Artikel zum Schlagwort Reisen

Reisevortrag am 6. April: Aconcagua – Expedition zum höchsten Gipfel Südamerikas

Foto: AT REISEN

Der Aconcagua ist der höchste Berg des amerikanischen Kontinents und einer der Seven Summits. Er befindet sich inmitten der argentinischen Anden nahe der chilenischen Grenze. Über die Normalroute ist er ein relativ leichter fast 7000er. Aber durch seine exponierte Lage, seiner Nähe zum Pazifik, der spontanen Wetterstürze und der kalten Höhenstürme ist er eine ernste Herausforderung. Im AT REISEN Urlaubskino nimmt Sie Peter Kiefer mit auf die Expedition zu diesem Traumgipfel. Weiterlesen.

Einfach mal weg aus der Hatz der großen Stadt Leipzig

Mit Thomas Mothes unterwegs in den stillen Landschaften Nordböhmens

Foto: Ralf Julke

Er gehört zu den eher stillen Fotografen in der Stadt Leipzig: Thomas Mothes. Auch weil ihm die Sensationsfotografie nicht liegt. Er bevorzugt den aufmerksamen Blick des Spaziergängers, den Blick fürs Detail, für Licht und Schatten. Ein Fotograf wie nicht aus dieser Zeit. Das hat Folgen. Die manchmal Entdeckungen sind - wie die der stillen nordböhmischen Landschaft gleich hinter der sächsischen Grenze. Anmelden und weiterlesen.

Ein gemütlicher Stadtrundgang durch Eutin

Im stillen Weimar des Nordens mit Odysseus, Carl Maria und Dumm Hans

Foto: Ralf Julke

Eutin? Da muss man in der Regel erst mal auf der Landkarte nachschauen und wird ganz oben fündig, in Ostholstein. So ganz unwichtig ist das 16.500-Einwohner-Städtchen in diesem Jahr nicht, denn diesmal findet die Schleswig-Holsteinische Landesgartenschau in Eutin statt. Und einen 200 Jahre alten Schlossgarten, der zum Herzstück der Schau wird, hat Eutin auch. Natürlich auch ein Schloss. Anmelden und weiterlesen.

In einem Land gleich neben unserer Zeit

Was ein Leipziger Dorfschreiber aus einem verzauberten Katzendorf in Siebenbürgen zu erzählen weiß

Foto: Ralf Julke

Wie kommt ein Leipziger Anglist nach Rumänien? Sollte man nicht erwarten, dass es ihn eher nach England oder Neuseeland verschlägt? Manchmal fällt es einem zu, entstehen Beziehungen und ein emsiger Buchhändler knüpft die Drähte. Und dann ist ein Leipziger Professor auf einmal Dorfschreiber in Katzendorf in Siebenbürgen. Und schreibt tatsächlich darüber. Anmelden und weiterlesen.

Verflixt, mein Gepäck ist weg!

Was tun, wenn der Koffer aus dem Fernbus gestohlen wird?

Der Bus macht halt, die Klappe vom Gepäckraum wird geöffnet und die Mitreisenden stürzen sich auf ihre Reisetaschen und Rucksäcke. Wenn dann der eigene Koffer nicht dabei ist, fällt es einem wie Schuppen von den Augen: Das Gepäckstück wurde aus dem Gepäckraum des Fernbusses gestohlen. Anne-Katrin Wiesemann von der Verbraucherzentrale Sachsen kennt solche Fälle nur zu gut, denn das Thema Gepäcksicherheit auf Fernbusreisen nimmt auch bei der Verbraucherzentrale eine immer größere Rolle ein. Weiterlesen.

Nur wer die Augen öffnet, lernt auch was unterwegs

Lochners durchaus anekdotische Reisekizzen von seinen Reisen in der Welt

Foto: Ralf Julke

Man muss es sich immer wieder ins Gedächtnis rufen, was die Ostdeutschen 1989 eigentlich gewonnen haben. Es vergisst sich so leicht, wenn Pauschalreisen und Supersonderangebote das Reisen zur Schnäppchenjagd machen und sich der versorgte Reisebürger nicht mehr wirklich mit Land und Leuten beschäftigen muss. Die Welt bleibt fremd. Nicht für mich, sagte sich Reinhard Lochner. Anmelden und weiterlesen.

Wörlitz Park und Bauhaus trail

Jetzt mal auf Englisch in die Dessauer Castles, Master’s houses und das Garden Kingdom

Foto: Ralf Julke

Es ist ambitioniert - jedes Mal, wenn der Lehmstedt Verlag einen neuen Stadtführer "... an einem Tag" vorstellt. Denn die meisten Ziele haben es in sich, da muss man sportlich sein, wenn man auch nur das Wichtigste sehen will. Manchmal aber hat man nur einen Tag. Zum Beispiel, wenn man aus Übersee kommt und so das vage Gefühl hat: In Dessau muss man mal gewesen sein. In Wörlitz auch. Und ... Anmelden und weiterlesen.

Alles voor de schoonheid

Mit holländischen Augen sieht die Dresdner Pracht ganz schön gulden aus

Foto: Ralf Julke

Städte verändern sich, wenn man sie in andere Sprachen übersetzt. Das hat der Lehmstedt Verlag für die zuckersüße Sahnehäubchenstadt Dresden nun schon in mehreren Sprachen bewiesen. Die ganze barocke Pracht entfaltet sich ja erst in Französisch so richtig. Aber was passiert, wenn man die Holländer nach Elbflorenz schickt, nach "Florence aan de Elbe"? Anmelden und weiterlesen.

Bitte nicht spotten

In Lüneburg war nicht nur Herrmann Löns

Foto: Ralf Julke

Noch eine Hanse-Stadt? Noch eine. Auch Lüneburg war dabei, auch wenn Lüneburg nicht am Meer liegt. Sondern eher auf dem Meere. So heißt eine Straße in der niedersächsischen Stadt, die an ein Ereignis aus dem Jahr 1013 erinnert, einen heftigen Erdrutsch, der auch gleichzeitig noch eine Überschwemmung auslöste. Erwähnt wird das bei einem Burschen, den die Leipziger mittlerweile kennen: Thietmar von Merseburg. Anmelden und weiterlesen.

Augsburg in One Day

Mozart, Fugger, Brecht und Bäsle – alles in Englisch an einem Tag

Foto: Ralf Julke

Wenn Deutsch- und Englischlehrer ihren Schülern mal was Feines antun wollen, dann verlegen sie den gemeinsamen Unterricht mal auf eine Klassenfahrt nach Augsburg und lassen die Pfiffikusse dort mal auf Englisch nach einem gewissen Bert Brecht suchen. Das ist jetzt auch mit diesem Stadtführer möglich. Anmelden und weiterlesen.

Rostock mit Warnemünde im Huckepack

Mit Seufz und Stöhn am Warnowstrom

Foto: Ralf Julke

Wer seine Hanse-Tour noch nicht geplant hat, kann nun langsam anfangen damit. Der Reigen vervollständigt sich. Auch in Rostock war Steffi Böttger, hat Kirchen bewundert und sich mit Architekturgeschichte beschäftigt. Sie liebt Kirchen. Bei St. Marien ist sie sieben Seiten lang aus dem Schwärmen nicht herausgekommen. Anmelden und weiterlesen.

Hohe Türme und malerische Aussichten

Mit Hans Fallada und Caspar David Friedrich in der Hansestadt Greifswald

Foto: Ralf Julke

Man kann ja mit den kleinen Stadtführern aus dem Lehmstedt Verlag umgehen, wie man mag - sich dann, wenn man mal in einem der beschriebenen Orte ist, einen zulegen. Oder sich vorher eine ganze Serie zulegen und dann eine regelrechte Städterundreise machen. Für jede Stadt auf der Route ein, zwei oder drei Tage einplanen, auch wenn die 50-seitigen Hefte versprechen, dass man jede Stadt an einem Tag schafft. Auch Greifswald. Anmelden und weiterlesen.

Ein Tag in der Hansestadt Lübeck

Eine kleine Reise zu den Buddenbrooks, Willy, Günter und den Marzipanbäckern

Foto: Ralf Julke

Nachdem nun alle in Regensburg waren und sich dort köstlich mit den Kirchen amüsiert haben, geht es mit diesem neuen Ein-Tag-Stadtrundgang aus dem Lehmstedt Verlag rauf in den Norden, in die alte Hansestadt Lübeck. Diesmal gibt's nur fünf Kirchen und einen Dom auf der Rundwanderung. Dafür soviel Weltliteratur, dass der Leipziger nur staunen kann. Anmelden und weiterlesen.

Exkursion ohne Fontane und Liebknecht

Leipzig jetzt mal in russischem Tempo: Dawei! Dawei!

Foto: Ralf Julke

Was macht man in Zeiten, in denen es zwischen EU und Russland nun schon seit Monaten kriselt, der Konflikt in der Ukraine schwer durchschlägt auf wirtschaftliche und politische Beziehungen? - Man setzt ein Zeichen - ganz auf Leipziger Art - und veröffentlicht einen Stadtführer, der seit 2007 auf Deutsch vorliegt, nun auch mal auf Russisch. Anmelden und weiterlesen.

Ein Tag in Regensburg

Gibt’s denn in Regensburg nichts als lauter Kirchen?

Foto: Ralf Julke

Wahrscheinlich braucht man eine besondere Begeisterung für Kirchen, wenn man mal nach Regensburg fahren möchte. In neun Kirchen schleppt Kristina Kogel die Teilnehmer ihres Rundgangs "Regensburg an einem Tag". Weitere sechs Kirchen passiert man dabei. Und ihr eigenes Fürstenhaus haben die Regensburger auch noch. Kein Wunder, dass die 1.800 Jahre alte Stadt heute UNESCO-Weltkulturerbe ist. Anmelden und weiterlesen.

Auf Schusters Rappen durchs ganze Land

20 Pilgerwege auf den Spuren von Mönchen, Heiligen, Schmugglern und der eigenen Gedanken

Foto: Ralf Julke

Bei diesem Titel darf man sich nicht irritieren lassen. Hier geht es nicht zurück ins Mittelalter. Hier geht es auch nicht um Buße oder Sündenablass. Herausgeber Dirk Klingner hat sich mit seinen beiden Co-Autorinnen Susanna Endres und Patricia Fritsch auf eine ganz moderne Erkundung gemacht. 20 ausgeschilderte Routen in Deutschland, Östereich und der Schweiz haben sie gefunden. Anmelden und weiterlesen.

Ein Reiseführer für 52 Wallfahrtsorte

Manchmal braucht man ein schönes Ziel, um wieder zu sich selbst zu finden

Foto: Ralf Julke

Ostern, das ist so ein Moment, da denkt der Mensch ans Wandern, ans Wallen und Wandeln. Nur raus aus der Enge von Giebeln und Dächern. Ans Licht. Wer es nicht besser weiß, genießt seine Osterfeiertage wieder im Stau auf der Autobahn. Wer klug ist, sorgt vor und sucht sich rechtzeitig ein Ziel. Kirchen und Kapellen zum Beispiel. Denn warum liebten eigentlich Menschen des Mittelalters die Wallfahrt so? Anmelden und weiterlesen.

Görliwood gibt's jetzt auch auf Englisch

Görlitz an einem Tag – in 31 Stationen mit Heiligem Grab, sechs Kirchen und Jakob Böhme

Foto: Ralf Julke

Es gibt was zu entdecken in Mitteldeutschland. Das spricht sich herum. Manchmal schneller, wenn ein Leuchtturmprojekt wie der Wiederaufbau der Frauenkirche in Dresden für Aufmerksamkeit sorgt, manchmal langsamer, weil sich erst herumsprechen muss, dass hier einige der schönsten Städte Deutschlands zur Stadttour einladen. Aber was ist, wenn die Neugierigen aus aller Welt nur einen Tag Zeit haben für jede Station der Rundreise? Etwa für Görlitz. Anmelden und weiterlesen.

Immer dem Münster nach

Ein flotter Tag in der Universitätsstadt Freiburg

Foto: Ralf Julke

Wenn man schon mal in Konstanz ist, dann kann man auch schnell noch einen Abstecher nach Freiburg machen. Dachte sich Steffi Böttger, und besuchte auch noch die Stadt im Breisgau, die für Leipzigs Messegeschichte so wichtig ist. Denn hier ließ sich Leipzig 1497 von König Maximilian I. auf dem Reichstag seine Messeprivilegien bestätigen, die der Stadt erst die rechtlichen Grundlagen gaben, Städte wie Halle, Erfurt, Merseburg oder Magdeburg als mitteldeutsche Messekonkurrenz auszuschalten. Anmelden und weiterlesen.

Ein Tag mit Hus, Hecker und der schönen Imperia

Genau vor 600 Jahren war Konstanz der Angelpunkt deutscher Geschichte

Foto: Ralf Julke

Es sieht wie ein kleiner Zufall aus, dass sich zum Jahresauftakt ausgerechnet Konstanz in die Reihe "... an einem Tag" des Lehmstedt Verlages gemogelt hat. Aber ganz so zufällig ist das nicht: Ein wichtiges Jubiläum hat 2015 mit Konstanz zu tun. Vor 600 Jahren stand die Stadt am Bodensee mitten im politischen Geschehen des Heiligen Römischen Reiches. Und das gleich mehrfach. Am Anfang die Ermordung von Jan Hus. Anmelden und weiterlesen.