Artikel zum Schlagwort Richard Wagner

Oswald Georg Bauer erhält Richard Wagner Preis 2017

Foto: privat

Dr. Oswald Georg Bauer, der langjährige Mitarbeiter und Pressechef des früheren Leiters der Bayreuther Festspiele Wolfgang Wagner, erhält den diesjährigen Richard-Wagner-Preis der Richard-Wagner-Stiftung Leipzig. „Oswald Georg Bauer hat sein Lebenswerk bei und mit den Richard-Wagner-Festspielen Bayreuth ganz im Sinne des namengebenden Komponisten mit einem Gesamtkunstwerk gekrönt. Er schuf 2016 mit der ‚Geschichte der Bayreuther Festspiele 1850 bis 2000‘ in zwei Bänden etwas Großes, Außergewöhnliches und bisher Einmaliges. Es wurde ein enzyklopädisches Standardwerk über die Geschichte der ‚Mutter aller Festspiele‘, über das große Schaffen des Leipziger Komponisten Richard Wagner, über 150 Jahre deutsche Theatergeschichte, Politik, Kultur und gesellschaftlichen Diskurs. Dieses Weiterlesen.

Richard Wagner hat Geburtstag! Veranstaltungen zum 204. Geburtstag des Komponisten

Der Richard-Wagner-Verband Leipzig lädt herzlich zu seinen Veranstaltungen rund um den 204. Geburtstag des Komponisten Richard Wagner ein. Der Wonnemonat Mai ist für den Richard-Wagner-Verband Leipzig stets von besonderer Bedeutung: Am 22. Mai hat der Komponist Geburtstag, den der Verband in Richard Wagners Geburtsstadt traditionell festlich begeht. Auch wenn es mit dem 204. in diesem Jahr kein „runder“ ist: An 3 Tagen „wagnert“ es in Leipzig dennoch ganz gehörig: Happy Birthday, Richard! Weiterlesen.

Vortrag am 14. Dezember: „Richard Wagner, Königlicher Kapellmeister in Dresden“

Foto: Uni Leipzig

Der Richard-Wagner-Verband Leipzig lädt in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Leipzig zu einem Vortrag und Gespräch mit Prof. Hans-Günter Ottenberg. Der Einritt ist frei. Als Richard Wagner nach seinem glücklosen Aufenthalt in Paris im Frühjahr 1842 eine Einladung nach Dresden erhält, um dort seinen „Rienzi“ aufzuführen, bekommt er endlich die lang ersehnte Anerkennung als Opernkomponist. „Ich glaube, dass das gesamte Theaterpersonal bis auf die untergeordnetsten Angestellten mich wie ein wahres Wunder liebten…“, erzählt er in seiner Autobiografie „Mein Leben“. Weiterlesen.

Richard ist Leipziger! Auch auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt

Foto: Richard-Wagner-Verband

Weihnachtsmusik war nicht die Sache des Leipziger Dichterkomponisten und Musikgenies Richard Wagner. Trotzdem stellt sein Lied „Der Tannenbaum“ einen Bezug zu himmlischsten Zeit des Jahres her. In der ist auch der Richard-Wagner-Verband Leipzig aktiv und stellt sich mit einem eigenen Stand den Leipzigern und Besuchern des Leipziger Weihnachtsmarktes vor. Anmelden und weiterlesen.

Vater, Mutter, Schwester, Schwager

Wie man auf dem Alten Johannisfriedhof einen Großteil von Richard Wagners Familiengeschichte entdecken kann

Foto: Ralf Julke

Der Fall Wagner ist eigentlich genauso exemplarisch wie der Fall Bach. Das späte 19. Jahrhundert suhlte sich zwar in lauter Inszenierungen einer ritterlich-romantischen Vergangenheit. Aber mit den echten Erinnerungen an prägende Persönlichkeiten der eigenen Vergangenheit ging man – ratzfatz – völlig geschichtsvergessen um. Der Umgang mit dem Alten Johannisfriedhof ist nur allzu exemplarisch. Anmelden und weiterlesen.

„Wotan wartet auf Wagner“ – Szenische Lesung am 15. November

Der Richard-Wagner-Verband Leipzig lädt am 15. November, 19 Uhr, zu einer szenischen Lesung mit Dr. Reiner Tetzner in die Stadtbibliothek Leipzig ein. Götter und Helden sind Dr. Reiner Tetzners Spezialgebiet. Diesmal ist es Richard Wagners Wotan, der im Mittelpunkt dieser szenischen Lesung steht. Wotan hat Richard Wagner in Leipzig zu einem Gespräch einbestellt, weil der ihn in seinem „Ring des Nibelungen“ entmachtet hat und obendrein die Götterwelt verunglimpft. Anmelden und weiterlesen.

Buchpremiere am 26. Oktober: „Die Ruhestätten der Familie Wagner auf dem Alten Johannisfriedhof zu Leipzig“

Der Richard-Wagner-Verband Leipzig und der Sax-Verlag laden am 26. Oktober 2016 zur Buchpremiere mit Ursula Oehme in das GRASSI Museum für Musikinstrumente Leipzig ein. Im Anschluss folgt ein Friedhofsbesuch im Fackelschein. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Anmelden und weiterlesen.

Vortrag und Gespräch am 19. Oktober: „Wagner heute“

Der Richard-Wagner-Verband Leipzig lädt am 19. Oktober 2016 zu Vortrag und Gespräch mit Dr. Frank Piontek in die Stadtbibliothek Leipzig ein. Der Eintritt ist frei. Auch wenn manch einer glaubt, über Richard Wagner sei alles längst schon gesagt, so lässt sich doch bei näherer Betrachtung immer wieder Neues entdecken. Dessen ist sich auch Dr. Frank Piontek, Kulturjournalist und Wagnerkenner per excellence, sicher. Anmelden und weiterlesen.

Oper Halle

Einmal Kaltland und zurück: Florian Lutz inszeniert den „Fliegenden Holländer“ als radikale Polit-Performance

Foto: Theater, Oper- und Orchester GmbH, Falk Wenzel

Halles neuer Opernintendant hat an der Saale zum Spielzeitauftakt "Der fliegende Holländer" inszeniert. Florian Lutz verortet die romantische Oper in der ostdeutschen Lebenswirklichkeit des Publikums. Ein aufregendes Experiment, das einen Ausflug in Leipzigs Nachbarstadt wert ist. Anmelden und weiterlesen.

Ein Abend mit Vortrag und Gespräch mit Dr. Peter Brenner-Felsenstein

Vortrag am 21. September: „Was bedeutet Musiktheater?“

Der Richard-Wagner-Verband Leipzig e.V. lädt am 21. September 2016 zum Vortrag mit Dr. Peter Brenner-Felsenstein in die Stadtbibliothek Leipzig ein. Im Vorfeld musizieren Schüler der Musikschule Leipzig „Johann Sebastian Bach“. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Anmelden und weiterlesen.

Fahrt von Leipzig nach Döbeln: „Richard Wagner im Leipziger Notenspurzug“

Der Richard-Wagner-Verband Leipzig e.V. lädt am 9. September 2016 zur Fahrt mit dem Notenspurzug ein. Die Fahrt von Leipzig nach Döbeln ist Auftakt des Jahresprogramms 2016/2017 des Richard-Wagner-Verbandes Leipzig und wird wiederum in Zusammenarbeit mit der Mitteldeutschen Regiobahn und weiteren Partnern veranstaltet. Anmelden und weiterlesen.

Zwei Theaterbriefe aus Bayreuth (2)

Zaun und Polizei auf dem Weg zum reinen Tor. Angst breitet sich aus. Bayreuther „Parsifal“ in TV-Nachrichten-Szenen

Foto: Karsten Pietsch

Parsifal entpuppte sich vor zwei Jahren als ein Leipziger! Man fand in der Universitätsbibliothek Pergamentstreifen mit einer Abschrift aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Doch Wolfram von Eschenbachs Original war längst verschwunden. Zu dieser Zeit verbrachte der Minnesänger Heinrich von Morungen seinen Lebensabend im Augustiner-Chorherrenstift St. Thomas. Anmelden und weiterlesen.

Zwei Theaterbriefe aus Bayreuth (1)

„Grüß Gott!“, sagt der Polizist zum Zuschauer: Nach sieben Jahren kam der „Holländer“ wieder zu den Kindern

Foto: Karsten Pietsch

Häufigste neue Vokabeln im 2016-Bayreuther-Wagner-Festspiel-Deutsch waren die Worte Sicherheit, Zaun, Polizei und Sicherheitskonzept. Sonntagabend rollten zum letzten Mal für diese Saison die Besucher ab. Nur ein paar Wochen ist das fränkische Bayreuth Weltstadt. Am 25 Juli geht’s los, am 28. August geht’s schon wieder zu Ende. Anmelden und weiterlesen.

Auftakt mit „Richard Wagner im Leipziger Notenspurzug“

400. Mitglied: Richard-Wagner-Verband Leipzig wächst und gibt Jahresprogramm für 2016/2017 bekannt

Der Richard-Wagner-Verband Leipzig e.V. freut sich über stetigen Mitgliederzuwachs: Am 16. August 2016, Richard Wagners 203. Tauftag in der Thomaskirche zu Leipzig, trat Sèkou Timplan als 400. Mitglied dem Richard-Wagner-Verband Leipzig bei. „Es ist mir eine Ehre und Freude, dem Verband der Geburtsstadt des Komponisten anzugehören“, so der Leipziger Unternehmer. Anmelden und weiterlesen.

Bayreuther Festspiele

Mitten ins Fleisch: Uwe Eric Laufenbergs „Parsifal“ geht mit den großen Weltreligionen ins Gericht

Foto: Karsten Pietsch

Die Bayreuther Festspiele 2016 sind eröffnet. Am Montag feierte Uwe Eric Laufenbergs Deutung von Richard Wagners Spätwerk „Parsifal“ Premiere. Erstmals wurde die Eröffnungsvorstellung in Bild und Ton live im Kino und im Internet übertragen. L-IZ.de hat die umjubelte Premiere am Abend des 25. Juli verfolgt. Anmelden und weiterlesen.