Artikel zum Schlagwort Verbraucherzentrale Sachsen

Was lecker wirkt, muss nicht „frisch“ sein

VZS: Aufgetautes Grillfleisch unter Marinade nicht unbedingt erkennbar

Die Eisheiligen sind abgehakt, das Wetter zeigt sich von seiner freundlichen Seite und lädt zu Grillabenden ein. Passend dazu finden Verbraucher im Kühlregal eingelegtes Grillfleisch in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen: von „Western Art“ über „Hot and Spicy“ bis „Schwarzbiermarinade“. „Viele Kunden gehen davon aus, dass es sich hier um frische Ware handelt. Das kann jedoch ein Trugschluss sein“, meint Dr. Birgit Brendel von der Verbraucherzentrale Sachsen. Weiterlesen.

Energieausweis: endlich erklärt

Wie kann der Energieausweis Eigentümern, Mietern und Käufern weiterhelfen?

Auf den ersten Blick soll er zeigen, wie energieeffizient ein Gebäude ist: Der Energieausweis. Eigentümer, Mieter und Käufer sollen Klarheit erhalten über die zu erwartenden Energiekosten einer Immobilie. Ob der Energieausweis diese Aufgabe erfüllt, und welche Informationen er tatsächlich enthält, erläutert Rainer Flegel, Energieberater der Verbraucherzentrale Sachsen. Weiterlesen.

Yeah! Roam like at Home

Neue EU-Roaming-Verordnung: Ab 15. Juni Handynutzung im europäischen Ausland zu Inlandskosten

Pünktlich zur Urlaubssaison ist es soweit: die Kosten für Telefonieren, SMS-Versand und Surfen im europäischen Ausland werden ab 15. Juni 2017 den Inlandstarifen gleichgestellt. Das sieht die Roaming-Verordnung vor, die Anfang des Jahres von der EU verabschiedete wurde. Weiterlesen.

Verbraucherschutzminister setzen deutliche Zeichen

Autonomes Fahren: Gemeinsam die Revolution bestreiten

„Wir begrüßen, dass Sachsen als diesjähriges Vorsitzland der Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) das autonome Fahren und die Digitalisierung der Autoindustrie als innovatives wie aktuelles Thema auf die Agenda gesetzt hat“, freut sich Andreas Eichhorst, Vorstand der Verbraucherzentrale Sachsen. In den Beschlüssen machen die Minister einstimmig deutlich, dass sie auf Augenhöhe mit der Entwicklung des automatisierten Fahrens sind und dessen Herausforderungen erkannt haben: Die Kompatibilität und Vernetzung der Fahr- und infrastrukturellen Systeme einerseits sowie die Sicherheit persönlicher Nutzerdaten andererseits – die Agenda, auf der auch die sächsischen Verbraucherschützer aktiv werden. Weiterlesen.

Immer neue Fälle belegen grundsätzliche Probleme mit diesem Produkt und dessen Vertrieb

Verbraucherschutzminister befassen sich mit Restschuldversicherung

Foto: Verbraucherzentrale Sachsen e.V.

Weil es eine Reihe von Problemen mit Restschuldversicherungen gibt, werden sich am 27.und 28. April die Verbraucherschutzminister aller Bundesländer auf ihrer jährlichen Konferenz unter anderem auch mit diesem Thema befassen. Weiterlesen.

So gelingt der Schutz gegen Naturgefahren

Verbraucherzentrale Sachsen nähert sich gemeinsam mit Politik, Wissenschaft und Versicherern einem möglichen Lösungsansatz

Foto: Verbraucherzentrale Sachsen

Eingestimmt durch eine Starkregensimulation der Feuerwehr Dresden haben heute Spitzenakteure aus verschiedenen Bereichen diskutiert, wie sich Verbraucher künftig gegen die finanziellen Folgen von Naturkatastrophen absichern können. Nach der Eröffnung des Naturgefahrenkolloquiums 2017 durch den Vorstand der Verbraucherzentrale Sachsen, Andreas Eichhorst, nutzte auch Ministerpräsident Stanislaw Tillich die Gelegenheit für einleitende Worte: „Jedem muss klar sein – egal ob Bürger oder Unternehmer, dass bei Naturkatastrophen künftig nicht automatisch der Staat einspringt. Eigenvorsorge durch individuellen Versicherungsschutz wird deshalb umso wichtiger“. Weiterlesen.

Weniger verbrauchen, ohne zu verzichten

Schritt für Schritt zu niedrigen Energiekosten

Foto: Raf Julke

„Energiesparen“ klingt für viele Menschen ungefähr so reizvoll wie eine Brennnesseldiät. Dabei sind niedrige Strom- und Heizkostenrechnungen längst nicht mehr gleichbedeutend mit Bahnhofsbeleuchtung und kalten Füßen im Wohnzimmer. Anne Winde, Energieberaterin der Verbraucherzentrale Sachsen, gibt die wichtigsten Tipps für eine (fast) mühelose Senkung der Energiekosten. Weiterlesen.

Der Fernseher bleibt an!

Mit der Werbung „Ihr TV-Bild ist bald weg“ sorgt freenet TV für Verwirrung

Foto: Ralf Julke

Knapp eine Woche vor der Umstellung des Antennenfernsehen DVB-T2 auf den HD-Standard sind viele Zuschauer unsicher, was für eine Änderung hier genau kommt und wen sie überhaupt betrifft. „So konnten wir eine große Zahl Nutzer von Kabel- und Satellitenfernsehen beruhigen, dass die Änderung nur das Antennenfernsehen betrifft und für sie somit kein Handlungsbedarf besteht“, so Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen. Weiterlesen.

„Raus aus der Schuldenfalle - P-Konto, InsO & Co“

Informationsveranstaltung der Verbraucherzentrale Sachsen im Haus der Jugend Leipzig

Foto: Ralf Julke

Am 27.03.2017 startet das Beratungszentrum Leipzig mit einer neuen Reihe von Informationsveranstaltungen zu verschiedenen Themen des Verbraucheralltags im Haus der Jugend in der Axis-Passage in Leipzig. Die Experten der Verbraucherzentrale Sachsen werden künftig einmal im Quartal Rede und Antwort zu Problemstellungen in den Bereichen Schuldenprävention, Finanzdienstleistungen, Ernährung und Fragen des Verbraucherrechts stehen. Weiterlesen.

Verbraucherschutz ist für alle da!

Staatsministerin Petra Köpping besucht Bildungsklasse für Geflüchtete und die Verbraucherzentrale in Dresden

Foto: Verbraucherzentrale Sachsen

Der heutige Besuch der Sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, bei der Verbraucherzentrale in Dresden hat eines besonders verdeutlich: Verbraucherschutz betrifft jeden und muss allen gleichermaßen gerecht werden. Vor diesem Hintergrund nutzte die Integrationsministerin auch die Gelegenheit, um einer Fortbildungsgruppe für Geflüchtete zu den Themen Verbraucherrecht und Finanzen beizuwohnen. Weiterlesen.

Endlich wieder draußen!

Sachsen hebt allgemeine Stallpflicht für Geflügel auf

Auf Freilandeier aus Sachsen müssen Verbraucher in Kürze nicht mehr verzichten. Der Freistaat Sachsen hob am 20. März 2017 die allgemeine Stallpflicht für Geflügel auf. „Behördlich angeordnete Maßnahmen, die aufgrund der grassierenden Geflügelgrippe angeordnet wurden, gelten nur noch in den bestehenden Sperrbezirken und Beobachtungsgebieten“, informiert Dr. Birgit Brendel, Verbraucherzentrale Sachsen. Weiterlesen.

Hunderte Sparkassen-Kunden verunsichert

Verbraucherzentrale Sachsen bietet Sonderberatung zur Kündigung von Sparverträgen durch die Sparkasse Leipzig an

Foto: Verbraucherzentrale Sachsen e.V.

In den Beratungseinrichtungen der Verbraucherzentrale Sachsen in Leipzig, Torgau und Markkleeberg gibt es momentan ein alles beherrschendes Thema: Die Kündigung der langfristigen „PrämienSparen flexibel“ Verträge durch die Sparkasse Leipzig. „Bisher haben sich bei uns etwa 300 betroffene Kunden beschwert und beraten lassen. Viele der Betroffenen nutzen dabei auch gleich die Möglichkeit, über die nächste Vergabe des Negativpreises der Verbraucherzentrale Sachsen, den Prellbock, abzustimmen“, informiert Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. Weiterlesen.

Falsche Abmahnungen von Adobe verunsichern E-Mail-Nutzer

Verbraucherzentrale Sachsen warnt vor unseriösen Forderungen wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung

Über 4.000 Euro für eine angebliche Urheberrechtsverletzung – derartige Tauschbörsen-Abmahnungen landen derzeit in viele Email-Postfächer. Angeblich sollen die Empfänger der E-Mails illegal Bildbearbeitungssoftware von „Adobe Photoshop CS6-Master Collection“ im Internet verbreitet haben. Die Betrüger, die hinter dieser Spam-Masche stecken, tarnen sich mit den bekannten Kanzleinamen wie Waldorf & Frommer- oder SKW Schwarz Rechtsanwälte. „Doch keine der beiden Kanzleien steht im Zusammenhang mit den unseriösen Zahlungsaufforderungen“, erklärt Rechtsexpertin Stefanie Siegert von der Verbraucherzentrale Sachsen. Weiterlesen.

Verbraucherschutz macht Schule

Unterricht umgedreht: Leipziger Schüler löchern Politiker rund um Datenschutz, Verbraucherrechte, Ernährung und Co.

Foto: VZS

„Ab an die Tafel, Leistungskontrolle!“ hieß es heute mal nicht für die Schüler des Johannes-Kepler-Gymnasiums in Leipzig, sondern für Politiker. Ihr Unterricht wurde für eine komplette Schulstunde umgekehrt. Und so löcherten die Elftklässler neben Staatssekretär Ulrich Kelber vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz auch Sebastian Fischer, verbraucherpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag, Simone Lang, verbraucherpolitische Sprecherin der sächsischen SPD-Fraktion und Andreas Eichhorst, Vorstand der Verbraucherzentrale Sachsen. Besonders bei Fragen rund um WhatsApp, Facebook, Online-Games und Co. hakten die Schüler lieber zwei Mal nach. Weiterlesen.

Das Wetter spielt verrückt: Tornado, Erdrutsch, Starkregen, Lawinengefahr

Verbraucherzentrale fordert Versicherungspflicht gegen Elementarschäden

Foto: Verbraucherzentrale Sachsen e.V.

Das Tief „Adriano“ hat in den vergangenen Tagen vielen Deutschen Sorgen gebracht. Starkregen lies Bäche anschwellen und brachte Überflutungsgefahr mit sich, ein Tornado beschädigte Häuser und die Lawinengefahr in den Bergen steigt. Vorbei ist die Gefahr nicht. „Solche Naturereignisse werden sich ständig wiederholen und auch immer wieder hohe Schäden mit sich bringen“, ist sich Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen sicher. „Damit die finanziellen Folgen solcher Naturereignisse die Menschen nicht in Existenznot bringen, müssen sie sich gegen Elementarschäden versichern“, fordert Heyer. Weiterlesen.

„Plastik? Kommt gar nicht in die Tüte!“

Weltverbrauchertag am 15. März im Zeichen der Nachhaltigkeit

Foto: Verbraucherzentrale Sachsen e.V.

Einige Einzelhändler haben spätestens seit Beginn des Jahres reagiert und Plastiktüten reduziert. Nun macht die Verbraucherzentrale in Leipzig weiter Ernst und nutzt den diesjährigen Weltverbrauchertag für eine besondere Aktion. „Wir sind am Mittwoch am Augustusplatz und möchten so viele Plastikbeutel wie möglich gegen unsere Stoffbeutel eintauschen“, erklärt Nicole Heyder von der Verbraucherzentrale in Leipzig. Weiterlesen.

Verbraucherzentrale Sachsen erfragt Hintergründe bei Betroffenen

Absicherung gegen Naturgefahren rückläufig

Foto: Verbraucherzentrale Sachsen e.V.

Nur wenige Häuser sind gegen Naturgefahren versichert und die Tendenz ist rückläufig. Im Jahr 2015 lag laut Gesamtverband der Versicherungswirtschaft der Anteil der Gebäude, die gegen Überschwemmung, Erdrutsch, Schneedruck und Co. versichert sind, bundesweit bei gerade einmal 38 Prozent. Im Freistaat Sachsen waren demnach 47 Prozent der Gebäude versichert. Im vergangenen Jahr sank diese Quote in Sachsen auf 45 Prozent und bundesweit auf nur noch 37 Prozent. „Wir halten diese Situation im Hinblick auf die sicher kommenden Naturereignisse, wie etwa Starkregen, für höchst problematisch“, sagt Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. „Die Lage wird sich durch weitere Informationskampagnen nicht Weiterlesen.

Nicht rausdrängen lassen!

Lukrative Sparverträge sind für Kreditinstitute zum Störfaktor geworden

Foto: Verbraucherzentrale Sachsen e.V.

Derzeit suchen verstärkt Leipziger Bürger den Rat der Verbraucherzentrale Sachsen. Sie alle haben vor langer Zeit – meistens noch in den 90iger Jahren – Sparverträge bei der Sparkasse Leipzig abgeschlossen. Jetzt werden sie von dem Kreditinstitut kontaktiert und zu einem Gespräch geladen. „Wie uns Verbraucher berichten, wird in diesem dann versucht, die gut verzinsten Sparverträge zu beenden“, informiert Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. „Das Geld soll dann in eine andere Sparform oder in Fonds investiert werden.“ Die Verbraucherzentrale Sachsen empfiehlt, sich nicht freiwillig aus den lukrativen Sparverträgen drängen zu lassen und unterstützt verunsicherte Verbraucher gern. Weiterlesen.

Der nimmermüde Kampf gegen Abzocker, Blender und Täuscher

Verbraucherzentrale Sachsen lädt 2017 wieder zur Wahl des Prellbocks ein

Foto: VZS

Kann man Verbraucherschutz völlig neu definieren? Man kann’s ja versuchen, fand Andreas Eichhorst, der seit 2016 die Verbraucherzentrale Sachsen leitet. Sein Motto: „Neue Wege gehen“. Mehr Politik als zuvor. Denn auch das hat das Jahr 2016 gezeigt: Wenn die Politik den Verbraucher nicht wirklich vor Lug und Trug schützt, landet auch die Verbraucherzentrale immer wieder vor Gericht. Anmelden und weiterlesen.

Jeder Dritte nimmt sie, die wenigsten brauchen sie

Aktuelle Umfrage und neues Portal der Verbraucherzentralen sorgen für Klartext bei Nahrungsergänzungsmitteln

In Deutschland werden jährlich mehr als eine Milliarde Euro für Nahrungsergänzungsmittel ausgegeben. Eine aktuelle, repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag der Verbraucherzentralen[1] zeigt, dass jeder Dritte Nahrungsergänzungsmittel einnimmt. Und das, obwohl der Großteil der hiesigen Bevölkerung ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist. „Zudem erfahren Verbraucher zu wenig über die Risiken von Nahrungsergänzungsmitteln und unterschätzen sie daher“, erklärt Dr. Birgit Brendel von der Verbraucherzentrale Sachsen. Weiterlesen.