Artikel zum Schlagwort Unternehmertum

Wenn man auch mit 65 die Verantwortung nicht abgeben kann

Umfrage zur Unternehmensnachfolge in Sachsen

Grafik: Bericht „Von Generation zu Generation“

Für alle LeserRente mit 63? Oder 65? Davon träumen die meisten sächsischen Unternehmer nicht mal. Ja, das sind diese Leute, die ein Unternehmen aufziehen, manchmal Leute einstellen, manchmal auch nicht. Die sich um Aufträge kümmern und darum, dass alle ihr Geld kriegen. Und die dann mit 65 meistens das Problem haben, dass keiner da ist, der den Laden weiterführt. Ein Thema, das sogar das sächsische Wirtschaftsministerium interessierte. Verstehbar. Was tun, wenn keiner mehr da ist, der den Laden schmeißt? Weiterlesen.

„Gesundes Führen – gesund führen“: Grünauer Unternehmerabend

Um gesundheitsorientierte Unternehmenskultur geht es beim nächsten Grünauer Unternehmerabend, der am 14. November, 19 Uhr, in der Bären Apotheke (Selliner Straße 15) stattfindet. Ausrichter ist der ArbeitsladenPLUS. Apotheker Thomas Neitemeier stellt sein Unternehmen vor, des Weiteren stehen Gastvorträge und natürlich Zeit für Gespräche auf dem Programm. Anmelden und weiterlesen.

Unternehmertum als Randgewächs

Wie es den Solo-Selbstständigen in Sachsen geht, weiß die Regierung mal wieder nicht

Foto: Ralf Julke

Eigentlich wissen Politiker in Deutschland so gut wie nichts über Wirtschaft. Dafür halten sie sich gern für Zampanos, die mit „Standortpolitik“ und Förderpolitik glauben, den Laden steuern und erfolgreich machen zu können. Wenn man aber genauer hinschaut, dann machen sie tatsächlich nur Politik für große Unternehmen, die auch Zeit und Leute haben, bei Ministern und Bürgermeistern täglich auf der Matte stehen zu können. Und die anderen? Anmelden und weiterlesen.