Artikel zum Schlagwort Vorträge

Religionswissenschaftler Dreßler zum Verhältnis von Religion und Staat in der Türkei

Foto: Uni Leipzig

„Von Atatürk bis Erdoğan. Religion und Politik in der Türkei“ ist der Titel eines öffentlichen Vortrags, zu dem Dr. Markus Dreßler, Religionswissenschaftler an der Universität Leipzig, am 6. Dezember um 20 Uhr in die Bibliotheca Albertina (Beethovenstraße 6) in Leipzig einlädt. Er bietet einen Überblick über Kontinuitäten und Diskontinuitäten türkischer Religionspolitik seit der Gründungsphase des türkischen Nationalstaats in den frühen 1920er Jahren. Vor diesem Hintergrund werden dann auch die jüngeren Entwicklungen in der Türkei beleuchtet. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zur Diskussion. Weiterlesen.

Vortrag am 6. Dezember: Verbraucherinsolvenz – ein Weg zur Restschuldbefreiung

Die Insolvenzordnung ermöglicht überschuldeten Verbrauchern innerhalb von sechs Jahren eine Regulierung der Schulden mit anschließender Restschuldbefreiung. Wir informieren Sie in der Veranstaltung über die Zugangskriterien, den Ablauf und die Anforderungen eines solchen Verfahrens. Weiterlesen.

Wie heute mit dem Text von Adolf Hitler umgehen?

Vortrag am 5. Dezember: Hitler, Mein Kampf – Eine kritische Edition

Foto: L-IZ.de

In Kooperation von Schulmuseum – Werkstatt für Schulgeschichte Leipzig, der Sächsischen Bildungsagentur, Regionalstelle Leipzig, ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. und der AG Demokratie macht Schule finden am 05.12.2016 im Schulmuseum Veranstaltungen zur neuen Kritischen Ausgabe von Hitlers „Mein Kampf“ des Instituts für Zeitgeschichte München (IfZ) statt. Weiterlesen.

Öffentlicher Vortrag des bekannten Soziologen Hartmut Rosa am 5. Dezember im UFZ

Wachstum und Beschleunigung: Die Attraktivität der Steigerungsspirale und ein möglicher Ausweg

Foto: Jürgen Bauer

Gastredner der 14. Helmholtz Environmental Lecture (HEL) am 5. Dezember wird der Soziologe Prof. Dr. Hartmut Rosa von der Friedrich-Schiller-Universität Jena sein. Sein zentrales Thema ist die Beschleunigung der Lebenswelt des modernen Menschen, die sich am zunehmenden Tempo von Prozessen und Abläufen ablesen und individuell am Gefühl einer immer schneller vergehenden Zeit – in gesellschaftlichen, arbeitsweltlichen und alltäglichen Zusammenhängen – erfahren lässt. Weiterlesen.

Wie geht’s dem Feuersalamander?

Am 7. Dezember: Naturschutzbund NABU lädt zum Vortragsabend ein

Foto: DGHT/Kwet

Intensiv schwarz-gelb gemustert ist der Feuersalamander – eine Warnung an Fressfeinde, denn Feuersalamander sondern ein Hautgift ab, das für Feinde beim Verschlucken tödlich wirken kann. Zugleich schützt es die Lurche vor Infektionen. Während er sich gegen seine Fressfeinde also recht erfolgreich wehren kann, bedroht der Mensch den Feuersalamander durch die Zerstörung seiner Lebensräume durch Straßenbau, intensive forstliche Nutzung sowie wasserbauliche Maßnahmen und Besatz mit Fischen in den Larvengewässern. Aber auch ein neuerdings auftretender Hautpilz bedroht den Lurch des Jahres 2016, der wie alle Amphibien zu den gesetzlich besonders geschützten Arten gehört. Weiterlesen.