Artikel zum Schlagwort Steuern

Der sächsische Finanzminister informiert über steuerliche Neuregelungen zum Jahreswechsel

Foto: SMF/momentphoto, Oliver Killig

Zum bevorstehenden Jahreswechsel informiert Finanzminister Prof. Dr. Georg Unland über wichtige steuerliche Änderungen: Ab dem 1. Januar 2017 profitieren Arbeitnehmer und Familien von weiteren Entlastungen bei der Lohn- und Einkommensteuer. Der Grundfreibetrag wird von 8.652 Euro auf 8.820 Euro angehoben. Alleinstehende müssen 2017 erst ab einem zu versteuernden Einkommen von mehr als 8.820 Euro im Jahr Steuern zahlen. Bei Ehepaaren oder eingetragenen Lebenspartnern verdoppelt sich der Betrag auf 17.640 Euro. Ferner wird die sogenannte „kalte Progression“ durch Änderung des Steuertarifs zugunsten aller Steuerzahler abgemildert. Weiterlesen

„Finanzamt macht Schule“

Zusammenarbeit zwischen Schulen und Finanzämtern geht in die dritte Runde

„Finanzamt macht Schule“ – unter diesem Stichwort sind Mitarbeiter der Finanzämter in Schulen unterwegs. Dort beantworten sie Fragen rund um das Thema „Steuern“. Ziel ist es, Schülern den Sinn und Zweck von Steuern zu vermitteln. Das Angebot gibt es in Sachsen seit zwei Jahren. Im Schuljahr 2015/2016 haben Dozenten-Teams der Finanzämter in Abstimmung mit dem jeweiligen Fachlehrer insgesamt 200 Veranstaltungen durchgeführt. Weiterlesen

Das falsche Märchen von der „Schwarzen Null“

Nur der deutsche Sparminister macht keine Schulden mehr, die Kommunen aber ersticken im Investitionsstau

Cover: FES

Die Dresche bekam am 6. Juli wieder SPD-Chef Sigmar Gabriel. Da steckte Europa irgendwie im Fußball-EM-Fieber, während das Bundeskabinett über die Haushaltsgestaltung der nächsten Jahre diskutierte. Am 6. Juli verkündete Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) der Öffentlichkeit: „Die Schwarze Null muss stehen“. Und Gabriel? Plädierte für mehr Investitionen. Beißt sich das? Weiterlesen

Richtige Bankverbindung überprüfen

Finanzämter im Dresdner Raum: Neue Bankverbindung

Es wird darauf hingewiesen, dass die Filiale der Deutschen Bundesbank in Dresden zum 31. März 2015 geschlossen wurde. Die Kontoführung wechselte zum 1. November 2014 zur Deutschen Bundesbank Filiale Leipzig. Die Finanzämter Bautzen, Dresden-Nord, Dresden-Süd, Freital, Görlitz, Hoyerswerda, Löbau, Meißen und Pirna haben daher eine neue Bankverbindung. Alle Steuerpflichtigen werden gebeten zu prüfen, ob sie die richtige Bankverbindung für Überweisungen an ihr Finanzamt verwenden. Weiterlesen

Am 24. Februar

Steuerpolitischer Abend: „Besser 25 % von X als 42 % von nix – Wie weiter mit der Abgeltungssteuer?“

Die SPD Mittelstandsvereinigung lädt am 24. Februar zum steuerpolitischen Abend in die DenkBar, Zentralstraße 1, 19 Uhr, ein. Unter der Überschrift „Besser 25 % von X als 42 % von nix – Wie weiter mit der Abgeltungssteuer?“ spricht André Soudah, Vorsitzender der AGS Leipzig mit dem Steuerberater und Finanzwissenschaftler Markus Boldt über den Aufbau, Funktion, Wirkungsweise sowie einen möglichen Handlungsbedarf bei der Abgeltungssteuer. Weiterlesen

Vermögensverteilung in Deutschland

5 Prozent sind superreich: Egoismus zerstört die Solidarität in der Mitte

Foto: Ralf Julke

Zu den Illusionen vieler Bundesbürger gehört, dass die Bundesrepublik nicht nur ein reiches, als auch ein relativ gerechtes Land ist und dass die Bürger auch recht ausgewogen am Vermögen des Landes Teil haben. Dass das nicht der Fall ist, zeigte schon 2010 der "Household Finance and Consumption Survey" (HFCS). Er ergab für Deutschland einen Gini-Koeffizienten von 0,758. Nur in Österreich waren die Vermögen noch ungleicher verteilt. Weiterlesen

Rückblick ins Jahr 2013

Hohe Sozialtransfers weisen Sachsen als überaltertes Bundesland aus

Foto: Ralf Julke

Manche Rechnung dauert etwas länger. Auch beim Einkommen. Der einzelne Sachse weiß zwar so ungefähr, was er am Jahresende bekommen hat. Aber bis das zu einer großen Summe fürs Ganze wird, braucht auch der Arbeitskreis „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“ seine Zeit. Um 2,1 Prozent stieg das verfügbare Pro-Kopf-Einkommen in Sachsen 2013 an. Aber was heißt das? Weiterlesen

Steuermehreinnahmen für Sachsen

Sachsens Finanzminister Georg Unland erfreut wieder in der Rolle als gestrenger Mahner

Foto: Ralf Julke

Man könnte ja einen "running gag" draus machen: Steuerschätzung für Sachsen bringt Mehreinnahmen in dreistelliger Millionenhöhe. Sachsens Finanzminister dazu: "Ojemine! Jetzt wird das Geld knapp." - Aber Finanzminister Georg Unland (CDU) liebt dieses Spiel augenscheinlich und will es sich auch in der Regierung mit der SPD nicht abgewöhnen. Weiterlesen

Jens Michel (CDU): Steuermehreinnahmen bereits für Haushaltsausgleichsrücklage verplant

Sachsens Finanzminister Prof. Georg Unland hat heute die Ergebnisse der Mai-Steuerschätzung für den Freistaat vorgestellt. Demnach liegen die Einnahmeerwartungen auf Landes- und Gemeindeebene in diesem Jahr um 165 Millionen Euro höher als noch im vergangenen Herbst erwartet. Insgesamt rechnet das Finanzministerium 2015 mit Steuereinnahmen in Höhe von rund 12,44 Milliarden Euro. Für das kommende Jahr werden die Mehreinnahmen auf etwa 104 Millionen Euro geschätzt. Weiterlesen

Verzicht auf Rücklagenentnahme im Staatshaushalt hat Priorität

SMF: Ergebnisse der Mai-Steuerschätzung für Sachsen

Staatsminister Prof. Dr. Georg Unland hat heute dem Kabinett und der Öffentlichkeit die Ergebnisse der Mai-Steuerschätzung für Sachsen vorgestellt. "Von den neuen Prognosen der Steuerschätzer profitieren auch der Freistaat und unsere Kommunen. Landes- und Gemeindeebene können von höheren Einnahmeerwartungen ausgehen", so der Finanzminister. "Die guten Ergebnisse sind von den günstigen wirtschaftlichen Perspektiven für Deutschland zum Zeitpunkt der Steuerschätzung geprägt." Weiterlesen

Leipzigs Quartalsbericht I / 2015

Geburten und Zuwanderung auch im Frühjahr auf dem hohen Niveau von 2014

Foto: Ralf Julke

So besonders dick ist er nicht: 70 Seiten. Lesefutter für einen Abend. Lesefutter für Leipziger, die gern wissen wollen, wie es gerade steht um ihre Stadt. Rein statistisch betrachtet. Das findet man aller Vierteljahre im "Statistischen Quartalsbericht". Der neue ist jetzt da: Nr. I / 2015. Im Quartalsbericht stecken immer die aktuellsten Zahlen, die so zum angelaufenen letzten Quartal zu haben waren: Bevölkerung, Geburten, Sterbefälle, Steuereinnahmen, Touristen usw. Weiterlesen

Finanzkraft sächsischer Kommunen

Leipzig hat im Vergleich erst 65 Prozent des Steueraufkommens der Stadt Nürnberg

Grafik: Gutachten Prof. Thomas Lenk

Das deutsche Steuersystem ist kompliziert. Nicht nur, wenn es um all die Stellschräubchen geht beim Bezahlen oder Nicht-Bezahlen von Steuern, sondern auch bei der Verteilung. Denn über ein in zähen Verhandlungen ausgeklügeltes System werden die wichtigsten Steuern zwischen Bund, Ländern und Kommunen aufgeteilt. Aber auch zwischen Reichen und Ärmeren. Und Sachsen gehört zu den Ärmeren, das hat nun auch mal Finanzminister Georg Unland bestätigt. Weiterlesen

Leipzigs Haushaltsplanungen

Für die Jahre 2015 und 2016 rechnet Leipzigs Finanzbürgermeister mit Steuereinnahmen von über 500 Millionen Euro

Foto: Ralf Julke

LeserclubAnfang April veröffentlichte das Sächsische Landesamt für Statistik so eine Art Abrechnung für die Finanzerfolge der Sächsischen Kreise und Kreisfreien Städte: "Einnahmen und Ausgaben der öffentlichen Kommunalhaushalte im Freistaat Sachsen". Für Leipzig erschienen da erstaunlich opulente Jahresüberschüsse sowohl für 2013 als auch für 2014. Das war Grund genug, auch mal Leipzigs Finanzbürgermeister zu befragen. Weiterlesen

Über 450 Strafverfahren eingeleitet

Sächsische Steuerfahndung spürte im Jahr 2014 mehr als 130 Millionen Euro auf

Foto: Ralf Julke

Die sächsischen Steuerfahnder haben im vergangenen Jahr einen Steuerschaden in Höhe von 130,2 Millionen Euro aufgedeckt. Der größte Teil entfällt mit etwa 100 Millionen Euro auf die Umsatz- sowie mit etwa 19 Millionen Euro auf die Einkommensteuer. Der Anteil der hinterzogenen Körperschaftsteuer beträgt 2,3 Millionen Euro, während verkürzte Gewerbesteuer mit 3,7 Millionen Euro und Lohnsteuer mit 878.000 Euro zu Buche schlagen. Weiterlesen

So erklärt's der Bär

Sachsens Konjunktur 2014: Wachsende Umsätze bei niedrigem Euro-Kurs

Foto: Ralf Julke

Man kann eigentlich jetzt schon Wetten darauf abschließen, dass Sachsens Finanzminister auch 2015 und 2016 mit breiter Brust erklären wird, dass er sich bei der letzten Steuerschätzung wieder gründlich verrechnet hat. Nach unten, wie gehabt. Und es werden ein paar hundert Millionen Euro mehr auf der Einnahmeseite stehen, als er es ein halbes Jahr zuvor noch vermeldet hat. Sachsens Wirtschaft ist seit 2011 im Aufwind. Weiterlesen

Mehr Jobs, mehr Steuereinnahmen

Seit 2003 sorgt die Entwicklung des Arbeitsmarktes auch in Sachsen für steigende Steuereinnahmen

Foto: Ralf Julke

Am 10. Februar veröffentlichte das Sächsische Landesamt für Statistik mal wieder eine ganz alte Zahl. Das hat damit zu tun, dass nach den Jahresabschlüssen immr recht lange Zeiträume vergehen, bis wirklich alle Steuerabrechnungen gemacht sind. Das Jahr 2010 lässt grüßen. Natürlich mit einem neuen Rekord. Weiterlesen

Philosophische Antwort

Über die Reichen im Land will Sachsens Sozialministerin gar nichts wissen

Foto: Ralf Julke

So richtig auskunftsfreudig zu den wirklich Reichen im Land ist nicht nur die Bundesregierung nicht. Auch in Sachsen tut sich die Regierung schwer, darüber Auskünfte zu geben. Da es keine Vermögenssteuer mehr gibt, weiß man über Vermögensmillionäre sowieso nichts. Und über die sonstigen Reichen gibt es nur Vermutungen. Wie nun auch der neugierige Linke-Abgeordnete André Schollbach erfahren durfte. Weiterlesen