis zuteil, während der Konzerte Mönchsgewänder zu tragen. Weiterlesen

Wachstum auf dem Friedhof, die Lukaskirche wird geplant und mal wieder "Zucht & Ordnung"

Vor 130 Jahren (2): Eine Zeitreise in den Leipziger Osten des Jahres 1886

Quelle: wikicomm

Schauen wir mal nach Volkmarsdorf, wo auch das Sterben mit der wachsenden Bevölkerung Schritt hält und manchem der Weg zum bisherigen Friedhof zu weit scheint. Also wird eifrig im Reudnitzer Tageblatt räsoniert, ob es nicht ein eigener in Volkmarsdorf werden solle. Auch die heute prägende Lukas-Kirche steht noch nicht, doch das wachsende Selbstbewusstsein der Bewohner und ihre Menge ruft nach einem neuen Gotteshaus im Viertel. Dabei erregt man sich kräftig über die Bauweise einer anderen Leipziger Kirche und lehnt den „überaus widerwärtigen Eindruck“ dieser schlankweg ab. Und mal wieder geht es um Zucht und Ordnung beim Nachwuchs. Weiterlesen

Weltkonzerte in Leipzig: Mozarts Requiem in der Peterskirche

Verlosung Der tschechische Regisseur Milos Forman zeichnete in seiner Verfilmung von Peter Shaffers Theaterstück „Amadeus“ den Genius von Wolfgang Amadeus Mozart. Aus seinem Bett heraus diktierte er seinem vermeintlichen Konkurrenten Antonio Salieri ein Requiem. Vieles in dieser Szene ist reine Legende und auch ein Mythos. Dass Mozart über diesem Stück starb, dürfte wohl wahr sein. Mozarts Requiem wird im November in Leipzig aufgeführt. +++Die Verlosung ist beendet+++ Weiterlesen

Peterskirche: Benefizkonzert für die große Orgel am 11. Juni

Zum Benefizkonzert für die große Orgel in St. Petri wird am Sonnabend, 11. Juni 2016, 20 Uhr, in die Peterskirche, Gaudigplatz, eingeladen. Auf dem Programm stehen Werke von J. S. Bach, Mendelssohn Bartholdy, M. Reger, John Lennon und anderen. Es musizieren Kantorei und Posaunenchor der Kirchgemeinden St. Petri und Bethlehem sowie das Leipziger Hornlehrerquartett. Die Leitung haben Titus Heidemann, Bernd Schwanebeck und Kantorin Sr. Maria Wolfsberger. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 5 Euro. Weiterlesen

Noch ein Geburtstagskind: Ein Buch zum 800-jährigen Jubiläum von St. Petri

Foto: Ralf Julke

Nicht nur Wagner und Völkerschlacht dürfen 2013 mit Jubiläumsfeiern gewürdigt werden. Es gibt noch ein paar Jubiläen, die genauso symbolträchtig sind. So kann auch die Peterskirche 2013 auf das 800. Jahr ihrer Ersterwähnung zurückblicken. Dass sie noch wesentlich älter ist, ist sicher. Aber da wabert der Nebel der Geschichte. Und die gute Frage: Hatte jenes Leipzig, in dem 1015 Bischof Eid starb, eine Kirche? Weiterlesen