Artikel zum Schlagwort Social Media

Intelligente Straßenlaterne und Kundenbindung per Social Media

Uni Leipzig mit innovativen Projekten auf der CeBIT

Auch in diesem Jahr präsentiert sich die Universität Leipzig wieder mit innovativen Projekten vom 20. bis 24. März 2017 auf der CeBIT in Hannover, der weltgrößten Messe für Informationstechnik. In diesem Jahr unter anderem dabei: eine Plattform für einen leichteren Warentransport in der Logistik-Branche und Softwarelösungen für besseren Datenschutz und Methoden, um als Unternehmen gezielter die sozialen Netzwerke nutzen zu können. Weiterlesen.

„Kapitulation vor dem Siegeszug der Wirtschaft“

Gastmanns Kolumne: Medienerziehung? Seid ihr noch zu retten?

Foto: L-IZ.de

Freunde, ick habe heute bei Facebook und auch in den letzten Jahren viele Rufe gehört: Rufe nach Medienerziehung. Die Meinungen sind jeteilt wie immer, einen Tenor meine ich rausgelesen zu haben: Die meisten sind dafür. Ich hingegen bin dagegen, dafür zu sein. Anmelden und weiterlesen.

In der Reihe „Eine neue Heimat“: Jetzt reicht’s – Umgang mit rassistischen Anfeindungen in den Sozialen Medien

Am Dienstag, 26. September 2016, um 19:00 Uhr laden Protegat, gemeinnützige UG und die Projektgruppe Neue Nachbarschaft zu einem Themenabend ‚“Umgang mit rassistischen Anfeindungen in den Sozialen Medien“ ins Inklusive Nachbarschafts-Zentrum, Lindenauer Markt 13, Odermann-Passage, 04177 Leipzig, ein. Anmelden und weiterlesen.

Hausbesetzung in der Platostraße beendet

Die illegale Besetzung der ehemaligen städtischen Führersteinstelle in der Platostraße ist beendet. Die Besetzer der Initiative „Social Center for all“ haben das Gebäude am Montagvormittag verlassen. Oberbürgermeister Burkhard Jung schlug nach einem anschließenden gemeinsamen Gespräch vor, die Initiative, die sich jetzt als Verein organisiert hat, bei der Suche nach einem geeigneten Raum in der Stadt zu unterstützen. Weiterlesen.

Boshafter Tweet aus dem Sozialministerium hat Folgen

Sachsens Staatskanzlei erarbeitet jetzt doch Handlungsempfehlungen für den Umgang mit sozialen Medien

Foto: René Loch

Dass die fremdenfeindlichen Diskussionen in Sachsen derartige Wucht entfalten konnten, hat natürlich auch mit den sozialen Medien zu tun, die Diskussionen jenseits aller redaktionellen Kontrolle ermöglichen - besonders Facebook steht seit Monaten in der Kritik, weil dort Rassisten und Islamfeinde auch Dinge veröffentlichen, die längst den Strafbestand der Volksverhetzung bedienen. Anmelden und weiterlesen.

2016 - ein turbulentes Jahr mit der "Leipziger Zeitung", Teil 2

Die durchwachsene Vorgeschichte eines Leipziger Zeitungsprojektes – heruntergezoomt in die Leipziger Nussschale

Foto: Ralf Julke

Was auf dem globalen und dem bundesweiten Medienrummel passiert, irrlichtert natürlich bis in die kleine Ecke Westsachsens hinein, die von Zeitungsverlusten und den Folgen großer Fusionen und Aufkäufe auch nicht verschont blieb. Mit den schon beschriebenen Folgen: Wo die großen Medienhäuser die Werbeeinnahmen schwinden sehen, beginnt man von ganz allein, weniger bissig und weniger kritisch zu berichten. Anmelden und weiterlesen.

Neues aus dem Neuland

Zwei Drittel der Sachsen liest auch im Internet noch Zeitung

Foto: Ralf Julke

"Was machen die Sachsen im Internet?", fragten sich Sachsens Statistiker am Mittwoch, 9. Dezember. Das klang beinah so wie: Was machen die Sachsen eigentlich im Neuland? Dabei gehört das Internet mittlerweile zum Alltag auch der meisten Sachsen. 89 Prozent sind regelmäßig online. Das ist nicht wirklich ein schlechterer Wert als der für die Bundesrepublik von 91 Prozent. Anmelden und weiterlesen.

Leipzig ist auch drin

Ein PWC-Versuch, den digitalen Stand der deutschen Städte zu ergründen

Screenshot: L-IZ

Nachtigall, ick hör dir trapsen. Die Wirtschaftsberatungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PWC) hat ein neues Ranking erstellt. Oder besser: erstellen lassen. Man hat ein Marktforschungsinstitut beauftragt und die Uni Bonn den ganzen Bembel auswerten lassen. Punkte wurden vergeben. Und am Ende gab es so eine Art Prozentwertung. Leipzig taucht auch drin auf - auf Platz 6. Hinter Bonn und Düsseldorf. Anmelden und weiterlesen.